RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#46 von risawoleska , 12.04.2021 08:14

Ach, was sieht die "Kungsholm" schön im "Wasser" aus. Vielen Dank hierfür.


 
risawoleska
Bootsmann
Beiträge: 206
Punkte: 1.607
Registriert am: 01.08.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#47 von Manfred Grimm , 15.04.2021 18:34

Inzwischen bin ich auch zum Fotografieren der noch fehlenden DRAGON-Farbvariante mit P&O-Beschriftung und dem Schreiben meiner Sammlungsdateianlage gekommen. Beides reiche ich heute nach. Wer möchte, kann sich das Datenblatt - wie immer ausschließlich für den privaten Gebrauch - gerne ausdrucken.

Damit ist das kleine Sammlungsthema "MS DRAGON / IONIC FERRY", mit vier feinen Schiffsminiaturen zu meinem Sammlungsgebiet "Internationale Passagierschiffahrt / Fährschiffe" hinzugekommen und abgeschlossen. Dir Burkhard erneut herzlichen Dank für die tolle Vorbildauswahl, die dies möglich machte. Wenn mir auch die Townsend Thoresen Ausführung mit der schönen Farbkombination Olivgrün / leichtes Orangerot am Besten gefällt; alle vier Schiffe auf der Treppe in der Vitrine sind eine "Augendelikatesse".

Einen schönen Donnerstagabend
M. Grimm





[[File:1968 MS Dragon (Ri-0730a-d).docx]]


Dateianlage:
1968 MS Dragon (Ri-0730a-d).docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#48 von Manfred Grimm , 14.05.2021 18:49

Die neue APPIA von Mare Nostrum (MN 32) lief heute, heute am späten Nachmittag in meine Willkommens Höft Vitrine ein.
Ein schöner Fährschiffklassiker, auf dem ich gern als Passagier mitgefahren wäre und (wie Florian uns wissen ließ) eine der ersten Fähren des Mittelmeeres mit Hecklappe.
Prima Florian, daß Du das Adriatica - Thema mit schönen Schiffe konsequent fortsetzt.







Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#49 von Manfred Grimm , 16.05.2021 20:48

Liebe Sammler,

so eine Willkommen Höft Vitrine in Schreibtischnähe hat etwas Verführerisches.
Ständig unterbreche ich meine Ausarbeitungen zu den römischen Frachtschiffen, um die schöne neue APPIA von Mare Nostrum zu bewundern. Irgendwie hat das was von „Pflicht“ und „Kür“ im Eiskunstlauf.
Nach vier Unterbrechungen war es dann so weit. Ich räumte die Unterlagen zum Thema Frachtschiffe vom Tisch und mußte unbedingt die kleine Geschichte zur APPIA schreiben.
Fazit: Wie schön, daß diese Miniatur in meiner Sammlung ist.
Für diejenigen, die es interessiert anbei die PDF-Dateianlage zum Lesen und gegebenenfalls Ausdrucken für die ausschließlich private Verwendung.

Viel Freude dabei
M. Grimm

[[File:Appia 1961.docx]]


Dateianlage:
Appia 1961.docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#50 von Florian Österreicher , 17.05.2021 15:54

Vielen Dank lieber Manfred für die viele Aufmerksamkeit, die Du meiner Appia zukommen lässt und die tolle Aufarbeitung von Geschickte und Hintergründlichem. Einiges wusste ich selbst noch nicht und ich reihe Dein Dokument auch gerne in mein eigenes Archiv ein!

Grüße aus Wien,

Florian Österreicher


Mare Nostrum & Friendship 1250

https://friendship1250.at/


 
Florian Österreicher
Steuermann
Beiträge: 279
Punkte: 2.730
Registriert am: 01.08.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#51 von Manfred Grimm , 26.05.2021 19:41

Zwei neue Schiffe sind eingetroffen.
Zunächst die AMERICA (CL CS 0022), welche ich hier im Sammlungsgebiet „Internationale Passagierschiffahrt“ vorstelle.
Endlich rundet diese Miniatur, zusammen mit den von mir bereits am 10.11.2020 vorgestellten wunderschönen Risawoleska-Schiffen Ri-0236 a AUSTRALIS (1967), Ri.-0236 d AUSTRALIS (1977) und Ri-0236e AMERICA (1978), die Geschichte der 1939 vom Stapel gelaufenen AMERICA (United States Line), ab.

Das zweite neu eingetroffene Schiff ist die SMS CYLOP (RK-68V), die ich in einem weiteren Beitrag unter „Seeherrschaft Deutschland“ vorstelle.

Viel Freude beim Anschauen
M. Grimm

Miniaturhersteller Classic Ship Collection
Umbau Burkhard Schütt (Risawoleska): Vollrumpfmodell zum Wasserlinienmodell umgebaut
Verfeinerung ORIGINAL RODKLING® DIORAMEN M 1:1250, Roland Klinger: Vitrinen-Szenerie
Miniaturnummer CL CS 0022
AMERICA
Passagierschiff, United States Line, Stapellauf 31. August 1939, Ablieferung 2. Juli 1940. Das für den Nordatlantik-Dienst bestimmte Schiff wurde zunächst, wegen des Krieges in Europa, abweichend von seiner ursprünglichen Bestimmung mit Neutralitätskennzeichnung für Kreuzfahrten in amerikanischen Gewässern eingesetzt. Erste Kreuzfahrt New York-Westindien: 10. August 1940
Zustand: 1950, im Transatlantik-Dienst, der mit der ersten Reise (New York-Le Havre) am 14. November 1946 begann, und seit 25. Oktober 1951 auf Bremerhaven ausgedehnt wurde.
Endschicksal bei der United States Lines: November 1964, Verkauf an D. & A. Chandris, Piräus. Umbenannt in AUSTRALIS.









Kurzinformation
Nur wenige Stunden vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde die AMERICA von der damaligen US-First Lady Elenor Roosevelt getauft, um dann kriegsbedingt bis 1946 zunächst nicht als Transatlantikliner, sondern als Luxuskreuzfahrtschiff in der Karibik, Kariere zu machen. Dabei transportierte sie nicht nur prominente Passagiere, wie den damaligen Filmschauspieler und späteren US-Präsidenten Ronald Reagan, sondern seit 1941 – als Besatzungsmitglieder – zwei deutsche Spione mit Namen Franz Joseph Stigler und Erwin Wilhelm Siegler. Während ihrer Zeit auf der AMERICA erhielten sie Informationen über die Bewegung von Schiffen und militärische Verteidigungsvorbereitungen am Panamakanal, beobachteten und berichteten über Verteidigungsvorbereitungen in diesem Gebiet und trafen sich mit anderen deutschen Agenten, um sie bei ihren Spionagebemühungen zu beraten. Sie fungierten als Kuriere, die Informationen zwischen deutschen Agenten in den Vereinigten Staaten und an Bord der AMERICA übermittelten. Stigler arbeitete an Bord under Cover als Chefmetzger. Beide blieben auf dem Schiff, bis die US Navy es 1941 einzog und in einen Truppentransporter mit dem Namen USS WEST POINT (AP-23) umwandelte.

Stigler und Siegler wurden später, zusammen mit den 31 anderen deutschen Agenten des Duquesne Spy Ring, vom FBI im größten Spionagefall der Geschichte der USA festgenommen. Stigler wurde wegen Spionage zu 16 Jahren Gefängnis und Siegler zu 10 Jahren Haft verurteilt.

Bis 1946 transportierte USS WEST POINT (ex. AMERICA) über eine halbe Millionen Soldaten weltweit und legte dabei eine Distanz von über 430.000 Seemeilen zurück.

Ab Ende 1946 konnte die AMERICA (ex. WEST POINT; ex. AMERICA) endlich ihre ursprünglich zugedachte Aufgabe übernehmen, für die sie vorgesehen war: Den Transatlantikliniendienst zwischen New York und den wichtigsten europäischen Häfen. Fast zwei Jahrzehnte lang, bis zu ihrem Verkauf 1964, an die griechische D. & A. Chandris, Piräus, brachte sie als Flaggschiff der United States Line 476.462 Passagiere sicher und komfortabel an ihr Ziel.



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#52 von Manfred Grimm , 11.07.2021 17:35

Liebe Sammler,
da inzwischen auch der letzte Repräsentant von insgesamt fünf schönen Schiffen der IVAN FRANKO-Klasse, die zur MARCO POLO umgebaute ALEKSANDR PUSHKIN verschrottet wird, wurde eine Überarbeitung ihrer Geschichte erforderlich.
Cruise & Maritime Voyages (CMV) ist insolvent. Dennoch gibt es erste Anzeichen für einen Neustart unter anderem Namen.
Für diejenigen, die es interessiert alles Weitere in der Dateianlage.
Freundliche Grüße
M. Grimm

[[File:Marco Polo 1993.docx]]


Dateianlage:
Marco Polo 1993.docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#53 von Manfred Grimm , 25.02.2022 20:41

Im Modell Hafen haben wir sie ja schon bewundern können, hier nun in Fahrt.
Dieses Kleinod ist wieder einmal eines der Modelle, bei denen es mir salopp geschrieben "Wurscht" ist, ob sie eine interessante Geschichte zu erzählen haben oder nicht, denn sie sind ganz einfach nur schön.
Danke Florian!






"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#54 von Manfred Grimm , 05.03.2022 18:34

Liebe Sammler,

das Vorbild meines Sammlungsmodells SASSNITZ (I), ältestes Trajekt- bzw. Eisenbahnfährschiff der DDR-Reichsbahn, fuhr 27 Jahre auf der interessanten „Königslinie“, wie die Verbindung Trelleborg-Saßnitz seit 1909 genannt wurde. Aber zunächst „Ehre wem Ehre gebührt“, denn beim Thema Trajekt- bzw. Eisenbahnfährverkehr kann man Dänemark nicht außer acht lassen. Warum nicht?

Der Ursprung des europäischen Trajekt- bzw Eisenbahnfährverkehrs liegt in Dänemark. Das Land mit den vielen Inseln war auf Grund des damals noch wenig entwickelten Brückenbaues auf diese Übersetztechnik angewiesen. Bereits 1865 fuhren unter dem „Danebrog“ 15 Spezialschiffe dieser Art. Damit besaß Dänemark die größte Trajekt-Flotte Europas. Schon 1872, als es die Europastraße 20 noch nicht gab, demonstrierte die dänische Staatsbahn (DSB) mit den ersten Trajekts über den Kleinen Belt zwischen Fredericia, und Strib auf der Insel Fünen, wie man Eisenbahnwaggons über Gewässer bringt. Am 1. Oktober 1903 war es wiederum Dänemark, das die erste Trajekt Linie zwischen Skandinavien und dem mitteleuropäischen Festland, mit der Eisenbahnfährverbindung zwischen Gedser und Warnemünde, dem Verkehr übergab.

Das Königreich Schweden mit ähnlichen verkehrsgeografischen Bedingungen, verfolgte die Trajektentwicklung Dänemarks mit besonderem Interesse. Als schließlich eine Eisenbahnlinie auf Rügen bis nach Saßnitz fertiggestellt war und auch das schwedische Trelleborg Gleisanschluß erhalten hatte, war die 1897 aufgenommene Postdampferlinie Saßnitz-Trelleborg nicht mehr zeitgemäß. Deshalb schlug Schweden dem damaligen Deutschen Reich vor, sie in eine Eisenbahnfährschifflinie über die Ostsee umzuwandeln. Man einigte sich und am 15. November 1907 wurde in Berlin ein Staatsvertrag zwischen beiden Verhandlungspartnern unterzeichnet. Nachdem beide Häfen als günstige End- und Ausgangspunkte für eine Eisenbahnfährverbindung ausgebaut worden waren, wurde der planmäßige Trajekt Trelleborg-Sassnitz am 6. Juli 1909 eröffnet.

Vorgeschichte der „Königslinie“ ab 1909 und Geschichte der SASSNITZ (I) in meinem Sammlungsdatenblatt als angefügter Dateianlage.

Viel Freude damit und ein erholsames Wochenende.
Manfred Grimm







[[File:Sassnitz 1959.docx]]


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt

Dateianlage:
Sassnitz 1959.docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#55 von Manfred Grimm , 06.03.2022 18:22

Liebe Sammler,

gestern traf die neue PETAR HEKTOROVIC von der Mare Nostrum-Werft (MN 35b) bei mir ein. Anbei zwei Fotos zum Vergleich mit der LANGELAND III (MN 35a). Mir gefällt die PETAR... noch besser als die LANGELAND III. Möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.
Ich konnte heute Nachmittag einem Besucher leider die Frage, wie sich die Konstruktion oberhalb des Hecks der LANFLAND III nennt und welche Funktion sie hatte, nicht beantworten. Kann mir jemand weiterhelfen?

Herzliche Grüße
M. Grimm


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#56 von Manfred Grimm , 06.03.2022 18:38

Habe eben per Mail die Auskunft erhalten, dass es sich dabei um eine Containerbrücke zu Verladen von Kleincontainer gehandelt hat.

Vielen Dank!


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#57 von Michael , 07.03.2022 09:36

Eines der ersten Fährschiffe mit so einem Selbstladesystem für 10"-Container war wohl die "Finnjet". Bei einigen TT-Linern sind sie auch zu erkennen.


 
Michael
Steuermann
Beiträge: 430
Punkte: 2.895
Registriert am: 07.08.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#58 von Nordstern , 07.03.2022 14:28

Die Langeland fuhr die Strecke Kiel -Bagenkop bis zu 3 mal am Tag und nur mit der Container Brücke war es möglich in ganz kurzer Zeit die Vorräte für den Duty free Shop und dem Restaurant zu ergänzen . Als Fähre in der Adria wurde diese Containerbrücke nicht mehr gebraucht und demontiert . Genau so eine Kranbrücke hatte auch die Kronprins Harald III auf der Strecke KIel - Oslo .
Es grüßt der Nordstern



 
Nordstern
Bootsmann
Beiträge: 108
Punkte: 1.490
Registriert am: 05.08.2014

zuletzt bearbeitet 07.03.2022 | Top

RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#59 von Manfred Grimm , 28.03.2022 17:36

Es wird sehr lange dauern, bis diese ganz wunderbare MN-Neuheit in meiner Sammlung steht. Ähnlich wie die APPIA (siehe #48 in diesem Thema) wird sie erst einmal sehr lange in der Willkommens Höft Vitrine meines Arbeitszimmers stehen, um sie ohne Ablenkung durch andere Modelle ganz allein zu genießen. Nach Sealord`s schönem Foto und interessanten Vorbildinformationen vom gestrigen Tag, hier ein paar Nahaufnahmen von allen Seiten. Diese schöne Miniatur hat es verdient.






"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#60 von Manfred Grimm , 19.05.2022 09:23

Liebe Sammler,

ein Größenvergleich im Maßstab 1:1250:
Zunächst eine der soeben eingetroffenen wunderbaren Mare Nostrum-Neuheiten, Vaporetti di Venezia 1 (MN 40), mit der in meiner Sammlung vorhandenen ESPERIA (MN 14), auf ihrem Vitrinen-Stammplatz Fondamenta della Zattere (MND 01).

Beim Anschauen viel Freude und beste Grüße
Manfred Grimm

[[File:Größenvergleich.png|none|auto]]


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt

Angefügte Bilder:
Größenvergleich.png  

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


   

Vorstellung meiner Sammlung (Vorbemerkungen)
Ein Vormittag bei G. Weissenborn

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz