"Teilband 9/1" des "Grossen Gröners"

#1 von proflutz , 09.02.2018 10:15

Seit einigen Jahren war (und ist noch lt. Amazon) bei Bernard&Graefe ein dritter Band des “Verbleibs” von Kramer/Wenzel(+) angekündigt, nach denen von Gröner zu dem der Schiffe des Zweiten Weltkrieges und dem von Jung zu dem der des Ersten solllte dieser über den der deutschen Marinen nach 1945 – immerhin einen Zeitraum von 70 Jahren - berichten.
Nun ist vielleicht (???!) statt dessen bei der Edition Erich Gröner ein “9.” Teilband zum “Grossen Gröner” von 1982-99 (Bernard&Graefe) von Schenk/Kramer erschienen, der in der Gestaltung des Einbandes, dem Layout, der Bebilderung mit Schiffskizzen und der Gliederung den vorangegangen angeglichen erscheint. Der Teilband umfasst nur die Schiffe der Bundesmarine, ein zweiter Teilband über die Schiffe der Volksmarine soll folgen. Der Titel benennt jetzt einen Zeitraum bis 2015.
Bei den Skizzen von dem verstorbenen Franz Mrva sind allerdings die allermeisten aus dem Buch von Koop/Breyer “Die Schiffe und Flugzeuge der deutschen Marine von 1956 bis heute” von 1996 bereits bekannt. Natürlich finden sich aber neuere Angaben zum Verbleib der Schiffe bis 2015. Neu ist auch ein sehr ausführlicher und umfangreicher, leider kaum illustrierter Teil über die Boote der GMSA (German Minesweeper Administration) als historischer Brücke zwischen Kriegsmarine und Bundesmarine. Fotos sind im Band, anders als beim Koop/Breyer, wie auch im Gröner, nicht enthalten. Gegen Ende des Buches finden sich einige Tippfehler, die der Schlusskorrektur entgangen sind.
Fazit: Der Kauf empfiehlt sich m.E. sehr für alle, die noch nicht im Besitz des Koopp/Breyers sind, und solche Besitzer desselben, die darüber himaus Interesse am weiteren Verbleib der Schiffe nach 1996 oder an den Einheiten der GMSA haben, und natürlich für alle, die ihren Gröner fortführen wollen. Auf den zweiten 9. Teilband darf man gespannt sein. Auch hier gibt es potentielle Vorläufer: den Anhang im Koop/Breyer mit Skizzen von Breyer und die Bücher von Mehl/Schäfer/(Israel).



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.145
Punkte: 6.703
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 09.02.2018 | Top

RE: "Teilband 9/1" des "Grossen Gröners"

#2 von Spreecaptain , 10.02.2018 12:49

Hallo,

auf diesen und den noch folgenden Band habe ich schon lange gewartet. Erscheint ja auch konsequent, die Schiffe aller deutschen Marinen so abzubilden.
Allerdings muss ich sagen, dass nach Erhalt meines Exemplars die Enttäuschung doch überwiegt. Abgesehen davon, dass die Tanker Spessart und Rhön nur auf einem nachträglich
gefertigten Zusatzblatt aufgenommen (weil vorher vergessen) wurden, kann diese Publikation den Standard seiner Vorgänger nicht halten. Das fängt mit den von dir bereits angesprochenen
Skizzen an. Hier wird bei den größeren Einheiten auf 1:1000 zurückgegriffen, obwohl der Grönerstandard 1:1250 ist. Das ist für Vergleiche ungünstig. Ich vermisse zudem in vielen Fällen
Zusatzskizzen zu Umrüstungen und Veränderungen (z.B. Minensucher Hameln/Frankenthal nur in Ursprungsform ). Manche Einheiten fehlen mir völlig, obwohl man sicher darüber diskutieren kann, ob eine
Aufnahme hätte erfolgen sollen (z.B. Schleppbarkassen/Tender VB 2/Hubinsel Barbara). Angaben zum Seevehalten sind für neuere Eeinheiten nicht mit aufgenommen worden. Wobei sich vielleicht die Deutsche Marine auch
nicht in die Karten gucken lassen wollte. Positiv dagegen die Aufnahme der Boote der Flusspioniere und der Helgoland.

Insgesamt habe ich jedoch den Eindruck, dass hier zu schnell geschossen wurde. So wird das Ergebnis der sicher immensen Arbeit der Autoren nicht gerecht. Ungeachtet dessen werde ich mir auch den
Folgeband zulegen. Hoffe aber stark, dass man sich hier etwas mehr Zeit lässt und die Fehler des vorliegenden Bandes nicht wiederholt.I

Viele Grüße

Jens


 
Spreecaptain
Bootsmann
Beiträge: 26
Punkte: 174
Registriert am: 25.04.2017


   

Looking back at .......
Buchvorstellung: Zerstörer Georg Thiele Z2

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen