RE: Unseriöse Offerten?

#16 von RG , 05.04.2020 13:30

zZt wird ja ein analoges Werk basierend auf eBay-Erfahrungen erstellt.
Ich kenne es nicht,aber angeblich sollten auch preisliche Bewertungen einfließen.
Wenn also dann die analog-fixierten Preise als Grundlage weiterführen ,dann sind eben x-beliebige(sic!) Preise zementiert und nicht einmal der
gewissen Dynamik von online-Auktionen überlassen.

Eine -nicht völlig ernstgemeinte- Alternative für aktuell aktive Sammler kann dann nur sein : nur Neuerscheinungen kaufen ,nicht aufschieben (gibts ja
auch später noch),dann bezahlt man die originalen Preise und hilft Herstellern wie Berufs-Händlern.
Alte Modelle nur ohne Auktion=Preistreiberei kaufen,wenn der Preis genehm ist.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 05.04.2020 | Top

RE: Unseriöse Offerten?

#17 von Gunter, B. , 05.04.2020 16:28

Moin,
wenn ich in der Bucht ein fehlendes Modell entdecke, bilde ich mir einen ganz persönlichen Preis und über den gehe ich nicht, sondern warte weiter. Als Sammler haben wir doch gelernt mit Geduld umzugehen. Also werden wir doch die Preistreiber ganz geduldig aussitzen. Oder?
Noch einen schönen Sonntag und bleibt gesund

Gunter



 
Gunter, B.
Bootsmann
Beiträge: 243
Punkte: 1.929
Registriert am: 05.08.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#18 von Niels Neelsen , 05.04.2020 19:42

Günters Strategie scheint mir vernünftig zu sein; ich wende sie auch an. Man sollte schon wissen, was einem ein fehlendes Stück in der Sammlung maximal wert ist. Wenn die Preise über den Markt fliegen (wie es einst bei Asterix und Obelix so schön hieß), kann man ja auf eine neue Gelegenheit warten.
Schönen Abend Euch allen
N.N.


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 389
Punkte: 3.546
Registriert am: 29.07.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#19 von sarge_2012 , 05.04.2020 22:09

Hallo zusammen,
wie ich aus den einzelnen Erfahrungs-Berichten ersehen konnte fehlt vielen eine Anlaufstelle zum Kaufen von Modellen in unserer Republik.
Da ist bzw. sollte so nicht sein.
Hier im Norden haben wir die Galerie Maritim wie schon erwähnt und zusätzlich das Ladengeschäft von LaWaLu in Kiel.
Dazu haben wir eine ganze Reihe von Sammlertreffpunkten auf denen Neuheiten und Gebrauchte zu meist akzeptablen Preisen angeboten werden.
Da ich sowohl Sammler wie auch Händler bin beschränke ich mich nicht nur auf den Sammlerkreis in Hamburg sondern komme unregelmäßig nach Leverkusen und nach Ostfriesland. Des Weiteren habe ich in Hamburg die Börse in der DK-Seemannskirche übernommen und zusammen mit meinem Sohn haben wir den Sammelhafen ins Leben gerufen (Bilder zum Teil von mir aus meiner Sammlung) und dankenswerter Weise von einer Reihe anderer Sammler die wir gerne eingearbeitet haben(hier ist Oliver der, der das Fortsetzt).
Ich habe bislang die Modelle, die doppelt sind, zum Teil auch über die E-Bucht vertrieben und hoffe dass auch alle immer gut angekommen sind.
Auch wenn ich kein offizielles Ladenlokal mein Eigen nennen kann, so ist es doch möglich nach telefonischer Absprache oder Mailkontakt persönlich vorbei zu schauen, um zu sehen ob etwas für die Sammlung dabei ist. Das ist sicherlich auch bei einigen anderen Händlern möglich, oder Ein Besuch eines Sammlertreffs in der erweiterten Umgebung kann dabei auch helfen.
Ich hoffe hiermit Möglichkeiten aufgezeigt zu haben wie man dem Wucher von Geschäftemachern entkommen kann.

Mit freundlichem Sammlergruß und bitte gesund bleiben.


sarge_2012  
sarge_2012
Steuermann
Beiträge: 116
Punkte: 2.977
Registriert am: 31.12.2016


RE: Unseriöse Offerten?

#20 von Puch500 , 06.04.2020 09:02

Hallo
Dem kann ich nur zustimmen.
Hier in Österreich gibt es meines Wissens kein Geschäft mehr. Wie es der Forma noch gut ging, war ich öfters in Deutschland unterwegs und habe dann die Ladengeschäfte aufgesucht und eingekauft.
Mein Sammelgebiet ist beschränkt (A,A -H) da gibt es nicht viele. Deshalb habe ich inzwischen die Eigenproduktion aufgenommen. Meine Modelle versuche ich zu einen annehmbaren Preis zu verkaufen.
Gebrauchte Modelle ,falls ich welche hatte, habe ich per Ebay mit 1eur Startpreis eingestellt, damit andere Sammler sich daran erfreuen können.
LG aus Wien
Friedrich



Puch500  
Puch500
Leichtmatrose
Beiträge: 51
Punkte: 465
Registriert am: 19.11.2015


RE: Unseriöse Offerten?

#21 von RG , 06.04.2020 10:01

Gut und schön,sicher ein normaler Gedanke.

Allerdings hindert ein 1€ Start nicht daran ,den Preis ziemlich hoch zu bringen.Soll ja -soweit ich weiß- auch für niedrige Gebühren sorgen.

Unverhofft hohe Erlose entstehen ja dadurch ,daß mindestens zwei Bieter gleiche Wünsche haben ,zur gleichen Zeit. Und verhindert nicht,sondern
befördert auch,die Möglichkeit für Wiederverkäufer,günstig an Ware zu kommen.Der weitere Verkauf läuft dann anders ab,der neue Preis suggeriert
ein gesuchtes Modell.

Ich würde mir einen Verkaufsort für second-hand Modelle mit festen Preisen wünschen ,wo man einkauft wie bei Neuheiten.
Bestehende Händler können zB keine Neptun/Navis Modelle in der Art liefern ,wie es früher war: ständige Nachproduktionsmöglichkeit war ja
bei den meisten Modellen vonN/N ein Markenzeichen. Diese ja rel günstigen GRAUEN sind ja vergleichsweise massenweise auf den Markt gekommen,
besonders Sammelneuanfänger wären sicher froh ,"einfach" einkaufen gehen zu können,eine Sammlung aufbauen.

Wer viel aufkauft ,sollte auch die sogenannten weißen Elefanten natürlich nicht unter Wert weitergeben,aber ein Originalverkaufspreis kann
ja nicht so schlecht gewesen sein.Stecken da doch auch -bei nicht Direktvertrieb- auch Händlerrabatte drin.

Die Frage ,ob ein solcher Verkaufsort haupt-oder nebenberuflich betrieben werden kann (familiär?) müsste man natürlich rechnen.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 06.04.2020 | Top

RE: Unseriöse Offerten?

#22 von Puch500 , 06.04.2020 10:55

Richtig.
Bei meinen Auktionen ist es nur einmal zu so einem Bieterduell gekommen.
Und natürlich online, damit auch Sammler fernab der Geschäfte eine Möglichkeit einzukaufen. Allerdings bleiben die Sammler ohne PC dann aussen vor.
Nachproduktionen wären wünschenswert, sind aber mit der Gußmethode und dem hohen Detailierungsgrad eher nicht möglich.
Beim 3DDruck schaut das wieder anders aus. Zumindest Rohlinge sollten da auch in Jahren , sofern man korrekte Datenarchivierung und Konvertierung durchführt , kein Problem sein.
Das Problem für Einsteiger ist sowieso der Preis. Mein Sohn startet gerade eine Sammlung für WoS . Zur Zeit ist eher noch der Maßstab die Frage 1/1250,1/700,1/350 mit dem damit verbundenen Preis und Platzproblematik.
LG
Friedrich



Puch500  
Puch500
Leichtmatrose
Beiträge: 51
Punkte: 465
Registriert am: 19.11.2015


RE: Unseriöse Offerten?

#23 von Thomas V. ( gelöscht ) , 10.04.2020 09:23

Moin !

Das meiste wurde schon gesagt. Jeder, auch Neueinsteiger, kann sich vorher informieren und dann entscheiden was er oder sie bereit ist auszugeben. Hier ein kleines Beispiel von den letzten Tagen:





Als kleine Trophäe hatte ich immer die kleinen Zettel von Frau Schwarz aufgehoben und so immer einen Vergleich was ein Modell kosten könnte. Aber auch weiße Riesen hatten ihren Preis.


Thomas


Thomas V.

RE: Unseriöse Offerten?

#24 von RalfW , 10.04.2020 10:30

Gut ist dieser Vergleich zwischen damals und heute.
Aber zu dieser Rubrik ist dieser Vergleich nicht richtig treffend, denn wie Du schon schreibst kann jeder selbst entscheiden wie viel ihm ein Modell wert ist.
Schlimmer sind diejenigen, die Modelle für das 3 fache des Neupreises anbieten.
Beispiel:
-Das letzte Navalis Moguntia Modell Travemünde / Sally Star / Wasa Express kostete 149,--€. Auf Ebay wurde weit über 300,-- als Sofortkauf verlangt.
-Noordzee Modelle, zb. Königin Beatrix. Kostete neu ca.60 Euro (glaube ich). Auf Ebay ist das Modell second Hand ab 250,-- oder 350,-- als Sofortkauf zu bekommen.


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 1.682
Punkte: 15.911
Registriert am: 19.02.2017


RE: Unseriöse Offerten?

#25 von sarge_2012 , 10.04.2020 10:48

Hallo Thomas,

Du hast Recht, dieser Preis ist nicht zu verstehen, auch für mich nicht. Ich hatte das kleine Diorama schon mehrfach bei Treffen dabei und habe es nach meiner Liste für 25,00€ angeboten. Zumal ich die Möglichkeit habe über den Sohn von GS an das Urmodell zu kommen und auch die Genehmigung habe einiges Nachgießen zu Lassen. Von der Preussen von GS habe ich auch Gebrauch davon gemacht. Die Modelle sind aber noch in der Farbbeschichtung meiner "Werft".
Das mit dem hohen Preis ist zwar schön für mich, aber wenn zwei sich etwas in den Kopf gesetzt haben und über die finanziellen Möglichkeiten verfügen... weiteres muß ich nicht sagen.
Wer meine Auktionen über längere Zeit verfolgt wird feststellen viele verschiedene Bieter dabei sind und auch immer Modelle zu sehr niedrigen Preisen verkauft werden. Bei der Menge, die ich im Lager habe bin ich froh wenn die Positionen positiv durchlaufen. Daher sind kleine Modelle häufig auch als Paar eingestellt und viele können sich auch über eine kleine Zugabe freuen.

Frohe Ostern und bleibt Gesund.


sarge_2012  
sarge_2012
Steuermann
Beiträge: 116
Punkte: 2.977
Registriert am: 31.12.2016


RE: Unseriöse Offerten?

#26 von Thomas V. ( gelöscht ) , 10.04.2020 10:50

Ja, Ralf, du hast recht. Aber es ist bei vielen Verkäufer schon so. Ich Räuber hin und wieder in der Sparte der Zivilluftfahrt im Maßstab 1:400, dort ist es teilweise noch viel schlimmer, da mischen selbst die Hersteller ( meist mit Sitzt in China ) mit.

Thomas


Thomas V.

RE: Unseriöse Offerten?

#27 von RalfW , 10.04.2020 11:31

Aber es gibt ja viele faire Händler und Sammelfreunde. Und diese sind noch immer in der Mehrzahl.
Das soll und darf bei dieser Diskussion nicht untergehen!
In diesem Sinne Euch alles schöne Ostern und weiterhin viel Gesundheit!!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 1.682
Punkte: 15.911
Registriert am: 19.02.2017


RE: Unseriöse Offerten?

#28 von RG , 10.04.2020 14:21

Betroffen sind ja weniger die aktuell aktiven Sammler,die das jeweilige Angebot für sich bewerten können.

"Leiden" müssen die Anghörigen großer Sammler,die von völlig falschen Hoffnungen ausgehen ,sowie eventuelle Nachwuchssammler,
die ebnfalls völlig falsche Eindrücke bekommen ,da ihnen die richtige Preis/Qualität/Seltenheit - Einschätzung noch nicht gegeben ist.

Das sind die schwachen Seiten des Second Hand Handels.

Gäbe es nur die aktiven Sammler: da ist jeder seinem Geldbeutel und Sammelziel der Nächste,keiner wird gezwungen.Direkte Folge der
Auktions Seuche.

Was wäre ,wenn ein Hersteller toller zB Fährschiffe nicht zum sogenannten abWerk Preis verkaufte ,sondern die vielleicht nur kleine
Auflage zum Ersteigern ins Netz stellen würde ? Gäbe es ausser einem beliebigen Startpreis doch überhaupt keine Relation mehr.

Früher (jaja) wurde viel an Sammlertreffen verkauft ,man saß sich gegenüber ,da waren exorbitante Preise eher unüblich.

Ein secondhand Modellverkauf zu annoncierten Festpreisen wäre das richtige.Auch für den,der alle 175 Fletcher Zerstörer in der Vitrine haben
wollte (soll es gegeben haben..)



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014


RE: Unseriöse Offerten?

#29 von N. A. Sifferlinger , 13.04.2020 18:42

Hallo

ich sehe die Auktionen auf E-Bay und anderen Auktionsplattformen relativ entspannt - sowohl als Käufer wie auch Verkäufer.
Natürlich wundere ich mich auch oft über erzielte Preise oder auch sehr hohe Einstiegsmindestgebote.

Eine Auktion ist eine Auktion und der Käufer darf entscheiden wieviel ihm ein Modell, das er jetzt haben will, wert ist.

Ich sammle seit 1989, zuvor als Student konnte ich mir die Modelle auch nicht leisten ,-) - das war auch damals so.

Habe auf E-Bay auch immer wieder mal verkauft, weniger weil ich ein Minensuchboot oder "Dergl" los werden wollte, sondern weil ich aus
finanziellen Gründen einen Teil meiner Sammlung verkaufen wollte. Für kleine Modelle (Verkaufspreis <15 Euro) ist der Aufwand des Einstellens für eine Auktion und den Versand für mich persönlich zu groß.
So habe ich mich damals von meinen großen Containerschiffen, Flugzeugträgern und Schlachtschiffen getrennt.

Und so habe ich diese Großmodelle meist ab 29 oder 49 Euro eingestellt und mich gefreut wenn für Raritäten Auktionserlöse über 200 Euro erzielt wurden (davon bleiben ja auch noch rund 15% Gebühren bei der Auktions-Plattform).

Daran ist aus meiner Sicht nichts unseriös - und zu glauben jemand kauft aus Unwissen einen Second Hand Träger der US Navy von Trident um 250 Euro, ist in Zeiten, wo man sich recht leicht bei den Händlern über die Neupreise informieren kann, unwahrscheinlich.
Und es gibt auch Sammler für die Geld nicht eine Einschränkung ist.

Somit ist meine große 1:1250 Sammlung auch eine Wertanlage, die in den kommenden Jahren auch wieder auf den Markt kommen könnte, wenn ich will (hoffentlich nicht muss).

Im Moment kaufe ich meine Neuware meist bei L. Wiedling (bin dort seit 1989 zufriedener Kunde) und Second Hand auf EBay, wobei ich maximal 40 bis 65% des Neupreises biete.

Ja und dann gibt es eben die Ausnahmen, Modelle die mir etwas bedeuten, die ich für Geschichts-oder Ausstellungsprojekte brauche, aber nicht mehr als Neumodell erhältlich sind. Und da kann es schon passieren, wenns mir pressiert, das ich für ein vergriffenes Modell, das ich jetzt haben will, 150% bis 200% vom damaligen Neupreis biete um die Auktion zu gewinnen und das Modell bei mir einlaufen zu lassen.
Ich hab auch eine Schwäche für moderne Schiffe mit denen ich mitgefahren bin oder an Bord war.

Bin ich jetzt unseriös weil ich mit meinem Geld so viel zahle?

Und unsere Hersteller beliefern uns ja mit soviel neuen tollen Modellen, dass zumindest bei mir aus finanzieller Sicht immer Wünsche offen bleiben werden.
Ein Dank allen Herstellern und Händlern für das auf Lager vorhalten.

Also bitte gesund bleiben und weiterhin viel Spaß an 1:1250.

Nik



 
N. A. Sifferlinger
Bootsmann
Beiträge: 52
Punkte: 1.160
Registriert am: 08.08.2014

zuletzt bearbeitet 13.04.2020 | Top

RE: Unseriöse Offerten?

#30 von Manfred Grimm , 13.04.2020 20:03

Lieber Nik,

von allen vernünftigen Beiträgen zu diesem Thema ist für mich Deiner der vernünftigste und ausgewogenste zu diesem Thema.
Deshalb besonderen Dank dafür!

Manfred



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 451
Punkte: 6.806
Registriert am: 09.01.2016


   

Sammelhafen Update April 2020
Außergewöhnliche Schiffe/eines Modells würdig

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz