Schiffe der Royal Navy

#1 von proflutz , 31.10.2017 14:52

Auf vielfachen Wunsch einzelner Herren nun meine thematischen Shapeways-Modellvorstellungen jeweils gesammelt nur noch ca. einmal im Monat. In diesem neuen Thread stelle ich jetzt neue Modelle von Kriegsschiffen der Royal Navy vor. Siehe außerdem meine „Falklands-“ und „Never-build-“ Threads.

Hier jetzt HMS Springbank und Alynbank, Flakschiffe der RN, erstere mit Katapult für ein Jagdflugzeug, das in Küstennähe gestartet werden konnte, von Shapeways/Masters of Military (MoM) in 1/1250 und WSF fertiggepönt, ausser (schwarzem) Wasserpass und Scheinwerfern, sowie mit Obermasten und Lüfteraufsätzen auf den Ladebäumen versehen.





Modellkritik: Bulleyes, Brückenfenster, Boote, Davits vorhanden, Geschützrohre der schweren Doppel-Flak frei dargestellt. Bäume auf Deck liegend dargestellt, ebenso die Boote. Highlight ist die Fairy Fulmar der Springbank, die von ihrem Sockel getrennt abgetrennt werden, und auf das Katapult aufgesetzt wurde. Natürlich gibt es die Springbank schon als gutes Metall-Fertigmodell von WDS-KL(izenz) 120, wohl als verbesserte Wiederauflage des Argonaut-Modells AR 1223, wo seinerzeit auch schon die Alynbank (AR 1223a) erschien.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 31.10.2017 | Top

RE: Schiffe der Royal Navy

#2 von MoM , 31.10.2017 17:22

Für ein hochskaliertes, nur geringfügig nachgearbeitetes 1/2400er Modell sehen die doch ganz gut aus.


 
MoM
Steuermann
Beiträge: 123
Punkte: 865
Registriert am: 16.11.2016


RE: Schiffe der Royal Navy

#3 von proflutz , 01.04.2018 13:47

Hier mein April-Neuheitenbeitrag zum Thema: Der erste britische Trager mit Winkeldeck, HMS Warrior, spätere argentinische ARA Independencia (unter diesem Namen im Handel), von Shapeways/SNAFU Store in 1/1250 und WSFP fertig gepönt mit Wasserlinie und mit etwas verschlankten und ergänzten Rahen und Decals, noch ohne Haupt-Landedecksmarkierung Der zur “Colossus”-Klasse zählende leichte Flottenräger ging fertig 1946-48 nach Kanada, dann zur RN, wo er 1953 einen Gittermast und 1954 ein 4°- Winkeldeck erhielt. 1958 dann Verkauf nach Argentinien. Flugdecksmarkierungen: W. (RCN), J (RN), VI (ARA). Inselmarkierung R31 (RN).



Modellkritik: Mit dem Modell erschien jetzt der letzte Colossus/Majestic-Träger-Umbau im Masstab. Leider gibt es diesen nur in der Qualität WSF Polished, was leider etwas zu Lasten der gewohnten Scharfkantigkeit geht. Ansonsten wie die Halbschwestern des Herstellers mit gutem Flugdeck-Layout, Katapult und Aufzügen, vereinfachtem massiven Gittermast ohne Struktur wie auch der Kranausleger. Keine Bulleys/Brückenfenster, Boote im Halbprofil im Rumpf, keine Flak-Bewaffnung auf den Plattformen. Rupfform guit getroffen mit zahlreichen eingeprägten Öffnungen. Rettungsflösse an der Inselaussenseite fehlen wie zeitweise auch bei RN und im späteren ARA-Zustand. Radar auf der Brücke fehlt, wie jeweils anfäglich bei RN und ARA.
PS: Leider will der Hersteller sich Mitte des Jahres aus Produktion und Angebot von Schiffen im Masstab zurückziehen (Flugzeuge soll es aber weiter geben.). G­gf. also binnen der nächsten 3 Monate ordern.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 01.04.2018 | Top

RE: Schiffe der Royal Navy

#4 von proflutz , 23.06.2018 10:09

Hier mein JUNI-Beitrag zum Thema:
Nicht direkt Royal Navy, aber Kabeljau-Krieg (Cod-War): Britischer Trawler" St. Giles" in 1/1250 von Shapeways/Decapod Models in 1/1250 und SFD/FUD fertig gepönt. Da das Modell nur im Doppelpack geliefert wird, habe ich das Schiff auch im letzten Look als "Sea Shepherd II" gepönt, einem Schiff der internationalen Meersesäuger-Schutz-Organisation (NGO) Sea Shepherd, das in arktischen und antarktischen Gewässern eingesetzt wurde:





Modellkritik: Wie immer beim Hersteller ausgezeichnete Detaillierung, scharfkantig mit Brückenfenstern, Winden, Kran, Vormast, Radar und Boot. Lediglich der Mast auf der Brücke wurdeweggelassen, könnte mit Draht aber leicht nachgerüstet werden. Die erhöhte Backbordwant könnte auch noch Weiß, der ockergelbe Schornstein unter dem Schwarz seitlich und achtern noch mit rotem Streifen gepönt werden.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.06.2018 | Top

RE: Schiffe der Royal Navy

#5 von proflutz , 23.06.2018 11:33

PS: "Sea Shepherd II" anfänglich auch hellgrau über alles mit Regenbogenfarbenen Diagonalstreifen Mitte der Bordwand.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014


RE: Schiffe der Royal Navy

#6 von proflutz , 25.06.2018 11:31

Hier noch ein Link zu einem schönen Video mit verschiedenen Trawlern aus Hull und Musik der Dubliners :

https://www.youtube.com/watch?v=rYqAx3sPjYs


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014


RE: Schiffe der Royal Navy

#7 von Karl , 25.06.2018 18:59

Noch ganz beseelt von der Abschiedtour den in die ähniche Richtung gehenden schottischen Runrig (by the way: Zitadelle Spandau, super Location!): Lutz, das Video hat Spaß gemacht!!


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 469
Punkte: 3.280
Registriert am: 21.12.2014


RE: Schiffe der Royal Navy

#8 von proflutz , 06.10.2018 14:26

Hier mein OKTOBER-Beitrag zum Thema:

Britisches Landungsboot “Z- Leichter”, vergrößerte Variante der Ramped Cargo Lighter (RCL) von 1943, von Shapeways/Mini and Beyond in 1/1250 und SFD/FUD fertig gepönt:



Modellkritik: Exaktes, sauber gedrucktes kleines Modell ohne Mast mit geprägt wirkender Gitterstruktur des Bugrampen-Portals.


Britischer Landungsboot-Täger HMS Derwentdale von Shapeways/Mini and Beyond in 1/1250 und SFD/FUD fertig gepönt:



Modellkritik: Sehr detailliert mit Bulleyes, Booten, Portalkränennur innenbords mit geprägt wirkender nicht durchbrochen gedruckter Gitterstruktur, Kränen, Davits und zahlreichen Decksdetails. Flakrohre und Boote sind auf Deck aufliegend gedruckt. Mast wirkt zu dick, Schornstein evtl. geringfügig zu kurz. Insgesamt schönes Modell, das aber m.E. mit der phantastischen Derwentdale von Spidernavy (SN 2-05) nicht mithalten kann, bei dem aber der Schornstein mir “einen Tick” zu lang erscheint. Die Wahrheit betr. die Schornsteinlänge scheint mir, nach Fotos des Orginals, in der Mitte beider Modelle zu liegen.


Britisches Personal Transport Boat (PTB) Swordfish (u.a. Schwester: Buccaneer) für den neuen Flugzeugträger HMS Queen Elizabeth von 2018 von Shapeways/Shipshape in 1/1250 und SFD/FUD fertig gepönt:



Modellkritik: Sehr fein detalliert mit Mast steuerbord , Radardom backbord, Bulleyes, Außensitzen, Scheuerleisten, etc.. Hier einmel im Standardgraublau und einmal mit etwas Phantasie im “Admirals-Look” gepönt. Modell gibt es nur als Sechser-Pack (reicht für beide Träger dieser Klasse).


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014


RE: Schiffe der Royal Navy

#9 von proflutz , 07.10.2018 07:47

Nachtrag zu HMS Derwentdale: Gibt es vom Anbieter auch in einer Version mit ausgeklappten Portalkränen beim Entladen der Landungsboote (LCM).


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014


RE: Schiffe der Royal Navy

#10 von proflutz , 17.12.2018 14:54

Hier mein DEZEMBER-Neuheitenbeitrag zum Thema:

Kürzlich kamen 7 recht ordentliche 1/1250 Rohlinge britischer viktorianischer Iron Clads von vor 1880 bei Shapeways/Kris McGowan heraus (seperater Bericht von mir hier im MR). Hier jetzt die Breitseit-Panzerschiff/fergatten HMS Warrior von 1861, HMS Minotaur von 1868, und HMS Northumberland von 1868 mit Panzerturm n.Unbau, das/die Zentralbatterie-Panzerschiff/fregatte HMS Audacious von 1870 und der Küstenschutzmonitore HMS Prince Albert von 1866, HMS Cerberus und HMS Abyssinia von 1870 in WSF/WFP (Cerberus in AFB/FUD) und 1/1250 fertig gepönt und be(unter-)mastet ohne Rahen und Gaffeln und z.T. mit Langton-Booten und Spills versehen:













Modellkritiken: Sehr scharfkantig mit vielen Unterschneidungen (Laufbrücken, Aufbauten) und exakten Geschütz- und Reling-s und Decks-Öffnungen gedruckt. Masten, Bugspriets und Geschützrohre und Boote fehlen und müssen/könnten noch ergänzt werden. Der Anbieter deklariert die Modelle als "Gaming Models". Vielleicht will er sie später noch in verbesserten Varianten mit Deck-Details wie Winden, Ankerketten, Pollern, Booten/Davits und Kränen herausbringen. Vielleicht eine Alternative zu den z.T. lange vergriffenen, und teilweise m.E. auch nicht immer optimalen, Modellen von HAI, dem Spezialisten für diese Periode. Daneben etwas schlichter und mit recht klobigen Masten mit gerefften Segeln gab es viele Modelle von Tritron/Skytrex. Natürlich gibt es einzelne Modelle dieses Sammelgebietes noch von Spidernavy und Otpatus/WDS-K-Liz in hervorragender Qualität. Ausserdem bei Kris Gowan erhältlich: HMS Rupert (bereits hier vorgestellt).



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 17.12.2018 | Top

RE: Schiffe der Royal Navy

#11 von proflutz , 18.12.2018 08:19


Bei der HMS Audaciuos als 8. Modell hatte ich oben vergessen, dass Bild einzufügen.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 18.12.2018 | Top

RE: Schiffe der Royal Navy

#12 von proflutz , 22.03.2019 12:49

Hier mein MÄRZ-Neuheitenbeitrag zum Thema:

Britischer Leichter Kreuzer HMS Caledon der frühen C-Klasse von 1917 von Shapeways/Masters of Military in 1/1250 und FUD/SFD fertig montiert und im “Neptun-Stil”gepönt mit schwarzem Wasserpass:



Modellkritik: Entsprechend den neusten Stadards des Anbieters hervorragend detailliertes Modell in “Neptun-Qualität”. Das Schiff unterscheidet sich vom Neptun-Modell des Schwesterschiffs HMS Calypso (NE 1149c), das ja den WK II-Zustand von 1939 darstellt, mit leicht veränderter Form der Aufbau-Decks und Anordnung der Boote und Torpedorohrsätze. Das Modell der Schwester HMS Calypso im WK I-Zustand ist als Navis (nicht N) Modell (NA 140) für heutige Verhältnisse etwas schlicht und weist grössere Unterschiede in den Aufbaudecks auf. Die Montage ist etwas diffizil, v.a. die der Torpedorohrsätze und der 12 Davits (letztere hier noch nicht montiert). Wem das zu aufwendig ist, für den bietet CD1250 ein schon fertig montiertes Modell mit aufwendiger Decksbemalung an (MOMF023):
https://www.cd-miniaturen.de/hms-caledon

Im April folgt ein Bericht über den Leichten Kreuzer HMS Danae der D-Klasse mit interessant geänderter Bewaffnung im Zustand als (Leih-) polnische Conrad 1944.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 22.03.2019 | Top

RE: Schiffe der Royal Navy

#13 von proflutz , 01.04.2019 07:54

Hier mein APRIL-Neuheitenbeitrag zum Thema:

Polnisch-britischer Leichter Kreuzer Conrad ex HMS Danae der D-Klasse von 1944 von Shapeways/B-Plan in 1/1250 und FUD/SFD fertig gepönt, noch ohne Wasserpass:



Modellkritik: Entsprechend den Stadards des Anbieters hervorragend detailliertes Modell mit filligranen Masten ohne Rahen, das nicht mehr montiert werden muss, in nahezu “Neptun-Qualität”. Das Schiff unterscheidet sich vom Neptun-Modell des Schwesterschiffs HMS Despatch (NE 1148a) vor allem durch die geänderte Bewaffnung: Variante mit 5 x 1 x 15,2 cm + 1 x 2 x 10,2 cm – Geschützen, wobei das 15,2 cm -Geschütz in Postion “C” hinter der Brücke ausgebaut wurde, und zwischen den Geschützen “X” und “Y” die schwere 10,2 cm -Doppelflak eingebaut ist. Außerdem gab es von Argonaut HMS Dauntless und HMS Dehli (mit Trawlerbug) vor Umbau (AR 90 & 135) und von beiden Herstellern Umbauten mit US-Geschützen: HMS Diomede (AR 134) und HMS Dehli (NE 1148), beide mit Trawler-Bug, mit Ausnahme der letzteren, alle mit 6 Hauptgeschützen.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014


RE: Schiffe der Royal Navy

#14 von proflutz , 01.04.2019 13:06

Ein weiterer Unterschied zur Despatch von Neptun: KEIN "Trawler-Bug".


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.204
Punkte: 7.055
Registriert am: 09.08.2014


   

Zeppeline von Stephan (MoM)
Shapeways Qualität

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen