RE: Hamburger Rundbrief

#31 von Michael , 31.05.2015 12:13

Moin 'Allers',

mir war der HR tatsächlich auch immer zu grau. Das lag aber insbesondere an der scheinbar übermächtigen Fülle an diesen monochromen Modellen, an den daran auch besonders interessierten Schreibern und an der Tatsache, dass es nicht so viele Autoren für die 'Bunten' gab. Herr Schwarz hatte öfters erzählt, dass der eine oder andere Sammler und Abonnent damit unzufrieden war, aber darauf angesprochen, vielleicht doch mal selbst einen Beitrag zur zivilen Schifffahrt zu schreiben, wurde dankend abgelehnt.


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#32 von Lubeca , 31.05.2015 15:53

Ich war und bin immer noch ein Fan vom HR. Der MR ist für mich in der Zwischenzeit ebenfalls sehr wichtig geworden. Ich vermisse jedoch die längeren Berichte und die umfangreicheren Beschreibungen von neuen Modellen. Es passiert mir sonst leider manchmal, dass ein für mein Sammelgebiet passendes Modell mir erst zu spät auffällt und ich es dann nicht mehr erwerben kann.
Ich kann also den Machern eines neuen HR - unabhängig von allen Verbesserungen des MR - nur wünschen, dass sie ihr Vorhaben gebacken kriegen.
Ich wäre ganz sicher wieder ein Abonnent.
Gruß, Lubeca


 
Lubeca
Bootsmann
Beiträge: 40
Punkte: 378
Registriert am: 04.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#33 von proflutz , 31.05.2015 18:53

Würde jederzeit abonnierten, da Print tausendmal besser ist, als online oder pdfs, scrollen und dergl.. Allerdings, das sieht man beim MR: Kaum einer macht sich die Mühe z.B. von Modellrezensionem oder Besprechungen mit geschichtlichem Background wie im HR. Das Problem scheinen mir genügend Autoren für einen HR zu sein. Ich serlbst kann nur alle Jubeljahre einen zu schreiben versprechen.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 543
Punkte: 3.085
Registriert am: 09.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#34 von herbert , 03.06.2015 14:52

Widerspruch hin oder her, ich will damit ausdrücken, das sich derjenige, der nicht selbst recherchieren will, an den MR wenden kann; bestimmt kommt schnell eine mehr oder weniger ausführliche Antwort! Der neue Flyer des MR weist ausdrücklich darauf hin. Beim HR war, ist, sowas auf die Schnelle nicht möglich! Eine Fachzeitschrift wird immer hinterherhinken! Jeder Hersteller hat, zum Teil seit Jahren, eine Website, wo mehr oder weniger detailliert auf Neuheiten aufmerksam gemacht wird; dazu kommen auch noch die div. Händler, die die Neuheiten ja auch vorstellen! Ja, der HR war sehr „graulastig“; woran dies wohl lag!!! Schauen wir uns doch mal unseren Sammlerkreis von der Gründung bis heute an! Damals waren noch etliche Sammler der Kriegsgeneration dabei; unser Lübeck-Travemünder Sammlerkreis hat nur drei Freunde (davon ein dänischer Sammlerfreund aus Kopenhagen, der auch fast jeden Monat zum Treffen nach Travemünde kommt), außerhalb des Rentenalters; womit wir beim Thema Nachwuchs wären! Hat sich jemand das Foto aus Kassel von Rhenania-Jun bei Facebook angesehen, oder die Fotos von Harald Scheel!? In der Mehrzahl sind ältere Herrschaften zu sehen, die es sich leisten können, mehr oder weniger viel für ihr/unser Hobby auszugeben! Wir haben dieses Thema schon oft im Sammlerkreis diskutiert, in anderen bestimmt auch, die wenigsten „Jungen“ haben ein Interesse an der Schifffahrt und dies nicht nur bezüglich des Sammelns (Nachwuchs im nautischen und techn. Bereich), sieht man aber auch an den eigenen Kindern und Enkeln, dazu kommt der Preis für sehr gute aber auch weniger gute Modelle, das schreckt auch ab!



herbert  
herbert
Bootsmann
Beiträge: 68
Punkte: 403
Registriert am: 06.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#35 von Stephan , 06.06.2015 21:52

Liebe Sammlerfreunde,
nun bin ich wieder aus Spanien zurück und kann mich wieder dem Thema Hamburger Rundbrief widmen.
Wie ich sehe, hat mein Beitrag zu vielen Reaktionen geführt und das freut mich sehr. Daher möchte ich mich bei allen ganz recht herzlich dafür bedanken und bedauere es, dass ich nicht nach Kassel kommen konnte, um das Projekt persönlich vorzustellen.
Über das Für und Wider für eine Printpublikation in heutiger Zeit kann man streiten. Die beiden einzigen ausschlaggebenden Argumente so etwas zu machen, sind meiner Ansicht nach zwei Dinge:
1) Genügend Abonnenten und damit Leser, die bereit sind, dafür Geld auszugeben (das Internet ist ja „kostenlos“)
2) und Autoren, die bereit sind, für die Leserschaft zu schreiben.
Wir werden in den kommenden Wochen versuchen die Adressenliste aufzuarbeiten, um einen Rundbrief zu verschicken, mit dem Angebot den HR zu beziehen. Wenn genügend Interessenten zusammen kommen, werden wir versuchen, den HR fortzusetzen.
Der HR wird zuerst im „alten Gewand“ erscheinen. Dann werden wir versuchen diesen inhaltlich und äußerlich weiter zu entwickeln.
Ich selber war lange Jahre Chefredakteur einer numismatischen Sammlerzeitschrift und weiß, wie schwer es fällt, Autoren zu finden, die das ganze Spektrum abdecken. Dem einen Leser gab es zu viele römische Münzthemen (lag vielleicht daran, dass der Chefredakteur sich zu sehr dafür interessierte), der andere war begeistert und fand neuzeitliche Medaillen ziemlich langweilig. Und so weiter. Es gibt Autoren, die gerne und viel über ihre Themen schreiben, dann gibt es wieder Autoren, die wenige aber dafür sehr gehaltvolle Beiträge verfassen. Der neue HR sollte meiner Ansicht nach möglichst das ganze Spektrum unserer Schiffsminiaturen inhaltlich abdecken, nur dafür müssen sich auch genügend Autoren finden. Daher wird jeder eingeladen sein, seinen Beitrag zu leisten. Auch Neulinge auf diesem Gebiet werden willkommen sein.
Nun etwas zu dem Hintergrund des „wir“. Ich hatte schon in einem früheren Beitrag davon geschrieben, dass ich einen kleinen Verlag besitze, der seit Jahren Fachbücher produziert. Wer möchte, kann sich gerne auf der Seite: http://scriptorium-muenster.de über uns informieren. Die Aufgabe den HR zu betreuen, wird ein langjähriger Mitarbeiter (Historiker) übernehmen, der versuchen wird, die Beiträge einzuwerben, dieses redaktionell zu betreuen und auch den Kontakt zu den Lesern halten wird. Daneben arbeitet für den Verlag noch eine Grafikerin, die den HR umsetzen wird. Das werden die Beiden neben ihren eigentlichen Arbeiten machen.
Derzeit bin ich der Meinung, dass HR und MR gut nebeneinander bestehen können. Das eine wird das andere befruchten. Und wenn wir damit andere dafür begeistern können, unsere Modelle zu sammeln, haben wir viel erreicht.
Auf weitere Meinungen, Hinweise, Wünsche und Ratschläge bin ich gespannt.
Herzlichst
Stephan


Stephan  
Stephan
Steuermann
Beiträge: 74
Punkte: 587
Registriert am: 02.01.2015


RE: Hamburger Rundbrief

#36 von Michael , 06.06.2015 22:29

Moin!

Ich habe ja schon angeboten, wieder zu schreiben. RoRo, RoPAX und dergl. Hast Du schon überlegt, einen Teil in englischer Sprache zu verfassen? Da gäbe es vielleicht noch ein paar Abonnenten mehr. Der leider nicht mehr existierende FERRYcompass hat das zuletzt gemacht. Keine ganzen Artikel übersetzt, sondern nur eine knappe Zusammenfassung. Naja, und dann haben viele Autoren vom HR Modelle zur Besprechung bekommen, kostenlos. Das spornt natürlich an, obwohl ich sagen kann, die überwiegende Mehrheit aller von mir rezensierten Modelle zum regulären Verkaufspreis erworben bzw. die 'Leihgabe' nach Fertigstellung des Artikels an die GM zurückgegeben zu haben. Aber wie war das bei den anderen Autoren? Man will und kann ja als Autor nicht jedes Modell erstehen, nur wegen eines Beitrags im HR.

Wenn der 'Neue HR' zunächst unverändert zum alten erscheinen soll, werden die anzuschreibenden Alt-Abonnenten wohl kein erstes Ansichtsexemplar vom neuen HR bekommen, oder? Wie aber soll es ihnen schmackhaft gemacht werden, wenn sie doch dem alten HR schon nicht so treu waren - jedenfalls haben viele den Jahresbeitrag nicht oder nur nach wiederholter Erinnerung gezahlt!?

Es gibt wohl noch diverse Fragen...

Es grüßt

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#37 von Karl , 07.06.2015 07:44

Guten Morgen,

bin auch wieder mit dabei, wie bei mir üblich mit Themen zu meinem Spezialgebiet "Moderne Graue". Ich hab jetzt zwar ein paar andere Projekte angefangen, aber für mindestens einen Beitrag im Jahr sollte die Zeit reichen. Zudem biete ich Unterstützung bei der Neuheitenvorstellung an.

@ Stephan: Wenn Du wirklich wie oben beschrieben schon im Oktober loslegen möchtest, gib bitte mal ein "Go". So viel Zeit habe ich nicht und ich würde meine Freizeit ein wenig "umpriorisieren";-). Und wenn Du mal ein Autorentreffen vorhast: Auf der Website von Deinem Verlag stehen so schöne Orte wie Münster oder Marsberg, der Ostwestfale kommt ab und zu doch noch mal Familie, Freunde und Bekannte besuchen in der Gegend!

Michael fragte nach Modellgeschenken oder -Leihgaben: Kenne ich nicht, hatte ich nicht. Genauso wenig ein Autorenhonorar, über das schon mal Gerüchte herumgeisterten. Trifft aber auch nicht den Grund, warum ich schreibe: Wenn mich ein Modell interessiert, dann kaufe ich es mir um es in meiner Sammlung zu haben. Und wenn es mich besonders interessiert, dass stelle ich Recherchen über das Vorbild an. Und wenn die Recherchen ausreichen, kann man die auch gerade in einen Beitrag für den HR zusammenfassen (O.K., ist Arbeit). Das aber aus Spaß am Hobby. Natürlich freut man sich über ein Geschenk, besonders wenn es als Anerkennung einer Leistung gemeint ist, das war aber nie ein Grund für die Beiträge!

Eine Sache erlaube ich mir allerdings: Wie bekannt sein dürfte, ist die Rubrik "Sammlerwünsche" von mir stark frequentiert, die Ankündigung eines Beitrags im HR (oder auch im MR) ist durchaus ein Argument für eine Modellwerft, ein Modell zu bauen (schade nur, wenn der Beitrag dann erst 15 Monate später erscheint;-(( ).

Die Sache mit der englischen Summary ist eine super Idee, sozusagen als kleiner Appetizer für ausländische Leser, sich ein Wörterbuch zu nehmen oder einen Scan vom Beitrag über ein Übersetzungsprogramm zu jagen. So etwas kenne ich auch von diversen anderen Fachzeitschriften.

So schön, sinnvoll und notwendig der MR ist, es würde mich freuen, wenn es mit dem HR weiterginge!

Viele Grüße + einen schönen Sonntag

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 280
Punkte: 1.829
Registriert am: 21.12.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#38 von Michael , 07.06.2015 10:43

Nur kurz zur Erklärung: Es ging mir nicht darum, für lau Modelle abzustauben, aber wenn dann die dritte Variante eines Modells kommt, die dennoch eine Besprechung rechtfertigt, hört der Kaufenthusiasmus auf. Da war es dann ganz schön, ein Muster (geliehen) zu bekommen. Das hätte ich sonst nicht einmal zum Einkaufspreis haben wollen.


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#39 von Karl , 07.06.2015 11:11

Hi Michael,

ne, war nicht so gemeint;-)! Ich würde nur nie (so zu sagen im Auftrag) einen Bericht für ein Modell schreiben, das es "nicht wert ist" in meiner Vitrine zu stehen. Dazu habe ich zu wenig (Frei-)Zeit. Sorry, sollte es zu Missverständnissen gekommen sein. Wollte nur den Gerüchten, was man angeblich als Ex-HR-Autor mal so eben mitnehmen konnte, mal eben was entgegensetzen.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 280
Punkte: 1.829
Registriert am: 21.12.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#40 von Stephan , 08.06.2015 22:39

Guten Abend,
leider bin ich etwas müde, so das mein Beitrag am heutigen Abend nur darin bestehen kann, mich wieder einmal für die konstruktiven Beiträge zu bedanken.
Herzliche Grüße
Stephan


Stephan  
Stephan
Steuermann
Beiträge: 74
Punkte: 587
Registriert am: 02.01.2015


RE: Hamburger Rundbrief

#41 von Michael R , 09.06.2015 13:23

Hallo,
die Idee einer Neuauflage des HR hat einen gewissen Charme und ich würde mich freuen, wenn es klappt.
Die Zeitvorstellung (Oktober 2015) halte ich für ambitioniert, aber zu schaffen.
Ich glaube auch nicht, dass es ein entweder oder zwischen HR neu und MR geben würde, eher eine Ergänzung.
Hier sehe ich die rasche Verfügbarkeit von Infos und Neuheiten, die Diskussionen und den Ideenaustausch, dort die redaktionellen Beiträge und, hoffentlich, Modellbesprechungen.
Lassen wir uns überraschen.
Viele Grüße
Michael



 
Michael R
Kapitän
Beiträge: 178
Punkte: 1.410
Registriert am: 07.07.2014


RE: Hamburger Rundbrief

#42 von Stephan , 20.08.2015 22:18

Hallo,
zu meinem Leidwesen komme ich erst heute Abend wieder dazu, mich zum Thema Hamburger Rundrief zu äußern. Die letzten Wochen des Semesters waren ausgesprochen anstrengend und danach habe ich mich an meiner Schulter operieren lassen müssen. Nun kann ich wieder schreiben und damit auch dem Projekt widmen.
Nun bin ich mit den Arbeiten zum wieder Erscheinen des Hamburger Rundbriefs in Verzug geraten, sodass ich neu planen muß. Sobald ich die Planungen mit meinen Mitarbeitern abgesprochen habe, werde ich mich wieder melden.
Herzliche Grüße
Stephan


Stephan  
Stephan
Steuermann
Beiträge: 74
Punkte: 587
Registriert am: 02.01.2015


RE: Hamburger Rundbrief...'Sie haben Post'

#43 von Michael , 09.01.2016 16:18

Hallo ins Forum des MR und ein gutes, neues Jahr (...geht ja gerade noch als Wunsch...)

Heute bekam ich Post, und ich vermute, vielen von Ihnen/Euch auch. Post vom Hamburger Rundbrief! Ich bin mal gespannt, wie die erbetenen Reaktionen ausfallen werden und ob es reicht, das Printmedium wiederzubeleben neben diesem Forum hier. Es soll ja ausdrücklich keine Konkurrenz sein.

Es grüßt

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 1.526
Registriert am: 07.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief...'Sie haben Post'

#44 von RG , 09.01.2016 17:33

Das Forum hier ermöglicht ein schnelles Hin/Her/Frage/Antwort- Schreiben zu bestimmten Themen .So etwas ist bei einem Printmedium (auch noch seitenmäßig limitiert) praktisch nicht möglich ,einiges fiel sicher auch unter den Tisch bei dem Erscheinungsrhytmus.Und trotzdem habe ich immer noch fast alle Ausgaben griffbereit.

Neuheiten ? Vollständigkeit? Solche Vorstellungen habe ich längst aufgegeben,ich sammele ,was mir gefällt in bestimmten Bereichen.Die werden bei einem hervorragendem
modellbauerischen Werk aber auch aufgeweicht. Und "fehlende" Modelle tauchen auch irgendwann wieder oder neu auf. Auch das macht Sammeln attraktiv.
Besonders der fehlende Nachwuchs in diesem doch nicht ganz €-billigem Hobby hat sicher Sammlungsanfänge stagnieren lassen,völlige Neueinsteiger sind heutzutage
eher über das Internet mit diversen Infomöglichkeiten zu Modell und Vorbild zu gewinnen.

Deswegen sehe ich persönlich wenig Zukunft für einen neuen HR ,es sei denn ,ganz anders. Ich habe oben bereits erwähnt ,daß ich ja fast alle HR-Ausgaben parat habe,
nur nach dem ersten Durchlesen wurde die aktuelle Ausgabe dann meist bereits am ersten folgenden Wochenende als "gelesen" abgelegt. Ganz anders läuft das zB
bei mir mit Hochglanz-Modellbauzeitschriften aus Japan (model art ,12xJahr in Buchform). Da nehme ich mir auch nach Jahren einen Jahrgang zum Schmökern und
Anregungen finden.1 Heft/Buch kostet hier ca 15€ ,ein neuer HR wäre mir sicher nicht zuviel.Aber ich würde mir wünschen ,dort möglichst alle neuen Modelle im
Farbbild vorzufinden,die Legenden müssen lediglich zur sicheren Identifizierung reichen. Bei interessanten Modellen mit ebensolcher Historie macht es ja dann
zusätzlichen Spaß , mehr zu erfahren ,Suche=der Weg ist das Ziel.

Fazit beim Stand der Dinge derzeit: Ein neuer/gleichartiger HR käme für mich nicht in Frage,für mich keine notwendige Info.Denn : siehe auch das PS

PS: Als wirklicher Jäger und Sammler habe ich mich neben der jeweiligen Literatur auch anderen Dingen zugewandt,neben meiner eigenen ziemlich hochwertigen Sammlung
von zwischen 2500-3000 Stück 1:1250 habe ich noch eine Flugzeugmodellsammlung in 1:144 von ca 800 Stück fertig in Vitrinen ,mit vielen Modellen ,die in D unbekannt sind,
eben auch von Kleinserienherstellern rund um die Welt. Naja ,und dann noch um die 1000 Automodelle…,eine mittlere StarWars Figuren Sammlung und und Aufbewahrung
der töchterlichen Barbies ,alles in Vitrinen.
Und eine Zeitlang durfte ich ja unser Hobby mit RG Modellen bereichern (hoffentlich).



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 244
Punkte: 1.381
Registriert am: 13.08.2014


RE: Hamburger Rundbrief...'Sie haben Post'

#45 von proflutz , 10.01.2016 00:45

Also ich vermisse den HR schon sehr. Systematische Modellkritiken und historische Abhandlungen zu Modellneuheiten sind im MR höchstens sporadisch zu finden. Die Stärken des MR liegen auf anderen Gebieten. Als Neuheitenmitteilung ist er sicher aktuell und wichtig, aber schon Kurzbiographien zu den Neuheiten vermisst man. Toiler-Artikel sind hier besser als im HR. Als Forum des Austausches zwischen Sammlern ist der MR natürlich dem HR überlegen, hat aber die Schwächen eines sozialen Mediums mit rasch hingeworfenen Bemerkungen und dadurch evozierten wechselseitigen Befindlichkeiten.

Kurz: HR und MR sind für mich beide schwer entbehrliche Informationsquellen über unser Hobby. Den HR würde ich jederzeit wieder abonnieren.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 543
Punkte: 3.085
Registriert am: 09.08.2014


   

Die Gründe für dieses Forum

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen