RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#16 von proflutz , 29.09.2017 23:03

Neulich buch bei amazon relativ billig gekauft: wings over the malvinas. Argentinische luftwaffenperspektive. Hunderte Farbfotos. V.a. flugzeuge, aber auch viele von schiffen.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014


RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#17 von proflutz , 25.10.2017 18:20

Auf vielfachen Wunsch einzelner Herren nun meine thematischen Shapeways-Modellvorstellungen jeweils gesammelt nur noch ca. einmal im Monat. Auf Preisangaben verzichte ich, wegen penetrant wiederholter Unterstellung der „Werbung“, künftig hier ebenfalls.

Vorab: Bei Shapeways gibt es jetzt ein neues Druckmaterial: White PREMIUM strong & flexible (WPSF): Glatte Oberfläche, gute Bearbeitbarkeit, da nicht splitternd-brüchig; ist aber teurer als z.B. FUD (Beispiel: Peder Skram).

Hier jetzt MV Norland von SHAPEWAYS/MINI AND BEYOND in WSF und 1/1250 fertig gepönt ohne (roten) Wasserpass und achteren ocker-orangen Streifen auf der Bordwand. Das Schiff war im Bereich der San Carlos-Waters Landezone im Falkland-Sund als Teil der Amphibischen Task Group eingesetzt. Zwie Helidecks aufgesetzt, ähnlich wie bei Canberra und QE2. Eindrucksvolle Fotos mit der in direkter Nähe sinkenden Fregatte HMS Antelope existieren. Da die Schornsteinfarbe (ursprünglich ein ocker-orange mit schwarzem top) auf Fotos der Zeit sehr unterschiedlich ist, wurde hier der Zustand zu diesem Zeitpunkt gewählt: Schornstein dunkelblaugrau, aber noch mit schmalen Streifen in der Ursprungsfarbe unter dem Top (wie auch bei Europic Ferry). Außerdem war die Bordwand-Beschriftung "NORTH SEA FERRIES" zu diesem Zeitpunkt bereits schwarz überpönt.



Modellkritik: Bulleyes vorhanden, vielleicht etwas zu gering ausgeprägt gedruckt, oberer vorderer Mast war nicht ausgedruckt/abgebrochen und wurde von mir ergänzt. Radom, Masttop mit Radar könnten noch leicht ergänzt werden. Schanzkleid am Bug vorn ohne weiß gepönte Erhöhung und etwas stark. Heckklappe und Davits ausgebildet, Boote vorhanden. Insgesamt gleichwohl zu empfehlendes Modell. Etwas unnötig teuer, da als Vollguss ausgedruckt. Schiff gab es schon als schönes Metall-Fertigmodell von Sextant (SX 153) im zivilen Zustand ohne Helidecks und im Friedensanstrich.

Zwar kein STUFT-Schiff, sondern RFA Leaf-Klasse (hier Bayleaf): zivil gebaute Flottentanker, von RN z.T. bereits vor Falklands-Krieg übernommen, und ebenfalls dort eingesetzt, von SHAPEWAYS/MINI AND BEYOND in WSF und 1/1250 fertig gepönt ohne (schwarzen) Wasserpass, da voll belandener Zustand.



Modellkritik: Bulleyes vorhanden, vielleicht etwas zu gering ausgeprägt gedruckt, Kranausleger am Heck backbords war nicht ausgedruckt/abgebrochen und wurde von mir ergänzt. Radom, Masttop mit Radar könnten noch leicht ergänzt werden. Kräne, Bäume, Davits ausgebildet, Boote vorhanden. Laufbrücken mit Stützen hervorragend durchbrochen dargestellt ausgedruckt. Insgesamt sehr zu empfehlendes Modell. M.W. gab es die Bayleaf bislang nur als Metall-Modellbausatz von Tritron (TTR-1100) in unserem Massstab.

Soeben erschienen : MV St. Edmund/HMS Keren und Atlantic Causeway, angekündigt: St. Helena und Trawler (STUFT-Minenabwehrkräfte).



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 25.10.2017 | Top

RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#18 von RG , 25.10.2017 19:58

Norland von Sextant.

Kann mir nicht helfen,müsste vielleicht einmal selber solch ein Modell bearbeiten.So kommt nach wie vor kein "Haben muß"-Gefühl auf.
Liegt aber sicher auch daran ,daß ich keine wirklichen Sammelstrategien verfolge ,sondern etwas hin und herspringe je nach aktueller
Interessenlage. Und so auch etwas qualitätsverliebt bzgl Modellbau und Finish,egal ob grau oder bunt.
OT:zZt kaiserl. Marine Flgzgmutterschiffe und Flgzge.Erkenntnis: es fehlt die Oswald in dazustellbarer Qualität.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 773
Punkte: 4.697
Registriert am: 13.08.2014


RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#19 von proflutz , 25.10.2017 20:02

Wie oben von mir erwähnt, zeigt die Norland von Sextant (SX 153) den zivilen Zustand ohne Helidecks, es ei denn es gab dort eine STUFT-Version, die ich übersehen habe.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 25.10.2017 | Top

RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#20 von cethegus ( gelöscht ) , 25.10.2017 22:37

Zitat: "#17 von proflutz , Heute 18:20 -- Auf vielfachen Wunsch einzelner Herren nun meine thematischen Shapeways-Modellvorstellungen jeweils gesammelt nur noch ca. einmal im Monat. Auf Preisangaben verzichte ich, wegen penetrant wiederholter Unterstellung der „Werbung“, künftig hier ebenfalls."

Kommen diese Kommentare ab sofort auch jedes mal in dem angekündigten Zeitraum?

Fühlst Du Dich etwa auf den Schlips getreten? Nun ja, die Welt ist ja so böse; weil - stets haben nur die anderen Schuld... . Jedoch - könnte es sein, dass da ein klein wenig die Selbstreflexion fehlt?

...Nein Danke...



cethegus

RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#21 von proflutz , 25.10.2017 22:41

Selbstverständlich!

Zitat von cethegus: "Jedoch - könnte es sein, dass da ein klein wenig die Selbstreflexion fehlt?"

... wie wahr!


Witigis lässt grüssen!


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 25.10.2017 | Top

RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#22 von Karl , 26.10.2017 03:52

Guten Morgen,

@ Alle: Könnten wir den Fokus der Diskussionen mal wieder in Richtung Schiffsmodelle verschieben? Ich meine mich erinnern zu können, dass dieses Forum ganz früher eigentlich mal dafür gedacht war.

@ proflutz: Eine Leaf-Klasse ist natürlich nicht uninteressant: Gab es bisher meines Wissens nach nur von Triton, dessen Modelle auch nicht immer so ganz zu überzeugen können. Kannst Du da bitte eine Aufnahme von schräg vorne oben machen? Das Modell sieht auf dem ersten Blick besser aus als die von AWF. Würde ich gerne mal mit meinem Triton-Modell vergleichen, ob sich ein Nachkauf lohnt. Gibt es das auch in weniger körnigem Material?

Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 461
Punkte: 3.200
Registriert am: 21.12.2014


RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#23 von RG , 26.10.2017 09:02

Klar ist die Norland von Sextant zivil.Das Nachrüsten von Landedecks erscheint mir aber nicht wirklich schwierig aber lohnenswert bei guter Basis.

Auch klar:das Sx Modell muß man auch erst haben….



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 773
Punkte: 4.697
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 26.10.2017 | Top

RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#24 von RalfW , 26.10.2017 11:19

Habe beide Modelle in meiner Sammlung welche dafür in Frage kämen, die Norland (SX153) sowie die Norstar (SX113).
Aber mal ganz ehrlich - will man wirklich eines dieser beiden Modelle umbauen? Fände ich viel zu schade......
Da bin ich mit einer Shapeways- Alternative sicher besser beraten. Wenn diese Alternative nicht gäbe, wäre das vielleicht eine Ansichtssache.


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 532
Punkte: 3.677
Registriert am: 19.02.2017


RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#25 von RG , 26.10.2017 11:29

Schon richtig,aber so ,wie man schöne Modelle nicht einfach umarbeiten mag,so würde ich aber auch (wenn nötig und gewünscht) eine schöne
Falklandversion vorziehen.
Wer immer die Urmodelle der Sextant Serie verwaltet,kann ja mal darüber nachdenken.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 773
Punkte: 4.697
Registriert am: 13.08.2014


RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#26 von RalfW , 26.10.2017 11:38

Zitat von RG im Beitrag #25
Wer immer die Urmodelle der Sextant Serie verwaltet,kann ja mal darüber nachdenken


Diese sind meines Wissens nach in den Händen von Optatus-Berlin.


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 532
Punkte: 3.677
Registriert am: 19.02.2017


RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#27 von proflutz , 26.10.2017 20:38

@Karl:
Bitte schön:





Das Triton-Modell (TTR-1100) hatte ich oben erwähnt. Das Modell gibt es auch in FUD mit glatter Oberfläche, nur ca. 50% teurer.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 26.10.2017 | Top

RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#28 von proflutz , 26.10.2017 20:41

Ich hoiffe, das hilft.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 26.10.2017 | Top

RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#29 von Karl , 27.10.2017 17:38

Danke, das hilft!!

Auch wenn die Bayleaf nun wirklich nicht das schlechteste Modell von Triton ist, ein Vergleich mit meinem Modell zeigt doch, dass ein Nachkauf sich sicherlich lohnt. Allerdings in FUD. Dann noch ein wenig was daran machen, das könnte gut werden.

Wo wir gerade bei FUD sind: Ich versuche gerade, ein AWF-Modell in FUD zu „pimpen“. Mal schauen, was wird, evt. Weiteres hier später. Ich versuche erst mal ein Gefühl für das Material zu bekommen, so etwas habe ich noch nie erlebt:

Erster Malversuch auf der Unterseite vom unbehandelten Modell mit Revell Aqua Color (hält sonst überall): Die Farbe perlt ab! Nach 5 Minuten in Pinselreiniger das Modell kräftig abschubbeln geht es allerdings prima!

Erste Versuche der Bearbeitung: Das Material ist absolut weich und spröde. Brechen oder biegen: Unmöglich. Schneider oder Sägen; Na ja, besser nicht. Was allerdings prima klappt ist jegliche Form von Schleifen, egal ob Feile oder Schmirgelpapier jeglicher Körnung. Man muss fast aufpassen, dass nicht zu viel weggeht. Und wie man mit feiner detaillierten Modellen aus dem Material (wie die Bayleaf) umgehen soll, überlege ich mir besser erst später nach ersten praktischen Erfahrungen.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 461
Punkte: 3.200
Registriert am: 21.12.2014


RE: Flaklands-Krieg: STUFT-Schiffe

#30 von proflutz , 05.12.2017 16:27

Hier nun die Atrlantic Causeway, Schwesterschiff der versenkten Atlantic Conveyor mit improfisiertzen Hangar am Bug von Shapeways/Mini and Beyond in 1/1250, WSF und fertig gepönt und bemastet.



Modellkritik, Wie immer bein Anbieter gute Detaillierung, "Prägung" Bulleyes etc. etwas schwach, Boote diesmal ausgedruckt vorhanden. Schiff gibt es auch als sehr schönes Metall-Fertigmodell von ALK, wohl auch mit 2 "Beute"-Pucaras ausgestattet?

Hier die HMS Keren, früher Dover-Fähre St Edmund, dann STUFT-Schiff mit ZWEI Flugdecks, unmittelbar am Ende der Feindseligkeiten bei den Falklands eingetroffen, später von RN übernommen und mit EINEM Landedeck als Fähre zu den Falklands eingesetzt, bis Flugplatz dort auch Interkontinentalflüge aufnehmen konnte, von Shapeways/Mini and Beyond in 1/1250 und WSF fertig gepönt. Das Blauschwarz des Rümpfanstrich war schwer hinzuberkommen, auch das Hellgelb/Buff des unteren Schornsteins (ähnlich Anstrich Britania), Revell-Farben dunkelten beim Trocknen etwas nach.



Modellkritik, Wie immer bein Anbieter gute Detaillierung, "Prägung" Bulleyes etc. etwas schwach, Boote vorhanden. Die zivile und STUFT Version (beide zum Anstrich in Sea-Link-Farben) gibt es beim Anbieter auch.

Als Nächstes sollen die als Minensucher eingesetzten Trawler und die St Helena herauskommen.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 05.12.2017 | Top

   

Shirase II
Schiffe der kaiserlich japanischen Marine (IJN)

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen