RE: Hamburger Rundbrief...'Sie haben Post'

#76 von Stephan , 23.03.2016 20:57

Und hier....als Pdf Anhang, die versprochenen "Hinweise für Autoren". Wer sich über "Scriptorium" informieren möchte (vielleicht läßt das die "Katze" etwas deutlicher werden) schaue bin unter folgendem Link nach:

http://www.scriptorium-muenster.de/

Muenster daher, weil bis 2007 die Firma in Münster ansässig war.
Viele Grüße
Stephan

Dateianlage:
Autorenhinweise für den Hamburger Rundbrief.pdf

Stephan  
Stephan
Steuermann
Beiträge: 74
Punkte: 587
Registriert am: 02.01.2015


RE: Hamburger Rundbrief...'Sie haben Post'

#77 von Michael , 23.03.2016 21:23

@Laiva: Das mit dem Mut ist okay, allein liegt das Risiko beim Herausgeber! Es nützt ihm doch gar nichts, wenn viele Kurzzeitabonnenten am Start sind, die nach den ersten drei Ausgaben die Segel streichen. Schön, wenn diese dann zufrieden am Ball bleiben. Schlecht, wenn nicht.

@Stephan: In den Hinweisen fehlt mir z. B. noch eine Spezifizierung, wie "Schiffsnamen" und Herstellernummern anzugeben wären. Das war beim alten HR vorgegeben. Vermutlich fällt mir noch mehr ein, wenn ich denn erst einmal mit dem Schreiben beginnen sollte.

Es grüßt

Michael



 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.03.2016 | Top

RE: Rückblick

#78 von Godeke Michels , 24.03.2016 16:55

Ähm... Also diesen Einwand verstehe zumindest ich jetzt leider überhaupt nicht lieber Michael. Wenn ich 3 komplette Ausgaben habe, denke ich mich deutlich besser für den weitern Bezug des HRs entscheiden zu können (ein "gegen" kommt für mich kaum in Frage, da Komplettbesitzer), als mit einem Auszug von ein paar Seiten. Insofern...
Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf en neuen HR.
Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!

Beste Grüße,

Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Steuermann
Beiträge: 116
Punkte: 831
Registriert am: 04.08.2014


RE: Rückblick

#79 von Michael , 24.03.2016 19:12

Ich hatte den HR ja ebenfalls ewig und drei Tage abonniert (und das, obwohl er mir oft viel zu 'grau' war) und ich werde den neuen HR gern wieder abonnieren und auch wieder eigene Beiträge liefern. Da ich aber um die Probleme der letzten Jahre weiß, die Bernd Schwarz mit der Herausgabe des HR hatte (immer weniger Abonnenten, die zudem teilweise ihrer Zahlungspflicht nicht nachkamen) fände ich es schlicht schade, wenn Alt- und vor allem Neuleser des HR nach drei Ausgaben bereits wieder aussteigen, weil er doch nicht die Erwartungen erfüllen konnte. Klar, das kann immer passieren und natürlich liegt das Risiko dafür beim Herausgeber - und gerade deshalb hätte ich es schön gefunden, wenn man dem grundsätzlich interessierten Personenkreis einen kleinen Vorgeschmack auf das geben würde, was ihn erwartet. Vielleicht ist der neue HR wie der alte? Dann gebe ich doch zu bedenken, dass der alte HR keine 'Konkurrenz' durch eine Internetplattform hatte und sich gleichwohl nicht mehr gerechnet hat. Wir Altleser allein werden nicht reichen. Noch einmal, ich würde gern in allen von mir besuchten Internetforen die Werbetrommel für den neuen HR rühren, dann eben erst später.

Es grüßt

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014


RE: Rückblick

#80 von Karl , 25.03.2016 06:44

... doch, es gab "Konkurrenz": Die Yahoo Group, die nach Kassel 2009 (glaube ich) friedlich eingeschlafen und danach nicht mehr zu reanimieren war. Ich hatte damals noch sowohl im HR als auch in der Group versucht, eine Verbindung zu schaffen. Ein Internetforum für kurze Beiträge und persönliche Meinungen, eine gedruckte Version für längere Berichte.

Ich persönlich hoffe, das hier jetzt die Verbindung klappt, evt. Diskussionen zu den Berichten vom HR im MR, evt. Anregungen oder Wünsche zu Berichten im HR durch das Forum.

Und ob "zu grau" oder "zu bunt", ich habe es genossen, auf wenigen Seiten interessante Berichte auch über Schiffe zu bekommen, die nicht im eigentlichen Fokus meines Interesses stehen, Bücher, die ich sonst nicht gefunden hätte sogar mit einer Kurzrezension zu entdecken oder zu sehen, was so "in der Szene" los ist.

Ich hatte mit den beiden Beiträgen zur Ambe von HAI ja mal versucht, hier was Größeres zu veröffentlichen. Mal ehrlich, wer versucht hat, hier saubere Tabellen, Bildunterschriften oder eine brauchbare Formatierung einzubauen (die eben zu einem längeren Bericht gehören), sehnt sich wieder zu einem Printmedium zurück.

Ich freu mich drauf, dass es mit dem HR weiter geht und drohe für hin und wieder auch mal einen Bericht von mir (wohl wie immer über moderne Graue) an.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 280
Punkte: 1.829
Registriert am: 21.12.2014


RE: Rückblick

#81 von proflutz , 25.03.2016 13:30

@stephan
Die Autorenhinweise scheinen mir, bezogen auf Hobby- und Laien-Autoren und insbersondere die bisherigen Praxis der Redaktion des alten HR etwas überzogen in ihren Anforderungen. Literaturhinweise zu fordern, Illustrations- und Illustrationsrechte -Prüfung und -Beschaffung den Autoren zu übertragen, und diese unter Veröffentlichung ihrer Anschrift für alles haften zu lassen, lässt m.E. nicht erwarten, dass Autoren "Schlange stehen". Zumal ein nennenswertes Autorenhonorar auch weder zu erwarten noch m.E. erforderlich ist. Aber etwas mehr sollten Redaktion und Verlag schon selbst tun, als fertige Artikel zusammenzufassen und in Druck zu geben.

Diese Anmerkungen sollen das Neuerscheinen des HR, das ich sehr begrüsse (Abo-Geld habe ich schon überwiesen), nicht behindern, aber sie sollen hier zur Diskussion gestellt werden.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 543
Punkte: 3.085
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 25.03.2016 | Top

RE: Rückblick

#82 von proflutz , 25.03.2016 18:41

Ich denke auch, dass es einfacher ist, pauschal durch die Herausgeber Abdruckerlaubnis für Illustrationen von den einschlägigen "Schiffle-Bucher"-Verlagen gegen werblich wirksame Quellenangabe, wie beim alten HR, zu erlangen, als wenn jeder einzelne Autor für jeden Artikel "Bitte-Bitte" machen muß.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 543
Punkte: 3.085
Registriert am: 09.08.2014


RE: Rückblick

#83 von Godeke Michels , 03.04.2016 13:51

Hallo nochmal,

ich verstehe die Sorgen durchaus, denke aber, daß ein paar Seiten Auszüge das Risiko nicht werden mindern können, da ein ganzes Heft eben eine deutlich gewichtigere Aussage zur Qualität treffen kann. Hoffentlich aber werden die, die den HR erst einmal in Händen halten, dann auch bei der Stange bleiben wollen. Ist die Aufmachung des HRs ähnlich der Letzten und er dann auch noch mit Farbbildern garniert, denke ich, daß man über das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zu murren braucht und also weiter bezieht. Eine paar Vorabseiten wären allerdings trotzdem nett, stimmt. Hauptsache der neue HR brennt sich tief ins Gedächtnis aller ein und löst den unbändigen Wunsch nach einem dauerhaften Bezug aus.
Was Du mit der Beazahlmoral angesprochen hast, ist denke ich ein ganz wichtiger Punkt. Als das Thema "säumige Zahler" immer wieder im Vorwort angesprochen werden musste, konnte ich nur noch den Kopf schütteln und mich fragen, ob es denn wirklich zu viel verlangt ist, eben eine kurze Mitteilung zu machen, wenn man den HR nicht mehr beziehen möchte. Auch wenn der Umgang "der Red" mit kritischer Leserschaft hier und da etwas rauh und mitunter nicht so ganz souverän erschien. Aber immerhin stecken dort nicht nur jede Menge Zeit, sondern auch finanzielle Mittel drin. So richtig (oder überhaupt) gewinnbringend war der HR ja wohl nicht, wenn ich mich recht entsinne, so daß man den Machern gar nicht dankbar genug dafür sein kann. Es sollte eine Selbstverständlicheit im Umgang zivilisierter Menschen miteinander sein, daß jeder Bezieher künftig entweder rechtzeitg zahlt oder sich rechtzeitg meldet, wenn er den HR nicht mehr haben möchte.

Was die Autorenhinweise angeht, nun, das hat ja alles seine zwei Seiten. In einer Welt, in der es immer mehr Leuten darum geht, die schnelle Marie zu machen, kommen ja gewisse Abmahnfüchse (...) auf die tollsten Ideen. Insofern ist es schon verständlich, wenn man sich da absichern will und muss. Allerdings wäre der bisherige Weg pauschaler Abdruckerlaubnisse, wie vorheschlagen, bestimmt praktikabler. Wäre schön, wenn das irgendwie zu machen wäre.

Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf den neuen HR, vielen Dank nochmals Stephan!!

Beste Grüße,

Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Steuermann
Beiträge: 116
Punkte: 831
Registriert am: 04.08.2014


RE: Rückblick

#84 von Stephan , 06.04.2016 23:36

Liebe Foren Freunde,
seit Ostern habe ich wenig Zeit gehabt, das Forum zu besuchen und so sind viele Fragen und Anregungen aufgekommen, die ich nicht beantwortet habe. Hoffentlich haben nicht alle gedacht: Der hat sich zu seiner Briefkastenfirma abgesetzt.

Erst einmal zum Stand der Dinge. Das Echo auf meine Bitte um ein Abonnement war genauso gut, wie auf die Umfrage zur Fortsetzung des HR. Die angesprochene „schlechte“ Zahlungsmoral ist nicht zu beobachten. Ganz im Gegenteil und das ist nach den vielen, vielen Bemerkungen im Vorwort des „alten“ HR für mich doch einesehr positive Überraschung.

Das heißt, der HR wird also erscheinen und wir sitzen mit aller Kraft daran, den Termin 31.5./1.6. einzuhalten. Bisher sind wir auf gutem Wege. Einige Beiträge sind vorhanden und in der Redaktion zur Bearbeitung. Der Text für den Neuheitenteil ist im Entstehen. Für das zweite Heft sammelt sich auch langsam Material an. Der eine oder andere Autor hat auch schon Ideen für zukünftige Beiträge geäußert. Aber, wir haben noch viel Arbeit vor uns.

Es wurde ja an dieser Stelle der Wunsch nach einer „Preview“ des „neuen“ HR geäußert. Dazu habe ich auch schon ein paar Zeilen geschrieben und angekündigt, dass es so etwas geben wird. Für die Ungeduldigeren unter den Leser dieser Zeilen, muss ich auf einen Umstand hinweisen: Da das Erscheinen noch nicht sicher feststand, hatten wir natürlich noch kein Layout (welches sich zu Beginn nicht zu sehr vom alten Layout des Rundbriefes unterscheiden darf, um nicht die ganz alten Leser zu verschrecken) erstellt. Zudem muss man ja auch etwas haben, was man Layouten kann. Wie schon angekündigt, wird es eine Preview von einigen Seiten der ersten Ausgabe Mitte April geben.

Was die Autorenhinweise anbelangt, vor allem was die Abbildungen angeht, muss man sagen, dass man im Zeitalter von Abmahnanwälten, der VG Bild und anderen Rechteverwertern und vor allem sehr unklarer Verhältnisse bei den Rechteinhabern an einzelnen Bildern vorsichtig sein muss. Als Beispiel dafür sei der J.F. Lehmanns Verlag genannt, in dem früher der berühmte „Weyer“ erschien. Bei wem liegen die Rechte für die Abbildungen aus den Ausgaben des „Weyer´s“, die vor 1945 erschienen sind? Der Verlag wurde nach 1945 zwangsweise aufgelöst und in Nachfolgeverlage aufgesplittert. Noch heute balgen sich die Rechtsanwälte um die Rechte an den Altverwertungen. Zugegeben ein komplizierter Fall, aber nicht ungewöhnlich. Da es sich im HR nicht um wissenschaftliche Beiträge im Sinne des Urheberecht handelt, wo es knapp reichen würde, die Bildquelle zu zitieren, werden wir uns Mühe geben müssen, keine Probleme zu bekommen. Eine komplette Bildredaktion für jede Ausgabe zu machen, wird nicht möglich sein. Dann müsste jemand eine Vollzeit Redaktion (Text und Bild) machen, die aber nicht zu bezahlen ist. Bei einer Auflage des HR von 1.000 Exemplaren und entsprechenden Werbeeinahmen, ließe sich darüber reden. Solange alles neben der normalen Arbeit stattfindet, ist das nicht zu leisten. Anscheinend ist aber ein Satz in meinen Autorenhinweisen überlesen worden. Ich hatte geschrieben: „Falls sie Fragen bei der Abfassung ihres Beitrages haben oder entsprechende Bildvorlagen fehlen, so wenden sie sich bitte an…[uns].“

So, dass zu den Abbildungen. Nun zur den Literaturhinweisen. Ich denke, da wird nichts Unmögliches gefordert. Ein zwei Titel zu nennen, aus denen man sein Wissen geschöpft hat oder der Leser etwas über den Beitrag hinaus erfahren kann, sollte doch einem Autor nicht schwer fallen. Es wird doch die Mehrzahl der Autoren nicht aus ihren „unveröffentlichten Erinnerungen“ schreiben, sondern sich auf etwas stützen. Beim „alten“ HR habe ich mich immer darüber geärgert, dass es tolle Artikel gab, aber nie nachvollziehen konnte, woher der jeweilige Autor sein Wissen bezogen hatte. Man konnte sich das entsprechende Buch also nicht kaufen oder in einer Bibliothek einsehen, um mehr zu erfahren. Ich habe dem HR einen Leserbrief geschrieben, auf die Antwort warte ich heute noch. Hierzu noch ein Hinweis: Auch eine Internetseite kann man anführen, wenn die Adresse korrekt angegeben wird. Auch hier gilt: „Falls sie Fragen bei der Abfassung ihres Beitrages haben oder entsprechende Bildvorlagen fehlen, so wenden sie sich bitte an…[uns].“

Was die Angabe der Anschrift des jeweiligen Autors angeht, scheint es hier ein Mißverständnis zu geben. Es ist nicht geplant, die Anschriften von Autoren oder Leserbriefschreibern abzudrucken. Diese sind ausschließlich für unsere Unterlagen. Da die Herausgeber aber nach den jeweiligen Pressegesetzen der einzelnen Länder für den Inhalt der Zeitschrift verantwortlich sind, müssen wir die Adressen kennen. Dazu sind wir verpflichtet! Haften tut letztendlich immer der Herausgeber. Und der muss im Ernstfall nachweisen, dass er sich keiner Unterlassung schuldig gemacht hat.

Nun ist es spät geworden, in der Zwischenzeit hat Wolfsburg 2:0 gegen Real gewonnen und dieser Forumsbeitrag ist ziemlich lang geworden.

Dennoch eine Bemerkung: Ich habe die ganze Arbeit nicht auf mich genommen, um am Ende des Jahres festzustellen, dass, was wir liefern, ist nicht so gut, dass es keinem gefällt. Nur Beiträge einzusammeln, sie ohne Prüfung auf die Qualität abzudrucken und das Moos (ich bitte um Entschuldigung für diesen Ausdruck) kassieren, das ist nicht mein Anspruch. Wir werden unser Bestes geben und ich hoffe, dass es reicht. Aber wir brauchen auch: Kritische Diskussionen, Hinweise, Hilfen und …Autoren...
In diesem Sinne: Danke
Stephan


Stephan  
Stephan
Steuermann
Beiträge: 74
Punkte: 587
Registriert am: 02.01.2015


Vorschau Hamburger Rundbrief

#85 von Stephan , 26.04.2016 17:41

Liebe Forenmitglieder,
hier nun, als kleiner Vorgeschmack, die Vorschau auf den Titel des ersten Hamburger Rundbriefs 2016. Auf die, hoffentlich positiven Reaktionen bin ich gespannt. Sobald wir mit dem Innenteil des Heftes weiter sind, werde ich einige Beispielseiten hochladen. Leider hat es mit Mitte April mit der Vorschau nicht funktioniert, wie ich es angekündigt hatte.
Herzliche Grüße
Stephan

Dateianlage:
HR_Titel 1_2016.pdf

Stephan  
Stephan
Steuermann
Beiträge: 74
Punkte: 587
Registriert am: 02.01.2015


RE: Vorschau Hamburger Rundbrief

#86 von Michael , 26.04.2016 18:01

Das schaut schon mal klasse aus! Und macht neugierig auf das, was dahinter kommen wird!

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014


RE: Vorschau Hamburger Rundbrief

#87 von RG , 26.04.2016 20:09

Glücklicherweise ist ja alles sehr individuell.

Beim "alten" HR wusste man ,was da kommt,ob das jeweilige Heft nun gut oder interessant oder was auch immer war.

Würde ich den neuen Titel sehen,wäre ich nicht sicher,ob ich das Magazin kaufen würde,ausser aus Routine.Animiert mich nicht wirklich zum Kauf.Wirkt wie
ein Kioskmagazine,wo man nach dem Titel auf den Inhalt schließt und zugreift. Wenn der HR auf Abobasis finanzieren will ,braucht man das nicht.Und das
Wagnis Neukunden=sammler auf freier Wildbahn zu aquirieren ,würde ich nicht eingehen.

Siehe auch vom Oktober 79 : Titel : Marine , Schiffsmodell*Illustrierte ,dann geänderter Titel : Allgemeine Marine Illustrierte ( Verlag Zeunert).
Das ging nicht gut,obwohl mir damals die Hefte gefallen hatten.Außerhalb der Sammlergemeinde fehlt der Markt.


Vielleicht ,wenn man es denn mal in der Hand hatte…aber ein Abo wohl eher nicht.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 244
Punkte: 1.381
Registriert am: 13.08.2014


RE: Vorschau Hamburger Rundbrief

#88 von Michael , 26.04.2016 22:28

Naja, dass man immer schon wusste, was man bekommt, ist so eine Sache. Vor mir liegt der HR Nr. 259, darauf ein Holzstich von der Stadt Köln und der Hinweis auf Rodkling-History-Ships. Ich konnte damals nicht ahnen, was mich drinnen erwartet - außer natürlich etwas zu Rodkling, was nun so gar nicht mein Sammelinteresse traf. Ob nun eine AIDA unbedingt der richtige Aufmacher ist? Schwer zu sagen. Aber die Headlines rechts lassen zumindest eine ungefähre Einschätzung zu, was Inhalt sein wird. Über den Zeitschriftenhandel wird eh kaum etwas gehen, vielleicht noch ein paar Exemplare über Geschäfte wie die Galerie Maritim.

Michael



 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014

zuletzt bearbeitet 26.04.2016 | Top

RE: Vorschau Hamburger Rundbrief

#89 von proflutz , 27.04.2016 07:00

Oder bei WEDE, das aber leider nicht mehr in der Innenstadt-Passage mit Schiffchen im Schaufenster täglich von so vielen Passanten passiert wird.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 543
Punkte: 3.085
Registriert am: 09.08.2014


RE: Vorschau Hamburger Rundbrief

#90 von PiratPaul , 27.04.2016 13:34

Hallo, zusammen,

ich war positiv überrascht, wie sich sowohl das Erscheinungsbild , als auch der Themen-Katalog präsentiert haben.
Eigentlich wollte ich nichts mehr abonieren, aber jetzt bin ich glatt am 'Wackeln'. Mich macht's jedenfalls neugierig !

mit herzlichem Gruß

PiratPaul


 
PiratPaul
Steuermann
Beiträge: 124
Punkte: 902
Registriert am: 30.12.2014


   

Die Gründe für dieses Forum

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen