Argos Ingersoll in Kidd

#1 von RG , 18.01.2016 17:22

Gleich zu Beginn : ich kann keine Photos zur Verfügung stellen,kanns einfach nicht.

Trotzdem,ich bin mit dem Umbau hoch zufrieden ,das Ergebnis reiht sich wunderbar in die US-navy ein.

Ich habe die Ingersoll ausgewählt ,da diese den breiteren Hangar bereits hat. Entfernt werden die Tomahawk,der achtere Starter,der Unterteil des Gittermasten am hinteren
Aufbau,der kleine Aufbau hinter dem achteren Schornstein sowie der vor dem vorderen Aufbau. Dazu wird oberhalb der Brücke Platz für ein kleines vorn gerundetes Deckshaus ,
welches unter den Gittermast reicht geschaffen.
Ein Aufbau wirkend wie ein mittlerer dritter Schornstein wird zusammen mit einem Aufbau unter dem hinteren Gittermast platziert.Die Mk26 Starter werden scratch gebaut.

Und nun etwas Besonderes und Sinnvolles: Ich habe für ca 6€ eine Kidd von HobbyBoss über e-bay erstanden (kein wirklich stimmiges Modell !!) um es zu kannibalisieren ,was nur
teilweise(Nur EIN Mk26 vorhanden) gelang, aber den Umbau doch auf den Weg brachte (insgesamt 2 Nachmittage).Andere Teile mussten abgeschnitten werden irgendwie.
Sehr gut sind die Abziehbilder zu verwenden,obwohl: das Landedeck hatte ich nicht beschädigt ,wie auch sehr wenig Lackschäden am Originalmodell.Aber viele Markierungen rund um die Bewaffnungen.

Nach Photos und Terzibaschitsch-1:1250 Skizze noch viele Kleinigkeiten appliziert,neue Antennen angebracht .die Decks mit einer helleren Graufarbe als Landedeck (gemischt) gestrichen,die im
Gesamtaspekt die nicht bearbeiteten Argosmodelle nicht zu sehr abfallen lässt.Zuletzt alles oberhalb Schornsteinkappe schwarz gepönt. Abschließend dann mit mattem
Klarlack auch zur Versiegelung der decals gesprayt,so werden auch ev benutzte Glanzfarben matt.

Vielleicht schafft beim Mü-Sammlertreffen ein Photo zum Einstellen…

Habe das Modell jetzt immer in Sichtweite,bin ziemlich stolz auf das Unikat der Zusammenarbeit von Argos und RG ,aber wie der Name schon sagt A-RG-os.

PS: das Arbeiten mit der Mini-mot zum Fräsen an den Aufbauten ist sicher nicht jedermanns SacheHohe Verletzungsgefahr…am Modell.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 18.01.2016 | Top

RE: Argos Ingersoll in Kidd

#2 von PiratPaul , 18.01.2016 17:28

Hallo, hört sich äusserst interessant an.
Da warte ich gern auf die Photos ! In jedem
Fall herzlichen Glückwunsch !!

von

PiratPaul


 
PiratPaul
Steuermann
Beiträge: 124
Punkte: 902
Registriert am: 30.12.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#3 von RG , 18.01.2016 17:47

Da das ja eine Fast-Neuerstellung ist und kein Verbesserungsumbau ,habe ich ja noch meine Original Ingersoll zum ständigen Nebeneinander-Vergleich. Was wirklich deutlich
macht ,was uns Argos bisher vorenthält. Sollte doch noch ein Argosmodell der Vierergruppe erscheinen ,na dann habe ich eben zwei.Eins aus Handarbeit...
Beim HobbyBoss Modell sind auch die 993 er Kennungen für den Rumpf dabei,nur geringe Übergröße.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 18.01.2016 | Top

RE: Argos Ingersoll in Kidd

#4 von proflutz , 18.01.2016 22:47

Foto mit dem Handy machen, per E-mail an die eigene Internetadresse schicken, hier isn Posting einfügen, fertig. Ein Foto hier wär so schön!



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#5 von klaus , 19.01.2016 11:20

Hallo Herr Grouls,

das Foto machen wir beim nächsten Münchner Sammlertreffen.

Gruß

klaus


klaus  
klaus
Kapitän
Beiträge: 50
Punkte: 1.130
Registriert am: 07.07.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#6 von klaus , 09.02.2016 12:23

hier die Fotos



klaus  
klaus
Kapitän
Beiträge: 50
Punkte: 1.130
Registriert am: 07.07.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#7 von PiratPaul , 09.02.2016 13:03

Hallo,

Toll ! Sieht sehr professionell aus, als ob es das Modell schon immer so gegeben hätte. Und die Decals
verfeinern die Sache noch mal beträchtlich...

Herzlichen Gruß

PiratPaul


 
PiratPaul
Steuermann
Beiträge: 124
Punkte: 902
Registriert am: 30.12.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#8 von RG , 09.02.2016 13:43

Danke sehr.
Beim Umbau (incl Fräsen usw) war ich bemüht ,das Ursprungsmodell so wenig auch in der Farbe zu beschädigen ,wie nur möglich. Denn immer hinterher den richtigen
Farbton zu treffen ,ist nicht einfach.Selbst Argos hat unterschiedliche Grautöne über den langen Produktionszeitraum.

Aufzeigen wollte ich auch ,was uns eigentlich Argos selber bescheren könnte.Zumal es ja auch unterschiedliche Bauzustände der 4 "Kidds" gibt.Besonders auffällig Antennen-
anlage am großen Gittermast mit "drittem Schornstein".

Die Verwendung der Abziehbilder der HobbyBoss Modelle auf der dunkleren Decksfarbe lenkt auch etwas von den Umbaumacken ab.

PS: Fast unnötig zu erwähnen ,daß ich mir die HobbyBoss Palette besorgt habe ,allein schon wegen der decals. Werden in D über Faller vertrieben ,sollte man also überall bestellen/kaufen können. Und: teilweise als Fertig-Vollrumpf-modelle unter dem Label Trumpeter -teuerer- erhältlich.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 09.02.2016 | Top

RE: Argos Ingersoll in Kidd

#9 von RG , 09.02.2016 14:20

Fast hätte ich vergessen ,mich beim Klaus für Fotos und Mühe beim gestrigen Treffen zu bedanken,also nochmal ausdrücklich danke schön.

PS: Bilder von der HMAS Sydney werden auch noch den richtigen Platz finden "Tarnanstrich HMAS Sydney) ,mein Umbau aus Neptun .



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#10 von Chief Mathias , 09.02.2016 16:02

Wirklich super Modelle.

Aber kann mir mal jemand sagen, warum es von Argus keine neuen Modelle gibt?

Mit freundlichen Sammlergrüßen

Chief Mathias


 
Chief Mathias
Kapitän
Beiträge: 156
Punkte: 1.425
Registriert am: 08.09.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#11 von RG , 23.03.2016 17:28

Da mir die Kidd und die Argos Spruances viel Spaß gemacht haben,habe ich mich gleich weiter darum gekümmert:

Habe meine vorhanden mit den Decals aus den HobbyBoss Bausätzen aufgepeppt,und auch noch drei Bausätze in Varianten ,die es nicht bei Argos gibt/gab fertiggestellt. Ist schon etwas Bastelarbeit.

2x habe ich jeweils den voll gegossenen Mast mit freien Streben unter den Plattformen aufgewertet,wollte nicht zu viel Aufwand treiben.
Das habe ich dann aber doch mit der Kidd von HobbyBoss gemacht,habe die Masten mit Bohrer und Fräse bearbeitet und die Streben mit
dünnen Plastikrundstäben erneuert bzw zusätzlich verbaut.Das ergab für mich ein hochbefriedigendes Ergebnis,ist das doch die spätere
Variante nach meinem Ingersoll-Umbau. So fahren die Kidds ja auch in Taiwan.

Meine Versionen der Plastikbauten zeigen im Wesentlichen einmal den Asroc Starter(aus F-toys Bausatz,JMSDF) vor der Brücke und anderseits auf dem achteren Aufbau die
2cmCIWS auf einem erhöhten Aufbau,der kleine Radom überragt sogar den Schornstein. Zusätzlich an der achteren Backborddeckskante ein RAM-Starter.

So habe ich jetzt 8 Varianten Spruance-Kidd wieder vitrinenfertig,meine drei Ticonderogas werden morgen soweit sein.

Weil es gerade so schön mit dem basteln klappte ,habe ich noch die Trident "Biddle" (Belknap) entsprechend überarbeitet,ebenfalls eine
lohnende Arbeit ,allein schon die Heli-markierungen und Antennen usw.

PS: ich bin jenseits der Vorstellung ,alles in die Mangel zu nehmen,manchmal ergibt es sich aber so.Ach ja ,vielleicht fällt mir nochmal eine Ingersoll
zu,da könnte man einen Asroc Starter zwischen die Tomahawk-container platzieren...



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.03.2016 | Top

RE: Argos Ingersoll in Kidd

#12 von RG , 23.03.2016 19:38

Bevor ich es vergesse,die HobbyBoss Modelle sind ja wie ein Teil der F-Toys mit Unterwasserteil.Man muß also eine ca Wasserpassstarke Bodenplatte (o,5 -0,8 mm) unterkleben. Bei diesen Kunststoffmodellen ist das rel einfach: auf eine entsprechend Breite/Länge zurechtgeschnitten Platte stellen und rundum mit Pinsel getaucht in Lösungsmittel umfahren. Bei o,5 mm kann das auch gleich durch die Platte gehen,also Obacht.
Natürlich muß man dann etwas schneiden/schleifen/anpassen.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#13 von proflutz , 23.03.2016 19:42

Also, diese Anleitung war mir jetzt zu kurz. Bodenplatte zuschneiden und ankleben, oder wie? Was ist mit dem Lösungsmittel: Zum Kleben oder wie?



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014


RE: Argos Ingersoll in Kidd

#14 von RG , 23.03.2016 20:17

Genau,so werden ja auch die Kunststoff-Urmodelle gebaut,Löungsmittel verschweißt den Kunststoff und verdunstet dann rückstandsfrei.Gibt also keinen
Klebstoffüberschuß ,der scharfe Kanten verhindert. Aceton wird
im größeren Maßstabsmodellbau auch benutzt,habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Ich habe zB bei mir 0,5 mm Plastiksheet genommen,das sich bei den Spruance auf ca 14 x 2 cm mit der Bastelschere grob zurechtschneiden lässt,wenn "verschweisst zb am nächste Tag geht dann das Schneiden am Modell weiter bis zu Skalpellmesser. Bei F-toys sollte man etwas auf die Farbe achten ,da Fertigmodell. Bei Hobby Boss als Gesambausatz ist das egal. Hier habe ich für die US-Navy graue Tamiya (dunkel)Grundierung als Basisgrau
benutzt .Art Nr 300087042 Grundierspray Fein,grau für Kunststoff und Metalle.
Gibt auch ähnlich aber heller grau ArtNr: xxxx87026.
Decals lassen sich am Modell besser verarbeiten ,wenn die Oberfläche zumindest semi gloss ist, anpassen und fixieren zB mit Gunze Decal Softer.

Ganz zum Schluß Komplettsprayen mit mattem Klarlack (Gunze,Tamiya),das versiegelt die Decals und lässt auch die Benutzung von teil/glänzenden
Farben zu, die vielleicht den richtigen Farbton besser treffen. In unserem Maßstab sollte man bedenken ,daß Originalfarben aufgehellt werden
müssen, aber da hat man ja sowieso Spielraum ,wenn man die vielen Fotos vergleicht.

O,3 mm Messingdraht gehärtet für Antennen usw gibt es im Modellbahnzubehör (Weinert zB) oder ev auch bei Fa. Rai-Ro. Auch gut: es gab mal
kleine Bürsten für elektr. Kontakte ,wo die Messingborsten gerade und nicht gewellt sind,da reicht eine (schwer zu findende) Bürste für eine
ziemlich große Sammlung.

Hoffe ,etwas weiter geholfen zu haben. Das Kleben mit Lösungsmittel kann man ja mal an irgendwelchen Teilen ausprobieren.

Nachtrag: die Decals der rotweißen Warnbereiche um die Waffen sollte man eventuell etwas schneidend anpassen,da auf Deck manchmal
etwas genau im Weg steht,kleine Luken oder poller oder so. Habe auch Lehrgeld bezahlt bzw etwas bei den Korrekturen geschwitzt...



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.03.2016 | Top

   

USS Hornet (CV-8), Revell-Bausatz + scratch
Umbau des Passagiersschiffs Goetzen Hammonia 30 in das Kanonenboot SMS Goetzen auf dem Tanganjika 1915

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen