Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#1 von Christian , 31.01.2017 17:52

Nachdem es an anderer Stelle aufkam, möchte ich hier einmal nachfragen, ob jemand etwas zu einem Schiff sagen kann, dass ich (schon länger her) auf Ebay gekauft habe und das - laut Verläufer damals - die "Eckernförde" von 1849 darstellen soll. Als ich aber kürzlich die "Gefion" von Spidernavy gekauft habe (das ist ja das selbe Schiff, nur ganz wenige Jahre später) und daneben stellte, fiel mir auf, dass die beiden Schiffe eine unterschiedliche Rumpfform haben (sowohl in Länge als auch in Breite als auch in allgemeiner Form), und auch sonst gibt es viele Unterschiede, z.B. die Bugform, die Details an Deck, die Boote usw. Das "Eckernförde"-Modell hat eine schwarz-rot-goldene Fahne (auf dem Bild nicht zu sehen, da auf der Rückseite des Segels), aber so langsam zweifle ich, ob es denn wirklich die "Eckernförde" ist. Sie ist auch nicht von Herrn Marquardt, obwohl die Bodenprägung dies nahelegen würde, dort steht nämlich sehr gut lesbar "CMM 1510" drauf, was ich auch keinem anderen Hersteller zuordnen kann. Wer kann bei der Aufklärung helfen?

Hier sind die beiden nebeneinander, links das fragliche Schiff, rechts die "Gefion" von Spidernavy:


Und nochmal mehr von der Seite:


Und zu guter Letzt noch die Unterseite der "Eckernförde" mit der Aufschriff "CMM 1510":


Und schließlich, damit sichs auch so richtig lohnt: Das Ruderkanonenboot ganz rechts hat einen völlig glatten Boden ohne jede Aufschrift. Durch den Sammelhafen weiß ich, dass sowohl von Argos als auch von JW eines herausgebracht wurde, aber nur das von JW hat dort ein Foto. Ich denke, meines ist von JW, aber ganz sicher bin ich mir da nicht, v.a. weil ich nicht weiß, wie das von Argos aussieht. Vielleicht kann ja auch da jemand noch Genaueres beitragen? Danke schonmal im Voraus! |addpics|dfk-2-dfd1.jpg-invaddpicsinvv,dfk-3-fa20.jpg-invaddpicsinvv,dfk-4-559f.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|



Christian  
Christian
Kapitän
Beiträge: 189
Punkte: 1.314
Registriert am: 17.12.2016


RE: Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#2 von proflutz , 31.01.2017 18:18

Es ist definitv das GEM modell, das später von anderen hersteller(n) angeboten wurde.
GMM könnte galerie maritim modell heissen.
Evtl. war auch RSMK rostocker schiffsmodell kontor beteiligt.
SO unterschiedlich sind die beiden modelle ja nicht. Nur die breite weicht erheblich ab. Das alte modell wirkte im vergleich zur Deutschland von argos etwas wuchtig. Da passt die gefion besser daneben. Aber welche breite stimmt?



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.220
Punkte: 7.151
Registriert am: 09.08.2014


RE: Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#3 von RG , 31.01.2017 20:49

Also unterschiedlich finde ich die Modelle schon…aber:

Habe ja wie bereits geschrieben die Eckernförde ex Gefion als SM 13 ,1850 von Graf Stauffenberg ,voll aufgeriggt.
Sieht noch mal etwas anders aus auch dadurch. Bugspriet wie Spidernavy und auch sonst vergleichbar. Gemessen habe ich nicht,da Modell auf Trägerplatte und zu diffizil .Rumpf wirkt aber in sich sehr stimmig.

Ich finde ,beide abgebildete Modelle haben ihre Berechtigung ,allein schon wegen jeweils nur Masten bzw Besegelung.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 849
Punkte: 5.265
Registriert am: 13.08.2014


RE: Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#4 von Christian , 31.01.2017 22:23

Das hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe mit meinen bescheidenen Mitteln mal versucht, nachzumessen (d.h., ich habe die Modelle auf ein Lineal gestellt und versucht, es einigermaßen genau abzulesen - auf 1-2mm hin oder her kann ich bei der Methode aber keine Garantie geben):

Spidernavy: Länge = 67mm (über alles) bzw. 50mm (Wasserlinie), Breite = 14mm (Rumpf)
Anderes Modell: Länge = 66mm (über alles) bzw. 45mm (Wasserlinie), Breite = 13mm (Rumpf) - dieses Modell wirkt auch größer, weil es weniger tief im Wasser liegt.

Bei der Breite habe ich mich offenbar von den Segeln optisch täuschen lassen, die Modelle sind im Prinzip gleich breit. Auch die Gesamtlänge kommt aufs Gleiche raus, aber der Rumpf ist bei Spidernavy doch deutlich länger als beim anderen Modell. Hier mal ein Bild zum direkten Vergleich:


Die Details an Deck sind auch sehr verschieden, auch dazu nochmal ein Bild:


Wenn das andere Modell also, wie proflutz sagt, eine GEM-Kopie ist und tatsächlich die "Eckernförde" zeigt, dann wundern mich die Unterschiede schon etwas. Wobei ich nicht sagen kann, ob es denn überhaupt brauchbare Unterlagen gibt, aus denen sich die Details an Deck rekonstruieren lassen. Vielleicht mussten die Hersteller hier "sinnvoll ergänzen"? Aber die unterschiedliche WL-Länge ist da nochmal eine andere Sache. Hier bin ich schon neugierig auf des Rätsels Lösung. Auch, wer denn nun der tatsächliche Hersteller meiner GEM-Kopie ist, würde mich interessieren. Wenn die Prägung "GMM" (für Galerie Maritim) heißen soll, ist sie aber entweder undeutlich oder beschädigt, ich sehe da eher ein C als ein G.

Gut aussehen tun die Modelle beide, keine Frage. Das Spidernavy-Modell ist halt neuer und deshalb noch etwas detaillierter, aber das macht das ältere Modell ja nicht schlechter. |addpics|dfk-5-96c0.jpg-invaddpicsinvv,dfk-6-5dfb.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|



Christian  
Christian
Kapitän
Beiträge: 189
Punkte: 1.314
Registriert am: 17.12.2016


RE: Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#5 von Roland Klinger ( Gast ) , 03.02.2017 22:04

Liebe Sammlerfreunde,
nun möchte ich doch als der Urmodellbauer der Gefion zu diesem Thema Stellung nehmen.
Ich hatte zum Bau Fotos einen vergilbten Plan und die technischen Daten zur Verfügung.
Das Modell hat eine Länge von 47,8mm KWL ( das Gleiche Maß als Deckslänge) und 10,8 mm Breite die gesamtlänge ohne Klüver ist 50mm. Das entspricht genau den technischen Daten und den Planangaben.
Die Seitenhöhe ist bei 5,5m Tiefgang 4,5mm. Die Decks hatten zu dieser Zeit fast keinen Deckssprung da die sich an Deck befindliche Artillerie sonst Probleme bekommen hätte. Schauen sie sich die alten Aufnahmen un Zeichnungen einmal genau an.
Ich weiß nicht was hier und wie gemessen wurde.
Die Maße des Modelles sind exakt nach Plan und mir vorliegenden Angaben.

Viele Grüße
Roland Klinger


Roland Klinger

RE: Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#6 von Christian , 08.02.2017 19:16

Wie ich schon sagte, bin ich beim Messen technisch nicht sehr gut aufgestellt, zudem habe ich das letzte Mal recht eilig gemessen. Es ging mir auch nicht darum, ob die Modelle ein paar Millimeter länger oder kürzer sind, sondern es ging mir um den Unterschied zwischen den Modellen (weil ja die Frage im Raum stand, ob es denn Modelle vom gleichen Schiff sind). Aus diesem Grund habe ich jetzt mit etwas mehr Aufwand nochmal nachgemessen.

KWL: Spidernavy 48mm, CMM 1510 42mm
LÜA: Spidernavy 68mm, CMM1510 65mm
Breite: Spidernavy (ohne Boote, also der Rumpf) 12mm (mit Booten 19mm, und die Rahen bringen es sogar auf 20mm), CMM1510 13mm (Rumpf; mit Rahen sogar 27mm)

Eine gewisse Ungenauigkeit ist immer drin bei meiner Messmethode, aber besser kann ich leider nicht. Auf 1-2mm Unterschied gebe ich deshalb dann aber auch nichts. Die augenscheinlich größere Breite bei CMM1510 ist eindeutig eine optische Täuschung aufgrund der Segel, der Rumpf ist prinzipiell gleich breit. Die LÜA kommt auch ziemlich aufs Gleiche raus, wobei das bei CMM1510 auch daran liegt, dass hinten das Segel ganze 5mm überhängt, bei Spidernavy überhaupt nicht. CMM1510 gleicht also die unterschiedliche Rumpflänge durch die Takelage am Heck aus und kommt so auf die etwa gleiche LÜA. Aber die KWL ist bei beiden Modellen definitiv unterschiedlich, um ca. 5mm.

Nach allem, was hier von verschiedenen Seiten geantwortet wurde, ist für mich aber jetzt klar, dass die "CMM 1510" eine GEM-Kopie ist (von wem auch immer) und wirklich die "Eckernförde" darstellt. Der Längenunterschied im Vergleich zur "Gefion" kann alle möglichen Ursachen haben und ist in dem Zusammenhang für mich zweitrangig, mir ging es ja vor allem um die Identifikation der CMM1510.

Kann noch jemand was zu dem Ruderkanonenboot sagen?



Christian  
Christian
Kapitän
Beiträge: 189
Punkte: 1.314
Registriert am: 17.12.2016


RE: Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#7 von Christian , 02.08.2017 13:06

Ich krame diesen alten Thread nochmal raus, um - für Leute, die irgendwann später mal auf ihn stoßen - kurz mitzuteilen, dass sich die Herkunft des Ruderkanonenbootes in einem anderen Thread inzwischen geklärt hat: Es ist von Argos (AS-S-2).

Außerdem habe ich gerade auf Ebay eine Auktion gesehen, bei der ein Exemplar verkauft wird genau wie die "Eckernförde" hier im Thread, und auf dem Foto dort ist auch ganz klar CMM-1510 zu lesen (bei meinem Modell war ja nicht ganz eindeutig, ob es jetzt CMM oder GMM heißt). Wer hinter diesem Modell steckt, ist aber weiterhin unklar. In dieser Sache hoffe ich noch auf Aufklärung. Gesichert ist wohl nur, dass es sich um eine GEM-Kopie handelt, aber nicht, von wem die Kopie denn nun stammt.



Christian  
Christian
Kapitän
Beiträge: 189
Punkte: 1.314
Registriert am: 17.12.2016


RE: Fregatte Eckernförde/Gefion (und Ruderkanonenboot)

#8 von proflutz , 02.08.2017 13:26

Das ist alles korrekt.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.220
Punkte: 7.151
Registriert am: 09.08.2014


   

Leuchttürme
Containerschiff von Marian Jahnke

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz