RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#76 von Rolf , 14.05.2021 11:04

So wie es aussieht, sind die Vitrinen vermutlich von Paape System Vitrinen. Ich habe die Vitrinen von ihm und das sind ganz ausgezeichnete Produkte. Die Modelle von Spidernavy und Roland Klinger machen sich sehr schön in diesen Vitrinen. Leider hat Herr Paape Ende letztes Jahr aufgehört diese tollen Vitrinen zu produzieren.
Viele Sammlergrüsse aus der Schweiz.


 
Rolf
Matrose
Beiträge: 34
Punkte: 593
Registriert am: 26.07.2014


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#77 von Manfred Grimm , 14.05.2021 11:11

Zitat von Horst S im Beitrag #75
Sind die Vitrinen speziell gebaut, oder "Handelsware"?



Rolf hat Recht. Sie wurden nach meinen Skizzen von Herrn Paape (Firma System-Vitrinen Paape), den ich anläßlich einer Intermodellbau-Messe in Dortmund kennengelernt habe, speziell gebaut.

Beste Grüße
Manfred



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#78 von klaus , 14.05.2021 12:10

Hallo Manfred Grimm,
vielen Dank für deine Fotos in der „Schifffahrtsgeschichte“,
tolle Sammlung, sehr schöne Vitrinen, Glückwunsch dazu,
Glückwunsch auch zur „besseren Hälfte“ 😁
Gruß aus München
Klaus


klaus  
klaus
Steuermann
Beiträge: 61
Punkte: 3.108
Registriert am: 07.07.2014


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#79 von Manfred Grimm , 14.05.2021 16:27

Zitat von Manfred Grimm im Beitrag #65
Um die Vorstellung nicht zu überfrachten, heute zunächst der erste Teil und morgen dann der zweite.


Hier nun Teil II. Viel Freude beim Anschauen
M. Grimm

Miniaturnummer JW 081
Englisches Kanonenboot
Zustand: 1776





Kurzinformation
Im Englisch-Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg bestand ein Großteil der englischen Invasionsflotte von General Guy Carleton, am Champlain See, aus ca. 24-28 kleinen wendigen Kanonenbooten. Sie wurden im Zuge des Wettrüstens 1776 überwiegend auf der Werft von St. Jean gebaut. Während der Seeschlacht von Valcour Island auf dem Lake Champlain am 11. Oktober 1776, bildeten etwa 20 dieser Einheiten die erste Kampflinie der Engländer da sie, bedingt durch ihre Lateinersegel, am schnellsten gegen den Wind kreuzen und im Zielgebiet in Position gebracht werden konnten.



Miniaturnummer JW 083
LOYAL CONVERT
Kanonenboot, Typ Gondola, Royal Navy England, Baujahr 1775
Zustand: 1776, als Lake Champlain Kanonenboot







Kurzinformation
Die LOYAL CONVERT ist eine von den Amerikanern 1775 auf dem Lake George erbeutete Gondola. Die Gondola ist ein von H. Schuyler entwickelter Boots- bzw. Schiffstyp. Das Typische dieser Schiffe ist, daß sowohl Bug als auch Heck spitz zulaufen und dadurch vage an eine Gondel erinnern. So hat sich der Anfangs etwas spöttische Begriff "Gondolow/Gondola" im Laufe der Zeit als Typbezeichnung etabliert. Die Loyal Convert wurde im Zuge des Wettrüstens auf dem Lake Champlain zerlegt, und über Land zur Werft von St. Jean gebracht. Sie war mit sieben 9-Pfündern bewaffnet, nahm jedoch nicht aktiv an der Schlacht von Valcour Island teil.


Miniaturnummer JW 080
PHILADELPHIA
Kanonenboot, Typ Gondola, Continental Navy (CN)
Zustand: 1776







Kurzinformation
Die PHILADELPHIA war eine von acht auf der Werft von Skenesborough (heute Whitehall) eiligst zusammengebaute Kanonenboote, ebenfalls vom Typ Gondola. Sie war Teil der Continental Navy (CN) im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775-1783) unter General Benedict Arnold. Während der Schlacht von Valcour Island sank dieses Kanonenboot als eine der ersten Einheiten am 11. Oktober 1776.


Miniaturnummer JW 082
WASHINGTON
Zweimastige Galeere, Continental Navy (CN)
Zustand: 1776







Kurzinformation
Die WASHINGTON war eine von drei auf der Werft von Skenesborough (heute Whitehall) ebenfalls eiligst gebauten, zweimastigen Galeeren. Sie war mit einer 18-Pfünder, einer 12-Pfünder und zwei 9-Pfünder im Heck, sechs 6-Pfünder, sowie sechs bis acht Drehbassen bestückt.
WASHINGTON war Teil der continentalen Flotte von General Benedict Arnold in der Schlacht von Valcour Island am 11. Oktober 1776.
Auf der Flucht wurde sie am 13. Oktober 1776 als letzte Einheit der Flotte von den schnelleren englischen Einheiten eingeholt und gestellt. Sie mußte sich nach einigen Breitseiten ergeben, wurde danach repariert und in die englische Champlain-Flotte eingereiht.



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#80 von Achim , 14.05.2021 16:51

Hallo Manfred..., oh ja, Du hast jede menge Platz und wirklich schoene Vitrinen zum ausstellen Deiner Modelle!
Alle Achtung!
Diese Vitrinen, mit ausziehbaren Boeden erinnern mich an die, die ich vor ueber 30 jahren im damaligen Kinderparadies in den Alsterarkaden in Hamburg gesehen hatte....und sehr bewundert habe!
Herzliche Glueckwunsch!

slds
Achim


Achim  
Achim
Bootsmann
Beiträge: 160
Punkte: 1.655
Registriert am: 08.04.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#81 von Manfred Grimm , 30.07.2021 18:25

Liebe Sammler,

in meinem Beitrag #31 vom 14.5.2020 berichtete ich über Vorbild und Modell der Cheop-Königsbarke.
Von den dort erwähnten zwei Schiffsgräbern, wurde 1954 das, welches die vollständig erhaltene Königsbarke enthielt geöffnet. Inzwischen ist auch das zweite Schiffsgrab geöffnet worden, weshalb ich meinen Bericht überarbeitet und aktualisiert habe.
Wenn von primär schiffahrtsgeschichtlich interessierten Sammlern gewünscht, gerne zum Ausdrucken für den ausschließlich privaten Gebrauch.

Freundliche Grüße
M. Grimm

[[File:Cheops Königsbarke 2650 v. Chr..docx]]


Dateianlage:
Cheops Königsbarke 2650 v. Chr..docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#82 von Manfred Grimm , 04.08.2021 18:33

Liebe Sammler,

in meinem Beitrag # 28, vom 9.3.2020, habe ich nur kurz über den Mainzer Fund des römischen Kriegsschiffes Mainzer Nachbau Nr. 1, Navis lusoria (Flußkampfschiff) berichtet.
Inzwischen sind alle mir bisher noch fehlenden Informationen über die historischen Hintergründe der Navis lusoria vorhanden.
Anbei die Vervollständigung und Aktualisierung meines Berichtes.

Viel Freude beim Anschauen und Lesen.
M. Grimm

[[File:Mainzer Nachbau Nr. 1 406 n. Chr..docx]]


Dateianlage:
Mainzer Nachbau Nr. 1 406 n. Chr..docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#83 von Manfred Grimm , 10.10.2021 11:20

Liebe Sammler,

am vergangenen Donnerstag, dem 7. Oktober 2021, war der 450. Jahrestag der Seeschlacht von Lepanto.
Ich stelle hier die mir bisher bekannten und in meiner Sammlung vorhandenen Miniaturen nach Vorbildern der an der Schlacht beteiligten Schiffe vor. Alle sieben Modelle baute Johann Wolkersdorfer und verfeinerte (Bespannung, ggf. Riemen u. Vitrinen Szenerie) Roland Klinger. Dafür ganz herzlichen Dank!
In der Dateianlage die Geschichte ihrer großen Vorbilder, bei Interesse gern zum Ausdrucken, ausschließlich für den persönlichen Gebrauch.
Es gibt weitere interessante Vorbilder zu diesem Sammlungsthema, z. B. das Flaggschiff des Oberkommandierenden der Christlichen Liga, die REAL (1571). Im Maßstab 1:1 ist sie im Museum zu bewundern (Abb. in der Dateianlage).

Freundliche Grüße und viel Freude beim Anschauen und Lesen
Manfred Grimm

Sammlungsgebiet Schiffahrtsgeschichte Neuzeit (1492 – ca. 1860)
Sammlungsthema Die Seeschlacht von Lepanto 1571
__________________________________________________________________________________

LA CAPITANA DI VENEZIA
Kriegsschiff, Kommandantengaleere, Serenìsima Repùblega de Venèçia (Republik Venedig, 8./9. Jahrhundert bis 1797)
Zustand 1571







Galeasse von Venedig
Kriegsschiff, Serenìsima Repùblega de Venèçia (Republik Venedig, 8. / 9. Jahrhundert bis 1797)
Zustand: 1571







Galeere Genua im Parade-Zustand
Genuesische Galeere „Fulmen in hostes“, Kriegsschiff der Serenissima Repubblica di Genova (Republik Genua, 958 bis 1797)
Zustand 1571







Galeere Genua in Fahrt
Genuesische Galeere „Fulmen in hostes“, Kriegsschiff der Serenissima Repubblica di Genova (Republik Genua, 958 bis 1797)
Zustand 1571







Galeere Malta im Parade-Zustand
Genuesische Galeere „Fulmen in hostes“, Kriegsschiff, Malteserorden Malta (1530-1798)
Zustand: 1571







Galeere Malta in Fahrt
Genuesische Galeere „Fulmen in hostes“, Kriegsschiff, Malteserorden Malta (1530-1798)
Zustand: 1571







ASLAN
Galeere, Kriegsschiff des Osmanischen Reiches (1299-1923)
Zustand: 1571








[[File:Die Seeschlacht von Lepanto.docx]]


Dateianlage:
Die Seeschlacht von Lepanto.docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#84 von Manfred Grimm , 24.11.2021 18:17

Liebe Sammler,

die Dateianlage meines Beitrags # 9, vom 1.11.2019, in diesem Thema habe ich aktualisiert, denn im November 2018 haben ägyptische Archäologen an der berühmten Stufenpyramide in Sakkara, südlich von Kairo, ein Grabmal aus der Zeit um 2.400 v.Chr. gefunden. Geöffnet werden konnte es jedoch erst nach weiteren Grabungsarbeiten.
Die Schiffs-Reliefstatue aus dem aktuell entdecktem Grabmal des Priesters Wahtye zeigt eine interessante Vorsteven-Variante (Tierschädel mit Auge, statt Udjat-Auge, das alles sehende Auge des Horus, der ägyptischen Gottheit mit Falkenkopf).
Außerdem belegt sie einmal mehr Landströms gelungene Rekonstruktion der aus gleicher Zeit stammenden, seegehenden Schiffe des Pharao Sahu-Re und die ebenso gelungene Wiedergabe des Vorbildes im Modell durch Johann Wolkersdorfer.

Freundliche Grüße
Manfred Grimm

[[File:Pharao Sahu-Re 2500 v. Chr..docx]]


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte" (Motto des IMH, dem größten maritimen Museum der Welt)

Dateianlage:
Pharao Sahu-Re 2500 v. Chr..docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#85 von Michael Andreas , 25.11.2021 12:12

Zu den schönen Modellen der Galeeren in der Schlacht von Lepanto und dem wieder einmal so interessanten Artikel eine kleine Anmerkung:

Als ich im Herbst 1969 das im Hafen von Barcelona im alten Arsenal gelegene Marinemuseum besuchte, war dort eine Nachbildung der Galeere von Don Juan d'Austria im Bau, möglicherweise an gleicher Stelle wie das Original. Sie sollte bis 1971 fertiggestellt werden.


Michael Andreas  
Michael Andreas
Bootsmann
Beiträge: 127
Punkte: 1.315
Registriert am: 29.07.2014


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#86 von Achim , 25.11.2021 17:20

Die "La Reale" wurde fertiggestellt!
Liegt im Museeum "Drasanes" in Barcelona!
das ist eine beeindruckende Replica dieser Galeere!



hoffentlich klappt das mit dem bild jetzt!!
slds
achim


Achim  
Achim
Bootsmann
Beiträge: 160
Punkte: 1.655
Registriert am: 08.04.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#87 von Manfred Grimm , 25.11.2021 17:29

Lieber Achim,

darauf habe ich in meinem Bericht über die Seeschlacht von Lepanto (mit Abb. der La REAL) auf S. 12 hingewiesen. Interessieren würde mich, ob der Nachbau Don Juan d'Austria tatsächlich fertiggestellt wurde. Habe momentan keine Zeit zur Recherche.

Freundliche Grüße
Manfred


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte" (Motto des IMH, dem größten maritimen Museum der Welt)


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#88 von Achim , 25.11.2021 18:06

Hallo Manfred, ja, hattest du!

Ich verstehe nun Deine Frage nicht ganz?
Die La Reale ist rechtzeitig zum 400 Jaehrigen Jubileeum der Schlacht bei lepanto fertgi geworden!
So ein Museeumsbediensteter/Waerter erzaehlte mir auch, dass dieser Nachbau tatsaechlich nach Griechenland gerudert worden war....also voll funktionsfaehig zu sein scheint!!
(Das hab ich nun auch nicht weiter untersucht)

"Mehr" wurde meines wissens nach nie versucht?

Drasanes (das heutige Marinemuseeum) war wohl sozusagen die Konkurrenz zum Arsenal in Venedig!
Waehrend des Mittelalters und der Renaissance wurden dort die Galeeren fuer die Koenige von Aragon und spaeter Spanien gebaut!
Spaeter, als weniger Galeeren gebaut wurden, verfiel die Werft nach und nach!
Heute ist das sehr schoen wieder hergestellte gebaeude so ca 200 m vom Wasser entfernt!
Man kann sich (was auch auf den Bildern schoen zu sehen ist) gut vorstellen wie hier eine Geleere neben der anderen gebaut oder ausgebessert wurde!

slds
Achim


Achim  
Achim
Bootsmann
Beiträge: 160
Punkte: 1.655
Registriert am: 08.04.2016


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#89 von Niels Neelsen , 26.11.2021 11:34

Lieber Manfred,
in Ingolstadt in der auch wegen ihrer Ausmalung durch die Asam-Brüder sehenswerten Kapelle der Marianischen Kongregation befindet sich eine Monstranz, die dem Sieg der Allianz über die Türken gewidmet ist. In der Mitte befindet sich ein großer Bergkristall, in der oberen Hälfte der Einfassung die Figuren der siegreichen Admirale, in der unteren diejenigen der besiegten türkischen Admirale. Ich hatte damals ein Buch über große Seeschlachten aus dem Englischen ins Deutsche übertragen (Autor Oliver Warner ), in welchem auf diese Monstranz hingewiesen wurde. Das gab mir Anlass zu einem Besuch, bei dem ich dann auch das sehenswerte Deckengemälde sah.
Gruß aus Berlin in die Heide!
Niels


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 376
Punkte: 3.390
Registriert am: 29.07.2014


RE: Meiner Vitrine "Schiffahrtsgeschichte"

#90 von Manfred Grimm , 26.11.2021 18:14

"Auch in Deutschland, in Ingolstadt, und dort in der Kirche S. Maria de Victoria, wird die sogenannte „Lepantomonstranz“ aufbewahrt. Sie wurde im Jahre 1708 von dem Augsburger Goldschmied Johannes Zeckl gefertigt und erinnert mit erstaunlichen Detailreichtum an die Seeschlacht von Lepanto." (Zitat auf der letzten Seite meines Beitrages über die Seeschlacht von Lepanto)

Lieber Nils,
vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Jetzt wissen wir auch was unter dem von mir genannten und zumindest mir bisher unbekannten "Detailreichtum" zu verstehen ist. Mich interessiert das von Dir genannte Buch. Wie lautet der Buchtitel?

Lieber Achim,

Zitat von Achim im Beitrag #88
So ein Museeumsbediensteter/Waerter erzaehlte mir auch, dass dieser Nachbau tatsaechlich nach Griechenland gerudert worden war....also voll funktionsfaehig zu sein scheint!!

"Mehr" wurde meines wissens nach nie versucht?
Zitat von Achim im Beitrag #88
Drasanes (das heutige Marinemuseeum) war wohl sozusagen die Konkurrenz zum Arsenal in Venedig!
Waehrend des Mittelalters und der Renaissance wurden dort die Galeeren fuer die Koenige von Aragon und spaeter Spanien gebaut!
Spaeter, als weniger Galeeren gebaut wurden, verfiel die Werft nach und nach!
Heute ist das sehr schoen wieder hergestellte gebaeude so ca 200 m vom Wasser entfernt!
Man kann sich (was auch auf den Bildern schoen zu sehen ist) gut vorstellen wie hier eine Geleere neben der anderen gebaut oder ausgebessert wurde!



Dir Achim ebenfalls herzlichen Dank für die mir bisher unbekannte Griechenlandfahrt des Nachbaus der LA REAL und die Zusatzinformationen zur Werft. Nachdem ich gestern etwas in Eile war, hatte ich heute Zeit für Recherche und habe ebenfalls nicht mehr Informationen über den Nachbau als solchen gefunden.

Viele Grüße
Manfred


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte" (Motto des IMH, dem größten maritimen Museum der Welt)


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


   

Dioramen meiner Sammlung
Vorstellung meiner Sammlung (Vorbemerkungen)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz