RE: "Never-buildt"-CA 2. Weltkrieg

#31 von proflutz , 24.06.2017 15:06

Stimmt, bei der"nachfolgenden" Klasse IJN Zao hat der Designer die Bulleyes dtl. zurückhaltender gestaltet (s.oben), passt daher besser zu den Neptun-Modellen. Außerdem: Heck wirkt etaws füllig, Decksprung achtern nach unten, der in der Jentschura-Skizze des Träger dtl. erkennbar ist, fehlt weitgehend.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.233
Punkte: 7.242
Registriert am: 09.08.2014


RE: "Never-buildt"-CA 2. Weltkrieg

#32 von proflutz , 09.12.2017 14:09

Hier die IJN Ibuki von Shapeways/Mini and Beyond in 1/1250 und WSF, fertig gepönt noch ohne Masten, Kräne und Antennen, roten Wasserpass sowie die bereits bestellten Peddinghaus-Decals für das Flugdeck. Das als Schwerer Kreuzer begonnene Schiff (Modell siehe oben im Thread), wurde als Leichter Flugzeugträger (fast) fertig gestellt, von den Amerikanern erbeutet und später abgebrochen. Wohl fast der letzte japanische Träger des Jentschura, den es noch nicht als Modell im Massstab gab.



Modellkritik: Flak-Geschütze mit angedeuteten Rohren, oberer Mast mit FM-Antenne, Kräne und Antennen fehlen, Boote auf Achterdeck und seitlich z.T. nicht frei gedruckt sind vorhanden, Brückenfenster und Aufzüge angedeutet vorhanden. Genereller Bemalungstip für Flugdecks: Nach 24 h nochmal überpönen, um "wolkige" Effekte zu beheben.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.233
Punkte: 7.242
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 09.12.2017 | Top

RE: "Never-buildt"-CA 2. Weltkrieg

#33 von proflutz , 09.12.2017 21:50

Einziger Leichter Träger der IJN, der mit Insel fertig gestellt werden sollte, ähnlich wie bei dem Umbau Shinano nach außenbords neben dem Flugdeck plaziert.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.233
Punkte: 7.242
Registriert am: 09.08.2014


RE: "Never-buildt"-CA 2. Weltkrieg

#34 von proflutz , 10.12.2017 09:57

Hier nochmal in der Sammlung mit Wasserpass und endgütiger Decksbemalung.



Die Ibuki ist das Modell in der 2. Reihe von vorn.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.233
Punkte: 7.242
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 10.12.2017 | Top

RE: "Never-buildt"-CA 2. Weltkrieg

#35 von proflutz , 16.12.2017 11:34

Und hier mit Peddinghaus-Decal noch unversiegelt, Antennen und Mast. Der Abstand zwischen den Aufzügen ist beim Decal leider wieder etwas zu gering, zumindest bezogen auf die Prägungen am Modell.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.233
Punkte: 7.242
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 16.12.2017 | Top

RE: "Never-buildt"-CA 2. Weltkrieg

#36 von RG , 16.12.2017 16:24

Das decal würde ich auseinanderschneiden und an die Aufzüge anpassen.

Shinano Insel sollte man eher mit Junyo/Hiyo und Taiho vergleichen. Im Prinzip das übliche Verfahren der Japaner,Insel und Schornstein(e)
getrennt zu bauen. Das seitlich-rücken ist ja sogar bereits bei Soryu zu erkennen,allerdings AUF dem Flugdeck und nicht aussenbord tiefer
reichend .Das erinnert eher an amerikanische Geleitträger.
Aber das nur nebenbei,dafür hätte ich nicht extra geschrieben ...aber:

Habe gerade etwas Hand angelegt an Ne Yahagi und eine Sakawa daraus gemacht ,Noshiro kommt noch. Chikuma war nur eine geringe
Veränderung,waren ja ziemlich identische Schwestern.
Wer umbauen will,sollte alte Ne-Modelle besorgen,neugegossene sind zZt nicht so zu empfehlen.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 868
Punkte: 5.419
Registriert am: 13.08.2014


   

INS Taragiri
Deutsche Nachkriegs-Export-U-Boote

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz