RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#76 von proflutz , 26.11.2016 22:09

Neuheiten bei Shapeways in 1:1250:

South Dakota (1922)
Kaga (1930)
Incomparable (1915)
Invincible (1921) G-3 ~ St. Andrews von Neptun?
Britannia (1922) N-3
Edgar Quinet (1911)



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 26.11.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#77 von proflutz , 30.11.2016 16:00

Hier ein britischer Hilfsflugzeugträger (MAC-Schiff) auf ziviler Tankerbasis der Rapna-Klasse, auch bei den Holländern als HNLMS Gadila bzw. Macoma eingesetzt von Shapewayys/C.O.B. Masters of Military. Fertig gepöntes und bemastetes WSF-Modell in 1/1250.



Modellkritik: Bulleys/Fenster vorhanden, Flak fehlt, Boote platt an Deck, keine Davits, Stirnseiten etwas geriffelt beim Druck, Flugdecksbeplankung etwas grob und holperig.
Aber bislang noch fehlendes Modell, wenn man von dem gelegentlich in der E-Bucht zu m.E. sündhaften Preisen weggehenden sehr feinen alten Nordzee-Modell absieht.
So sind die britischen WWII-Träger jetzt i.W. komplett.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 30.11.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#78 von proflutz , 30.11.2016 16:32

Jetzt neu bei Shapeways in 1:1250 erhältlich moderne Kampfschiffe in UFD zu vernünftigen Preisen:

Fregatte ANZAC n.Umbau, RAN
Docklandungsschiff Canbarra, RAN
Fregatte Type 26, RN
Fregatte Formidable, MN



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#79 von RG , 30.11.2016 16:55

Tut mir leid,aber solche Modelle würde ich mir nicht in die Vitrine stellen.

Nordzee Modell habe ich allerdings,sowie auch das Neptun Modell mit Aufzug in "unten" Stellung. Egal ,welche kleinen Typabweichungen bestehen,das reicht.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 771
Punkte: 4.680
Registriert am: 13.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#80 von proflutz , 30.11.2016 18:27

Bei Neptun gibt´s m.W. nur die Empire MacRae, eben die ANDERE Klasse von MAC-Schiffen, Umbau aus Frachtern mit niedrigerer Brücke und anderer Oberdecksform.

Da ich hier etwas knauserig bin, kaufe ich bei Shapeways in WSF-Qualität (hier z.B. ca 13 EUR!), nicht UFD-Qualität, die preislich oft dann oft eher bei Metall-Fertigmodellen liegt, und auch noch gepönt werden muss.

Die hier aufrufbaren Bilder stellen in ihrer sehr starken Vergrösserung (mindestens 2,5- bis 5-fach) das Modell mit seiner etwas körnigen WSF-Oberfläche überdeutlich dar. Im normalen Seh-Abstand in der Viitrine sieht´s ganz passabel aus.

Das ganze ist natürlich Geschmackssache, aber zumindest als "Lückenfüller" sind die Modelle für mich persönlich ausreichend und erfreulich.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 30.11.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#81 von RG , 30.11.2016 20:20

Lückenfüllen ist natürlich per se erfreulich.Innerlich hofft man ja ,daß da noch mal irgendwie Ersatz kommt.

Ich hätte mich vielleicht anders ausdrücken sollen : "SO" hätte ich das Modell nicht in meine Vitrine gestellt. Also ,ich hätte daran einiges geändert . Daß so etwas
manchmal fast im Totalneubau endet ,habe ich jetzt gerade bei der Trident Kamoi erlebt. Letztlich bedauere ich ,daß ich den Brückenaufbau nicht gleich selber gebaut habe,da so eine gewisse Schwäche des Trident Modells blieb. Denn sonst gibt es nur noch den bearbeiteten Rumpf.
Aber alles in allem hochbefriedigend ,weil nur für mich (nicht gießbar) und für 14€ in der Bucht. Wollte eigentlich nur "anpassen".

Habe ja auch schon früher zB die Delphin Ranger bearbeitet,wollte eigentlich nur ein dünneres besseres Deck verbauen.Dann die erkenntnis ,daß ca 1cm zu kurz. ..
Ich habe dann das Modell auseinandergesägt,noch einmal neues Deck gebaut und die Insel versetzt,da nicht mehr passend stand. Da ich zu der Zeit problemlos
auf Neptun Teile zugreifen konnte : auch hier schließlich ein voll flak-aufgerüstetes Modell in original Neptun-farbe.Das spätere Ne-Modell stört zeitlich überhaupt nicht.

Im UK Bereich habe ich noch einmal geschaut bei mir (wegen Flugzeugträger-faible) habe ich vieles auch verändert ,tarnbemalt usw. was dann später auch von Ne
kam ,aber so nie in Konkurrenz.
Ich habe Empire McAndrew,Empire McAlpine,Empire McRae,Macoma ,Audacity ,Activity,Pretoria Castle und Nairana zusätzlich zu den Flottenträgern. Diese habe ich
entsprechend verfügbarer damaliger Literatur bearbeitet/getarnt und mit fertigbemalten NeptunFlugzeugen bestückt.

Eigentlich wären Modelle zB von shapeways genau richtig ,quasi als Urmodell für meine eigene Sammlung.Leider (?) weiß ich nicht mehr ,was mir eigentlich wirklich
fehlt,da haben sich zu viele Dinge verändert in der Zeit. Habe ich doch gerade viele alte Trident US-nach WW2 Modelle erworben und bearbeitet.

Wie gesagt ,wieder mit (neuem) Spaß. Und den Spaß gönne und wünsche ich Jedem ,ob nur sammeln oder auch bauen !! Also weiter so.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 771
Punkte: 4.680
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 30.11.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#82 von proflutz , 03.12.2016 13:40

Hier der leichte Flugzeugträger IJN "Ryuho" bis 1941/2 umgebaut aus U-Boots-Tender IJN "Taigei" (Schattenbauprogramm) von Shapewayys/Masters of Military. Gepöntes aber noch nicht bemastetes WSF-Modell 1/1250. Flugdecksmarkierungen und Wasserpass fehlen auch noch. Deck musste ich 2x mit Farbe No. 89 von Revell lackieren, da nicht deckend genug auf Grundierung.



Modellkritik: Flak-Rohre z.T. nur angedeutet oder mit Deck verbunden. Boote vollplastisch an Deck, keine Bulleys. Flugdeck dünn, Streben frei, Flak-Unterbauten sehr schön mit Streben ausgearbeitet. Insgesamt seh schönes Modell der noch fehlenden japanischen Träger. Bis auf Geleitträger IJN "Kaiyo" ist jetzt alles vorhanden.

Nächstes Projekt: USSR Leichter Kreuzer "Chervona Ukraina" nach Entfernung der Flugzeuganlage 1938.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 03.12.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#83 von Karl , 04.12.2016 15:59

.... was ich mal loswerden wollte: Mir gefällt die Kritikkultur in diesem Forum: Einfach nur " ... würde ich so nicht in meiner Sammlung haben wollen ...". Keine Häme, keine Beleidigungen, vollkommen in Ordnung!

Ich persönlich finde es klasse, was proflutz macht und hier zeigt: Unsere Modelle sind dreidimensional und damit immermal besser als jedes Bild und jede Zeichnung. Und sie sind in einem einheitlichen Maßstab und als Wasserlinie, also so, wie die Schiffe wirklich aussehen.

Aus dem Grunde stimme ich auch zu, zweitklassige Modelle in der Sammlung zu haben, solange das, worauf es einem ankommt, sei es Größe, Entwicklung, Technik, etc. ausreichend erkennbar sind. Lieber proflutz: Nicht mein Sammelgebiet, ich verfolge es dennoch mit Spannung, bitte weiter so!!

By the way: Um mal wieder zum Ausgangspunkt dieses Themas zurück zu kommen: "Ätzteile und Zurüstteile": Gibt es da eigentlich etwas Neues? Ich hatte mit Christoph einige Sachen besprochen, dafür ist es aber nun zu spät. Und obwohl ich mir beim Basteln regelmäßig die Finger breche, wäre doch schön, mit geringem Aufwand eben durch einzeln zu erhältlichen Zurüstteilen lange gesuchte (und evt. nie gebaute) Varianten erzeugen zu können.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 461
Punkte: 3.200
Registriert am: 21.12.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#84 von proflutz , 04.12.2016 17:13

Danke, Karl, ich hatte mich schon gewundert, dass so wenig Resonanz hier kommt. Bei Allem Verständnis für Super-Perfektionisten - war ja früher selber einer.

Hier jetzt die "Chervona Ukraina/Krasny Krim" von Shapewayys/ C.O.B. Constructs&Miniatures. Gepöntes und bemastetes WSF-Modell in 1/1250, noch ohne Wasserpass. Habe die etwas groben Kräne der Flugzeuganlage hinter dem zweiten Schornstein mit dem Skalpell entfernt und so den Zustand ab 1938 hergestellt, wie er noch in den 50er und 60er Jahren war (S. Breyer: Enzyklopädie des Sowjetischen Kriegsschiffsbaus), hergestellt. Passt auch besser zum Zustand mit zusätzlicher Flak. Ergänzt in meiner Sammlung die tolle Halbschwester "Krasny Kawaks" von Neptun (mit nur zwie Schornsteinen und Schwerem-Kreuzer-Kaliber in Doppeltürmen und Kränen vor dem letzten Schornstein). Ehemals Swetlana-Klasse, noch unter dem Zaren begonnen.



Modellkritik: Bulleys und Flakrohre vorhanden aber etwas grob, Dreibeinmast etwas stark, so dass vorderer Schornstein etwas dahinter verschwindet, Grossmaststumpf senkrecht statt mit achterlichem Fall. Geschützrohre frei, Dreibeinmast durchbrochen dargestellt. Botte platt an Deck, Davits fehlen. Ursprünglich 1/1800 War-Gamer-Modell, auf meine Bitte hin vom Designer "Hoch-Gescaled".

Nächstes Projekt wird wohl IJN "Kaga" im Zustand 1930 mit drei Flugdecks.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 04.12.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#85 von Chief Mathias , 04.12.2016 19:11

Hallo Proflutz,
du wunderst dich das so wenige Resonanzen kommen? Nun dazu möchte ich mal für mich sprechen. Ich lese hier alle neuen Nachrichten, Berichte oder Infos. Aber nicht jedes Thema ist so interessant das ich mich dazu äußern muß. Jeder Sammler hat sein eigenes, spezielles Sammelgebiet und seine persönlichen Interessen. Nicht alles was hier geschrieben wird muß daher auch kommentiert werden. Dafür gibt es zu viele Epochen, Modelltypen und Sammelgebiete. Wenn ich ähnlicher Meinung bin wie viele der Berichte oder Kommentare, dann bestätige ich dieses im unteren Anhang. Aber dieses Forum lebt vom Austausch, den Neuigkeiten unseres Hobbys und ich finde das sehr gut, dieses hier fast täglich vorfinden, auch ohne drauf zu reagieren...Smile
Also bitte weiterso und nicht denken die Autoren sind allein auf diesen Seiten......gerade die Vielzahl der verschiedensten Themen macht den Münchner Rundbrief so aus.....Danke


 
Chief Mathias
Kapitän
Beiträge: 156
Punkte: 1.414
Registriert am: 08.09.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#86 von RG , 04.12.2016 20:42

Mein Dank in alle Richtungen ,für Bericht und Kommentar !

Naja ,Perfektionist sein habe ich mir schon länger abgewöhnt,zu sehr prägt ja auch die Erkenntnis,daß selbst hervorragende Hersteller nur mit Wasser
kochen und glücklicherweise doch sehr zufriedenstellende Modelle bieten können.

Daß ich auch schon Neptunmodelle "auseinander"genommen habe ,liegt einfach auch daran ,daß ich zu der Zeit beste Kontakte zu den beiden Herstellern hatte
(München und Geretsried) und zT auch auf Rohlinge zurückgreifen konnte (Jetzt ersteigere ich schon mal Flechter-DDs ,um an die Bewaffnung usw zu kommen…)

Bei diesen Veränderungen bestand bei mir auch lediglich als Triebfeder der Wunsch ,zu basteln und doch die Originalsubstanz bzw das eigentliche Erscheinungsbild
nicht wirklich zu verfremden.Es sollte immer schön am gleichen Platz in der Sammlung stehen.Da ich ja selber einige Urmodelle gebaut habe zum Giessen (ca 50)
habe ich mich eben auch daran getraut,wohl wissend ,wo die "Fehler" oder Nachlässigkeiten auch bei meinen eigenen Modellen liegen und so aber auch andere Hersteller nicht bei Allem perfekt sein können. Wobei meine Hochachtung für manche/viele Werke schon einige Höhen erklommen hat .

Über die Jahre bin ich allerdings auch vom "muß ich alles haben" zum "muß doch nicht mehr alles sein" gewechselt und entscheide spontan.ZB habe ich für die
IJN Hyuga im Midway Zustand Unterlagen geliefert, mir das Modell aber nicht besorgt,gefällt mir so einfach nicht. Vielleicht mal später.

Sehr gut verstehen kann ich allerdings ,daß man bei ziemlich vollständiger Sammlung dann die Gelegenheit zum Lückenfüllen nutzt. Früher hätte ich das vielleicht
sogar noch drastischer gemacht,denn ich wollte eigentlich nicht glauben ,daß die zB Neptun/Navis AnkündigungsListe doch soweit abgehakt werden konnte.

Zu Ätzteilen: Herr Klinger möchte mir Ätzteile für Spruance DD(HobbyBoss) fertigen. Wirklich ein tolles Angebot (läuft bereits),aber ich fürchte mich eigentlich vor diesen
Teilen und deren Verarbeitung und glaube nicht ,daß ich das schaffe.. Dafür habe ich eine HobbyBoss Ticonderoga mit 4-Beinmast durch Bearbeitung (Entkernung) und filigranen Eigenbau in die
Sammlung stellen können.Zur Beruhigung.

Auch wenn das jetzt wieder viel Geschriebsel wurde, wenn Ätzteile und Zurüstteile einen Weg zum perfekten (besser gefallendem) Modell sein können ,dann gehört
alles dazu,eben auch shapeways usw ,wie auch das selber Hand anlegen.So und/oder Spaß am Hobby. Thumbs up !



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 771
Punkte: 4.680
Registriert am: 13.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#87 von proflutz , 10.12.2016 21:07

Hier die IJN "Kaga", Zustand 1930 als grundierter Rohling in 1/1250 in WSFPolished von Shapeways/Team Blue Games. Links dahinter die IJN "Akagi" von Trident, ebenfalls vor dem grossen Umabau mit drei Flugdecks. Modell wurde auf meine Anregung hin vom Desigener von 1/1800 hochgescaled. Gab es m.W. bislang noch niocht in unserem Massstab. Kosten 37 EUR, bei Black-Friday-Aktion 28 EUR.



Modellkritik: Braucht Vergleich mit dem raren Trident-Modell der "Akagi" nicht zu scheuen: Bulleys vorhanden, auch HINTER den langen freiherausgearbeiteten horizontalen Rauchabzügen der Schornsteine. Keine Boote,/Davits/Flakrohre. Hauptschwachpunkt: 20,3 cm MA auf Deck liegend und miteinander verbunden. Sonst TOLLES Modell, das die Unterschiede zur "Akagi" (Schornstein, Flugdecksstützen, Heck) SEHR gut herausbringt. Bei meinem Exemplar musste ich noch reichlich Polierstaub an der Vorderseite der 2 unteren Flugdecks entfernen.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 10.12.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#88 von proflutz , 15.12.2016 16:52

Und hier die IJN "Kaga", Z. 1930 jetzt fertig gepönt und bemastet. Wasserpass und Flugdecksmarkierungen (gelb oder weiss? - weiss das jemand?) fehlen noch.



Ergänzung Modellkritik: Vorderkanten der oberen 2 Flugdecks waren wohl beim Orginal etwas anders: Das untere trapezfömig und nicht hexagonal, das obere ovalär, vorn abgeschnitten und nicht rund. EM-Messer SA fehlen auch. Sonst aber recht ansehnlich und m.W. noch nie so als Metallmodell 1/1250 erschienen.

Nächste Projekt: japanischer Schlachtkreuzerentwurf B-64/65 von 1941 als Gegenstück zur USN "Alaska"-Klasse projektiert.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 15.12.2016 | Top

3 Deck Akagi

#89 von Harald Scheel , 15.12.2016 19:32

Ich vermute die Flugdeckmarkierungen waren weiss. Hier ein paar Bilder meiner 1/700 Akagi von Hasegawa. Die Flugdedecks sind ganz dünne Schichten von Holz. Und da die Abziehbilder von einer sehr guten japanischen Firma kamen, nehme ich an, dass weiss die richtige Farbe ist.


Und basiert auf diese Abziehbilder hat Stefan Karpinski mir diese Abziehbilder in 1/1250 für meine Trident Akagi hergestellt


Hier ist ein Album meiner Photos vom Bau dieser beiden Modelle: https://www.flickr.com/photos/haraldsche...th/16952338099/



Harald Scheel  
Harald Scheel
Steuermann
Beiträge: 85
Punkte: 740
Registriert am: 29.07.2014


RE: 3 Deck Akagi

#90 von RG , 15.12.2016 21:51

Vielen Dank für die Bilder,
schön der Vergleich der Maßstäbe.
Ich hätte gern das 1:700 Modell in 1250….
Aber ,wer weiß,eine Inspiration kann ja auch Wirklichkeit werden.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 771
Punkte: 4.680
Registriert am: 13.08.2014


   

Leuchturmsammler
Farben zum Tarnanstrich HMS Ambercrombie

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen