Woche 32

#1 von Godeke Michels , 12.08.2018 15:17

Moin!

Nachdem es letzte Woche etwas einfacher war, hoffe ich jetzt wieder etwas zu haben, das zumindest ein bisschen dauert, bis es gelöst ist. Schauen wir mal.
Zum einen geht es natürlich wieder um die Modellnamen und deren Hersteller.
Durch ein geschichtliches Ereignis aber stehen die beiden Vorbilder in einer Beziehung zueinander, da sie das selbe Schicksal teilen. Die weiteren Fragen sind daher, um welches Ereignis es sich handelt, was das gemeinsame Schicksal der Vorbilder ist und welche individuellen Namen die gezeigten Modelle bei diesem Ereignis trugen.



Beste Grüße,

Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 209
Punkte: 1.430
Registriert am: 04.08.2014


RE: Woche 32

#2 von proflutz , 12.08.2018 19:23

Modell M-Klasse Navis 163, vielleicht HMS Mary Rose, versenkt von SMS Brummer und SMS Bremse. Aktion bei Lerwick 17.10. 1917.
Der Frachter ist dann wohl eines der 8 versenkten skandinavisches Schiffe des britischen Convoys. - Aber welches?



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 856
Punkte: 4.974
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 12.08.2018 19:26 | Top

RE: Woche 32

#3 von sarge_2012 , 12.08.2018 21:03

Frachtschiff ist A. Woermann ohne Besegelung.


sarge_2012  
sarge_2012
Bootsmann
Beiträge: 38
Punkte: 258
Registriert am: 31.12.2016


RE: Woche 32

#4 von klaus , Gestern 09:46

Zerstörer HMS Partridge und die Kong Magnus


klaus  
klaus
Steuermann
Beiträge: 44
Punkte: 863
Registriert am: 07.07.2014


RE: Woche 32

#5 von klaus , Gestern 10:06

Zerstörer Partridge (M-Klasse) und Kong Magnus (ehem. Anna Woermann).
Im Lerwick Konvoi 1917 von deutschen Torpedobooten versenkt.


klaus  
klaus
Steuermann
Beiträge: 44
Punkte: 863
Registriert am: 07.07.2014


RE: Woche 32

#6 von proflutz , Gestern 10:12

Stimmt wohl, Dicht dabeben ist auch vorbei. Hinweis auf A. Woermann war entscheidend. Dt. Zerstörer/Gr. Torpedoboote waren V 100, G 101, G 103 und G 104, am 12.12. 1917, ebenfalls bei Lerwick.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 856
Punkte: 4.974
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet Gestern | Top

RE: Woche 32

#7 von klaus , Gestern 10:13

Ach ja die Hersteller:
Navis NM-163 siehe oben und
Mercator 403 (LU 102)


klaus  
klaus
Steuermann
Beiträge: 44
Punkte: 863
Registriert am: 07.07.2014


RE: Woche 32

#8 von proflutz , Gestern 10:17

Es müsste sich um das Mercator -Modell handeln (Position Niedergänge vorn und achtern).

@Godeke Michels: Das war spannend.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 856
Punkte: 4.974
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet Gestern | Top

Lösung

#9 von Godeke Michels , Gestern 13:43

Moin!
Alles richtig! Genau um die Modelle der genannten Hersteller handelt es sich, die dann später beide unter den genannten Namen durch die "dritte Halb" versenkt wurden. Als einzige Einheit des Geleitzuges konnte das Schwesterschiff der PARTRIDGE, die PELLEW mit letztem Dampf in eine Nebelwand entkommen, insofern schied diese als Lösung aus.
Bei der Aktion wäre übrigens auch V 100 verloren gegangen, wenn der aus 100 m Entfernung von PARTRIDGE geschossene Torpedo beim Treffen detoniert wäre. Aber wie immer: wäre, wäre, Fahrradkette oder so.
Freut mich, wenn es etwas Spaß gemacht hat,
beste Grüße,
Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 209
Punkte: 1.430
Registriert am: 04.08.2014


   

Woche 30

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen