Flugzeuge WK II: D, J

#1 von Godeke Michels , 27.12.2018 15:59

Moin!

Hoffe, alle hatten ein schönes Weihnachtsfest!
Nun geht es endlich weiter mit HDS. Hier habe ich leider einige Lücken aber jeder, der noch etwas hat, mag gerne ergänzen.
Die Bilder sind wegen der derzeitigen Lichtverhältnisse alle leider nicht so ganz toll (besonders die mit weiß getarnten Flugzeugen) aber ich hoffe, es ist dennoch etwas zu erkennen.

Los geht es mit der Me 109 in verschiedenen Tarnungen:




Als nächstes die Me 110 in verschiedenen Tarnungen, die beiden links als Nachtjäger:




Auch die Ju 87 gab es in verschiedenen Tarnungen:




Die He 111 ebenfalls in verschiedenen Tarnungen:




Die Do 217 in der üblichen Luftwaffentarnung:




Der erste Bomber mit Strahltriebwerken, die Ar 234:




Das wunderbare Modell der Ju 52 in 6 Varianten, eine davon mit Schwimmern:




Und auch den riesigen Lastensegler Me 321 gab es, hier mit 3 Me 110 als Schleppflugzeugen (und natürlich zu geringem Abstand):




Die Me 109, Me 110, Ju 87, He 111 und Ju 52 sind aus Kunststoff gespritzt, die anderen aus Metall gegossen.


An japanischen Flugzeugen habe ich nicht so viele. Aber die beiden großen Aufklärungsflugboote H6K "Mavis" und H8K "Emily" sind vorhanden. Was diese Modelle von HDS von anderen abhebt ist der Umstand, daß es Wasserlinienmodelle sind, was es meines Wissens bei anderen Herstellern nicht gab.




Schließlich noch die A6M Reisen. Diese sind bei mir alle bereits bordgestützt, daher Bilder meiner JUNYO und SHOKAKU, jeweils mit anderen Mustern anderer Hersteller. Dabei handelt es sich auf der JUNYO um die D4Y Suisei von CAP und die B6N Tenzan von Neptun. Auf der SHOKAKU befinden sich noch die D3A von CAP und die B5N von Trident, zwar mit Rotoren aber mit falschen Tragflächen (zu weit vorn und zu schmal):




Diesen Jäger gab es bei HDS auch in der Version mit Schwimmern. Hier zu sehen mit drei E13A "Jake" von Konishi auf der HYUGA von Konishi:




Die A6M Reisen ist aus Kunststoff, alle anderen Modelle, auch die A6M mit Schwimmern, sind aus Metall gefertigt.

Wie gesagt, die Bilder sind nicht so ganz Bombe aber es sollte nun auch weiter gehen, zumal ja schon ein Quiz ausgefallen ist.

Beste Grüße,

Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 317
Punkte: 2.106
Registriert am: 04.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#2 von Andreas Harnack , 28.12.2018 14:02

Hallo Sammler,
auch ich war schon immer begeistert von den Flugzeugen von Herrn Schlingelhof und möchte, wie von Thorsten vorgeschlagen, ein paar Modelle ergänzen. Die schiere Menge an Varianten der Bemalung ist unfassbar. Ich habe die Modelle so gut wie nie verändert, außer wenn ich ein Modell nur als Rohling bekommen habe wie z.B. die Do 335.

Beuteflugzeuge: links Bizerte 521, mitte Fokker T VII W, rechts unbekannt (erkennt es jemand?)


Kampfflugzeuge: links Ju 188, mitte Ju 88, rechts Me 410


Bomber: links Do 217, mitte Do 217, rechts Do 17


Bomber: zwei FW 200


Bomber: Me 264 mit Strahltriebwerken


Kampfflugzeuge: links Do 335, mitte FW 189, rechts Me 262


Transportflugzeuge: Lastensegler Me 321 mit Schleppflugzeug He 111 Doppelrumpf


Transportflugzeuge: links Ju 290, rechts Arado 232


Transportflugzeug: Ju 390


Transportflugzeug: unbekannt (erkennt es jemand?)


Gruß von der südlichen Nordsee
Andreas


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 236
Punkte: 1.659
Registriert am: 28.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#3 von RG , 28.12.2018 15:08

Unbekanntes Transportflugzeug:

Ich habe ja auch eine sehr große Sammlung von Flugzeugmodellen (ca 800) in 1:144 und entsprechende Literatur ..

Ist aber ohne Maße auch nicht ganz einfach. Habe aber an Beuteflugzeuge bzw Flugzeuge von verbündeten Nationen gedacht,wie Caproni.

Aber die Größe und Form der Tragflächen lässt mich doch an eine DC2 oder 3 denken.

Im SquadronSignal Band : Strangers in a strange Land fand ich Abbildungen deutscher DC3 und eine Zeichendarstellung einer speziellen
Maschine in Luftwaffengrün mit Kennung NA + LA ,bzeichnet als Maschine DC-2-115 H used by General Christiansen as his personal
transport during 1940. (ex holl.airliner ,captured at Schiphol).

Weiteres Schicksal mir nicht bekannt.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 768
Punkte: 4.666
Registriert am: 13.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#4 von Andreas Harnack , 28.12.2018 15:22

Nachschlag deutsche Seeflugzeuge und Flugboote:

von rechts nach links: Do 24 (Bemalung von unbekanntem Sammler), Do 26 aus Kunststoff (Bemalung von mir), Do 26 Seeadler (Original)


von rechts nach links: 2 x BV 138, BV Ha 139, BV Ha 139 Nordmeer


von rechts nach links: BV 222, BV 238


von rechts nach links: He 60, He 59, He 115


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 236
Punkte: 1.659
Registriert am: 28.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#5 von Andreas Harnack , 28.12.2018 15:41

Moin RG,
DC 2 oder 3 kann es eigentlich nicht sein. Ich habe die DC 2 auch von HDS und habe sie zum Vergleich neben das unbekannte deutsche Transportflugzeug gestellt, siehe Foto. Für jeden Hinweis bin ich dankbar.


PS: Das kleine ebenfalls unbekannte Wasserflugzeug auf meinem ersten Foto könnte eine Ju 34 sein.


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 236
Punkte: 1.659
Registriert am: 28.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#6 von RG , 28.12.2018 16:15

Neuer Anlauf : Savoia-Marchetti SM 79-JR /B .als 2-mot Variante der 3-mot SM 79. Flog 1943 an Ostfront unter Rumänischer Flagge.

Größe und Motorengondeln sowie deren spitz auslaufenden Flügelbereiche. Könnte es in deutsche Hände geschafft haben.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 768
Punkte: 4.666
Registriert am: 13.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#7 von Karl , 28.12.2018 17:20

Gibt es von HDS, aber gem. Gesamtliste nicht in Deutscher Bemalung. Zeigst Du den Flieger bitte mal von vorn und nennst die Flügelspannweite?


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 461
Punkte: 3.200
Registriert am: 21.12.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#8 von Andreas Harnack , 28.12.2018 17:36

Die Savoia-Marchetti SM 79-JR /B ist viel kleiner. Die Flügelspannweite des Unbekannten ist 26,94 mm entspricht 33,69 m. Die Rumpfform von der Seite ist ganz auffällig, siehe Foto.


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 236
Punkte: 1.659
Registriert am: 28.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#9 von Karl , 28.12.2018 17:51

Bei 26,94 mm gehe ich spontan auf Ju 352: Spannweite passt (in etwa), der Wulst am Bug kann das dritte Triebwerk sein. Die abweichende Tragwerkvorderkante kann maßstabsgeschuldet sein.

Gem. Gesamtliste als HDS 142 und andere Modelle erschienen.


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 461
Punkte: 3.200
Registriert am: 21.12.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#10 von RG , 28.12.2018 20:20

Ju 352 sieht ganz anders aus.

Solch ein großes Flugzeug mit WK Kennzeichen? Und man kennt es nicht?


Jetzt wäre ich schon gespannt,ist aber leider kein RätselSpiel mit bekannter Auflösung .

Kleines Schwimmerflugzeug:
Ju 46 ?



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 768
Punkte: 4.666
Registriert am: 13.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#11 von Karl , 29.12.2018 10:47

Stimmt, aus der Ansicht passt es erst recht nicht;-(.

Also: Festes großes, Fahrwerk; Waffenstände unter dem Rumpf, der Wulst vorne dieselbe Farbe wie die Cockpit-Scheiben, also Glas. Hab heute den Wood-Guston durchforstet, die Luftwaffe hatte so etwas nicht. Beute-Bomber aus den frühen 40-ern? Aber woher? Sieht irgendwie britisch aus, passt aber zu keinem. Die polnische PLZ hatte so etwas nicht, französische oder tschechoslowakische Bomber der Größe fallen mir nicht ein.

-> Ich geb auf!


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 461
Punkte: 3.200
Registriert am: 21.12.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#12 von MoM , 29.12.2018 12:09

Der einzige 2mot der Luftwaffe der dem Ding ähnelt ist vielleicht eine Hentschel HS130 -> Glasbug, Einzel-Heckleitwerk, anscheinend Reihenmotoren, Form der Tragflächen,. Dagegen spricht die seitliche Rumpfform und das massige Fahrwerk. Ansonsten nix gefunden.


 
MoM
Steuermann
Beiträge: 107
Punkte: 733
Registriert am: 16.11.2016


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#13 von RG , 29.12.2018 13:59

Hs 130 wäre ein guter Gedanke,passen würde die Hs 130 E ,obwohl die auf den Zeichnungen und Photos eher zierlich für die Größe wirkt.
Typenbezeichnung Höhenfernaufklärer und Höhenbomber,4 Maschinen gefertigt.

Die "normale" Hs130 A sah ganz anders aus...auch deutlich kleiner.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 768
Punkte: 4.666
Registriert am: 13.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#14 von Andreas Harnack , 29.12.2018 16:02

Hallo,
ich stimme für HS 130 E, siehe "Die deutsche Luftrüstung" von Nowarra Teil 3, Seite 31. Eine HS 130 gab es von HDS mit Nr. 397.
Danke.
Andreas


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 236
Punkte: 1.659
Registriert am: 28.08.2014


RE: Flugzeuge WK II: D, J

#15 von RG , 29.12.2018 17:34

Ebendort nachgeschaut. Die 4 Bände sind ja schon älter ,waren aber früher mal zusammen günstiger.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 768
Punkte: 4.666
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 29.12.2018 | Top

   

Sowjetunion

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen