RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#31 von Manfred Grimm , 14.12.2020 12:11

Zitat von Nordstern im Beitrag #30
Mein Gott , was ein tolles Hobby


Das bekam ich erneut heute morgen bestätigt.
Im Rahmen einer Recherche für eine Beitrag im MR schrieb ich gestern Abend einen in Polen geborenen und nach Kanada ausgewanderten Rechteinhaber von Fotografien an, die ich gerne in meinen Beitrag einfügen möchte. Heute morgen kam die Genehmigung, mit u. a. folgenden Worten: .... "and congratulation on your passion of being the ships model collector. That's great!"
Neben "den alten Männern, die mit kleinen Schiffchen spielen", gibt es Es gibt also auch solche Reaktionen. Im übrigen habe ich durch unser tolles Hobby erneut einen interessanten Menschen kennengelernt, der viel über polnische Passagierschiffe weiß.
Liebe Grüße
Manfred



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#32 von Manfred Grimm , 18.12.2020 14:35

Liebe Sammler,

die ersten beiden fertiggestellten Risawoleska-Varianten der PRINSESSAN BIRGITTA sind heute eingetroffen. Zwei Modell-Juwelen, wie ich finde.
Normalerweise kauft man ja keine Kuh, wenn man nur ein Glas Milch trinken will, aber dieses Fährschiff Schiff ist so klassisch-schön, dass ich alle Varianten haben muss.

Lieber Burghard, liebe Margit, verzeiht mir den Vergleich, und habt vielen Dank für zwei erneut wunderschöne Miniaturen aus der Risawoleska Werft.

Viel Freude beim Anschauen der PRINSESSAN BIRGITTA (Ri 0053) und der STENA SCANDINAVICA (Ri 0053c)

Liebe Grüße
Manfred Grimm





Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#33 von risawoleska , 18.12.2020 17:04

Lieber Manfred, bei so viel Lob gibt es doch nichts zu verzeihen - und schon gar keinen Satz, den ich mir merken werde.
Allerdings - die brutale Vergrößerung erweckt in mir den Eindruck, daß Margit und ich mit schlotternden Händen bei der Arbeit sind.
Ich wandele ein altes Sprichwort: "Wenn man anfängt, seinem Passbild ähnlich zu sehen, sollte man Urlaub machen" ab:
"Wenn man Modelle herstellt, die so aussehen, wie ein hochauflösendes Photo zeigt, sollte man aufhören..."
Wo kommen den in der Geschwindigkeit die schönen Gewässer her?
Jedenfalls ist es eine Freude Bilder Deiner Sammlung zu sehen.
Vielen Dank

Burkhard


 
risawoleska
Bootsmann
Beiträge: 206
Punkte: 1.607
Registriert am: 01.08.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#34 von Manfred Grimm , 18.12.2020 18:28

Zitat von risawoleska im Beitrag #33
Wo kommen den in der Geschwindigkeit die schönen Gewässer her?
Jedenfalls ist es eine Freude Bilder Deiner Sammlung zu sehen.


Vielen Dank für die "Blumen".
Die schönen Gewässer für verschiedene Modellgrößen habe ich Florian zu verdanken.
Die hochauflösenden Bilder finde ich für die Detailbetrachtung interessant. Wer Details nicht betrachten möchte, schaut sich einfach die Aufnahmen direkt unter dem Text an, ohne sie anzuklicken. Wer sie anklickt und etwas an der Bemalung meint bemängeln zu müssen, dem kann ich auch nicht helfen.
Liebe Grüße
Manfred



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#35 von Sealord , 18.12.2020 20:34

Die großen Vorbilder unserer Modelle sind auch nicht perfekt bemalt (habe unzählige Schiffe in der wirklichen Welt inspiziert), sehen nur aus der Entfernung perfekt aus. Eben wie bei unseren Modellen! Natürlich gibt es immer wirklich schlechte Exemplare, auch in der Modell-Welt. Aber die Qualitäts-Modelle sind doch erstaunlich gut gemacht, da gibt's nichts zu meckern.


 
Sealord
Steuermann
Beiträge: 320
Punkte: 4.471
Registriert am: 25.09.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#36 von risawoleska , 19.12.2020 07:44

Vielen Dank für zwei sehr gnädige, gute, gerechte und vor allem lebenskluge Betrachtungsweisen. Schön, daß wir Hersteller Kunden haben, die zu so etwas fähig sind. Eine besondere Welt!


 
risawoleska
Bootsmann
Beiträge: 206
Punkte: 1.607
Registriert am: 01.08.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#37 von Manfred Grimm , 23.12.2020 17:19

Liebe Sammler,

als Nachtrag zu meinem Beitrag vom 18.12. (etwas weiter oben) nun die heute eingetroffene Variante der PRINSESSAN BIRGITTA (Ri-0053b) mit der Schornsteinmarke der Sessan Tor Line. Der Vorbild-Zustand liegt mit dem Jahr 1980 zwischen der Ausführung der Sessan-Linjen (1974) und jener der Stena Line (1982), weshalb sie in der Vitrine jetzt auch in der Mitte von ihren beiden schönen Schwestern steht - eine Augenweide!

L. G.
Manfred Grimm







Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#38 von Manfred Grimm , 26.02.2021 18:43

Heute im Willkommens-Höft eingelaufen: Die wunderschöne, schlanke MS ENTORIA von Mare Nostrum (NM 33). Das Vorbild lief am 12 März 1950 auf der Ansaldo-Werft in Livorno vom Stapel und wurde 1951 an die Reederei Adriatica di Navigazione, Venedig übergeben (ihre Zwillingsschwester MS MESSAPIA folgte 1952).
Die Mare Nostrum Miniatur reflektiert den 1951er Bauzustand der MS ENOTRIA.

Lieber Florian, Dir ist erneut ein kleines Meisterwerk gelungen. Das ist ganz feiner Schiffsmodellbau. Vielen Dank für diese wunderbare Arbeit.
Es wäre großartig, wenn eines Tage auch Miniaturen der Adriatica-„White Ships“ (AUSONIA, ILLYRIA u. VICTORIA) auf Deiner „Werft“ entstehen würden. Wie dem auch sei, ich freue mich auf weitere Modelle nach Vorbildern der Adriatica-Reederei!

Liebe Grüße
M. Grimm







Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#39 von Florian Österreicher , 27.02.2021 16:25

Lieber Manfred,

Vielen Dank für die wunderschöne Inszenierung Deiner neuen Enotria und die herzlichen Worte.

In der Tat ein glückliches Modell, dessen Herstellung mir viel Freude gemacht hat. Mein nächstes Modell dieser Reederei wird die Appia sein, die aufgrund ihres ockerfarbenen Rumpfes zwar nicht zu den "Navi bianche" zählte, aber dennoch in die gleiche Epoche fällt. Aus der Reihe der weißen Kombischiffe werden San Giorgio / San Marco die nächsten sein. Alle anderen der von Dir erwähnten Schiffe stehen natürlich ebenso auf der Liste!

Liebe Grüße,

Florian


Mare Nostrum & Friendship 1250

https://friendship1250.at/


 
Florian Österreicher
Steuermann
Beiträge: 279
Punkte: 2.730
Registriert am: 01.08.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#40 von Manfred Grimm , 27.02.2021 19:49

Zitat von Florian Österreicher im Beitrag #39
Mein nächstes Modell dieser Reederei wird die Appia sein


Wie schön, daß wir Sammler uns auf die Schwester der ENOTRIA freuen dürfen!

L. G.
Manfred



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#41 von Manfred Grimm , 04.03.2021 19:45

Liebe Sammler,

die „Mutter“ der schönen STEFAN BATORY (Ri-252), TSS MAASDAM (NZ 8) ist nach geduldiger Suche endlich in meine Sammlung „Internationale Passagierschiffahrt“ eingelaufen.

TSS MAASDAM
Turbinenschiff, Holland-Amerika Lijn, Stapellauf 5. April 1952, Fertigstellung 15. Juli 1952, Jungfernreise 11. August 1952 (Rotterdam – New York), Zustand 1952

TSS MAASDAM wurde als das zweite von zwei Schwesterschiffen (das andere war die RYNDAM) unter der Baunummer 733 auf der niederländischen Werft Wilton-Fijenoord für die Holland-America Line gebaut. Zunächst war vorgesehen, sie als Kombifrachter zu bauen. Die Holland-America Lijn änderte die Bestellung jedoch während des Baus.
Das Schiff, das als DIEMERDIJK geplant war, lief am 5. April 1952 vom Stapel. Es wurde von der Holland-America Lijn als MAASDAM auf der Strecke Rotterdam-Montreal-New York eingesetzt. Zeitweise kam es auch für Kreuzfahrten zum Einsatz. Auf der Kanadastrecke machte es jedoch Verluste wegen schwacher Auslastung.
Im Mai 1968 wurde MAASDAM von der Polskie Linie Oceaniczne für drei Millionen US-Dollar erworben, um die im gleichen Jahr außer Dienst gestellten Vorgängerin BATORY zu ersetzten.
Hersteller: Noordzze (NZ 8)

Die farbigen Modellfotos wie immer von mir. Rechteinhaber des schwarz/weiß Fotos ist Peter Grajda, dem ich für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung im Münchner Rundbrief danke.
es zeigt einen Ausschnitt des Bugs der STEFAN BATORY 1968, kurz nach ihrer ersten Ankunft in ihrem neuen Heimathafen Gdynia. Der Name ihrer „Mutter“ MAASDAM ist immer noch auf ihrem Rumpf zu sehen.

Viel Freude beim Anschauen
M. Grimm






Angefügte Bilder:
Ri-0252.3 Stefan Batory 1969.png  

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#42 von Manfred Grimm , 31.03.2021 14:03

Zwei weitere CLC-Schiffe wurden aus ihrer Holzrahmenverpackung entfernt und von Roland Klinger in ihr „Element“ gesetzt:

Miniaturhersteller CLASSIC SHIP COLLECTION
Verfeinerung Rodkling Dioramen 1:1250, Roland Klinger (Vitrine)
Miniaturnummer CL CS 0021.WL (Neuauflage 2016)
RMS MAURETANIA (I)
Passagierschiff (Luxus Liner / Royal Mail Ship), Cunard-Reederei, Liverpool, Stapellauf 20. September 1906, Ablieferung 7. November 1907 (1907 bis 1911 das größte Schiff der Welt). Von 1909 bis 1929 unangefochten Besitzerin des „Blauen Bandes“. 1929 verlor sie die Auszeichnung an die schnellere BREMEM (II) des Norddeutschen Lloyd.
Zustand: 1907, während ihrer Jungfernreise von Liverpool nach New York
Endschicksal: Im April 1935 zum Abwracken verkauft und ab 4. Juli 1935 in Rosyth (Schottland), bei Metal Industries Ld. abgewrackt.







Miniaturhersteller Classic Ship Collection
Verfeinerung Rodkling Dioramen 1:1250, Roland Klinger (Vitrine)
Miniaturnummer CL CS 0028.WL
RMS AQUITANIA
Passagierschiff (Luxus Liner / Royal Mail Ship), Cunard-Reederei, London, Stapellauf 21. April 1913, Fertigstellung 10. Mai 1914
Zustand: 30. Mai 1914, Jungfernreise Liverpool – New York
Endschicksal: Im Dezember 1949 an die British Iron & Steel Co. zum Abwracken verkauft. Am 21. Februar 1950 in Faslane (Schottland) bei Metal Industries abgewrackt.







Und hier die passende Literatur zu den Vorbildern dieser schönen Modelle:



Viel Freude beim Anschauen und einen schönen Restmittwoch
M. Grimm



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#43 von Niels Neelsen , 31.03.2021 18:08

Lieber Manfred,
hab vielen Dank für die schönen Bilder. Mein Liebling ist nach wie vor die Aquitania (oft auch 'the ship beautiful' genannt)
Weiter so!
Gruß aus Berlin und frohe Ostern!
Niels


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 376
Punkte: 3.390
Registriert am: 29.07.2014


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#44 von Manfred Grimm , 08.04.2021 19:02

Liebe Sammler,

Burghard Schütt hat die EUROPA (IV) (1966) von CLC ganz hervorragend zur KUNGSHOLM (III) (1953) umgebaut. Sie lief gestern in meiner Willkommens Höft-Vitrine ein. Zusammen mit den CLC-Miniaturen der EUROPA (IV) des NDL (1966) / Hapag Lloyd (1974) ist so ein schönes zusammenhängendes „Themen-Trio“ entstanden. Die COSTA C fehlt mir dabei überhaupt nicht.
Ganz herzlichen Dank an Dich Burghard für die schöne Idee und ihre ausgezeichnete Umsetzung!

Viel Freude beim Anschauen
M. Grimm

Miniaturhersteller Classic Ship Collection
Miniaturumbau Risawoleska
Miniaturnummer Ri-Z010
KUNGSHOLM (III)
Passagierschiff / Kreuzfahrtschiff, Svenska Amerika Linien, Göteborg (Schweden), Stapellauf 18. Oktober 1952, Ablieferung 30. September 1953, Jungfernfahrt Göteborg – New York 24. November 1953
Zustand: 1953
Endschicksal bei Svenska Amerika Linien: Verkauf an den Norddeutschen Lloyd, Bremen, am 5. Oktober 1960. Dort geringfügig umgebaut, umbenannt in EUROPA und am 9. Januar 1966 wieder in Fahrt gebracht.





Miniaturhersteller Classic Ship Collection
Miniaturnummer CL CS 0105
EUROPA (IV) ex. Kungsholm (III)
Passagierschiff, Norddeutscher Lloyd Bremen, Stapellauf (als Kungsholm (III) der Svenska Amerika Linien) 18. Oktober 1952, Übergabe an die Svenska Amerika Linien am 30. September 1953. Verkauf an den Norddeutschen Lloyd, Bremen, am 5. Oktober 1960, dort geringfügig umgebaut und umbenannt in EUROPA am 9. Januar 1966 in Fahrt gebracht.
Zustand: 1966
Endschicksal: 1970 fusionierte die Hapag mit dem Norddeutschen Lloyd. 1973 erfolgte der Rückzug aus dem Geschäft der Linienreisen, man setzte die EUROPA jetzt ausschließlich für Luxuskreuzfahrten ein (siehe EUROPA (IV) 1974).





Miniaturhersteller Classic Ship Collection
Miniaturnummer CL CS 0065
EUROPA (IV) ex. Kungsholm (III)
Kreuzfahrtschiff, HAPAG Lloyd, Stapellauf (als Kungsholm (III) der Svenska Amerika Linien) 18. Oktober 1952, Übergabe an die Svenska Amerika Linien am 30. September 1953. Verkauf an den Norddeutschen Lloyd, Bremen, am 5. Oktober 1960, dort geringfügig umgebaut und umbenannt in EUROPA am 9. Januar 1966 in Fahrt gebracht.
1970 fusionierte die Hapag mit dem Norddeutschen Lloyd. 1973 erfolgte der Rückzug aus dem Geschäft der Linienreisen, man setzte die EUROPA jetzt ausschließlich für Luxuskreuzfahrten ein
Zustand: 1974
Endschicksal: 1981 erfolgte die Außerdienststellung nach 1.045.000 Seemeilen, 34 Atlantik-
überquerungen, 315 Kreuzfahrten und insgesamt 184.000 Passagieren. Die Europa wurde durch einen gleichnamigen Neubau ersetzt und an die italienische Costa-Linie verkauft, die das Schiff als Columbus C unter panamaischer Flagge einsetzte.
Am 29. Juli 1984 rammte die Columbus C in Cádiz mit der Steuerbordseite eine Mole, was einen starken Wassereinbruch zur Folge hatte. Das Schiff bekam starke Schlagseite und wurde evakuiert, in den Hafen geschleppt und am Kai vertäut. Da die Beseitigung der Schäden am Rumpf als zu aufwendig und vor allem zu teuer angesehen wurden, entschied sich die Reederei gegen eine Instandsetzung des mittlerweile über 30 Jahre alten Schiffs und erklärte die Columbus C zum Totalverlust. Das Schiff wurde schwimmfähig gemacht und nach Barcelona geschleppt, wo es am 2. April 1985 eintraf und anschließend verschrottet wurde.





Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neu in meiner Vitrine "Internationale Passagierschaffahrt"

#45 von Manfred Grimm , 11.04.2021 14:44

Gestern trafen die folgenden Fährschiff-Neuerscheinungen ein:

Miniaturhersteller Risawoleska
Miniaturnummer Ri-0730a
DRAGON
Fährschiff, Reederei Normandy Ferries (Großbritannien), Stapellauf 27. Januar 1967, erste Indienststellung auf der Strecke Southampton Le Havre, am 1. Juli 1967.
Zustand: 1968 mit weißem Rumpf, nach geringfügigen Umbauten im Achterschiffsbereich
Endschicksal: 2003, als MELLENIUM EXPRESS II in der Türkei abgewrackt
Kurzinformation
Die DRAGON war ein 1967 in Dienst gestelltes Fährschiff der britischen Reederei Normandy Ferries, das unter diesem Namen bis 1986 und anschließend bis 1992 als Ionic Ferry auf verschiedenen Routen in der Nordsee eingesetzt wurde. Ihre verbleibenden Dienstjahre verbrachte die Fähre unter verschiedenen Eignern und Namen im Mittelmeer. 2003 ging sie nach einem Brand zum Abbruch ins türkische Aliaga.




Miniaturhersteller Risawoleska
Miniaturnummer Ri-0730c
IONIC FERRY (ex. Dragon)
Fährschiff, Reederei European Ferries Group (Townsend Thoresen), Großbritannien, Stapellauf 27. Januar 1967, erste Indienststellung auf der Strecke Southampton – Le Havre, am 1. Juli 1967.
Zustand: 1986
Endschicksal: siehe DRAGON 1968
Kurzinformation
Im Januar 1986 erwarb die Reederei P&O 21 % Anteile an der European Ferries Group und konnte diese ein Jahr später, am 19 Januar 1987, komplett übernehmen. Weitere zwei Monate später ereignete sich das bis heute größte Fährunglück im Ärmelkanal: Die HERALD OF FREE ENTERPRISE, eine Fähre aus dem übernommenen Townsend Thoresen Schiffsbestand, kenterte am Abend des 6. März 1987 bei der Ausfahrt aus dem belgischen Zeebrügge, da man vergaß ihre Bug Tore zu schließen. Von den 623 Menschen an Bord kamen 193 ums Leben. Dieses Unglück beschädigte den Namen Townsend Thoresen nachhaltig, da dieser Reedereiname jetzt immer mit diesem gekenterten Fährschiff assoziiert wurde.
Am 8. Oktober 1987 teilte die Reederei in einem Mitarbeiterrundschreiben mit, daß ab dem 22. Oktober der Reedereiname von Townsend Thoresen European Ferries in P&O European Ferries geändert werde. In den darauffolgenden Monaten verschwand der Name Townsend Thoresen für immer und auch die entsprechende orangerote Rumpffarbe machte einem P&O-Dunkelblau, welches das Risawoleska-Modell 0730d (IONIC FERRY 1991) reflektiert.




Miniaturhersteller Risawoleska
Miniaturnummer Ri-0730d
IONIC FERRY (ex. Dragon)
Fährschiff, Reederei P&O European Ferries (heute P&O Ferries), Großbritannien, Stapellauf 27. Januar 1967, erste Indienststellung auf der Strecke Southampton – Le Havre, am 1. Juli 1967.
Zustand: 1991, nachdem die P&O bereits am 19. Januar 1987 die European Ferries Group – und damit auch die IONIC FERRY – komplett übernommen hatte.
Endschicksal: siehe DRAGON 1968



Ein schönes Restwochenende
M. Grimm



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


   

Vorstellung meiner Sammlung (Vorbemerkungen)
Ein Vormittag bei G. Weissenborn

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz