Ultradünne Lackstifte

#1 von Karl , 19.11.2019 19:18

Hallo,

die sind hier vor einigen Monaten mal unter einer mir bisher noch nicht geläufigen Bezeichnung vorgestellt worden. Ich habe die leider wieder vergessen, wer kann bitte weiterhelfen?

Danke + Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 480
Punkte: 3.361
Registriert am: 21.12.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#2 von RalfW , 20.11.2019 06:57

Guten Morgen Karl,
Du meinst sicher den Rapidographen oder Isographen.



RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 604
Punkte: 4.218
Registriert am: 19.02.2017

zuletzt bearbeitet 20.11.2019 | Top

RE: Ultradünne Lackstifte

#3 von proflutz , 20.11.2019 11:15

Damit hat mon doch in den 70er Jahren mit orangen transparenten Schablonen Beschriftungen durchgeführt ?


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.231
Punkte: 7.224
Registriert am: 09.08.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#4 von Roland Klinger , 20.11.2019 12:07

Hallo Karl,
es gibt in Leipzig, in der alten Baumwollspinnerei, die Fa. Boesner. Das ist ein Kunsbedarfsladen mit allem was du dir nur denken kannst.
Hier wirst du mit sicherheit fündig. Im Übrigen ist das ganze Arial sehr interessant viele Künstlerateliers von sehr guten Künstlern und vieles mehr.

Viele Grüße Roland Klinger



Roland Klinger  
Roland Klinger
Kapitän
Beiträge: 269
Punkte: 2.911
Registriert am: 07.07.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#5 von Karl , 20.11.2019 16:46

Danke an alle für die Hilfe!


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 480
Punkte: 3.361
Registriert am: 21.12.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#6 von Alandia , 21.11.2019 12:56

Hallo zusammen,

möchte noch einen Hinweis für Karl geben.

Bei den angesprochenen Rapido- oder Isographen handelt es sich um Zeichengeräte für Tusche und nicht um Lackstifte.

VG



Alandia  
Alandia
Bootsmann
Beiträge: 14
Punkte: 109
Registriert am: 06.02.2015


RE: Ultradünne Lackstifte

#7 von Stefan K. , 21.11.2019 17:03

Die beiden benutze ich immer nur für Fenster/Bullaugen andere kleine schwarze elemente. Sollte danach aber nochmal mit Klarlack versiegelt werden denke ich.


 
Stefan K.
Kapitän
Beiträge: 514
Punkte: 2.815
Registriert am: 04.08.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#8 von Karl , 22.11.2019 17:43

…. worauf will ich hinaus: Da ich doch recht international umbaue und die Schiffe zunehmend mit Helis ausrüsten möchte, brauche ich eine Möglichkeit, sehr kleine Schriften darzustellen. Schauen wir uns dazu z. B. mal die Foudre von Quadrant an: Alain Picouet verwendet keine Decals, sondern Punkte oder Striche in einer Größe, die ab einer Entfernung von ca. 20 cm als Buchstaben durchgehen. Die Hoheitsabzeichen würde ich dann allerdings natürlich (sofern verfügbar) als Decals nehmen.




Daher die Frage nach ultradünnen Lackstiften, ich denke mal 0,1 bis höchstens 0,3 mm, in weiß und schwarz. Oder andere Stifte, deren Farbe auf Lack haftet. Die Modelle abschließen kurz durch einen Klarlacknebel ziehen ist klar, allein schon wegen der Decals.

Abgesehen dürfte Stephan sich wahrscheinlich bedanken, wenn ich das Wort „Marine“, natürlich jeweils nur in Kleinmengen, in deutscher, spanischer, französischer, italienischer und arabischer Sprache möchte, und das natürlich in jeweils drei verschiedenen Größen ….. .


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 480
Punkte: 3.361
Registriert am: 21.12.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#9 von Bettelkruser , 22.11.2019 18:06

Moin Karl!
Ich benutze Pigmenttusche für technische Zeichnungen. Die gibt's im guten Schreibwarenhandel.
Edding 1800 profipen 0,1- 0,5 Zehntelstärke in Schwarz, Blau, Rot und Grün. Glänzt, wenn es getrocknet ist, muß also noch ein Mattlack drüber! Ist äusserst Lichtbeständig und bleicht nicht aus. Weiß oder andere Farben gibt es meines Wissens nicht, nur vom gleichen Hersteller einen "paint marker" 780 Weiss mit 0,8 Stärke, hat den Nachteil, das er je nach Auftragsdicke von einem Lack angelöst werden kann. Auch mal nach Konkurrenzprodukten fragen, hatte ich bisher nicht nötig.



Bettelkruser  
Bettelkruser
Bootsmann
Beiträge: 18
Punkte: 100
Registriert am: 27.01.2015


RE: Ultradünne Lackstifte

#10 von Karl , 23.11.2019 07:13

... O.K., thanks! Edding 1800 war nicht das Problem, und wegen weiß fahre ich nächste Woche mal zu Boesner.

Bin mal gespannt, wenn vorzeigbar stelle ich die Helis hier mal vor.


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 480
Punkte: 3.361
Registriert am: 21.12.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#11 von Karl , 29.11.2019 17:00

So, ich war heute bei Boesner in Leipzig: O.K., sie haben etwas seltsam geschaut, als ich denen was von Markierungen auf Hubschraubern im Maßstab 1:1250 erzähl habe. Und einen Lackstift in weiß mit Strichbreite 0,1 mm oder so gibt es definitiv nicht.

Trotzdem, supernette Betreuung und Hinterfragen meines Wunsches. Dazu ausgesprochen große Auswahl! Ich habe erst mal einige Stifte mitgenommen, mal schauen, was mit welchem zu machen ist. Muss nur wieder etwas Zeit zum Basteln haben, noch zwei Audits bis Weihnachten.



Für alle Nicht-Leipziger (da gibt es ja doch den einen oder anderen hier): Die stehen im Internet bei Google ganz oben, und sind überall in Deutschland vertreten.


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 480
Punkte: 3.361
Registriert am: 21.12.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#12 von proflutz , 29.11.2019 17:53

Den edding 400 nehme ich immer für wasserlinien schwarz oder rot.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.231
Punkte: 7.224
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 29.11.2019 | Top

RE: Ultradünne Lackstifte

#13 von RalfW , 30.11.2019 07:42

Zitat von Karl im Beitrag #11
So, ich war heute bei Boesner in Leipzig: O.K., sie haben etwas seltsam geschaut, als ich denen was von Markierungen auf Hubschraubern im Maßstab 1:1250 erzähl habe. Und einen Lackstift in weiß mit Strichbreite 0,1 mm oder so gibt es definitiv nicht.


Das kann ich unterschreiben, ich habe ein ganzes Sortiment von 0,1 er Stifte (rot, grün, blau,schwarz....). Weiß habe ich auch schon gesucht aber vergebens.


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 604
Punkte: 4.218
Registriert am: 19.02.2017


RE: Ultradünne Lackstifte

#14 von Thomas V. , 30.11.2019 10:14

Moin !

Und wie wäre es damit:

https://tl-modellbau.de/Zahlen-1mm-Weiss

Die Buchstaben und Ziffern sind gedruckt, also kein Rand.

Thomas


Thomas V.  
Thomas V.
Kapitän
Beiträge: 427
Punkte: 2.826
Registriert am: 20.08.2014


RE: Ultradünne Lackstifte

#15 von Karl , 30.11.2019 14:08

Jepp! Kenne ich von meiner 1:87 Bastelei und habe ich auch schon für Kennungen bei Schiffen verwendet. Lassen sich sehr gut verarbeiten und die setze ich auch bei ersten Hubschrauber-Versuchen ein. Helfen mir nur bei der AB-204 der Marina Militare auch nicht weiter ....


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 480
Punkte: 3.361
Registriert am: 21.12.2014


   

Tips aus Fernost

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz