Unseriöse Offerten?

#1 von proflutz , 04.04.2020 12:49

Hallo, heute stiess ich über Google-Bilder-Suche auf eine Seite "Nettes Spielzeug", dort werden unsere Modelle zu halben m.E. "Phantasiepreisen" angeboten, die jeder Marktlage widersprechen dürften. So sind z.T. De Augostini Modelle deutlich teurer als aktuelle Spitzen-Neuheiten zu sehr niedrigen Preisen. Die Fotos kommen mir teilweise, von renomierten Ebucht-Anbietern her, recht bekannt vor. Nähere Angaben zu Identität der Seiteninhaber sind wohl nur auf Englisch, Schiffsnamen und -Bezeichnungen auf der deutschsprachigen Seiten wohl z.T. aus stümperhaft wirkendem Übersetzungsprogramm stammend. Bezahlt werden soll wohl nur mit Kreditkarte. Ich rate zur Vorsicht.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 04.04.2020 | Top

RE: Unseriöse Offerten?

#2 von RG , 04.04.2020 13:53

Stimmt.
Leider gibt es zumindest die Phantasiepreise auch auf bekannten Seiten. Aber das haben wir ja selber in der Hand.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 04.04.2020 | Top

RE: Unseriöse Offerten?

#3 von proflutz , 04.04.2020 14:40

Ja, leider zu hoch statt zu niedrig.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#4 von sarge_2012 , 04.04.2020 16:24

Hallo zusammen,

neben einigen Anbietern die nur auf "Abzocken" aus sind gibt es auch eine ganze Reihe von Anbietern bei denen man sehr Vorsichtig sein sollte, weil die Modelle falsch verpackt auf die Reise gehen. Andere, die augenscheinlich geerbt haben richten sich nach den Listenpreisen (Neu) und wundern sich das keiner zu diesen Preisen einkauft.
Aber zurück zu den Hohen Preisen von ..... Anbietern. Fast alle Sammler die länger dabei sind werden und können diese Offerten sicherlich richtig zuordnen und machen einen Bogen um diese Angebote.
Man merkt es auch beim Ankauf einer Sammlung, das die Verkäufer irritiert sind von so hohen Preisen im Internet. Das Ergebnis daraus, eine langwierige Verhandlung mit Erklärungen was man wie Verkaufen kann und was das für den Einkauf bedeutet.
Alle Händler haben das gleiche Problem, zumal einige von diesem Geschäft tatsächlich Leben müssen(ich zum Glück nicht).

freundliche Sammlergrüße und bleibt Gesund.


sarge_2012  
sarge_2012
Steuermann
Beiträge: 116
Punkte: 2.977
Registriert am: 31.12.2016


RE: Unseriöse Offerten?

#5 von RG , 04.04.2020 17:32

Das einzige ,was mir nicht so gefällt ,sind Auktionen ,wo sich die Interessenten gegenseitig hochtreiben. Gäbe es einenLaden/Geschäft ,wo
second-hand -Ware zu sinnvollen ,realistischen Preisen angeboten wird ,könnte man "einkaufen" gehen.
Klarerweise sollen die seltenen weißen Elefanten das restliche Sortiment subventionieren ,aber das führt eben auch bei primär nicht
überzogenem Angebot zu Ausreißern,die die Wertvorstellungen "zufälliger" Besitzer bestimmen.

Eine wirkliche Lösung für die vernünftige Verwertung der Sammlungen fällt mir aber auch nicht ein.Rosinenpicken wird es ebenfalls immer geben



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#6 von proflutz , 04.04.2020 17:52

Tja, das ging zuletzt eigentlich nur noch in der "alten" Galerie Maritim bei Familie Schwarz, die hatten IMMMER viel second-hand, Herr Gnewuch hat ja nur gelegentlich second-hand in grössere Menge, wenn was reinkommt.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#7 von RalfW , 04.04.2020 17:57

Die Anbieter. die defekte oder gebrauchte Ware als "Neuwertig" verkaufen und diejenigen, die das 3-fache für ein Modell verlangen als es eigentlich wert sein sollte (incl. Gewinn) schaden sich nur selbst.
Jeder Neu-Sammler, der irgendwo im Urlaub mal auf ein Modell gestoßen ist und sich denkt das dieses Hobby etwas für ihn wäre, schaut zunächst in der E-Bucht, dem größten Schaufenster der Welt.
Doch ob er zu einem Neu-Sammler wird, bei diesen Preisen oder wenn er übers Ohr gehauen wird, ist zu bezweifeln....


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 1.682
Punkte: 15.911
Registriert am: 19.02.2017


RE: Unseriöse Offerten?

#8 von RalfW , 04.04.2020 18:10

Zitat von proflutz im Beitrag #6
Tja, das ging zuletzt eigentlich nur noch in der "alten" Galerie Maritim bei Familie Schwarz, die hatten IMMMER viel second-hand


Lieber Lutz, das kann ich so nicht stehen lassen....
Auch die "neue" GM hat viel Second-Hand Modelle!!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 1.682
Punkte: 15.911
Registriert am: 19.02.2017


RE: Unseriöse Offerten?

#9 von proflutz , 04.04.2020 18:51

Schon, auch zu vernünftigen Preisen, aber, zumindest wenn ich da bin, bislang zumindest noch, deutlich weniger. Trotzdem immer einen Besuch wert! Und sie reservieren gesuchte Stücke.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#10 von Bettelkruser , 05.04.2020 09:54

Aufgrund vieler schlechter Erfahrungen mit Internetkäufen und Lieferungen habe ich für mich beschlossen, diese möglichst zu vermeiden.
Wenn die Ware nicht komplett zerstört war, dann oft zumindest beschädigt und ich hatte mit der Reklamation Arbeit und Probleme.
Oder man war nicht zu Haus und musste den Dingen hinterherlaufen usw. ....
Wie schon einige hier bemerkt haben, sind die Preise teilweise unverschämt und mit nichts zu begründen, ausser mit Geldgier.
Das Ersteigern eines Modelles hat mehr mit Spiel-und-Wett-Trieb zu tun und ist so gar nicht meins.
Wenn also der "Markt" die Preise bestimmt, werden über kurz oder lang diese Geschäftsmethoden scheitern. Ist zumindest meine Hoffnung.
Eventuell ist mit dem Ende von Corona ein Neuanfang im Kaufverhalten verbunden...mal sehen.
In der Galerie Maritim sind die Gebrauchten immer preiswert...kommt darauf an, wie viele Sammlungen zur Verfügung stehen.
Bisher hab ich noch nie dort einen "Topp"Zuschlag zahlen müssen.



Bettelkruser  
Bettelkruser
Leichtmatrose
Beiträge: 32
Punkte: 224
Registriert am: 27.01.2015


RE: Unseriöse Offerten?

#11 von Horst S , 05.04.2020 11:26

Hallo,
ich melde mich hierzu auch zu Wort, da ich viele der o.a. Kommentare aus eigenem Erleben bewerten kann.
Auch ich habe schon mehrfach erworbene Schiffe defekt, oder z.T. vollkommen unbrauchbar geliefert bekommen. Spitze war ein großes Neptun-Modell, welches in Noppenfolie richtig fest eingewickelt war. Das eingewickelte Modell lag dann fast ohne zusätzliche Absicherung durch Zeitungspapier o.ä. lose im Versandkarton! Zu erwähnen ist noch, dass das Modell im Ebay-Angebot sehr gut und unbeschädigt war. Eine Rücknahme seitens des Verkäufers wurde abgelehnt mit der Begründung: "Was kann ich dafür, wenn die Post die Pakete unsachgemäß behandelt."

Aber ich möchte zu diesem Thema auch erwähnen, dass ich bei manchem "Verkäufer" den Eindruck habe, dass er Preistreiber beschäftigt! Man kann das sehr gut an den häufigen kleinen Preissprüngen eines Bieters erkennen, der scheinbar die Preisobergrenze eines anderen Bieters auslotet!

Ein weiteres Ärgernis sind aber für mich in letzter Zeit die zahlreichen weit überzogenen Kaufpreise bei einigen Modellen. Ich denke da besonders an die in letzter Zeit angebotenen BM-Modelle. Da dürfen wir uns nicht wundern, wenn einige "Anbieter/Händler" es ebenfalls probieren. Sicher sind diese Modelle selten und nicht jeder Sammler besitzt sie, aber wo soll diese Preistreiberei hinführen!?

Man sollte als Sammler auch etwas solidarisch denken und nicht nur sein eigenes Wohl im Auge haben. denn nicht jeder von uns verfügt über einen "Goldesel"!
Aber vielleicht bin ich da etwas zu naiv!
Viele Grüße und bleibt alle gesund
HorstS



Horst S  
Horst S
Leichtmatrose
Beiträge: 53
Punkte: 342
Registriert am: 20.07.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#12 von Fiete Allers , 05.04.2020 12:18

Das Beste ist, man lässt die Verkäufer und Anbieter auf ihren Modellen sitzen. Die Preise bei eBay und Co sind teilweise völlig überzogen. Fällt mir auch manchmal schwer, wenn man ein Modell entdeckt, welches noch in der Sammlung fehlt und man schon lange auf "Jagd" danach ist. Verpackungstechnisch hatte ich bisher Glück gehabt. Aber bei empfindlichen Modellen wäre mehr Sorgfalt im Versand vom Verkäufer berechtigter Weise angebracht. Am besten sind die Preis- und Versandkontakte von Sammlern sowie der bekannten Händler.



Fiete Allers  
Fiete Allers
Matrose
Beiträge: 97
Punkte: 519
Registriert am: 25.10.2017


RE: Unseriöse Offerten?

#13 von proflutz , 05.04.2020 12:47

Auch wenn wir hie von der eigentliche Ursache des Threads abgeschweift sind:
@Horst S: Einer der bekanntesten regelmäßigen Anbieter in der Bucht war ja schon sogar mal von dieser vorübergehend suspendiert worden. Fragen wir uns warum?


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 05.04.2020 | Top

RE: Unseriöse Offerten?

#14 von Rudolf , 05.04.2020 12:52

Wenn man bei ebay versucht, Modelle zu ersteigern oder zu kaufen, dann muss man einfach eine gewwisse Kenntnis des Marktes haben! Das ist beim Gebrauchtwagenkauf genauso. Auf der anderen Seite wäre es sicher ein Verlust, wenn es ebay in unserem Segment nicht gäbe. Letztlich liegt die Kaufentscheidung bei jedem selbst. Wenn man z. B. wie ich, als Liebhaber von Fährschiffen und Kreuzfahrtschiffen (also ein überschaubarer Bereich) für einige Exoten (z. B. (Mariella (vor Kurzem für ca. 550,-€ angeboten) oder Koningin Beatrix oder Mein Schiff 1)) einen deutlich über dem ursprünglichen Verkaaufspreis liegenden Preis zahlen soll, dann ist es einfach die Entscheidung Vernunft vs. Sammelleidenschaft/Emotion die zu treffen ist. Der "Wert" eines Modells wird durch jeden Sammler individuell für sich selbst fesstgesetzt. Letztlich ist der Wert einer Briefmarke auch eine Frage der individuellen Sichtweise!
Dies ist kein Plädoyer für hohe Preise, aber mit etwas Sachkenntnis kann jeder seinen eigenen Weg im Dschungel unseres Hobbys finden.
Schönen Sonntag
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Bootsmann
Beiträge: 222
Punkte: 1.480
Registriert am: 19.08.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#15 von proflutz , 05.04.2020 12:56

@Horst S; Also richtigen "Schrottversand" hatte ich bei ca. 750 Käufen in der Bucht nicht. Gelegentlich musste man Etwas mit geringem Bastel-Aufwand (Biegen, Kleben, Lackíeren) richten.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 05.04.2020 | Top

   

Sammelhafen Update April 2020
Außergewöhnliche Schiffe/eines Modells würdig

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz