Umbau des Passagiersschiffs Goetzen Hammonia 30 in das Kanonenboot SMS Goetzen auf dem Tanganjika 1915

#1 von Andreas Harnack , 06.02.2016 18:00

Hallo Sammler,
nach Ausbruch des 1. Weltkrieges wurde die auf der Meyer Werft in Papenburg gebaute Goetzen zum Kriegsschiff SMS Goetzen auf dem Tanganjika See umgebaut und am 09.06.1915 in Dienst gestellt. Nach leichten Beschädigungen durch Fliegerbomben wurde die Goetzen am 21.07.16 in Kigoma selbstversenkt. 1924 wieder gehoben und 1927 als britische Liemba wieder in Dienst gestellt.

Original Mercator Modell mit allen Umbauten



Einbau der zwei Geschütze und zwei 3,7 cm Kanonen
Einbau der Masten mit je einen Ladebaum.
Beim Hammonia Modell liegen die Rettungsboote direkt auf dem Deck, was nicht ganz richtig ist. Also wurden die Boote entfernt und auf Gestelle aus Kupferdraht wieder aufgeklebt
Einbau der Davids und der Windhutzen aus Kupferdraht.
Einbau eines Schanzkleides vor der Brücke.
Verlängerung des Schornsteins.
Decksanstrich in Holz, Arbeitsdeck in grau




Gruß von der südlichen Nordsee
Andreas Harnack


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 236
Punkte: 1.659
Registriert am: 28.08.2014


RE: Umbau des Passagiersschiffs Goetzen Hammonia 30 in das Kanonenboot SMS Goetzen auf dem Tanganjika 1915

#2 von Harald Scheel , 06.02.2016 21:20

Hallo Andreas,
Nach zwei Besuchen auf der Meyerwerft war ich auch sehr fasciniert bei der SMS Goetzen, und ihre über hundertjährige Geschichte.
Ich habe die Goetzen in 1:200 aus Papier gebaut. Anbei sind die Bilder, und auch die Bilder der 1250iger von Mike's Modelle mm002a und Liemba mm002b. Sie alle zusammen haben jetzt einen Ehrenplatz im Flur zu meinem Marinezimmer, unter dem Film Poster für "African Queen". In einigen wenigen Szenen des Films ist die Goetzen sogar selber zu sehen.
https://www.flickr.com/photos/haraldsche...157642101737575



Harald Scheel  
Harald Scheel
Steuermann
Beiträge: 85
Punkte: 740
Registriert am: 29.07.2014


RE: Umbau des Passagiersschiffs Goetzen Hammonia 30 in das Kanonenboot SMS Goetzen auf dem Tanganjika 1915

#3 von Lubeca , 07.02.2016 16:10

Hallo Andreas,
auch mich hat die Geschichte der Graf Goetzen fasziniert und ich habe alle drei Modellvarianten. Hier etwas zur Geschichte:
Das Schiff wurde 1913 auf der Meyer-Werft in Papenburg an der Ems erbaut und auf den Namen „Graf Goetzen“ getauft. Sie sollte dazu dienen, auf dem Tanganjikasee, im damaligen Deutsch-Ostafrika, die deutsche Präsenz zu erhöhen und Belgien von einer möglichen Kolonialexpansion abhalten. Das Schiff, zusammengehalten von 160.000 Nieten, konnte in seine Einzelteile zerlegt werden und wurde nach zehnmonatiger Bauzeit in 5.000 Holzkisten verpackt. Auf diese Weise gelangte die Goetzen mit dem Zug nach Hamburg und von dort mit einem Dampfer nach Daressalam, der Hauptstadt der Kolonie. Hier wurden die Kisten auf die kurz zuvor eröffnete Mittellandbahn verfrachtet und nach Kigoma am Tanganjikasee transportiert und dort wieder zusammengebaut. Während des I. WK wurde das Schiff am 9. 6. 1915 mit einem 8,8cm- sowie zwei 3,7cm-Geschützen von der nicht mehr operationsfähigen und später in der Rufiji-Mündung selbst versenkten SMS Königsberg ausgerüstet und versenkte zehn Tage später einen kleineren englischen Dampfer. In der Folgezeit diente sie General Paul von Lettow-Vorbeck zu Truppenverlegungen und als Versorger. Am 10. Juni 1916 wurde das Schiff von vier belgischen Wasserflugzeugen bombardiert und einige Tage später ein weiteres Mal, als es für die anstehenden Reparaturarbeiten im Hafen von Kigoma lag.
Als die deutschen Truppen Kigoma aufgeben mussten, befahl von Lettow-Vorbeck, die Goetzen zu versenken.
Das Schiff wurde später von Belgiern und Engländern genutzt und fährt seit der Unabhängigkeit Tanganyikas (Tansania) 1961 unter einheimischer Besatzung.
Sie wurde in LIEMBA umbenannt ist heute das einzige große Passagierschiff, welches regelmäßig auf dem See verkehrt.
Länge 71,54m, Breite 10m, Tiefg. 2,25m, 800/1200ts. 8/12kn.
600 Pass.
Derz. Eign. Marine Services Company Ltd., Mwanza
Vielleicht ist da noch etwas Neues dabei.
Es gibt übrigens auch noch einen Roman, der sich mit dem Thema beschäftigt: Eine Frage der Zeit von Alex Campus. Erschienen bei KNAUS.
Grüße von der Ostsee,
Lubeca


 
Lubeca
Steuermann
Beiträge: 58
Punkte: 576
Registriert am: 04.08.2014


RE: Umbau des Passagiersschiffs Goetzen Hammonia 30 in das Kanonenboot SMS Goetzen auf dem Tanganjika 1915

#4 von Omega1250 , 07.02.2016 20:22

Moin, die Goetzen ist aufgrund ihrer Geschichte wirklich ein bemerkenswertes Schiff und da steuere ich gerne auch mal 2 Bilder von einem Besuch der Meyerwerft beisteuern:





Neben den bereits genannten Modellen gibt es übrigens auch noch eine weitere sehr schöne bewaffnete Variante von Argos (AS29), die ich in meiner Sammlung habe.

Ach ja, der von Lubeca erwähnte Roman ist wirklich sehr lesenswert.


Grüße vom Deister, Peter Ohm
______________
ich habe jetzt auch eine eigene Webseite: miniships1250


 
Omega1250
Kapitän
Beiträge: 145
Punkte: 1.010
Registriert am: 30.07.2014

zuletzt bearbeitet 07.02.2016 | Top

   

Argos Ingersoll in Kidd
Zerstörer Z2 ex USS Ringgold der Bundesmarine

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen