Bester Spachtel für Resin?

#1 von Claudius , 01.02.2019 09:53

Aus GB habe ich ein paar Schiffe bekommen, bei denen gespachtelt werden muss. Ich habe für kleine Stellen bisher Vallejo Plastic Putty verwendet, hab jetzt aber Bedenken, dass das nicht dauerhaft halten könnte. Kann mir eine bestimmte Spachtelsorte empfehlen?
Danke!


 
Claudius
Matrose
Beiträge: 83
Punkte: 695
Registriert am: 27.04.2017


RE: Bester Spachtel für Resin?

#2 von Karl , 03.02.2019 08:22

Moin,

ich nehme immer schon und für alle Materialien (Polystyrol, Zinn, Resin) die normale Revell-Spachtelmasse und hatte noch nie ein Problem damit.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Steuermann
Beiträge: 522
Punkte: 3.920
Registriert am: 21.12.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#3 von RG , 03.02.2019 09:39

Ja ,manchmal benutze ich bei auftretenden Schrumpfspalten auch Sekundenkleber um diese zu füllen.
Jedenfalls wichtig: durchhärten lassen.
Manchmal mag ich das aber nicht abwarten,aber irgendwie gehts dann weiter...

Zum Auffüllen größerer Löcher/Spaltn gibt es auch ein Pulver für den Sekundenkleber,wird ziemlich fest und muß energischer bearbeitet werden als
Spachtel.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.175
Punkte: 8.012
Registriert am: 13.08.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#4 von RalfW , 03.02.2019 16:30

Zitat von Karl im Beitrag #2
ich nehme immer schon und für alle Materialien (Polystyrol, Zinn, Resin) die normale Revell-Spachtelmasse und hatte noch nie ein Problem damit.


Kann ich nur bestätigen! Auch ich nehme diesen ´Revell-Spachtel für ALLES. Bisher beste Erfahrungen.

Gruß
Ralf


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 938
Punkte: 7.303
Registriert am: 19.02.2017


RE: Bester Spachtel für Resin?

#5 von Stefan K. , 03.02.2019 17:37

Mal ne andere Frage dazu.
Wie verhalten sich die Spachtelmassen wenn das Modell mal entfärbt werden sollte? Löst sich das alles mit der Farbe ab bzw auf oder ist die Masse resistent dagegen?
Bei einem gut bearbeiteten Modell ist die Frage zwar eher hypothetischer Natur, aber man kann sich ja immer mal fortbilden...


 
Stefan K.
Steuermann
Beiträge: 573
Punkte: 3.175
Registriert am: 04.08.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#6 von RG , 03.02.2019 19:23

Bei Behandlung mit Lösungsmittel wird die Oberfläche schon etwas reagieren ,aber dann auch wieder aushärten.Man sollte die Oberfläche also nicht zusätzlich mit scharfen Instrumenten bearbeiten.Wo man spachteln konnte .ist ja aber auch vorsichtiges Schmirgeln möglich.

Den Spachtel kann man ja auch mit Pinsel und Lösungsmittel als "flüssigen" Spachtel auftragen ,das kann manchmal nützlich sein.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.175
Punkte: 8.012
Registriert am: 13.08.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#7 von RalfW , 04.02.2019 07:26

Das ist so eine Sache mit Umbauten allgemein.....
Wenn Plastikteile verbaut wurden sieht es mit entfärben ganz und gar bescheiden aus. Ebenso bei einigen Klebstoffen. Da wird der Spachtel das geringste Problem sein.



RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 938
Punkte: 7.303
Registriert am: 19.02.2017

zuletzt bearbeitet 04.02.2019 | Top

RE: Bester Spachtel für Resin?

#8 von Matthias Meier , 17.08.2019 20:34

Hier war auch schon von "entfärben" die Rede. So stelle ich als eigentlich Nicht-Resiner mal die Frage, womit man solches überhaupt bewerkstelligt. Käme ich da mit dem Abbeizer, den ich ab und an auf meinen Metallmodellen verteile noch zu einem vertretbaren Ergebnis, oder wie macht man das eigentlich??
Grüße
Matthias Meier


Matthias Meier  
Matthias Meier
Leichtmatrose
Beiträge: 35
Punkte: 199
Registriert am: 30.07.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#9 von Niels Neelsen , 20.08.2019 16:55

Ich habe bislang den aus der Modelleisenbahnerei bekannten Lux Modellbau DLE 90 Druck- und Lackentferner verwendet. Er ist in Modelleisenbahn-Fachgeschäften erhältlich. Damit habe ich selbst dicke (von Vorbesitzern aufgebrachte) Lackschichten auf Wiking-Modellen sicher entfernt, ohne dass der Kunststoff angegriffen worden ist. Einen Versuch mit Modellen aus Resin habe ich noch nicht unternommen, werde das aber in Kürze machen und dann berichten.
N. Neelsen


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Bootsmann
Beiträge: 229
Punkte: 1.703
Registriert am: 29.07.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#10 von Matthias Meier , 21.08.2019 11:31

An dem Ergebnisbericht wäre ich sehr interessiert! Habe mir inzwischen den "REVELL Paint Remover" ausgeguckt; die Produktbeschreibung klingt eigentlich (auch) recht vielversprechend ... Bei dem Modell, welches ich zu entfärben beabsichtige (Resinabguss einer aufgepeppten Superior "Kamakura Maru") sind entsetzlich dicke, glänzende Farbschichten aufgetragen, bei denen zudem fraglich ist, ob es sich überhaupt um Humbrol etc. handelt.


Matthias Meier  
Matthias Meier
Leichtmatrose
Beiträge: 35
Punkte: 199
Registriert am: 30.07.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#11 von Niels Neelsen , 21.08.2019 12:42

Die Farbdicke spielt keine Rolle, manchmal ist Mehrfachbehandlung zweckmäßig. Ich habe jedenfalls mit dem von mir genannten Mittel dicken Glanzlack für Fußböden entfernen können. Man muß eben vorsichtig probieren, das richtige Mittel zu finden. Viel Vergnügen!


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Bootsmann
Beiträge: 229
Punkte: 1.703
Registriert am: 29.07.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#12 von RG , 21.08.2019 17:13

Nicht nur Wiking ,auch Herpa HO-Autos (nicht:eingefärbter Kunststoff) soll sich auch mit Bremsflüssigkeit bearbeiten lassen.Empfehlung
von vor Jahrzehnten...



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.175
Punkte: 8.012
Registriert am: 13.08.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#13 von Sunseeker , 25.02.2020 20:23

Hallo Zusammen,

das ist jetzt nicht ganz der richtige Thread, aber es geht in die Richtung...

Ich habe mir aktuell 2 Modelle von Shapeways gegönnt und will sie demnächst bemalen. Habe aber bei den letzten Modellen von Shapeways in Smooth Fine Detail Plastic das Problem gehabt, dass die Farbe absolut nicht trocknen wollte. Habe vorher eine Grundierung gesprüht und dann mit dem Pinsel Revell-Farbe aufgetragen. Sowohl Grundierung also auch spätere Farbe haben jeweils 3-4 Tage gebraucht, bevor ich das Modell anfassen konnte, ohne das es an den Fingern kleben blieb....

Hat jemand eine Idee, wo mein Fehler gelegen hat?

LG



Sunseeker  
Sunseeker
Leichtmatrose
Beiträge: 46
Punkte: 242
Registriert am: 18.11.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#14 von RG , 25.02.2020 20:44

Könnte an Ausdünstungen des Modellmaterials liegen.

Man soll die 3D Modelle ja durchaus eine längere Zeit in zB Waschbenzin einlegen und dann mit Bürstchen in alle Ecken bearbeiten .

Bei mir hat Freund Lutz vor der Lieferung diese Aufgabe für mich übernommen,ich hatte dann -bisher- keine weiteren Probleme.
Aber @proflutz kann da sicher mehr dazu sagen....



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.175
Punkte: 8.012
Registriert am: 13.08.2014


RE: Bester Spachtel für Resin?

#15 von proflutz , 25.02.2020 20:45

Unbedingt vor dem Grundieren die Wachsschicht entfernen. 20-30 Minuten in leicht rückfettendes Waschbenzin einlegen, dann mit Flachpinsel VORSICHTIG gründlich abbürsten. Modell wird dann weiss. Wenn nach dem Trocknen noch irgendwo Fetttröpfchen glänzen, dort mit Waschbenzin-Pinsel nacharbeiten. Nach dem Trocknen bemale ich mit Revell-Emaillefarben, ca. 1:1 verdünnt. 24 h Trocknen, dann nächste Farbschicht. So keine Probleme bei mir.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.493
Punkte: 9.306
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 25.02.2020 | Top

   

Short Singapore III
Bezugsquelle Binkowski Modelle

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz