RE: INS Taragiri - Modelfotos

#16 von Karl , 12.10.2017 15:31



… und jetzt ist sie sogar in bemalt da: Gebaut von Stephan von MoM, bemalt von Christian von CD1250. Schön ist sie geworden!

Und wichtig für meine Sammlung: Wie sicherlich bisher kaum zu bemerken war besteht mein Hauptinteresse in der britischen Royal Navy. Die INS Taragiri ist ein Schiff vom britischen Type 12i, besser bekannt als Leander-Klasse, der erfolgreichsten Klasse von britischen Kriegsschiffen nach dem 2. Weltkrieg. Weitere Informationen zu dieser Schiffsklasse kommen demnächst im HR in meinem Bericht über die indonesische Fregatte KRI Oswald Siahaan, ebenfalls eine Type 12i-Variante.


Familientreffen des Type 12i, von links:
HMS Arethusa, ALK 84a (Batch 1, nach Umbau auf Ikara)
HMS Cleopatra, ALK 84 (Batch 1, nach Umbau auf Exocet)
HMS Andromeda, ALK 84b (Batch 3, nach Umbau auf Exocet und Seawolf)
HMS Achilles, ALK 84c (Batch 3, mit der ursprünglichen Bewaffnung mit 11,4 cm Geschützen)
INS Taragiri, MoM, (indische Variante des Batch 3, nach Umbau)
HMNLS Van Speijk, ALK 65 (niederländische Variante des Batch 3, vor Umbau)
KRI Oswald Siahaan, Umbau aus ALK 65 (indonesische Modernisierung der Van Speijk-Klasse)

In den 70er Jahren wurden für die indische Marine insgesamt sechs Mehrzweckfregatten der Nilgiri-Klasse auf der Mazagon Werft in Mumbai gebaut. Es handelte sich dabei um Varianten des britischen Type 12i, Batch 3, also die modernste und etwas verbreiterte Variante dieses Typs. Weitgehend nahe am Vorbild, wurden aus politischen Gründen als wesentliche (und im Modell sichtbare) Änderung zu ihren britischen Schwestern niederländische Radargeräte eingebaut. Außerdem im Gegensatz zu den britischen Schwestern von Anfang an schon 32,4 cm Torpedorohre für Torpedos italienischer oder einheimischer Herkunft.

Zwei Schiffe, darunter die INS Taragiri, wurden in den frühen 80er Jahren zu „Mini-Hubschrauberträgern“ für die auch in der indischen Marine eingesetzten Sikorski SH-3 Sea King Hubschraubern umgebaut. Der Limbo-Mörser zur U-Bootabwehr wurde ausgebaut und damit Platz für ein vergrößertes Flugdeck geschaffen. Zur Aufnahme des größeren Hubschraubers wurde hinter den Aufbauten ein Teleskop-Hangar eingebaut, aus kanadischer Produktion, wir er dort für den gleichen Hubschraubertyp auf Fregatten der St. Laurent- und Annapolis-Klasse verwendet wurden. Für die U-Bootabwehr im Nahbereich wurde zusätzlich ein 375 mm Zwillingswerfer für Wasserbomben von Bofors vor dem 11,4cm Turm eingebaut. Insgesamt eine effektive, aber durch Verwendung von Standardkomponenten preiswerte Kampfwertsteigerung dieser Schiffe. Die INS Taragiri wurde als letztes Schiff dieser Klasse Mitte 2013 außer Dienst gestellt.


INS Taragiri neben ihrer britischen Halbschwester HMS Achilles (ALK 84c)

Auf Basis dieser Schiffe wurden für die indische Marine lokale Weiterentwicklungen, zunächst die Godavari-Klasse, später die Brahmaputra-Klasse gebaut, unter Verwendung einer interessanten Mischung westlicher, sowjetisch/russischer und einheimischer Komponenten und Ausrüstungsteilen.



INS Godavari (ATS 010), als indische Weiterentwicklung des Type 12i vor INS Taragiri, als indischer Umbau eines Type 12i.

Zum Modell selber: Natürlich, Kritikpunkte gibt es immer. Das geht auch nicht anders, da 1:1250 Modelle immer eine Interpretation der Vorbilder eben in diesem Maßstab sind, die von verschiedenen Betrachtern auch verschieden vorgenommen werden. Ein jeder setzt seine individuellen Prioritäten an einer anderen Stelle. Und es ist eine Frage der Detaillierung, wieder setzt hier jeder seine eigenen Maßstäbe.

Es bleiben als objektive Kritikpunkte also handwerkliche Mängel, sei es in der Maßhaltigkeit oder der handwerklichen Ausführung. Beide sehe ich bei diesem Modell nicht, weder im Urmodell noch in der Bemalung. Wenn man unbedingt möchte: Ja, die Torpedorohre sehen im Vergleich zum Vorbild etwas mickerig aus, ja, das M45 Radar auf der Brücke ist in der Realität etwas spitzer, ja, die Radare auf den Masten hätten etwas filigraner ausfallen können (sofern technisch überhaupt machbar). Aber auch hier setzt wieder ein jeder seine persönlichen Prioritäten.

Nur, ganz ehrlich, es fehlt mir auch die Lust, mir durch so etwas die Freude an diesem sehr schön gelungenen Modell zu verderben. Sehr schön gelungen im Bau (oder hier wohl besser Druck) an Maßhaltigkeit und Bauausführung, in der Bemalung an Exaktheit der Ausführung und auch Vielfältigkeit (wie viele graue Modelle werden z. B. schon mit durchgehender Decksbemalung ausgeliefert?). Vom Gesamteindruck her passend und stimmig, auch im Vergleich zu Vorbildfotos oder zu Modellen von Halbschwesterschiffen. Was hier allerdings sehr positiv auffällt sind die doch herstellbedingt sehr scharfen Kanten im Gegensatz zu gegossenen Modellen.

So, jetzt noch eine Sea King auf das Flugdeck. Ich habe noch eine mit gefaltetem Rotor von Argos, da der Teleskophangar im Modell geöffnet dargestellt ist, passt der am Besten. Und irgendwo habe ich sogar noch einen Bogen mit indischen Kokarden für den Heli rumliegen.

Meiner Meinung ist dieses Modell ein deutlicher Beweis, dass computergenerierte Modelle durchaus mit den konventionell hergestellten mithalten können. Zudem für zeitlich etwas limitierte Sammler (wie mich) in bemalter Form fertig für die Vitrine, wie man es von den konventionell hergestellten Modellen auch kennt.

Noch eine persönliche Meinung: Hätte ich dieses Modell nicht direkt bei Christian bestellt sondern beim Stöbern bei den klassischen Modelllieferanten gefunden, es wäre mir nicht aufgefallen, weder preislich noch qualitativ. Modelle dieser Qualität gehören genau da und allgemein erhältlich hin. Es bleibt zu hoffen, dass die mit den neuen technischen Möglichkeiten hergestellten Modelle als Ergänzung zu denen aus konventioneller Herstellung verstärkt als „normale“ Modelle vertrieben werden.


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 469
Punkte: 3.277
Registriert am: 21.12.2014


RE: INS Taragiri - Modelfotos

#17 von RG , 12.10.2017 15:46

Wirklich schön,oK.

Nur eins: scharfe Kanten gibt es auch beim Metallguß,zB SpiderNavy ua.Liegt wohl eher am Urmodell.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 824
Punkte: 5.089
Registriert am: 13.08.2014


RE: INS Taragiri - Modelfotos

#18 von proflutz , 12.10.2017 16:01

Die Godavari von Atlantis suche ich noch!!!
Ich bin gespannt auf Karls sicher wieder grossartigen Artikel im HR. Dies hier ist schon ein toller Vorgeschmack!



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.203
Punkte: 7.043
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 12.10.2017 | Top

RE: INS Taragiri - Modelfotos

#19 von Karl , 22.12.2017 07:45

… noch eine Kleinigkeit, die in der letzten Woche fertig geworden ist: Die Taragiri hat endlich ihren Hubschrauber. Wie beim Original eine Seaking, wegen dem ausgefahrenen Hangar in geklappter Form. Das Modell stammt von Argos, die Decals von MM. Die graue Farbe passt, in der indischen Marine werden Hubschrauber in der Tat durch schwarze Großbuchstaben gekennzeichnet (wenn auch nicht ganz so groß wie auf dem Modell).


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 469
Punkte: 3.277
Registriert am: 21.12.2014


   

Bezahlen bei Shapeways
"Never-buildt"-CA 2. Weltkrieg

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen