Skagerrak-Gedenkausstellung in Ingolstadt

#1 von Roland Klinger , 14.05.2016 22:02

Liebe Sammlerfreunde,
Die Marinekameradschaft Ingolstadt hatte mich gebeten, eine Ausstellung im Marineheim ,mit dem Thema 100 Jahre Skagerrakschlacht, zu organisieren und aufzubauen.
Dazu wurde mir ein Raum mit 17m Länge und 5,5m Breite angeboten. Mein Bestreben war es in erster Linie an die gefallenen Marinesoldaten auch mit einem Gedenkgottedienst zu gedenken.
Wir gingen in die Archive und versuchten eine Gefallenenliste der aus Bayern stammenden Seeleute zu erstellen, was zum großen Teil auch gelang.
Des Weiteren wollte ich die gesamten Flottenverbände beider Flotten in M 1:1250 ausstellen. Auch das gelang durch die Mithilfe von Herrn Rudi Kraus, Herrn Michael Reiss, Herrn Klaus Wentz und Herrn Ralf Mühlenbeck.
Zu sehen sind auch 6 Großmodelle im Maßstab M1:100, die uns Günther Hibelt,Roland Faber,Peter Dorschner und Walter Fellner zur Verfügung stellten, sowie Original-Seitenrißzeichnungen des Marinemalers und Schiffsgrafikers Holger Koppelmann
Vielen Dank an Euch allen.
Die Ausstellung beginnt am 21.5. bis zum 5,6, und ist nur an den Wochenenden von 11 oo Uhr bis 17 oo geöffnet.

Ingolstadt-Oberhaunstadt
Hegnenbergstrasse 18

Der Eintrittspreis ist € 3,50

Im Anhang sehen sie die ersten Bilder von der Ausstellung. Ich würde mich freuen den Einen oder Anderen Sammler begrüßen zu können.

Euer
Roland Klinger


Angefügte Bilder:
Skagerrak Flotte.JPG   Skagerrak Flotte 1.JPG   Skagerrak Flotte 2.JPG   Skagerrak Flotte 3.JPG   Skagerrak Flötte 4.JPG  

Roland Klinger  
Roland Klinger
Kapitän
Beiträge: 187
Punkte: 1.724
Registriert am: 07.07.2014

zuletzt bearbeitet 16.05.2016 | Top

RE: Skagerrak-Gedenkausstellung in Ingolstadt

#2 von PiratPaul , 22.05.2016 13:37

Hallo, zusammen,

habe gestern eine Probefahrt mit meinem „frisch inspizierten Auto“ gemacht und mir dabei die
Ausstellung zum Hundertjährigen der Skagerrak-Schlacht in Ingolstadt-Oberhaunstadt angesehen.
Die Lokalität war gut zu finden und die Marine-Kameradschaft betreibt dort eine sehr schön ge-
machte Dauerausstellung mit Modellen größeren Maßstabs, sowie zahlreichen Urkunden und anderen
maritimen Exponaten aus allen Epochen.

Die Skagerrak-Ausstellung nimmt einen großen Raum im Obergeschoß des Hauses ein. Neben den
Großmodellen, die ebenfalls sehr sehenswert sind, gibt es vertiefende Erläuterungen zum Verlauf der
Schlacht, zu einzelnen Schiffen und deren Schicksal. Die Grafiken zu den Schiffen sind von feinster
Qualität.

Die Parade der an der Schlacht beteiligten Schiffe in 1:1250 ist natürlich die Schau schlechthin. Es war
zweifelsohne eine gute Idee, mal alle Schiffe zusammenzustellen und so deutlich zu machen, was da an
Schiffsmaterial unterwegs war . Erfreulich auch die zum Teil hohe Qualität der einzelnen „Dickschiff“-
Modelle. Die Schiffe sind nach der Geschwaderzugehörigkeit aufgestellt. Leider kann man die Beschrift-
ung in Bleistift kaum lesen. Vielleicht sollte man da noch in kleine geprintete Kärtchen investieren.

Aber ansonsten hinterläßt die Ausstellung einen wohlorganisierten und professionellen Eindruck. Ich kann
jedem, der in Reichweite wohnt, nur empfehlen, mal vorbeizuschauen, zumal auch die Leute von der
Marinekameradschaft sehr freundlich sind und gerne jede Frage beantworten, auch zu den Exponaten, die
nicht direkt mit der Schlacht zu tun haben.



Fotografieren ist erlaubt. Sollte dennoch eines der gezeigten Bilder ein Copyright verletzten, bitte melden ! Ich werde es dann selbstverständlich gern entfernen.

Ansonsten wünsche ich jedem, der sich die Ausstellung ansieht, viel Vergnügen und gemütliche Zeit in Ingolstadt !

mit besten Grüßen

PiratPaul


 
PiratPaul
Steuermann
Beiträge: 124
Punkte: 902
Registriert am: 30.12.2014


RE: Skagerrak-Gedenkausstellung in Ingolstadt

#3 von proflutz , 22.05.2016 15:03


Hallo,
wir waren heute Vormittag mit 4 Kameraden der MK Plauen/Vogtland v. 1899 e.V. in Ingolstadt. Sehr nette Aufnahme durch Kamerad A. Paulik und zwei Mitstreiter. Beeindruckende Räumlichkeiten mit liebevoll zusammengestellter Gedenkausstellung. Sehr eindrucksvoll auch die Gegenüberstellung der Flotten in unserem Maßstab. Hierbei wird das Stärkeverhältniss 99:151 Schiffe sofort augenfällig. Kleinere Fehler: Im II. Geschwarder sind Schlesien, Schleswig-Holstein im Zustand Kriegsmarine (zwei Schornsteine), und Hannover im Zustand Reichsmarine (verkleideter Beobachtungsstand im Vormars). Bei den Briten hätte vielleicht die Verteilung in Aufklärungskräfte mit 1st. Battlecruisier Squadron mit 5. Schlachtgeschwarder (Queen Elizabeths) und Gros etwas besser getrennt aufgestellt werden können, wie es bei den deutschen Streitkräften gut gelungen ist. Navis N und Navis-Modelle sind beide vertreten. Keine "roten" hinteren Schornsteine bei den deutschen Einheiten. Das war sicher eine ordentliche logistische Leistung, die Modelle sicher zu transportieren und aufzustellen. Man kann allen Beteiligten nur danken und gratulieren! Zum Abschluß noch je ein Nordbräu-Weizenbier für jeden im gemütlichen Untergeschoss - dann ging es wieder ins Vogtland. Zur Anfahrt noch ein Tip: Von Norden anfahren, da unmittelbar vor der Ausstellung eine Baustelle ist.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 543
Punkte: 3.082
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 22.05.2016 | Top

RE: Skagerrak-Gedenkausstellung in Ingolstadt

#4 von Michael R , 26.06.2016 07:33

Letzten Monat hat die Marinekameradschaft Ingolstadt zum hundertjährigen Gedenken an die Skagerrakschlacht und den dabei gefallenen bayerischen Seeleuten eine Gedenkausstellung ausgerichtet. Erste Bilder davon wurden ja schon hier im Forum gezeigt.

Das Vereinsheim der Marinekameradschaft war sehr gut für diese Ausstellung geeignet, da der im Obergeschoß gelegene große Festsaal dafür prädestiniert war. Leider hat die Stadt Ingolstadt kurz vorher beschlossen, die Zufahrtsstraße aufzureißen und irgendein garantiert sehr wichtiges Kabel zu verlegen, so dass die Anreise etwas umständlich war.

Highlight war sicher die Aufstellung aller an der Schlacht beteiligten Schiffe beider Seiten im Maßstab 1:1250, geordnet nach Geschwadern, wie sie an diesem Tag ausgelaufen sind. Fotos werden dem überwältigendem Eindruck, den die langen Marschkolonnen auf den Betrachter ausüben, leider nicht gerecht. Meines Wissens ist die Präsentation wirklich aller beteiligten Schiffe in einem Raum und überschaubar angeordnet einmalig im deutschsprachigen Raum.

Direkt neben der Tür wurde den Toten beider Seiten gedacht, denen zum Gedenken am Eröffnungstag auch eine Messe gelesen wurde. Die bayerischen Seeleuten waren namentlich aufgeführt.

Seitlich waren außerdem etliche Großmodelle, Maßstab 1:100 von deutschen Großkampfschiffen aufgestellt. Ein kleineres Diorama zeigte den Durchbruch deutscher Torpedoboote durch die Schlachtreihe der Linienschiffe nach dem Befehl: „Ran an den Feind!“. Daneben gab es noch viele Devotionalien und Erinnerungsstücke aus der Kaiserlichen Marine.

Mein Sohn und ich haben die Ausstellung am 28. Mai besucht. Das Hallo war groß, als wir dabei auf eine weitere Gruppe von vier Mitgliedern des Münchner Sammlerkreises stießen. Nach dem Besuch der Ausstellung ging es bei Kaiserwetter in den benachbarten Biergarten, wo bei gutem Essen und Trinken noch viel über das Gesehene gesprochen wurde.

Alles in Allem ein gelungener Ausflug.


Angefügte Bilder:
P1060388.JPG   P1060398.JPG   P1060410.JPG  

 
Michael R
Kapitän
Beiträge: 178
Punkte: 1.409
Registriert am: 07.07.2014


   

7. Sammlerbörse für Schiffsmodelle in 1:1250 und Flugszeugmodelle
Kieler Woche 2016

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen