RE: Historie unseres Hobbys: Delphin und Hansa

#16 von proflutz ( Gast ) , 07.03.2016 14:39

Genau. Zuerst hansa, dann neptun. Später dann auch wede und Galerie maritim.


proflutz

RE: Historie unseres Hobbys: Delphin und Hansa

#17 von proflutz ( Gast ) , 07.03.2016 14:39

Genau. Zuerst hansa, dann neptun. Später dann auch wede und Galerie maritim.


proflutz

RE: Historie unseres Hobbys: Delphin und Hansa

#18 von RG , 07.03.2016 17:28

Im Aquarium Timmendorfer Strand gab es in der Tat einige Modelle von Wiking usw.

Interessant aber,daß viele anscheinend auch Eigenbauten aus Holz waren.Aber damals gut passend und wünschenswert,aber natürlich nicht zu bekommen.War eben eine kleine Ausstellung und kein Laden.

Apropos bekommen:Zu der Zeit ging ich in Hannover zur Schule und habe Bücher und Modelle in München (Ch.Schmidt)bestellt,nicht
ahnend ,daß in Fahrradentfernung in Lehrte Herr Breustedt residierte.Info war damals noch nicht so.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 771
Punkte: 4.680
Registriert am: 13.08.2014


RE: Historie unseres Hobbys: Delphin und Hansa

#19 von Nordstern , 08.03.2016 00:39

Hallo liebe Sammler Kollegen !
Wenn ich die vielen Beiträge hier lese zu den persönlichen Erinnerungen aus den Anfängen des Sammelns , die liebevolle Erzählung über das Spielwaren Geschäft wo man seine ersten Schiffsmodelle erworben hat wird es mir richtig warm ums Herz .
Da ziehen die eigenen Erinnerungen aus 43 Jahre Berufsleben vorbei . Habe 1965 eine Lehre in einem so richtig schönen Spielwaren Geschäft begonnen , in der Modelleisenbahn- und Modellbau Abteilung und bin geblieben . Bis eben 2007 ein Brand diesem Traum ein jähes Ende machte . 3 Jahre vor dem 100 jährigen Geschäfts Jubiläum . Es gab keinen Neuanfang . Internet und eben nur noch Telespiele gaben keine Chance . Wir gehörten wie Kinderparadies in Hamburg und Firma Wiedling in München der VEDES an . Im benachbarten Köln gab es den Vedes-Kollegen Firma Feldhaus , der größte Spielwaren Händler in Deutschland . Adenauer kaufte da schon für seine Enkel ein . Feldhaus war hier im Rheinland viele Jahre eine Anlaufstelle für unsere kleinen Schiffchen der verschiedensten Hersteller . Ich selbst bin in den 60 er Jahren auf der Spielwarenmesse in Nürnberg zum ersten mal bei der Firma Schowanek mit den Hansa Modellen in Kontakt gekommem . Um 1990 kam unser Herpa Vertreter und schenkte mir die beiden Schiffsmodelle 1:1250 die Frankfurt Express und die Europa die Herpa als Werbe Modelle für die Hapag-Reederei gemacht hat . Das war mein Anfang . In dieser Zeit lernte ich dann auch noch den Leverkusener Sammler Kreis mit seinen tollen wunderbaren Menschlichen Kontakten kennen .
So wie in unserer Schiffchen Welt große Namen wie MK , BV, Holsatia , Bille , Sextant , Vindebona usw. verschwunden sind ist in der Modelleisenbahn und Modellbau Welt auch jede Menge alte Firmen Namen weg gebrochen . Auch große alte Spielwaren Geschäfte wie eben Feldhaus Köln gibt es nicht mehr . Für mich war es ein Traum . Jeden Tag im Laden spielen . Die Kunden haben mich beneidet . Ja es war die schönste Branche der Welt und immer mein Hobby .

Es grüßt der Nordstern jetzt ein kleiner Rentner Schiffchen Werftarbeiter .



 
Nordstern
Steuermann
Beiträge: 51
Punkte: 706
Registriert am: 05.08.2014


RE: Historie unseres Hobbys: Delphin und Hansa

#20 von proflutz , 09.03.2016 12:29

Und erste Literatur: Anfang der 70er Jahre "Verdammte See" von Cajus Bekker mit Seitenrissen von Schiffen der Kriegsmarine (wohl nach Gröner) im Einband-Vorsatz aus der Fahrbücherei in Hambnurg-Marmstorf, dann der "Verbleib" von Gröner und später die "Fremden Flotten" von Klepsch/Breyer ein gebrauchter "Weyer 1971/72", später dann Weyer-Reprint 43/44 bei Wede (noch auf dem Grundstück des heutigen Hanseviertels bzw. bei der Strasse Brandsende). Später dann "Schlachtschiffe" in Englisch von Breyer bei Foyles und Warships von Ian Allan bei Watkins in London. Prospekte: Wiking-Listen 1968 und 1973/74, Hansa-Katalog 1972 und der "Lotse" 1973/74 von Wiedling/Kinderparadies. Später dann HR-Abo.

Wenn ich´so bedenke, habe ich im "Wembley-Jahr" 1966 mit den Schiffchen angefangen. Also seit 50 Jahren Sammler.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.148
Punkte: 6.718
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 09.03.2016 | Top

RE: Historie unseres Hobbys: Delphin und Hansa

#21 von risawoleska , 11.03.2016 08:55

Guten Morgen,
das ist ein wunderschönes Thema, das ja viel älter ist, als ich gedacht habe.
Offenbar habe ich den Anfang nicht mitbekommen.
Was ich im Moment allerdings nicht verstehe - und daher gerne wüßte, ob die anderen Teilnehmer das selbe Problem haben - ist, daß die Beiträge bei mir nicht chronologisch angeordnet angezeigt werden.
Kann man die Reihenfolge sortieren lassen?

Zum Thema selbst:
Ich finde schon lange, daß wir Informationen über die Anfänge unseres Hobbies sammeln sollten.
Wie es z. B. auch mit älteren Schiffen ist: Eben noch sind die Dinge gewöhnlicher Alltag und im nächsten Moment verschwunden.
Irreversibel!
Es gäbe so viel über alte Serien, Händler oder sonstige Protagonisten zu ermitteln, die inzwischen aufgehört haben oder verstorben sind.
Ich fände es schön, wenn dieses Forum für eine Materialsammlung aller möglichen nicht so bekannten Informationen aus dem Hintergrund genutzt würde.

Ich selbst habe versucht, alles, was mir diesbezüglich untergekommen ist und vermutlich bald von niemandem mehr gewußt wird, zu bewahren.

So habe ich unter anderem von einem lieben alten Sammler in Bonn, der aus Altersgründen an diesem Forum nicht teilnehmen kann, ein paar Informationen über Hansa allgemein und Herrn Preiss im Besonderen erhalten.

Von Herrm Wiedling erhielt ich vor ein paar Wochen einen alten Hansa Messeaufsteller geschenkt, für den ich zwar keinen Platz habe, der aber einen rührenden Einblick Jahrzehnte zurück vermittelt.


Dr. Freese hat mir mal eine Liste der Urmodelle gemacht, die er für Mercator gebaut hat.

Gerd Uhle photographiert seit Jahren Hersteller, Händler, Sammler mit unnachahmlichen Geschick.

Es ist diese Art von Informationen, die ich für sehr interessant und bewahrenswert halte.

Wir sind eine sehr, sehr kleine, aber unglaublich interessante und vielfältige Gemeinde und ich glaube, es könnte dem Ansehen und Attraktivität unserer Leidenschaft nur nutzen, wenn auch diese Informationen gesammelt, geordnet und allgemein zugänglich gemacht werden.

Wenn man unsere Modelle mit anderen Arten von "Kulturerscheinungen" vergleicht, scheint mir, daß es noch viel unentdeckte "Geschichtsschätze" zu heben gibt.
Ich habe jetzt leider keine Zeit mehr, aber ich würde mich freuen, wenn es weitere Geschichten gibt, die von Sammlern, Händlern und Herstellern "künden"!

Also, genug der "Anführungszeichen" für heute - es geht wieder an die Erstellung von Kulturgütern.

Risawoleska|addpics|3ae-p-658c.jpg-invaddpicsinvv,3ae-q-5b23.jpg-invaddpicsinvv,3ae-r-65ca.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


 
risawoleska
Steuermann
Beiträge: 135
Punkte: 937
Registriert am: 01.08.2014


   

Verwenden "fremder" Bilder
Ferry Small Ships

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen