Moderne Fährschiffe

#1 von Rudolf , 21.10.2015 11:54

Liebes Forum,
als Sammler von modernen Fährschiffen (d. h. ab Baujahr 60) stelle ich fest, dass dieses Segment ( trotz offensichtlichen großen Interesses) von den Herstellern und auch bzgl. der Beiträge hier im Forum, nur sehr stiefmütterlich behandelt wird. Dies ist schade, da eine große Zahl von interressanten Schiffen nur auf ihre modellbauliche Realisierung wartet.
Aber: Als Konsument und Nichtproduzent sollte man eigentlich nicht "meckern".

Ich erinnere aber mich noch an die Zeit, als von Carat, SX , Klabautermann etc. so viele Modelle auf den Markt kamen, das der Erwerb manchmal die Grenzen der Haushaltskasse errreichte!

Ich habe für mich inzwischen den Ausweg gewählt, mir von einem Modellbauer Unikate der von mir begehrten Modelle bauen zu lassen. Wenn es gewünscht wird, würde ich gerne einige Photos hier veröffentlichen!
Trotzdem ist das natürlich keine wirkliche Lösung.

Auf den Punkt gebracht: Liebe Produzenten, widmet euch doch vermehrt dem angesprochenen Sammelgebiet! Der Markt ist da, und wird es euch danken!!!!!!!
Resonanz auf diesen Theat leistet übrigens einen sinnvollen Beitrag.

MfG
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 97
Punkte: 616
Registriert am: 19.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#2 von RJ , 21.10.2015 13:19

Gerne immer doch.... nur das Problem ist das Fährschiffe in der Produktion sehr lange dauern, da sehr viel Malaufwand... werde das Segment aber in nicht allzulanger Zeit wieder mit einem neuen Modell bedienen...



RJ  
RJ
Kapitän
Beiträge: 124
Punkte: 1.012
Registriert am: 30.07.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#3 von PiratPaul , 21.10.2015 14:26

Hallo,

ja, Fotos sind immer interessant, gerade auch von Unikaten.
Da sind ja oft Perlen dabei.

Herzlichen Gruß

PiratPaul


 
PiratPaul
Steuermann
Beiträge: 124
Punkte: 902
Registriert am: 30.12.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#4 von Gast , 21.10.2015 14:30

Hallo,

bitte übersehe nicht, dass genau diese erwähnten Hersteller NICHT mehr produzieren, weder Carat (in CSC aufgegangen), SX hat die Produktion ebenso wie OS und Bille eingestellt und diese Serien existieren mehr oder weniger nur noch in
Neuauflagen bekannter Modelle ohne wirkliche Neuheiten und der Klabautermann Hersteller hat auch aus gesundheitlichen Gründen die Produktion einstellen müssen. Es gibt im Vergleich zu "früher" so ungefähr vor 15 Jahren deutlich weniger
Modellhersteller, dafür ist ja auch Neuzugang zu verzeichnen, siehe die Modelle von Florian Österreicher.....



RE: Moderne Fährschiffe

#5 von Laiva ( Gast ) , 21.10.2015 14:44

Außer Florian Österreicher bringt Risawoleska in schöner Regelmäßigkeit tolle Modelle von Fähren heraus - ganz aktuell die Dana Sirena in tollen Versionen.
Viel Spaß beim Sammeln....


Laiva

RE: Moderne Fährschiffe

#6 von Rudolf , 21.10.2015 15:13

Ich möchte alle bitten, meinen Beitrag nicht als Kritik, sondern als Aufforderung zu verstehen.
Zwei Anmerkungen seien jedoch gestattet:
(1) Die Serie "Classic-Ship" existiert durchaus noch, hat sich aber bei entsprechenen Neuproduktionen seh rar gemacht!
(2) Der Aufwand bei der Bemalung war früher sicher auch schon groß!

MfG
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 97
Punkte: 616
Registriert am: 19.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#7 von Sönke W. , 21.10.2015 22:19

Guten Abend,

ich kann den Wunsch nach modernen Fährschiffen nur unterstützen und verweise daher gerne nochmal auf meinen Thread zu diesem Thema:

moderne Fähren

Liebe Hersteller, es gibt so viele spannende moderne Fährschiffe gerade auch in der Nord- und Ostsee (ich sage nur: "VIKING GRACE"), worauf wartet Ihr noch???

Herzliche Grüße
Sönke


Sönke W.  
Sönke W.
Steuermann
Beiträge: 79
Punkte: 674
Registriert am: 05.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#8 von Michael , 22.10.2015 12:39

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass von CARAT da noch einmal etwas in diesem Segment kommt. Vielleicht mal eine Nachproduktion (...dann bitte die "Pearl Seaways" in der richtigen aktuellen Farbgebung). Auf die Neuerscheinung von Herrn Schütt freue ich mich schon, die "Dana Sirena"-Varianten sollen ja zur Stunde in der Auslieferung sein. Dass die ganz großen, neuen Fährschiffe teuer in Herstellung und Verkauf sein werden, ist zu befürchten. Auch deshalb wünsche ich mir noch die teilweise variantenreichen Nord- und Ostsee-Fähren aus den 70er und 80er Jahren in guter aber nicht zwingend High-End-Qualität (Carat).

Fährzliche Grüße

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 365
Punkte: 2.191
Registriert am: 07.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#9 von Rudolf , 22.10.2015 16:29

Den Wunsch nach Modellen der 60er/70er/80er Fähren kann ich nur uneingeschränkt unterstützen.
Allerdings denke ich, dass qualitativ hochwertige und damit auch hochpreisige Modelle neuer Fähren durchaus verkäuflich sin. Als Beispiele seien, man möge mich ggfs. korrigieren, die letzten Carat Modelle der Color-Line Schiffe genannt!
MfG
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 97
Punkte: 616
Registriert am: 19.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#10 von Florian Österreicher , 23.10.2015 12:39

Ich denke, dass die Vielfalt an Typen in der Schifffahrt so groß ist, dass sich die Aufmerksamkeit der Hersteller wohl etwas aufteilen muss. Im Vergleich zu anderen Typen bin ich gar der Meinung, dass Fähren keineswegs unterrepräsentiert, sondern sogar recht gut vertreten sind. Aber das ist meine subjektive Sicht.

Bei Mare Nostrum werden in naher bis mittlerer Zukunft mindestens drei neue Fähren unterschiedlicher Größen erscheinen.

Liebe Grüße aus Wien,

Florian Österreicher


 
Florian Österreicher
Kapitän
Beiträge: 172
Punkte: 1.261
Registriert am: 01.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#11 von risawoleska , 24.10.2015 20:47

Guten Abend,
ich finde, Florian Österreicher hat recht. Es gibt schon eine ganze Menge Fährschiffsmodelle - man kann sicher sagen, daß die Gruppe der passagierbefördernden Schiffe prozentual in der zivilen Sparte am stärksten vertreten ist. Auf gar keine Fall bilden die nachgebauten Modelle die wahren Verhältnisse auf den Weltmeeren ab.
Ein lieber Kunde, der auf Bulkern gefahren hat, ist diesbezüglich vollkommen frustriert.
Sammler von Tankern desgleichen.
Ich selbst trage als Hersteller auch nicht dazu bei, hier einen "politisch korrekten" Proporz herzustellen.
Warum nicht?
Weil mir die Schiffe, auf die ich mich konzentriere besser gefallen oder ich als Nicht-Seemann eben als Passagier eine persönliche Beziehung aufbauen konnte.
(Daher habe ich mir ja auch eine "Marco Polo" eingebrockt!)

Um zum eigentlichen Thema zurückzukehren:

Es ist zwar nett von Laiva, mich als Produzenten moderner Fähren anzusprechen, aber eigentlich gibt es von Risawoleska nicht viele "moderne Fähren".
Das ist ja auch eine Frage der Definition:
Ich sehe eine "Dana Sirena" nicht unbedingt als moderne Fähre -eher als ein Schiff im Übergang von der traditionell gedachten Bauweise eines "echten Schiffes" zu einer modernen (Jumbo)-Fähre.
Für mich hört der Begriff "Schiff" eigentlich da auf, wo der Deckssprung fortgefallen ist - oder Navigationsbrücken viel zu weit vorne und gefährlich weit unten plaziert wurden.
Dennoch gefallen mir einige der modernen Fähren inzwischen - aber eben eher als Beispiele von Architektur.

Auch finde ich, daß der Tiefstpunkt in der Gestaltung von Fähren unterdessen durchschritten wurde und es wieder mehr Fähren gibt, bei denen man einen "über die Form des zu verdienenden Geldes" hinausgehenden Gestaltungswillen erkennen kann.
Aber das ist Ansichtssache, hier werden viele wiedersprechen.

Immerhin ist es möglich, daß ich schon im nächsten Jahr mit den für die Reederi AB Gotland gebauten Schwestern "Visby" und "Gotland"/"Vasa Star" von 1980 einen Kundenauftag erhalte.
Da ich diese Schiffe schon immer großartig fand - vermutlich für die Konsequenz mit der alles, was ich an modernen Fähren verabscheute, hier umgesetzt wurde ;) - muß ich mich dafür nicht verbiegen...
Immerhin habe ich schon mal ein Schiff, das später zu einem meiner Lieblinge wurde, auf den Auftrag eines Kunden hin gebaut - die französische "La Marseillaise".

Davor aber soll doch noch die "Stena Nautica" in diversen Farbgebungen erscheinen.
Auch dieses Modell wurde durch das große Formensterben in der ersten Hälfte dieses Jahres verzögert.
Aber produziert werden soll es - mit und ohne Kuhfänger....


Herzlichen Gruß aus München

Risawoleska


 
risawoleska
Steuermann
Beiträge: 140
Punkte: 975
Registriert am: 01.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#12 von Rudolf , 26.10.2015 16:33

Zunächst einmal vielen Dank für die Beiträge, bestätigt es doch das von mir anfangs angesprochene große Interresse!
Des weiteren ist nach meiner anfänglichen Definition von "Modernen Fährschiffen" durchaus eine Vielzahl der Modelle von Risa Woleska als solche zu bezeichnen. Ich möchte mich hier noch einmal ausdrücklich beim Hersteller für die Bereicherung meiner Sammlung bedanken!
Trotzdem ist die Erscheinungsfrequenz von Fähren in 1:1250 recht gering. Dies ließ sich bis vor einem Jahr auch recht einfach an der sehr übersichtlichen und vollständigen Neuerscheinungsliste der "alten" Galerie Maritim festmachen. Ich habe darüber auch oft mit Herrn Schwarz gesprochen!
Aber, die Hersteller haben letztlich das Sagen.

MfG
Rudolf

P. S. Auch wenn es widersprüchlich klingen mag: Ja, es sind in der Vergangenheit tatsächlich viele Fähren erschienen: Ich zähle in meiner Vitrine tatsächlich 260 Fähren, 20 HSC`s und 70 Kleinfähren (=Küstenpassagierschiffen)!


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 97
Punkte: 616
Registriert am: 19.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#13 von Karl , 27.10.2015 19:59

Hallo,

wenn auch überzeugter Grauer, moderne Fähren (und ein paar Autotransporter, die ich denen mal thematisch zugeordnet habe), machen mittlerweile zwei Vitrinenfächer bei mir aus. Soviel wie die Deutsche Bundesmarine, O.K., deren Schiffe sind oft auch kleiner.

Ich bin eigentlich auch nicht der Meinung, dass es in den letzten Jahren an Neuheiten von modernen Fähren gemangelt hat. Natürlich, da ist auch Einiges von Conrad dabei (@ Detlev, thanks für die Unterstützung!). Ganz klasse fand ich übrigens die Idee von Rhenania Junior, von einer Fähre eine Vielzahl von Farbvarianten herauszubringen, ich hatte mir die Pilar del Mar gegönnt.

Nur, zu viele der Neuheiten waren die großen, bekannten Fähren. Die man in Travemünde, Warnemünde oder in Hamburg sieht. Was mir etwas fehlt sind die „Arbeitspferde“. Die dafür sorgen, dass genug Touris mit ihren Autos nach Korsika oder Sardinien kommen, dass LKWs von Griechenland nach Italien und zurück kommen und dass es auf den Balearen genug zu Essen gibt. Dass genügend Holz aus Finnland kommt und die Baltischen Staaten Anschluss zur EU finden.

Nur mal so als Meinung von einem „auch mal Bunt“-Sammler.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 469
Punkte: 3.281
Registriert am: 21.12.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#14 von Rudolf , 28.10.2015 11:16

Ja, die Diskussion über die Über- bzw. Unterrepräsentation mancher Sammelgebiete kann man lange fortsetzen!
Festzustellen ist aber, dass die Resonanz ein großes Interesse an den "vielzitierten" modernen Fähren belegt!

So, und nun doch noch mal einpaar Zahlen: Da leider die oben erwähnte Internetseite der GM nicht mehr in alter Form existiert, habe ich die Seite der neu erschienenen Modelle bei Wiedling ein wenig "strapaziert":
Es finden sich dort ca. 180 neueere Modelle, unter ihnen 15 Fähren, die sich aber letztlich (durch verschiedene Bemalungszustände) auf 3 neue Modelle und eine Wiederauflage reduzieren!

MfG
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 97
Punkte: 616
Registriert am: 19.08.2014


RE: Moderne Fährschiffe

#15 von Michael , 28.10.2015 19:05

Also ich hätte jetzt auch gern mal eine der beiden Elblink-Fähren und die neue "Helgoland" von Cassen Eils. Ist ja bald Weihnachten - und wünschen darf man sich bekanntlich alles!

Michael


Angefügte Bilder:
IMG_0252.JPG  

 
Michael
Kapitän
Beiträge: 365
Punkte: 2.191
Registriert am: 07.08.2014

zuletzt bearbeitet 28.10.2015 | Top

   

Klarsichtboxen aus Acryl / Plexiglas
Neue Website Galerie Maritim

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen