USCG Taney in versch. Bauzuständen

#1 von proflutz , 08.06.2017 17:45

Hallo, hier die USCH Taney, Zustand 1936 mit "Duck" auf de3m Achterdeck von Shapeways/SNAFU Store in FUD-Qualität, fertig gepönt und mit mitgelieferten Masten versehen (hier Version mit Flugzeugkran, wahlweise war Portalmast mitgeliefert) noch ohne Wasserpass.



Modellkritik: Sehr filigran und detailliert, Masten m. E. allerdings etwas stark geraten. Material finde ich immer noch schwer deckend zu bemalen. Kleine "Spünge in der Mitte der Bordwand bds. bleiben sichtbar. Muss ich wohl noch üben und experimentieren für Zustände 1944, 1945, 1950 und 1970. Die 1941er Version gibt´s ja schon von Neptun.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 08.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#2 von RG , 08.06.2017 20:09

Argonaut hatte Campbell ,Duane und Taney.

Neptun Campbell


Die obige Version mit der Duck fände ich auch interessant.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 832
Punkte: 5.140
Registriert am: 13.08.2014


RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#3 von proflutz , 08.06.2017 23:10

...und von Star die Campbell im BZ ~ 1945.
Die Duane von Argonaut entspricht dem BZ 1936 mit Portalmast ohne Flugzeug.
Die Taney von Argonaut entspricht dem BZ 1944.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 08.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#4 von proflutz , 09.06.2017 15:41

Die Campbell von Argonaut entspricht BZ ~ 1936 mit Stärkerer Bewaffnung auf dem Achterdeck und verkürztem Portalmast.

Schöne Übersicht über die USCG hier:

muenchner-rundbrief.xobor.de/t343f42-US-Coast-Guard.html

Besonders spannend werden die Nachkriegsversionen z.T mit Radom.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 09.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#5 von proflutz , 11.06.2017 10:20

Hallo, hier die USCH Taney, Zustand 1944 mit allen vier 12,7 cm Geschützen in Türmen von Shapeways/SNAFU Store in FUD-Qualität, fertig gepönt und mit mitgeliefertem Mast versehen noch ohne Wasserpass.



Dieser Bauzustand entspricht der Taney von Argonaut.
Modellkritik: Sehr filigran und detailliert, Masten m. E. allerdings etwas stark geraten. Material finde ich immer noch schwer deckend zu bemalen. Kleine "Spünge" in der Mitte der Bordwand bds. nach dreimaligem Anstrich nicht mehr am Aufbau noch gering sichtbar. Zustände 1944, 1945, 1950 und 1970 folgen.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 11.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#6 von proflutz , 11.06.2017 17:46

Hallo, hier die USCG Taney, Zustand 1945 mit noch einem 12,7 cm Geschütz-Turm, Flak-vZwilling und verstärkter Wabo-Ausstattung an den Seiten und höherer Position des Hedgehogs, von Shapeways/SNAFU Store in FUD-Qualität, fertig gepönt noch ohne mitgelieferte Masten und noch ohne Wasserpass.



Ähnlich der Campbell von Star im ersten Nachkriegszustand.
Modellkritik: Sehr filigran und detailliert, Masten m. E. allerdings etwas stark geraten. Material finde ich immer noch schwer deckend zu bemalen. Kleine "Spünge/Riefen" in der Mitte der Bordwand bds. nach einmaligem Anstrich noch sichtbar. Zustände 1950 und 1970 folgen.

So´n bisschen sind diese "Sprünge/Riefen" auch bei Karl´s FED-Exemplar der INS Taragiri mittschiffs zu sehen. Ob da vorsichtiges Schleifen hilft? Oder doch ggf. mehrmaliges übermalen?



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 11.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#7 von proflutz , 17.06.2017 14:30

Hallo, da habe ich mich vertan und musste nochmal umpönen:
Die USCG Taney, die ich oben mit Bauzustand 1945 angegeben habe, ist die von 1950 und wurde nochmal auf auf USCG-Friedensanstrich umgepönt:



Bin reingefallen auf die Wasserbombenschienen am Heck, die auch in der 1944er aber nicht in der 1945er Version vorhanden waren. Wurde also wohl von starker Artillerie auf starke Flak-, und dann auf starke AS-Bewaffnung umgebaut.
Es folgt bei mir jetzt die "richtige" 1945er Version mit stark verstärkter Flak stattdessen.

@RG: Bei GM gerade noch die USCG Duane 1936er Version mit Portalmast ohne Flugzeug von Argonaut ergattert.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 17.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#8 von proflutz , 17.06.2017 16:20

Also revidiert:

Die Taney von SW/SNAFU entspricht dem BZ 1936 mit Flugzeugkran und Duck.
Die Duane von Argonaut entspricht dem BZ 1936 mit verkürztem Portalmast ohne Flugzeug. Gibts auch als Taney-Variante von SW/SNAFU allerdings ohne verkürzten Mast.
Die Campbell von Argonaut entspricht BZ ~ 1936 mit stärkerer Bewaffnung auf dem Achterdeck und Portalmast.
Die Campbell von Neptun entspricht dem BZ 1941.
Die Taney von Argonaut entspricht dem BZ 1944. Gibts auch als Taney-Variante von SW/SNAFU.
Die Duane von X-Modell entspricht dem BZ 1945 als Amphibisches Führungsschiff. Gibts auch als Taney-Variante von SW/SNAFU.
Die Campbell von Star im BZ ~ 1950. Gibts auch als Taney-Variante von SW/SNAFU.
Die Taney von SW/SNAFU enspricht dem BZ ~1970 mit Radom.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 17.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#9 von proflutz , 18.06.2017 17:56

Hallo, hier die USCH Taney, Zustand 1945 als Amphibisches Kommandoschiff (gleichwohl von der USCG bemannt) mit sehr starker Flak-Bewaffnung von Shapeways/SNAFU Store in FUD-Qualität, fertig gepönt und mit mitgeliefertem Mast versehen noch ohne Wasserpass.



Modellkritik: Sehr filigran und detailliert, Masten m. E. allerdings etwas stark geraten aber nur bei dieser Variante mit auch noch dazu passenden "Bohr"-Löchern im Deck. Radar auf dem Achtermast fehlt (zumindest bei Schwesterschiff laut Terzibaschitsch vorhanden). Material finde ich immer noch schwer deckend zu bemalen ohne dabei kleine Details (Bulleys) zu verschmieren. Kleine "Spünge/Riefen" in der Mitte der Bordwand bds. auch nach vorsichtigem Abschleifen mit feinsten Sandpapier und zweimaligem Anstrich noch etwas sichtbar. Zustand 1970 mit Dreibeinmast achtern und Radardom folgt.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 18.06.2017 | Top

RE: USCG Taney in versch. Bauzuständen

#10 von proflutz , 20.06.2017 19:35

Hallo, und hier noch las-but-not-least die USCG Taney, Zustand 1970 mit Radom und Radar-Dreibeinmast achtern von Shapeways/SNAFU Store in FUD-Qualität, fertig gepönt einschl. Decksbemalung und mit mitgeliefertem Masten versehen noch ohne Wasserpass und USCG-Streifen am Rumpf.



Modellkritik: Sehr filigran und detailliert, Vormast m. E. allerdings etwas stark geraten und mit zu kleinem dazu passenden "Bohr"-Löchern im Deck. Material finde ich immer noch schwer deckend zu bemalen ohne dabei kleine Details (Bulleys) zu verschmieren. Kleine "Spünge/Riefen" in der Mitte der Bordwand bds. nach vorsichtigem Abschleifen mit feinsten Sandpapier und zweimaligem Anstrich nur noch gering sichtbar. Als heutiges Museumsschiff wurde der Radom abgebaut und Flak entfernt und blaue Persenning/Schanzkleid an der Brücke angebracht. Diese attraktive Modellversion gibt es m. W. noch von keinem anderen Hersteller in unserem Massstab. Damit sind meine 7 Treasury-Class Kutter Versionen alle fertig bzw. in der Vitrine.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.063
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 20.06.2017 | Top

   

Europa dt. Trägerprojekt
Neues Material HPSF

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen