Seeherrschaft Deutschland

#1 von Manfred Grimm , 13.02.2020 19:06

Liebe Sammler,

ab 1815 lassen sich ernsthafte Versuche eines Flottenaufbaus in Preußen nachweisen. Zwangsläufig bestand eine der Hauptaufgaben der Königlichen preußischen Marine nunmehr in der Heranbildung des Personals aller Dienstgradgruppen, zur Bildung geeigneter Schiffsbesatzungen. Diesem Zweck diente, als zweites Schulschiff der Kgl. Preußischen Marine, das Vorbild der Miniatur meiner Sammlung, die ich heute vorstelle: SMS MERCUR im Vorbildzustand des Jahres 1850. Kurzinformation mit Übersicht der wichtigsten Schiffsdaten, sowie die ausführliche Geschichte für an der Historie interessierte Sammler, wie immer in der Dateianlage.

Viel Freude beim Anschauen und Lesen und herzliche Sammlergrüße aus der Nordheide
Manfred Grimm





[[File:Mercur 1850.docx]]


Dateianlage:
Mercur 1850.docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#2 von Manfred Grimm , 14.04.2020 15:57

Liebe Sammler,

„Dasselbe wird nicht nur unser größtes und mächtigstes Schiff sein, denn bis jetzt hat nur England in seinen neusten Schiffen Monarch und Hercules zwar nicht größere, aber stärker gepanzerte Fahrzeuge“
Mit diesen Worten charakterisierte der damalige Oberwerftdirektor von Danzig, Korvettenkapitän R. Werner 1869 das Vorbild der verfeinerten Aquarius-Miniatur meiner Sammlung (AQ-S 5), das ich heute zeige.
Mit einer aktiven Dienstzeit von 59 Jahren hat das Schiff die zweitälteste Dienstzeit aller in der preußisch/deutschen Kriegsmarine tätig gewesenen Schiffe und wurde lediglich von dem Aviso/Yacht GRILLE übertroffen.
Welche marinegeschichtlichen Meilensteine setzte die KÖNIG WILHELM?
Welche wissenschaftlichen und technischen Errungenschaften im Kriegsschiffbau der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts kamen bei diesem Schiff während seiner langen Dienstzeit zur Anwendung?
Wie und warum veränderte sich das Aussehen des Schiffes nach dem Umbau bei Blohm & Voss zum Großen Kreuzer?
Die Antworten beinhaltet die Dateianlage. Viel Freude beim Anschauen und Lesen!

Herzliche Sammlergrüße und alles Gute aus der Nordheide
Manfred Grimm

[[File:AQ S5.1 König Wilhelm 1869.JPG|none|auto]]

[[File:AQ S5.3 König Wilhelm 1869.jpg|none|auto]] [[File:AQ S5.4 König Wilhelm 1869.jpg|none|auto]]

[[File:König Wilhelm 1869.docx]]


Dateianlage:
König Wilhelm 1869.docx
Angefügte Bilder:
AQ S5.1 König Wilhelm 1869.JPG   AQ S5.3 König Wilhelm 1869.jpg   AQ S5.4 König Wilhelm 1869.jpg  

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#3 von Horst S , 14.04.2020 17:37

Hallo Herr Grimm,
ich bewundere schon sehr lange Ihre tollen Modelle der Serie "Seeherrschaft ...".
Dies ist für mich das bisher schönste Schiff dieser Reihe.
Ich weiß natürlich wer es gemacht hat.
Herzlichen Glückwunsch dazu!!!!
HorstS



Horst S  
Horst S
Leichtmatrose
Beiträge: 53
Punkte: 342
Registriert am: 20.07.2014


RE: Seeherrschaft Deutschland

#4 von Manfred Grimm , 15.06.2020 16:25

Liebe Sammler,

nachdem am Wochenende "Enkelkind-Alarm" war, bin ich erst heute zur Vorstellung der "HANSA" aus meiner Sammlung gekommen.
Ein schönes Schiff, daß eine interessante Geschichte zu erzählen hat.
Das Schöne an Enkelkindern ist ja, daß sie irgendwann wieder abgeholt werden, meint jedenfalls und grüßt mit
herzlichen Sammlergrüßen

Manfred Grimm

[[File:Hansa 1875.docx]]




Dateianlage:
Hansa 1875.docx

Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#5 von RalfW , 16.06.2020 09:21

Ich glaube damit ist der Post #3 von Horst S überholt. Zumindest für meinen Geschmack!
Es geht immer noch ein bisschen besser....
Generell sehen die in Fahrt gesetzten Modelle super aus.
Danke dafür!!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 1.616
Punkte: 15.186
Registriert am: 19.02.2017


RE: Seeherrschaft Deutschland

#6 von Horst S , 16.06.2020 12:04

Eben, das ist Ansichtssache!
Für mich ist das andere Modell um Längen besser!

Das ändert aber nichts an den super Modellen!

Viele Grüße
Horst S



Horst S  
Horst S
Leichtmatrose
Beiträge: 53
Punkte: 342
Registriert am: 20.07.2014


RE: Seeherrschaft Deutschland

#7 von Manfred Grimm , 11.02.2021 16:51

Liebe Sammler,

die Siegfried-Klasse war eine Klasse von acht Küstenpanzerschiffen der Kaiserlichen Marine, deren Typschiff und Namensgeber die 1889 vom Stapel gelaufene Siegfried war. Die Einheiten waren für den Schutz der deutschen Nord- und Ostseeküste sowie besonders des Kaiser-Wilhelm-Kanals bestimmt. Während der Friedenszeit war ein Teil der Schiffe bis 1909 zur Ausbildung der Schiffsbesatzungen aktiv.
Die von Roland Klinger bemalte, bespannte und in Szene gesetzte Navis-Miniatur (N 18N) zeigt eine Ausbildungsszenerie auf der Aegir. SMS Aegir war bekanntlich das einzige Schiff der Siegfried-Klasse, das von Anfang an zwei Schornsteine besaß. Die übrigen Schiffe der Klasse erhielten diese erst während ihres Umbaus (Rumpfverlängerung) zwischen 1989 und 1904.
Auch hier hoffe ich die komplette Geschichte zu gegebener Zeit nachreichen zu können.
Viel Freude beim Anschauen und an Roland erneut herzlichen Dank für die schöne Umsetzung einer Vorbildsituation der großen Kaiserlichen Marine in unseren kleinen Maßstab.

Liebe Sammlergrüße
Manfred Grimm







Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#8 von Niels Neelsen , 11.02.2021 17:11

Sehr schöne Bilder! Vielen Dank!


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 376
Punkte: 3.390
Registriert am: 29.07.2014


RE: Seeherrschaft Deutschland

#9 von Manfred Grimm , 12.02.2021 18:37

Lieber Nils,

Dir nochmals ganz herzlichen Dank für Deinen Hinweis auf das Buch "Admiralty Coastal Salvage Vessels". Ich bin in einem schottischen Antiquariat www.mclarenbooks.com fündig geworden. Es traf heute bei mir, eine wahre Fundgrube mit großartigen Fotografien der Vorbilder (auch der HMS HELP). Sollte ein Sammler vergriffene Literatur (primär Royal Navy) suchen, einfach mal die Seite aufrufen und das Programm lieferbarer antiquarischer Bücher ansehen, ich finde es lohnt sich.

Beste Grüße
Manfred



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#10 von Manfred Grimm , 23.03.2021 20:19

Liebe Sammler,

hier die Modelle der zwei Schiffe der Deutschen Kaiserlichen Marine mit Namen LORELEY. Zwei Schiffe? Waren es nicht drei? Ja und nein.
Die 1859 vom Stapel gelaufene LORELEY wurde 1870 umgebaut. Der Umbau wurde „amtlich“ als Neubau bezeichnet, obwohl er dies real nicht war. Warum nicht? Weil er substantiell im „Entholzen“ des Schiffes bestand und der Rumpf unter Beibehaltung aller braubaren Teile nach dem Umbau ein Q-Eisenbau mit Holzbeplankung und Kupferbeschlag wurde. Das äußere Erscheinungsbild des Schiffes änderte sich trotz zu vernachlässigender geringfügiger Längenmaßänderung nicht (Länge 48 cm geringer als vor dem Umbau). Dennoch kam es zu einem erneuten Stapellauf am 19.8.1871.

Hildbrand, Röhr und Steinmetz bezeichnen die Loreley (Stapellauf 1895) vor ihrem Umbau als Loreley I und nach ihrem Umbau als Loreley II. Die 1896 von der kaiserlichen Marine angekaufte und in LORELEY umbenannte Dampfyacht MOHICAN, als Loreley III (Die deutschen Kriegsschiffe, Band 5, S. 224- 233).
Bei Erich Gröner ist es unkomplizierter. Er schreibt lediglich von der Loreley (statt Loreley I und Loreley II) als Radaviso (Stapellauf 1859) und von der Loreley (statt Loreley III) (Stapellauf 1885 als Mohican) und Ankauf durch die KM 1896 als Stationstender (Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, S. 113, 168, 169).
Und der Sammler? Der hat die freie Auswahl. Ich habe mich für LORELEY 1859 und LORELEY III entschieden.

Miniaturhersteller Spidernavy 1:1250 scale metal ship models, Ottmann Modellbau
Miniaturnummer SN 0-16
SMS LORELEY (I u. II)
Radaviso, Einzelschiff, Deutsche Kaiserliche Marine, Stapellauf 20.05.1859, erste Indienststellung 28.09.1859
Zustand 1873, nach amtlich sogenannten „Neubau“ von 1870, der jedoch lediglich ein Umbau ohne äußerlich augenscheinliche Veränderung war. Das 1859 vom Stapel gelaufene Schiff wurde substantiell lediglich „entholzt“.

Miniaturhersteller Spidernavy 1:1250 scale metal ship models, Ottmann Modellbau
Miniaturnummer SN 0-16A
SMS LORELEY (I u. II)
Radaviso, Einzelschiff, Deutsche Kaiserliche Marine, Stapellauf 20.05.1859, erste Indienststellung 28.09.1859
Zustand 1879, im Ausland und nach amtlich sogenannten „Neubau“ von 1870, der jedoch lediglich ein Umbau ohne äußerlich augenscheinliche Veränderung war. Das 1859 vom Stapel gelaufene Schiff wurde substantiell lediglich „entholzt“.





Miniaturhersteller Spidernavy, 1:1250 scale metal ship models, Ottmann Modellbau
Miniaturnummer SN 0-14
SMS LORELEY (III) (ex. Mohican)
Kanonenboot (Stationstender), (Stapellauf 1. Juni 1885 als MOHICAN, Yacht-Neubau von J. & W. Clark, Glasgow), gekauft, erste Indienststellung in der Deutschen Kaiserlichen Marine am 6. August 1896
Zustand: 1900 als Stationstender auf der Reede vor Konstantinopel



Ein vollständiger Bericht über diese Schiffe soll später folgen, zunächst viel Freude beim Anschauen der neu eingetroffenen Schiffe.
Manfred Grimm



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#11 von proflutz , 23.03.2021 20:50

Fehlt eigentlich nur noch die Loreley I (vor Neu/Umbau) Z. vor 1859 von Binkowski BM 55. https://sammelhafen.de/de/index.php?p=details&schiff=10761

Der oben gezeigte Zustand ist von 1860 bzw. 1873 nach Neu/Umbau zu Loreley II, wie auch im Modell BM 50 von Binkowski und von WDS-BM50.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.870
Punkte: 12.593
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.03.2021 | Top

RE: Seeherrschaft Deutschland

#12 von Manfred Grimm , 23.03.2021 22:41

Zitat von proflutz im Beitrag #11
Fehlt eigentlich nur noch die Loreley I (vor Neu/Umbau) Z. vor 1859 von Binkowski BM 55. https://sammelhafen.de/de/index.php?p=details&schiff=10761


Man könnte auch die schwarze SN 0-16 nehmen. Es müßte nur die Beflaggung geändert werde. Statt Reichskriegsflagge die der Königlichen Preußischen Marine.



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#13 von proflutz , 24.03.2021 06:57

Die Aufbauten/Radkästen und das Ruderhaus sind aber ganz anders. Das hatte ich lange übersehen, da im Gröner nur eine Skizze ist. Die beiden Binkowski-Modelle geben die Unterschiede schön wieder.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.870
Punkte: 12.593
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 24.03.2021 | Top

RE: Seeherrschaft Deutschland

#14 von Manfred Grimm , 24.03.2021 08:34

Zitat von proflutz im Beitrag #13
Die Aufbauten/Radkästen und das Ruderhaus sind aber ganz anders.


Stimmt, bei den Abbildungen im Hildebrand / Röhr / Steinmetz ist das schwach zu erkennen. Habe ich ebenfalls übersehen. Ist zwar nur ein kleines aber wohl auch im M. 1:1250- Modell deutlich wahrnehmbar. Danke für den Hinweis!



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Seeherrschaft Deutschland

#15 von proflutz , 24.03.2021 09:30

Hier noch zum Vergleich das Binkowski-Modell BM 50 in der Neuauflage von WDS (WDS BM K 50):

https://www.ebay.de/itm/Loreley-2-Herste...rwAAOSwXwRfRkvA

Entspricht weitgehend den ersten beiden schönen Spidernavy-Modellen.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.870
Punkte: 12.593
Registriert am: 09.08.2014


   

Skandinavier
Selbst ist der Mann

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz