Containerschiff von Marian Jahnke

#1 von RalfW , 30.07.2017 08:06

Habe hier wieder ein Modell zu dem mir die eindeutige Zuordnung fehlt.
Unter der Vitrine steht "Hanjin Chicago" von Marian Jahnke.
Kann mir jemand mit der Nummer weiterhelfen?
Im Sammelhafen ist es nicht gelistet außer der "Hanjin Amsterdam" von Bille.
DANKE!!

|addpics|dtg-50-f37d.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 592
Punkte: 4.117
Registriert am: 19.02.2017


RE: Containerschiff von Marian Jahnke

#2 von Ehemaliger ( Gast ) , 30.07.2017 09:54

Unter google findet man die Firmenadresse und diverse Modellbilder - wenn ich es richtig sehe, sind die Modelle vor allem für Reedereien und Schiffsfonds gefertigt worden. Vielleicht bekommt man über den Hersteller ein "Werkverzeichnis"?
Bei Martin Fortmann gibt es z.Zt. 7 Modelle von Jahnke - kann ships-and-more dazu Hinweise geben?
Sonst könnte noch eine Abfrage unter den hier Lesenden zumindest ein erstes Verzeichnis entstehen lassen?

Ich habe mein 14.000 TEU Modell der MSC Trieste und der 98.191 tdw AL Ruwais der Unterwasserrümpfe mittels einer Bandsäge befreit - jetzt passen die Modelle zur Sammlung. :-)

Viel Erfolg!


Ehemaliger

RE: Containerschiff von Marian Jahnke

#3 von Thomas V. , 30.07.2017 10:50

Moin !

Das ist Bille Nr. 155, im Handel als Hanjin Lisbon.
Das Orginal hat/hatte fünf Schwesterschiffe: Hanjin Madrid, Basel, Geneve, Vienna und Chicago.
Das Modell ist aus einem Guss, leicht zu verwechseln mit dem fast Baugleichen Modell Bille 146.

Bille 146 ist die Hanjin Amsterdam mit vier Schwestern: Copenhagen, Brussels, Ottawa und Athens.
Bei diesem Modell waren die Container extra gegossen und am Rumpf verschraubt.

Thomas


Thomas V.  
Thomas V.
Kapitän
Beiträge: 422
Punkte: 2.778
Registriert am: 20.08.2014


RE: Containerschiff von Marian Jahnke

#4 von RalfW , 30.07.2017 15:35

Vielen Dank!!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 592
Punkte: 4.117
Registriert am: 19.02.2017


RE: Containerschiff von Marian Jahnke

#5 von Hinnerk , 01.08.2017 17:07

Moin!
Mit der "Amsterdam" wagte NSB den Sprung in eine neue Grössenklasse. Die erste Serie war Amsterdam, Copenhagen, Brussels, Vienna, Ottawa Und Geneva. Hoffe hab keinen vergessen! Dann kam später nochmal ein Packet mit Madrid, Basel, Chicago und Lisbon. Die 2. Charge hatte am Schornstein noch so ne kleine Flosse, daran konnte man sie äusserlich unterscheiden und sie hatten auch einen anderen Kapitalgeber. Waren die ersten von Conti, steckten bei den Anderen die Norddeutsche Vermögen hinter meine ich. Ist für mich mitlerweile auch schon etwas her. War auf Vienna, Athens, Geneva und Basel gefahren. Waren recht gute Schiffe. Nun sind die ersten auch schon auf den Strand gegangen und die Reederei hat ihre Flotte von ca. 130 Schiffen gesammt auf ca. 60 verkleinern müssen und trennt sich komplett von deutscher Flagge und Seeleuten.

Alles Gute!
Hinnerk


Hinnerk  
Hinnerk
Bootsmann
Beiträge: 59
Punkte: 363
Registriert am: 28.08.2014


RE: Containerschiff von Marian Jahnke

#6 von RalfW , 01.08.2017 17:46

Vielen Dank für Deine ausführliche Erläuterung!!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 592
Punkte: 4.117
Registriert am: 19.02.2017


RE: Containerschiff von Marian Jahnke

#7 von Thomas V. , 01.08.2017 18:23

Danke Hinnerk, für deine Korrektur. Man sollte schon Richtig Abschreiben aber nicht die Fehler der Quelle übernehmen.

Thomas


Thomas V.  
Thomas V.
Kapitän
Beiträge: 422
Punkte: 2.778
Registriert am: 20.08.2014


   

Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)
Unbekanntes Patroullienboot

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz