Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#1 von Andreas Harnack , 20.12.2016 22:20

Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

Hallo Sammler,
ich habe die Diskussion um die 3D-Modelle von Shapeways verfolgt, denn auch ich habe das Problem, das in meiner Sammlung noch Lücken sind von denen ich nicht annehme, das die Hersteller jedes dieser Modelle jemals produziert. Der 3D-Druck scheint dafür die zukünftige Lösung zu sein und Shapeways macht den Schritt in die richtige Richtung.

Bei EBAY wurde der janpanische Geleiter IJN Ioshima Zustand 1944 von Shapeways angeboten, die ich auch noch nicht hatte. Ich habe sie erstanden, um mir ein eigenes Bild von Shapeways Modellen zu machen.

Der erste Eindruck war allerdings nicht gut. Viele Details (Masten, Kanonen, Boote und Scheinwerfer) sind sehr grob und die Oberfläche des Modells ist sehr porig. Wenn man sich allerdings diese Mängel alle wegdenkt, sind die Aufbauten und der Rumpf ganz gut. Da ich das Modell in diesem Zustand nicht in meine Sammlung stellen wollte, entschied ich mich dazu, das zu tun, was ich dann immer tue. Alles runter was stört und neu bauen!
Das Kunststoffmaterial ist sehr zäh und schwer zu bearbeiten. Ganz anderes als Resin. Feilen oder fräsen zur Oberflächenglättung geht fast gar nicht. Schneiden und schaben mit einem Skalpell funktionierte aber.





Das fertig gebaute Modell habe ich dann grundiert, allerdings wurde nun die grobporige Oberfläche voll sichtbar. Wieder musste das Skalpell ran, um die Oberfläche glatt zu schaben. Dies ist natürlich bei einem bereits fertig gebauten Modell nicht 100%ig gelungen. Dann wurde das Modell mit der originalen Neptun-Farbe Z22 noch einmal gepönt.



Trotz all der Arbeit, bin ich zufrieden und werde versuchen weiter Shapeways Modelle zu bearbeiten. Beim nächsten Modell wird es besser.



Gruß von der südlichen Nordsee
Andreas Harnack


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 239
Punkte: 1.695
Registriert am: 28.08.2014


RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#2 von Stefan K. , 21.12.2016 09:28

Also für ein erstes Modell ohne große Vorkenntnisse um die Beschaffenheit sieht das doch TOP aus!
Da sieht man mal wieder was ein findiger Modellbauer mit entsprechenden Fähugkeiten auch aus so einem "billigen" Plastikklotz noch alles rausholen kann ;-)

Weiter so ich freue mich schon auf die nächsten Beiträge, die ja dann, wie angekündigt, noch besser sein werden!


 
Stefan K.
Kapitän
Beiträge: 497
Punkte: 2.724
Registriert am: 04.08.2014


RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#3 von MoM ( Gast ) , 22.12.2016 15:42

Hallo Stefan,

da es nur eine Yasoshima / Ioshima von Shapeways in 1/1250 gibt, bin ich sicher, das die von mir (Masters of Military) ist. Das Material ist White Strong Flexible und wie schon festgestellt ein Horror zu bearbeiten. Es handelt sich hierbei um ein vom 1/2400 hochskalliertes Modell, daher die recht überschaubare Detaillierung. Aber die meisten Kunden möchten aus Kostengründen das WSF Material. Ich bevorzuge hingegen Frosted Ultra Detail, da kommen die Details viel besser heraus und auch die Bearbeitung ist sehr leicht möglich. Kosten sind leider um ein mehrfaches höher. Die von mir angebotene Edgar Quinet ist für 1/1250 optimiert mit entsprechen feinen Details.
Anbei noch ein Bild der Ioshima auf welchem die an sich vorhanden und durch den WSF Druck verloren gegangenen Details (Bulleyes) zu erkennen sind.
Ansonsten stehe ich gerne für weitere Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.



Stephan von MoM


MoM

RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#4 von Stefan K. , 22.12.2016 15:55

Moin,

nicht falsch verstehen, dass sollte jetzt nicht als "vernichtende" Kritik an der Qualität des 3D Druckes zu verstehen sein. Im Gegenteil freut es mich ja, wenn durch diese verhältnismäßig neue Technik viele neue Möglichkeiten entstehen das Sammlerhobby zu bedienen und entsprechende Lücken zu vervollständigen. Das die diversen Materialien Ihre Grenzen haben ist für mich absolut verständlich. Umso schöner dass die findigen Bastler daraus dann noch wahre Kunstwerke erstellen bzw diverse Modellherstelle auch gerne die Drucke als Basis Ihrer Urmodelle nutzen. Mach halt vieles einfacher.

Ich selbst bin beim 3D Druck bislang raus. Ich bearbeite und bemale auch selbst, habe aber auch schon weil ichs "versaut" habe Modell wieder entfärbt und neu lackiert und für solche Aktionensind die Kunststoff Modelle dann doch bislang eher weniger geeignet. Da bleib ich virerst bei meinen Metallmodellen ;-)

Aber immer schön weitermachen. Man kann es nicht allen auf einmal recht machen. Hauptsache jeder findet die Nische, die er braucht und die sich für ihn lohnt.

In diesem Sinne ein frohes Fest!


 
Stefan K.
Kapitän
Beiträge: 497
Punkte: 2.724
Registriert am: 04.08.2014


RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#5 von MoM ( Gast ) , 22.12.2016 17:38

:-)
Hab ich auch nicht als Kritik aufgefasst, wollte nur erklären, das insbesondere dem WSF Material Grenzen gesetzt sind und man mit FUD einfach bessere Ergebnisse bekommt. Und wie gesagt, es ist ein aus 1/2400 hoch skaliertes Modell, das gehobenen Ansprüchen einfach nicht gerecht werden kann. Ich selbst bin immer froh, wenn ich eine Lücke in "meinem" Maßstab füllen kann und da bietet sich die Shapeways Druckmöglichkeit einfach an.

Frohe Feiertage

Stephan von MoM


MoM

RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#6 von Achim , 28.12.2016 17:16

Da es dieses Model ja auch in UFD gibt (knapp 30 USD), koennte ich mir einen "rueckbau" in die Chinesische "Ning Hai" vorstellen!
Das Hauptproblem, das ich dazu allerdings sehe, sind die drei Geschuetztuerme....!? Diese 140mm Doppeltuerme waren ja nur auf der Ning Hai und dann den japanischen Trainingskreuzern eingesetzt....! Mal sehen, ob ich mich dazu durchringe!


Achim  
Achim
Steuermann
Beiträge: 107
Punkte: 909
Registriert am: 08.04.2016


RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#7 von Achim , 28.12.2016 19:05

FUD meinte ich natuerlich, nicht "UFD"! Sorry


Achim  
Achim
Steuermann
Beiträge: 107
Punkte: 909
Registriert am: 08.04.2016


RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#8 von MoM , 28.12.2016 19:16

Habe die beiden China-Kreuzer schon auf meiner ToDo Liste, eventuell wird es die nicht nur als hoch skaliertes 1/2400 Modell geben, sondern etwas verfeinert mit einzelnen SA-Türmen und separaten Beibooten. Dann allerdings nicht mehr in WSF sondern nur in Frosted Ultra Detail aufgrund der "Kleinheit" der Teile.

Stephan von MoM



 
MoM
Steuermann
Beiträge: 123
Punkte: 865
Registriert am: 16.11.2016


RE: Bearbeitungsbeschreibung des Geleiters IJN Ioshima 1944 von Shapeways

#9 von Achim , 28.12.2016 20:03

Das ist ja nun wirklich eine erfeuliche Nachricht, Stephan!

Was ich so bei Shapeways kaufe, ist eigentlich immer FUD..., ich hatte am anfang einiges in WSF gekauft..., wegen Preis und auch weil es oft in anderen Materialien gar nicht gab/gibt (etliches an 1:285 Flugzeugen, oder auch Spanische Kriegsschiffe in 1:1200)! aber ich bin davon abgekommen! Auch bei 3D Printer ist es sicher wahr, dass man fuer was "besseres" halt auch mehr zahlen muss! Und "besser", weil detailgetereuer, ist Frosted Ultra Detail allemal!

Hoffentlich kommst Du bald dazu, die China Kreuzer zu bauen!


Achim  
Achim
Steuermann
Beiträge: 107
Punkte: 909
Registriert am: 08.04.2016


   

Shapeways britischer Large Light Cruiser "HMS Incomparable"
shapeways uss lexington

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen