RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#61 von Gast , 27.10.2016 14:16

Seavee



RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#62 von proflutz , 27.10.2016 21:58

Exakt!



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#63 von proflutz , 29.10.2016 13:44

Hier ist die Umbauplanung des Lloyd-Passagierdampfers "Potsdam" zum Hilfs-Flugzeugträger "Elbe" der Kriegsmarine (Entwurf II vom Juni 1942) von Shapeways/Tiny Thingsmajigs fertig gepönt und mit Navis-Masten versehen. Ursprünglich Rohling aus weissem Kunststoff (White strong & flexible, WSF), Masstab 1:1250.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#64 von proflutz , 29.10.2016 13:48

Modellkritik: Bullaugen, Flakrohre vorhanden und zum Teil frei, strukturiertes Flugdeck, Deckssprung einschliesslich Flugdeck sehr gelungen, Gaffelmastansatz ist etwas stark geworden.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#65 von proflutz , 29.10.2016 13:50

Zum Vergleich:

hier vorn mit (Halb- Schwesterschiff der "Potsdam", der "Scharnhorst," von Mercator in der Mitte, und hinten der "IJN Shinyo" tatsächlich 1942-43 erfolgter Umbau der" Scharnhorst" zum japanischen Hilfs- bzw. Geleit-Flugzeugträger.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#66 von proflutz , 29.10.2016 13:51

... und hier vorn mit den anderen Umbauprojekten der Kriegsmarine "II" ex. französischer Kreuzer"De Grasse" von Shapeways/C.O.B. Constructs&Miniatures, und hinten die "Weser" ex.deutscher Kreuzer "Seydlitz" von Neptun. Alle drei wurden nie vollständig realisiert. Mit der "I" ex. "Europa", die gerade von CM herauskam sind jetzt alle diese Projekte in unseren Masstab erschienen. Allenfalls eine "Jade", ex. "Gneisenau", die wohl etwas anders als die "Elbe ausgesehen hätte, fehlt noch.



Leider ging nur 1 Bild pro Beitrag hochzuladen.

Nächstes, und vorerst letztes Projekt: IJN Nr13-16 "Mikasa/Yashima".



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 29.10.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#67 von proflutz , 29.10.2016 16:55

IJN Nr13-16 "Mikasa/Yashima" von Shapeways/C.O.B. Constructs & Miniatures: Rohre wieder montiert und Modell grundiert.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#68 von proflutz , 30.10.2016 15:35

Und hier jetzt die fertig gepönte und mit Navis-Mast versehene IJN BB Nr. 13-16 "Mikasa/Yashima" von Shapeways/C.O.B. Constructs & Miniatures.Wasserpass und Rohre MA fehlen noch. Ursprünglich Rohling aus weissem Kunststoff (White strong & flexible, WSF), Masstab 1:1250.



Modellkritik: Bullaugen angedeutet, Davits und MA Rohre fehlen, Flakrohre und Boote auf Deck aufliegend. Schön der durchbrochen dargestellte pyramidenförmige Gefechts-Fockmast und der löffelförmige Bug. Hauptkritkpunkt sind aber die mit Stegen und z.T. auch mit den Turmdecken fest verbunden gedruckten Rohre der SA, was nur sehr mühsam korregiert werden kann (s. a. vorherige Beiträge). Das Modell wirkt zwischen anderen Modellen aus dieser Zeitperiode sehr lang und gross, ist aber etwas kürzer als die "Iowas" der USN im 2. Weltkrieg.

Die vier Schlachtschiffe Nr. 13-16 (die kolportierten Namen "Mikasa" und "Yashima" sind wohl nur Spekulation) der IJN stellten den Klimax der japanischen Schlachtschiffentwicklung im Ersten Weltkrieg im Rahmen des sog. 8 + 8 -Programmes dar. Zwei "Nagato/Mutsu" (4x 2 x 40,6 cm Geschütze) sollten 2 "Tosa/Kagai" und je 4 Schlachtkreuzer "Amagi/Akagi/Atago/Takao" und 4 "Kii/Owari/Nr. 11&12 folgen (alle mit 5 x 2 x 40,6 cm Gescxhützen), bevor dann die 4 mit 4 x 2 x 45 cm Geschützen bewaffneten "Nr. 13-16" folgen sollten. Durch den Washingtoner Vertrag wurde keines der Schiffe als solches feretiggestellt und die letzten 8 gar nicht mehr begonnen. "Tosa" wurde als Zielschiff, "Akagi" und "Kaga" als Flugzeugträger fertig gebaut, letztere als Ersatz für die bei einem Erdbeben zerstörte "Amagi".

So, dass war´s erstmal mit Shapeways. Obwohl noch das Flugzeugmutterschiff der IJN "Notoro" und das Flugzeugtransport-/Landungsschiff "Akitsu Maru" im Z. 1944 mit verbreitertem und verkürztem Flugdeck sowie außenbords verlagerter Insel locken.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 30.10.2016 | Top

RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#69 von proflutz , 05.11.2016 17:10

Et voilá: Das erste speziell für die deutschen 1:1250 Sammler hergestellte Shapeways-Modell: Schlachtkreuzer IJN "Amagi" von Team Blue Games. Das Schwesterschiff IJN "Akagi" wurde als Flugzeugträger fertiggestellt. Ebenfalls erhältlich: Schlachtschiff IJN "Kii"(äußerlich praktisch baugleich), die Vorgängerklasse IJN "Tosa" und die Nachfolgeklasse "BB Nr. 13" sowie das Projekt eines "Grossflugzeugkreuzers A III " der Kriegsmarine.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#70 von proflutz , 06.11.2016 18:30

Hier jetzt die IJN "Amagi", gepönt und bemastet und nit Krahnbalken und Diagonalrahen am Fockmast versehen. Wasserpass fehlt noch. Ursprünglich Rohling aus weissem Kunststoff (White strong & flexible, WSF), im Massstab 1:1250 von Shapeways/Team Blue Games.



Modellkritik: Schöner Löffelbug, Bullaugen vorhanden, Boote relativ plastisch dargestellt. Rohre der SA relativ zu dick und ohne Verjüngungs-Stufe, aber akzeptabel (etwa wie Hansa), MA- und Flak- Rohre mit Deck bzw. Kasematten-Wand verbunden dargestellt, aber immerhin vorhanden, Turm A ist mit der Barbette von Turm B verbunden gedruckt , die Masten sind nur teilweise durchbrochen dargestellt, Schornsteine etwas zu kurz für Übereinstimmung mit der Skizze im Jentschura et al., Davits fehlen. 1 Paar MA/Flak- Geschütze auf Aufbaudeck vielleicht zuviel dargestellt, sollten so wohl eher auf "Kii"-Klasse stehen.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#71 von proflutz , 14.11.2016 15:26

Hier das Flugzeugtransport-/Landungsschiff IJN "Akitsu Maru" im Zustand 1944 mit verbreitertem und verkürztem Flugdeck sowie außenbords verlagerter Insel mit geradem Schornstein und dichtgesetzten Hangars von Shapewayys/Tiny Thingsmajigs. Fertig gepöntes und bemastetes WSF-Modell 1/1250. Schräg rechts dahinter altes Trident Modell im Zustand vor dem Umbau in wohl nicht-originaler Lackierung.



Modellkritik: Bullaugen, Davits vorhanden, Boote vollplastisch. Flak-Rohre nur angedeutet, auf Deck aufliegend (hier ist das Trident-Modell überlegen).

Nächste Projekte: SU CL Chervona Ukraina/Krasny Krym, HNLMS Gadila/Macoma als HMAS MAC- Hilfsflugueugtäger Rapna, beide extra für den deutschen Sammlermarkt in 1/1250 designt, sowie das Schlachtkreuzerprojekt B-64/65 der IJN von 1941.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#72 von proflutz , 14.11.2016 17:21

und hier nochmal vor der letzten Bastelrunde:



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#73 von proflutz , 15.11.2016 21:04

Die Sache kommt ins Rollen. Jetzt hat schon der dritte Anbieter bei Shapeways auf meine Bitte hin ein Modell in 1/1250 herausgebracht, das eine echte Lücke, hier im bisher erschienen bzw. (hier unter der Nummer NE 1225) nur angekündigten Navis-Neptun-Programm schliessen kann:

IJN "Ryhuo", leichter Flottenträger von 1942, Umbau des U-Boot-Tenders IJN "Taigei"von 1934, der bereits im Rahmen des "Schattenprogramms" für einen späteren Umbau zum Flugzeugträger ausserhalb des Kontingentes der Flottenverträge konzipert worden war. Das Modell kann als Rohling in verschiedenen Kuststoffmateialien zwischen ca. 21 und 78 EUR zzgl. Versand bei Shapeways/Masters of Military erworben werden.

Ich hatte vier Designern überzeugender 1/1250 bzw. 1/1800 Modelle eine "Fehl- bzw. Wunschliste" mit etwa 20 Modellvorbildern übermittelt - fünf davon wurden daraufhin bisher neu angeboten.

Wenn ich den Träger erhalten, bemalt und bemastet habe, stelle ich hier Bilder ein.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#74 von MoM , 16.11.2016 10:36

Hallo,

mein Name ist Stephan und ich bin der Designer von Masters of Military. Lutz hatte mich angemailt wegen einer Wunschliste für diverse Schiffsmodelle. Soweit möglich versuche ich seine Wünsche umzusetzen. Hier mal einige Hintergründe zu MoM.
Wir sind ein kleiner 2 Mann Laden, die in Ihrer Freizeit Modelle der Firma GHQ in Deutschland vertreiben (www.mastersofmilitary.de). Deren Maßstab für Schiffsmodelle ist 1/2400. Über diese Schiene habe ich vor ca. 5 Jahren angefangen 3D Modelle zu designen und über Shapeways zu vertreiben. Mein Sammelgebiet ist hauptsächlich die Japanische Marine WWII und deshalb sind hier die meisten Modelle erschienen. Vor einiger Zeit gab es dann Anfragen, ob ich einige Modelle auf 1/1250 hoch skalieren könnte. Vor diesem Hintergrund ist dann der geringere Detailgrad meiner Modelle zu sehen. Ein Bullauge ist in 1/2400 nur 0,1 mm groß, auch Masten, Davids und Kräne sind entweder nur grob oder gar nicht darstellbar. Die technisch druckbaren Details liegen zur Zeit bei 0,3mm bei Frosted Ultra Detail, 0,8mm bei White Strong Flexible. Modelle von Passagierschiffe wie die Gustloff haben natürlich Bullaugen, die meisten Kriegsschiffe jedoch nicht, da diese einfach nicht druckbar sind. Wenn man ein Modell wie z.B. die Gustloff in 1/1250 und WSF Material ausdruckt, verschwinden viele Details einfach, da die Oberfläche leicht körnig ist. Unschlagbar hingegen ist der WSF Preis, obwohl ich in 1/2400 ausschließlich das teure FUD anbiete. WSF ist auch sehr stabil, während FUD sehr zerbrechlich ist. Aus diesen Gründen sind freistehen Geschützrohre nur sehr eingeschränkt machbar. Ein Beispiel hierfür ist die CC 1 Lexington, bei der die Türme extra beiliegen, das ist ein Novum in 1/2400 und 3D Druck.
Zu Bemalung: WSF ist ohne Vorbehandlung mit allen gängigen Modellfarben wie Humbrol, Revell oder Vallejo, Enamel oder Farben auf Wasserbasis. Da das FUD Material beim Druck mit einer öligen oder wachsartigen Schicht versehen wird´, ist hier eine Reinigung vor der Bemalung notwendig. Ich persönlich lege die Modelle für einige Stunden in ein Bad mit Feuerzeugbenzin und reinige dann die Oberfläche mit einem Pinsel. Auch ein Bad in Alkohol hat sich bewährt. Die Oberfläche verfärbt sich dann von halbdurchsichtig nach rein weiß und braucht nicht extra grundiert zu werden.
Noch ein paar Anmerkungen zu Modellwünschen. Grundsätzlich versuche ich natürlich gerne Anfragen umzusetzen, aber nicht das Umsetzen am Computer macht die Hauptarbeit sondern die Recherche. Es gibt relativ wenig gute Pläne im Netz und auch im Printbereich sieht es eher mau aus. Das betrifft Schiffe aus dem Ersten Weltkrieg als auch Modere. Für einen Bauplan legt man mal kurz 80-100 Euro auf den Tisch, um das wieder herein zu bekommen, muss man schon einige Modelle verkaufen. Dies ist (zur Zeit) aber nicht der Fall. Daher bleibt es erst einmal mehr oder weniger ein Hobby. Die größten Chancen auf eine Umsetzung habe daher Wunsche, bei denen ich auf brauchbare Zeichnungen zurückgreifen kann, Fotos alleine genügen nicht, da die meisten Bilder nur Schrägaufnahmen zeigen.
Für weitere Fragen oder Anregungen stehen ich gerne zur Verfügung.

USS CC 1 Lexington 1/2400


 
MoM
Steuermann
Beiträge: 123
Punkte: 863
Registriert am: 16.11.2016


RE: Ätzteile und Zurüstteile /3D Shapeways

#75 von Navy-Christian , 24.11.2016 12:55

Hallo Stephan
zuerst einmal Danke für den Bericht über die Möglichkeiten des machbaren was den 3D Druck betrifft. Allerdings kann ich eine deiner Aussagen nicht so ganz bestätigen. Ich selbst habe bei Shapeways schon so einiges bestellt, vor allem von SNAFU / ECHOCO. Sämtliche Flugzeuge für meine Trägerflotte bestelle ich bei Shapeways. Alle im Maßstab 1/1250 und in FUD hergestellt.
Das Problem mit diesen filigranen Winzlingen ist zum einen das man sie sehr vorsichtig aus dem Druckrahmen knipsen muss und das die Grundierung hauchdünn sein muss um keine Details zu verbergen.
Da las ich nun deinen Tipp, das eine Reinigung in Feuerzeugbenzin gut sei.
Du schreibst: Auch ein Bad in Alkohol für einige Stunden hat sich bewährt, die Oberfläche würde sich dann von halbdurchsichtig nach rein weiß verfärben und man spart sich die Grundierung.
Also ich war begeistert von diesem deinen Tipp und habe mir gleich in unserer Apotheke Isopropylalcohol 70% gekauft um meine neuen 70 Jets damit zu reinigen und mir so die Grundierung zu sparen.
Aber ich war vom Erfolg mehr als enttäuscht.
Trotzdem ich die kleinen Winzlinge 12 Stunden im Alkoholbad liegen hatte, trat keinerlei Verfärbung ein. Das FUD Material blieb genauso halbdurchsichtig wie vorher auch.
Dies soll jetzt nicht als Kritik an deinem Beitrag verstanden werden, sondern nur als Hinweis das die von dir versprochene rein weiß Verfärbung mit Alkohol nicht eintritt und man sich das Geld sparen kann.
mit frreundlichen Grüßen
Navy-Christian


Navy-Christian  
Navy-Christian
Bootsmann
Beiträge: 24
Punkte: 127
Registriert am: 24.08.2015


   

Leuchturmsammler
Farben zum Tarnanstrich HMS Ambercrombie

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen