Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#1 von Manfred Grimm , 13.07.2019 14:44

Zaterre-Diorama und MS Esperia von Mare Nostrum

In Kassel 2019 erstanden und nun endlich fotografiert



Die Fondamenta delle Zattere (Das Fundament der Flöße) war bis 2004 der Hauptsitz der Adriatica di Navigazione, an deren hauseigenen Pier z. B. die MS ESPERIA unzählige Male festmachte.
Zustand, den das Diorama reflektiert: 1973



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Steuermann
Beiträge: 68
Punkte: 739
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#2 von Manfred Grimm , 27.07.2019 18:45

Delta-Liner von RISAWOLESKA,

mit herzlichem Dank an Burghard und Margit Schütt für die tolle Vorbildauswahl, die schöne harmonische Miniaturisierung und Bemalung, und an Roland Klinger für die Bespannung, das ins "Wasser" setzten und in Fahrt bringen des Schiffes, hier der neu in meine Vitrine "Internationale Passagierschiffahrt" eingelaufene Delta-Liner.
Viel Freude beim Anschauen
Manfred Grimm





Kurzinformation:
Im Jahr 1919 gründeten US-amerikanische Kaffeehändler in New Orleans die Reederei Mississippi Shipping Company, um einen direkten Liniendienst vom Mississippi-Delta am Golf von Mexiko an die südamerikanische Ostküste einzurichten.

Die DEL-Triplets (deutsch: Del Drillinge) DEL NORTE (Typschiff), DEL SUD und DEL MAR waren ein 1946/47 in Fahrt gesetztes Schiffstrio der Mississippi Shipping Company.
Der Schiffsarchitekt George G. Sharp aus New York erstellte den damals aufsehenerregenden Entwurf für drei Kombischiffe mit stromlinienförmigen vollklimatisierten Aufbauten und daran anschließendem Schwimmbecken.

1949 verfügte die Reederei bereits über 14 Schiffe mit einem Rauminhalt von rund 98.000 BRT. 1962 glich das Unternehmen den Namen Mississippi Shipping Company an die inoffiziell schon lange gebrauchte Bezeichnung Delta Line an.

Im Laufe der 1970er Jahre verpasste die Delta Line die Containerisierung ihrer Flotte, woraufhin sie 1982 nach schwerwiegenden finanziellen Verlusten an die größte US-amerikanische Schleppreederei Crowley Maritime, veräußert wurde. Auch Crowley scheiterte an der Modernisierung der Delta-Flotte und gab die Reederei 1985 nach weiteren Verlusten an die United States Lines weiter. Diese gliederte die Delta-Flotte in ihre eigene ein, brach jedoch im Folgejahr selbst zusammen.

Quelle:
Wikipedia

Weiterführende Literatur:
Arnold Kludas: „Die großen Passagierschiffe der Welt – Eine Dokumentation, Band IV: 1936 – 1950“, Gerhard Stalling Verlag, Oldenburg/Hamburg



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Steuermann
Beiträge: 68
Punkte: 739
Registriert am: 09.01.2016


   

Ein Anfang: Schiffe der Reederei Laeisz
Neu in meiner Vitrine "Seeherrschaft / Sowjetunion"

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz