Kran Havarie in Rostock

#1 von MoM , 13.05.2020 18:41

Schon zum zweiten mal in diesem Jahr ist es bei Liebherr im Rostocker Hafen zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen.
Nachdem Ende Januar bei Verladearbeiten zwei schwere Mobilkräne vom Schiff in den Hafen gerutscht sind, kam es nun zu einem weitaus spektakuläreren Unfall beim Belastungstest des Schwerlastkrans auf der Orion I.
Bei einem Hebetest mit einem Gewicht von ca. 5.500 brach der Haken des Krans, worauf der Ausleger durch die plötzliche Gewichtsentlastung fast um 180 Grad zurückschnellte und auf der anderen Seite des Schiffes auf den Kai krachte. Hierbei wurde der Kran komplett zerstört. Als Ursache wird der Bruch des durch einen holländischen Betrieb zugelieferten Hakens angenommen. Zum Glück gab es "nur" zwei Schwerverletzte.
Ein Video des Unfalls gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=n9q4M9NP0Po

https://www.youtube.com/watch?v=ehvFVjsieiw

und noch ein paar Detailbilder

https://www.youtube.com/watch?v=6BJTLRfWocM



 
MoM
Bootsmann
Beiträge: 150
Punkte: 1.116
Registriert am: 16.11.2016

zuletzt bearbeitet 13.05.2020 | Top

RE: Kran Havarie in Rostock

#2 von Achim , 13.05.2020 22:31

Oh Mann!
das hatten die aber Glueck im Unglueck, dass das nicht schlimmer wurde.....

Der finanzielle Schaden muss ja gewaltig sein...!!!


Achim  
Achim
Bootsmann
Beiträge: 128
Punkte: 1.168
Registriert am: 08.04.2016


   

Einige Gedanken und Beobachtungen zum 3D-Druck bei Shapeways
Auch eine Sammlung ,aber 1:144

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz