RE: Navis / Neptun

#16 von Roland Klinger , 25.03.2018 20:33

Richtigstellung:
wir produzieren nicht in Kleinserien,unsere Produkte sind alle noch erhältlich, siehe Bestand der einzelnen Händler.
Die Prduktpalette wird ständig erweitert und wir bemühen uns Lücken der Sammler zu füllen.

Ihr Spidernavy-Team



Roland Klinger  
Roland Klinger
Kapitän
Beiträge: 267
Punkte: 2.880
Registriert am: 07.07.2014


RE: Navis / Neptun

#17 von proflutz , 25.03.2018 22:27

Na, ich habe zumindest länger (6 Monate?) auf (Wieder-) Lieferbarkeit einzelner Modelle warten müssen.Aber die Botschaft höre ich gern!



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.060
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 25.03.2018 | Top

RE: Navis / Neptun

#18 von cethegus ( gelöscht ) , 25.03.2018 22:39

...armes Kerlchen...



cethegus

RE: Navis / Neptun

#19 von proflutz , 26.03.2018 09:24

Oder waren es 15 Monate (LSMR 409)? Auf jeden Fall sieht die Verfügbarkeit der bislang erschienen Modelle bei Wiedling jetzt gut aus. Respekt!


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.060
Registriert am: 09.08.2014


RE: Navis / Neptun

#20 von Omega1250 , 26.03.2018 09:27

Ich sammle seit Anfang der Siebziger Neptunmodelle, vorzugsweise GB. Nicht ganz unschuldig daran ist mein Alter Herr, ein Sammler seit den späten 30er Jahren und im gleichen Alter wie Herr R. Kraus.

Da wir in der Vergangenheit die Firma Navis/Neptun sowohl mit Unterlagen als auch mit einigen Urmodellen unterstützt haben, kennen wir Vater und Sohn Kraus und auch Hernn Ottman persönlich. Darum habe ich die Entwicklung von Navis/Neptun der letzten Jahre durchaus mit einer gewissen Trauer verfolgt und kann den Aussagen von RG nur zustimmen:

Zitat von RG im Beitrag #3
Da der Firmeninhaber in den späten Achtzigern ist und für die Produktion auch nicht mehr unbedingt wirklich kompetente Mitarbeiter zu finden sind, gehe ich nicht von einer Firmenarbeit im Stil der vergangenen Jahrzehnte aus. ...


Insbesondere scheint mir, dass das modellbauerische Potential, dass zur Pflege des Urmodellbestands einfach notwenig ist, nicht mehr vorhanden zu sein. Eine Person, zumal im Alter von 88/89 Jahren, schafft das einfach nicht mehr. An den Bau neuer Urmodelle auf dem gewohnten Qualitätsstand mag ich da erst gar nicht denken.

Zitat von RG im Beitrag #15
Ich fürchte, daß immer mehr Urmodelle nicht mehr in gewohnter Weise wieder hergestellt werden können zum Neueinformen. Damit reduziert sich das Angebotsspektrum automatisch.

Es ist ja kein wirkliches Geheimnis, daß Spidernavy im Bereich N/N begonnen hat,die Persönlichkeiten aber irgendwann keine Zusammenarbeit mehr zuliessen. Auch Egbert Kraus hatte N/N verlassen und mit NN-CAD einen Neustart begonnen. Aus im wesentlichen gesundheitlichen Gründen ging es hier ebenfalls nicht weiter,was ich gut verstehen kann.

....

Ich kenne die Ursprünge und alle Beteiligten persönlich seit ca 1975 und habe alle Facetten der Produktion kennengelernt.Ich kann mir im
Augenblick niemanden vorstellen, an den das -noch- bestehende Lebenswerk der Brüder R. und W.Kraus weitergegeben werden könnte,so
sehr ich mir da etwas wünschen würde. Und wenn doch,nichts wäre mehr so wie früher.

Ich sage es jetzt doch einmal drastisch: auch bei einem wirklich großen anerkennungswürdigem Lebenswerk ist dessen Selbstzerstörung nicht ausgeschlossen. Und dabei ist man dann eben nur Zuschauer.


Das sehe ich ganz genau so. Bereits in den letzten Jahren ließen einige Modelle vom modellbauerischen Standard als auch von der historischen Authentizität sehr zu wünschen übrig, genannt seien beispielsweise Dehli(das Urmodell ist im Vergleich zu anderen Neptuns sehr grobschlächtig) oder Revenge(warum hat diese eine andere, weniger gut modellierte Schornsteinkappe als die Ende der Siebziger erschienenen Ramilles oder Royal Sovereign?, der Bauzustand ist reine Phantasie!).
Eigentlich hatte ich noch auf Egbert Kraus als Nachfolger gehofft, was sich in dieser Form leider nicht erfüllt hat. So wird Navis/Neptun wohl in absehbarer Zeit Geschichte sein.

Glücklicherweise habe ich in den vergangenen Jahrzehnten einen Vorrat von Modellen zusammengesammelt, der noch lange nicht abgearbeitet ist und der wahrscheinlich noch über mein Lebensende hinaus reichen wird.

Für mich ist Johann Ottmann mit Spidernavy der legitime Nachfolger von Navis/Neptun. Er hat auf der einen Seite alle notwendigen Fähigkeiten und eröffnet sich mit der 3D Technik komplett neue modellbauerische Möglichkeiten. Ich bin gespannt, was da noch auf uns zu kommt. Eine "Übernahme" von Navis/Neptun durch ihn kann ich mir allerdings gar nicht vorstellen.

Es bleibt die Erkenntnis, dass auch das eigene Sammeln und modellbauereische Tun endlich ist.


Grüße vom Deister, Peter Ohm
______________
... und hier findet man meine Modelle und mehr: miniships1250


 
Omega1250
Kapitän
Beiträge: 145
Punkte: 1.010
Registriert am: 30.07.2014

zuletzt bearbeitet 26.03.2018 | Top

RE: Navis / Neptun

#21 von Achim , 26.03.2018 16:34

Irgendwie wird mir schwer ums Herz, wenn ich diese Prognosen gfuer NN hoere!
Wie Karl das schon ganz richtig sagte..., ein einstellen von NN waere wirklich fuer unsere Szene eine Katastrphe!
Diese Modelle sind (sicher mit einigen Diskussionen und Abstrichen) der "gold Standard" fuer die 1250!

Es waere wirklich zu wuenschen, wenn Hr Kraus doch noch eine Nachfolgeregelung faende...., was sich aber nach den
Beitraegen von Omega 1250 und RG eher unwahrscheinlich zu sein scheint....

Schade!

slds
Achim


Achim  
Achim
Steuermann
Beiträge: 107
Punkte: 909
Registriert am: 08.04.2016


RE: Navis / Neptun

#22 von Niels Neelsen , 26.03.2018 21:17

Den Ausführungen von Peter Ohm kann ich mich nur - wie heißt es so schön - vollinhaltlich anschließen. Ich hätte es nicht besser und treffender sagen können!
Grüße von der Spree!
Niels Neelsen


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 89
Punkte: 585
Registriert am: 29.07.2014


RE: Navis / Neptun

#23 von Omega1250 , 26.03.2018 22:05

Leute, nun lasst mal die Kirche im Dorf und sprecht nicht von einer Katstrophe, als wenn morgen die 1250er Welt zusammenbräche. Sicherlich ist der Niedergang eines Herstellers wie Navis/Neptun sehr zu bedauern. Aber er bietet doch auch die Chance eines Neuanfangs und da verweise ich gerne auf Johan Ottmann/Spidernavy, der diese Chance auf seine Weise nutzt. Und hoffentlich findet sich ja auch noch der ein oder andere Hersteller, der sich berufen fühlt, die entstandenen Lücken zu schließen. Wichtig ist nur, dass der Markt derartige Initiativen belohnt.

Und darum möchte ich auch mal meine ganz persönliche Meinung äußern, wenn ihr Geld in euer Hobby investiert, dann tut das bitte bei den Herstellern, die mit Entusiasmus und Idealismus gute Modellqualität abliefern und unterstützt sie auf diese Weise. Vergeudet eure Mittel nich bei Herstellern zweite und dritter Klasse, denen es im Zweifel weniger um die Modelle sondern mehr um's Geschäft geht - das wollte ich schon immer mal gesagt haben!


Grüße vom Deister, Peter Ohm
______________
... und hier findet man meine Modelle und mehr: miniships1250


 
Omega1250
Kapitän
Beiträge: 145
Punkte: 1.010
Registriert am: 30.07.2014

zuletzt bearbeitet 26.03.2018 | Top

RE: Navis / Neptun

#24 von Achim , 26.03.2018 22:34

Na ja, Peter, aber guck Dir mal mal die anzahl der vorhandenen Spidernavy Modelle an! Lt Hr Wiedlings Liste sind das 76! Und Spidernavy hat sich ja dankenswerter Weise auf Dinge konzentriert, die es bisher nur wenig (oder gar nicht) gab..., erste Panzerschiffe der 1860/70 Jahre, oder eben auch Post War Modelle (wie jetzt Chapaev) u.v.m. das eben nicht im "Mainstream" ansaessig ist!

Navis sind laut derselben Quelle 399, Neptun sogar 779 Modelle!

Allein schon bis "irgendeiner" auf diese Menge angebotener Modelle kommen wuerde..!!
Ich habe auch verstanden, dass hr Ottmann und Roland Klinger die Spidernavy Reihe mehr oder weniger zu zweit bearbeiten!? Sicher....Spidernavy ist ja noch ganz am Anfang, NN gibt es seit vielen Jahrzehnten! Das kann schon noch in diese Richtung gehen!

Altes geht, neues kommt..., das war schon immer so! Bestimmt nicht nur im Modellbau! "Katastrophe" als Wort ggf etwas ueberzeichnet....., aber ein "Aus" fuer NN wuerde in der Sammlerszene sicher eine empfindliche, und schwer zu schliessende Luecke hinterlassen!!

slds
Achim


Achim  
Achim
Steuermann
Beiträge: 107
Punkte: 909
Registriert am: 08.04.2016


RE: Navis / Neptun

#25 von RalfW , 27.03.2018 06:42

Zitat von Omega1250 im Beitrag #23
Und darum möchte ich auch mal meine ganz persönliche Meinung äußern, wenn ihr Geld in euer Hobby investiert, dann tut das bitte bei den Herstellern, die mit Entusiasmus und Idealismus gute Modellqualität abliefern und unterstützt sie auf diese Weise. Vergeudet eure Mittel nich bei Herstellern zweite und dritter Klasse, denen es im Zweifel weniger um die Modelle sondern mehr um's Geschäft geht - das wollte ich schon immer mal gesagt haben!


Mit diesem Satz bin ich völlig bei Dir!!

Ein kleines "ABER" gibt es denn dennoch:
Es ist schon so, dass der Reiz dieser zweiter und drittklassiger Modelle darin liegt, Lücken zu schließen wo es (leider) keine Modelle von Herstellern der besseren Qualität gibt.
Auch bin ich oftmals sehr fasziniert darüber, was mach ein geschickter Bastler selbst aus diesem Modellen machen kann - und damit meine ich nicht nur Farbe drauf und fertig, sondern diese komplettumbauten wie sie hier oftmals beschrieben werden.

Dennoch, vom Grundsatz her unterschreibe ich Dir Deine Meinung sofort!!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 569
Punkte: 3.947
Registriert am: 19.02.2017


RE: Navis / Neptun

#26 von Omega1250 , 27.03.2018 08:39

Zitat von Achim im Beitrag #24
Na ja, Peter, aber guck Dir mal mal die anzahl der vorhandenen Spidernavy Modelle an! Lt Hr Wiedlings Liste sind das 76! Und Spidernavy hat sich ja dankenswerter Weise auf Dinge konzentriert, die es bisher nur wenig (oder gar nicht) gab...,


Ihr habt wirklich ein Luxusproblem! Als ich in den frühen Siebzigern angefangen habe, Neptunmodelle der Royal Navy zu sammeln, da gab es gerade die erste KGV, Zulu und Hood. Etwas später kam die Fiji dazu. Damals hat auch keiner "gejammert", dass ihm noch dieses oder jenes fehlt, man hat sich im Gegenteil jedes Jahr gefreut, wenn wieder die ein oder andere Lücke geschlossen wurde. Und es hat beispielsweise Jahrzehnte gebraucht, bis mit der Victorious endlich ein Träger der Illustrious Klasse erschienen ist, ganz zu schweigen von Glorious usw.. Und meine Favoriten der Black Swan Klasse kamen dann erst eben bei Spidernavy.

Was ich damit sagen will, ja, wenn Navis/Neptun nicht mehr produziert ist das schon ein herber Verlust, aber bei weitem keine Katastrophe und es bietet für neue Produzenten die Chance, diese Lücken zu füllen. Versteht doch das Sammeln als eine Reise, wo ihr mit jedem neuen Modell dem Ziel ein Stück näher kommt aber das Ziel nie erreichen werdet und laßt mal diesen verbissenen Unteron: "Ich will aber alles haben und zwar sofort!" weg, Das verdirbt einem doch den ganzen Spaß.

Im übrigen gehe ich davon aus, dass allein aufgrund der produzierten Stückzahl von Neptun Modellen und der Altersentwicklung der Sammlerschaft der Gebrauchtmarkt auch in Zukunft die Gelegenheit bietet, Modelle zu einem fairen Preis zu erwerben.


Grüße vom Deister, Peter Ohm
______________
... und hier findet man meine Modelle und mehr: miniships1250


 
Omega1250
Kapitän
Beiträge: 145
Punkte: 1.010
Registriert am: 30.07.2014


RE: Navis / Neptun

#27 von RG , 27.03.2018 08:44

Nachdem wir in einer Zeit gewisser Umbrüche leben (Produzenten) ,sollte man auch bedenken ,daß die Veränderungen auch den Händlerbereich betreffen.
Denn die Investition in eine "Startauflage" kann sich nur bei entsprechender Bestellung (d.h. Lagernahme) durch Händler überhaupt kalkulieren
lassen.
Da kann und wird sich -altersbedingt und sowieso- ja auch etwas verändern. Katastrophe ? Naja, Wechselwirkungen können es in sich haben.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 826
Punkte: 5.106
Registriert am: 13.08.2014


RE: Navis / Neptun

#28 von proflutz , 27.03.2018 09:17

@ Omega 1250 #23:
Reden wir mal über das "Vergeuden":
Die Spidernavy Modelle sind modellbautechnisch absolute Spitzenqualität und ihr Geld sicher wert. Aber eine hms help für fast 50 euro geht für mich persönlich an die Schmerzgrenze meines budgets. Verglichen auch mit einer hms bar... von N/N, die sicher nicht ganz so elaboriert ist, für gut 10 euro. Für 50 euro bekomme ich auch sieben bis acht lückenfüllende Modelle von "2. oder 3. klassigen" Herstellern.
Die Unterscheidung zwischen altruistischen Enthusiasten und ach so bösen gewinnorientierten Kapitalisten bei den Herstellern erscheint mir auch etwas ideologisch überhöht. Alle werden legitimerweise wirtschaftlich agieren müssen.
Jeder sollte für sich entscheiden, wie er sein Schiffle Budget anlegt. Da hat jeder seine Philosophie: der komplettsammler und der liebhaber möglichst perfekter EinzelModelle.
Wie hier bereits dargelegt, ist auch das Sammlerleben endlich. Mir bleiben wohl keine weiteren 45 Jahre, um nochmal eine Entwicklung wie bei N/N miterleben zu dürfen.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.060
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 27.03.2018 | Top

RE: Navis / Neptun

#29 von Omega1250 , 27.03.2018 10:59

Zitat von proflutz im Beitrag #28
@ Omega 1250 #23:
Reden wir mal über das "Vergeuden":
Die Spidernavy Modelle sind modellbautechnisch absolute Spitzenqualität und ihr Geld sicher wert. Aber eine hms help für fast 50 euro geht für mich persönlich an die Schmerzgrenze meines budgets. Verglichen auch mit einer hms bar... von N/N, die sicher nicht ganz so elaboriert ist, für gut 10 euro. Für 50 euro bekomme ich auch sieben bis acht lückenfüllende Modelle von "2. oder 3. klassigen" Herstellern.
Die Unterscheidung zwischen altruistischen Enthusiasten und ach so bösen gewinnorientierten Kapitalisten bei den Herstellern erscheint mir auch etwas ideologisch überhöht. Alle werden legitimerweise wirtschaftlich agieren müssen.
Jeder sollte für sich entscheiden, wie er sein Schiffle Budget anlegt. Da hat jeder seine Philosophie: der komplettsammler und der liebhaber möglichst perfekter EinzelModelle.
Wie hier bereits dargelegt, ist auch das Sammlerleben endlich. Mir bleiben wohl keine weiteren 45 Jahre, um nochmal eine Entwicklung wie bei N/N miterleben zu dürfen.


Das ist jetzt aber schon ziemlich starker Tobak. Hier geht es doch nicht um irgendwelche x-beliebigen "lückenfüllenden" Angebote, sondern darum, ob und wie wie die Lücke, die bisher von Navis/Neptun bedient wurde, zukünftig gefüllt werden kann, sowohl quantitativ als auch qualitativ.

Navis/Neptun steht nun mal nicht nur für ein über die Jahre gewachsenes umfangreiches Sortiment, sondern auch für eine hohe und gleich bleibende Modellqualität. Wenn also jemand diese Lücke bedauert, dann sollte man doch legitimer Weise davon ausgehen, dass damit nicht nur das Sortiment an sich, sondern auch dessen modellbauerische Qualität gemeint ist.

Aber wie du ganz richtig bemerkt hast, will auch ein Hersteller etwas an seinen Modellen verdienen oder muss sogar davon leben. Und ganz ehrlich, ich kenne keinen Hersteller, der mit seinem Tun wahre Reichtümer verdient. Für die Stundenlöhne, über die wir hier reden, würde so mancher von uns gar nicht erst anfangen zu arbeiten! Und unter diesem Aspekt gehen mir so Entwicklungen, wie Doppelproduktionen, um einem anderen Hersteller das Feld abzugraben oder das Gejammer über ach so hohe Modellpreise, einfach nur gegen den Strich. Darum finde ich, dass man seine Kaufentscheidungen schon danach ausrichten sollte, wo man die schönsten und besten Modelle für sein Geld bekommt. Ich kaufe nun mal lieber ein wirklich gutes Modell für meine Sammlung, weil es auch viel mehr Spass macht, dieses noch zu verbessern oder umzubauen anstatt mir 5 "seelenlose" Lückenfüller in die Vitrine zu stellen.

Und so ganz nebenbei habe ich mein goldenes Sammler- und Modellbaujubiläum bereits hinter mir und mittlerweile ein ziemlich entspanntes Verhältnis hinsichtlich langsam schwindender modellbauerischer Fähigkeiten oder wenn es um das Erscheinen neuer Modelle geht. Ich freue mich einfach über jedes neue fertige Modell, das ich in meine Vitrine stellen kann, wie beispielsweise HMS Ibis von Spidernavy:



Grüße vom Deister, Peter Ohm
______________
... und hier findet man meine Modelle und mehr: miniships1250


 
Omega1250
Kapitän
Beiträge: 145
Punkte: 1.010
Registriert am: 30.07.2014

zuletzt bearbeitet 27.03.2018 | Top

RE: Navis / Neptun

#30 von Horst S , 27.03.2018 11:27

Ich kann dem letzten Beitrag nur zustimmen!
Ich kenne, aus persönlichem Erleben und vielen Gesprächen, die Arbeit von verschiedenen Herstellern. Was diese leisten/produzieren kann man teilweise nur mit dem Begriff "Kunst" kennzeichnen. Da spielt oft der finanzielle Aspekt ihrer Arbeit keine große Rolle!
Ich jedenfalls bewundere seit vielen Jahren die Ergebnisse ihrer "Arbeit" und hoffe, dass sie noch viele Jahre für uns Sammler da sind, auch wenn sie von dem Ertrag ihres Schaffens wahrlich nicht reich werden!
Uns, den vielen "armen" oder "reichen" Sammlern, bleibt ja immer die Wahl des zu erwerbenden Modells. Keiner zwingt mich, die "überteuerten" Modelle zu kaufen!
Viele Grüße



Horst S  
Horst S
Bootsmann
Beiträge: 29
Punkte: 173
Registriert am: 20.07.2014


   

Rettungsinseln
Vermessungsschiff SMS PLANET

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen