Umbau eines britischen Zerstörer der S-Klasse (1918) in die HMS Scimitar Zustand 1942

#1 von Andreas Harnack , 08.05.2016 23:50

Umbau eines britischen Zerstörer der S-Klasse (1918) in die HMS Scimitar Zustand 1942

Hallo Sammler,
dieser Admiralty S-Klasse Zerstörer, die HMS Scimitar, gehört zum 1917-18 Bauprogramm der Royal Navy und wurde am 29. April 1918 fertig gestellt. Die HMS Scimitar fuhr bis zum Waffenstillstand im November 1918 in der Grand Fleet. Ab 1938 wurde er als Schulschiff genutzt. Bei Ausbruch des 2. Weltkrieges übernahm HMS Scimitar Gleitschutzsicherungen von zahlreichen Konvois, mit Kampfeinsätzen in Dünkirchen 1940, im Atlantik 1940-44, im Eismeer 1942 und im Englischen Kanal 1943-44 und war beteiligt an den Versenkungen von U 100 und U 651.

Auf Basis des Navis Modell 62 ging ich ans Werk.

Original Modell:


Erster Schritt: Entfernung aller Aufbauten bis auf Brücke und Schornsteine


Zweiter Schritt: Umbau und Erweiterung der Brücke nach Fotos.


Dritter Schritt: Korrektur der Lage der Ankerketten, Einbau des ersten Podeste für die zwei 2-cm Flak und Schlauchboote.


Vierter Schritt: Einbau der Plattform mit den 3“ Flak und eines weiteren Podestes für den Scheinwerfer und zwei 2 cm Flak. Neubau der 4“ Kanone auf der Back.


Fünfter Schritt: Einbau der Davids mit Rettungsbooten, Schlauchbooten und des Wellenbrechers.


Sechster Schritt: Einbau Wasserbomben und Geschützrohre.


Letzter Schritt: Bemalung des Schiffes im Western Approaches Tarnanstrich (dreckiges Weiss und sehr helles Hellblau). Alle Decks in dunkelgrau.



Gruß von der südlichen Nordsee
Andreas Harnack


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 239
Punkte: 1.694
Registriert am: 28.08.2014


RE: Umbau eines britischen Zerstörer der S-Klasse (1918) in die HMS Scimitar Zustand 1942

#2 von Omega1250 , 09.05.2016 14:20

Moin,

sieht wirklich gut aus und erinnert mich an meine Frühzeit der Schiffchenbastelei, da habe ich auch sehr intensiv und gerne "Tubenblech" und Kupferdraht benutzt. Allerdings war es bei Wabos aus Draht immer sehr schwer, beim Beschneiden eine korrekte Tonnenform hinzukriegen. Hier bin ich dann auf Polystyrolstäbe umgestiegen. Es gelingt mir besser mit Polystyrol rechtwinklinge Formen und gerde Kanten zu bauen - aber da hat sicherlich jeder seine ganz speziellen Vorlieben.

[Nietenzähler ein] Eigentlich fehlen mir nur noch ein paar gebohrte Bullaugen. [/Nietenzähler aus]


Grüße vom Deister, Peter Ohm
______________
ich habe jetzt auch eine eigene Webseite: miniships1250


 
Omega1250
Kapitän
Beiträge: 145
Punkte: 1.010
Registriert am: 30.07.2014


RE: Umbau eines britischen Zerstörer der S-Klasse (1918) in die HMS Scimitar Zustand 1942

#3 von proflutz , 09.05.2016 18:19

Passend zum Thema: Skate Z. 1939 als Minenleger vor Kürzung der Schornsteine und Umbau zum Geleitzerstörer aus Navis 163 M-Klasse.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.205
Punkte: 7.060
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 09.05.2016 | Top

RE: Umbau eines britischen Zerstörer der S-Klasse (1918) in die HMS Scimitar Zustand 1942

#4 von Godeke Michels , 12.05.2016 10:57

Lieber Andreas!
Ich finde es immer wieder toll, wie detailliert Deine Um- / Fertigbauten sind. Und daß Du das hier alles Schritt für Schritt dargestellt hast, umso toller. Vielen Dank dafür!
Wenngleich der Tipp mit PS-Stäbchen bestimmt ein sehr sehr Guter ist!
Wir sehen uns am 4.6.!
Beste Grüße,
Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 329
Punkte: 2.206
Registriert am: 04.08.2014


   

Umbau des US Minensucher Typ Raven Klasse Neptun 1382 in die USS Sheldrake
USS Hornet (CV-8), Revell-Bausatz + scratch

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen