Versicherung

#1 von Sönke W. , 31.12.2015 15:11

Liebes Forum,

ein Thema, auf welches ich inzwischen wiederholt angesprochen wurde, ist das Thema: "wie hast Du Deine Modelle eingentlich versichert?"

Ich habe mittlerweile mit verschiedenen Personen gesprochen und auch versucht mich im "www" darüber schlau zu machen, aber die ganz klare Empfehlung / Anleitung konnte ich bisher nicht finden.

Manche behaupten: "Das ist über die normale Hausratsversicherung abgedeckt", andere wiederum sagen: "Dafür muss auf jeden Fall eine spezielle Versicherung her"! Aber wenn das eine spezielle Versicherung sein muss, welche denn?

Mich würde Eure Erfahrung / Meinung dazu sehr interessieren. Könnte Ihr ggf. bestimmte Produkte /Versicherer empfehlen?

Beste Grüße
Sönke


Sönke W.  
Sönke W.
Steuermann
Beiträge: 73
Punkte: 606
Registriert am: 05.08.2014


RE: Versicherung

#2 von Michael , 31.12.2015 15:37

Hallo Sönke,

ich habe bei meiner Hausratversicherung nachgefragt. Die wollten von mir eine möglichst vollständige Auflistung mit den Preisen und haben, jedenfalls in meinem Fall, die Sammlung in die Hausratversicherung eingeschlossen - ohne Aufpreis. Aber das hängt sicher vom Wert der Sammlung ab! Meine ist nun nicht ganz klein, aber auf jeden Fall wurde mir geraten, zur eventuell erforderlich werdenden Beweislast Bilder zu machen, möglichst sogar eine Videoaufnahme, die neben den Modellen auch die inner-häusliche Umgebung zeigt, vor allem die Vitrinen. Und natürlich die Rechnungen aufzubewahren - wobei ich in den ersten Jahren kein Wert darauf gelegt hatte und für geschenkte Modelle eh keinen Beleg habe.

Hoffen wir mal, dass es keinen von uns je trifft und die Sammlung beschädigt, zerstört oder geklaut wird!

Es grüßt

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 362
Punkte: 2.171
Registriert am: 07.08.2014


RE: Versicherung

#3 von Lubeca , 01.01.2016 13:02

Hallo Sönke,
meine Erfahrung ist leider anders. Es ist ähnlich wie mit gesammelter Kunst. Entweder man sammelt oder man schließt eine Versicherung ab. Hausratversicherungen sind da oft zickig und eine gesonderte Versicherung ist teilweise so teuer, dass man dann die Sammelei aufgeben müßte.
Ich habe es erstmal gelassen.
Wenn sich jedoch eine Lösung abzeichnet hätte ich auch Interesse.
Gruß, Lubeca


 
Lubeca
Steuermann
Beiträge: 58
Punkte: 575
Registriert am: 04.08.2014


RE: Versicherung

#4 von Rudolf , 02.01.2016 11:28

Hallo,
hier mal eine (indirekte und individuelle) Erfahrung mit der Thematik!
Meine Sammlung umfasst ca. 750 Schiffe (Ziviler Bereich), darunter viele hochpreisige Modelle (SX, Carat/CSC, RFR, Klabautermann, SSM, Unikate (individuell beauftragt)!
In unser Haus wurde in den letzten 5 Jahren zweimal eingebrochen, die Täter hatten aber keinerlei Interresse an den Schiffen. Auch nicht in Form von Vandalismus!
Die Moral ist folgende: Legt irgendwo (gut sichtbar) 200,-€ aus, und die Täter sind glücklich! Das spart eine hohe Versicherungsprämie!

MfG
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 87
Punkte: 555
Registriert am: 19.08.2014


RE: Versicherung

#5 von Godeke Michels , 02.01.2016 16:42

Moin!
Über das Thema habe ich mir auch bereits Gedanken gemacht. Meine Versicherung (in deren Namen auch der Name der oberfränkischen, kreisfreien Stadt des Hauptsitzes vorkommt...) hat mir dazu einen "Erhebungsbogen" geschickt. Mit dem sollte ich allen Hausrat taxieren, um die Gesamtsumme ggf anzupassen, sprich zu erhöhen. Eine Unterversicherung konnte ich auf diese Art hingegen nicht feststellen. Fazit: bei meiner Versicherung ist alles inklusive.
Falls es aber wirklich einmal zu Vandalismus kommen sollte (trotz gut sichtbar "versteckter" 200,-€, denn klauen wird die Modelle wohl niemand), stellt sich dann jedoch die Frage: was habe ich von dem Geld, wenn auch nicht wieder zu erlangede Modelle hin sind? Das ist für mich das ehrlich gesagt etwas größere Problem bei der Geschichte.
Beste Grüße,
Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 317
Punkte: 2.106
Registriert am: 04.08.2014


RE: Versicherung

#6 von Rudolf , 03.01.2016 15:58

Moin,
ja, das Problem mit liebgewordenen Modellen, die man nicht ersetzen kann würde mich wohl dazu bringen, mein Hobby einzustellen!
Allerdings wäre dann ein nettes "Sümmchen" von der Versicherung ein Trostpflaster!!

MfG
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 87
Punkte: 555
Registriert am: 19.08.2014


RE: Versicherung

#7 von cethegus ( gelöscht ) , 03.01.2016 21:04

Guten Abend und - allen zusammen - ein Frohes und Gesundes Neues Jahr,

ich habe mir mal einigen Gedanken zu diesem Thema gemacht und werfe das Ergebnis einfach mal in den Raum:

Gesetzt den Fall, es gäbe - zunächst - hier im Forum genügend Interessenten an dieser Thematik (wobei dieses Interesse wirklich ernsthafter Natur sein sollte), die bereit wären, zunächst einmal Zeit zu investieren, dann gelange ich zu folgender Frage:
Was haltet Ihr von der Gründung eines "Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit"? Theoretisch zumindest?!
Wenn schon kein Versicherer an dieses Thema herangehen will, weil er nicht den potentiellen Markt dahinter sieht, dann sollte man vielleicht selbst tätig werden und die Initiative ergreifen. Was haltet Ihr von dieser Idee?

Viele Grüße,
Peter


cethegus

RE: Versicherung

#8 von Michael , 04.01.2016 11:58

Die Idee klingt gut, aber wie weiter oben von mir und mindestens einem anderen User geschrieben: es gibt durchaus Versicherungen, die kein Problem mit Sammlungen haben. Die Frage scheint wirklich zu sein, über welche Summen wir hier diskutieren?

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 362
Punkte: 2.171
Registriert am: 07.08.2014


RE: Versicherung

#9 von Rudolf , 04.01.2016 19:45

Hallo,
die Summen werden sehr individuell sein, ich komme bei meiner Sammlung schnell (unter Zugrundelegung der Kaufpreise) auf ca. 30000,-€. Schaut man sich den Sammlerwert an, hier könnte z. B. "ebay" herangezogen werden, so kommt man bei einigen Modellen auf erheblich größere Beträge!

MfG
Rudolf


Rudolf  
Rudolf
Steuermann
Beiträge: 87
Punkte: 555
Registriert am: 19.08.2014


RE: Versicherung

#10 von Sönke W. , 04.01.2016 21:44

Die Idee klingt interessant, aber da muss ich doch ein bischen Spielverderber sein:

Ich kann vor solchen "Versicherungen" eigentlich nur warnen. Zum einen müsste es hier um größere Summen gehen, welche als Sicherheit für den Fall eines Schadens angelegt, verwaltet und ggf auch ausgezahlt werden müssten. Ich möchte hier absolut nicht missverstanden werden, aber wer sollte solch eine Position einnehmen und dabei auch noch das 100%ige Vertrauen aller Teilnehmer geniessen? Bei solchen "Privatveranstaltungen" ist doch per se dem Raum für Misstrauen, Verdächtigungen, etc Tor und Tür geöffnet! Wer sollte denn entscheiden was, wann und an wem in Schadenfall ausgezahlt wird? Um das ganze weiterzuspinnen: Wer kann überhaupt überprüfen, ob ein Schaden eingetreten ist?
Ich überspitze hier meine Vorbehalte ganz bewußt!

Ein weiteres Problem dürfte Vater Staat sein, welcher ja gerne Versicherungen reglementiert, besteuert und autorisiert (was sagt eigentlich die BAFIN dazu?) - kurzum, ein solches Konstrukt dürfte mehr Probleme bereiten als Nutzen bringen, befürchte ich.

Gruß
Sönke



Sönke W.  
Sönke W.
Steuermann
Beiträge: 73
Punkte: 606
Registriert am: 05.08.2014

zuletzt bearbeitet 04.01.2016 | Top

RE: Versicherung

#11 von cethegus ( gelöscht ) , 05.01.2016 14:56

@Sönke W.

Gut, Sie bezeichnen das -lediglich- angedachte Resultat meiner Überlegungen als "Privatveranstaltung" - alles weitere geht ja aus Ihrem Beitrag hervor. Wie dem auch sei, mein Beitrag vom 03.01.2016 sollte lediglich eine Anregung sein, mehr nicht.
Eines steht jedoch für mich fest: Ich habe es gewiss nicht nötig, mich daraufhin in der von Ihnen gewählten Form "anquaken" zu lassen. Ganz gewiss nicht. Von irgendwelchen Vorhaltungen, Andeutungen und dergl. - auch indirekter Art - ganz zu schweigen.

Wissen Sie eigentlich, was ich früher in meinem "Vor-Rentner-Zeitalter" beruflich gemacht habe? Sicher nicht, woher auch! Vielleicht weiß ich ja sogar, wovon ich schreibe?

Eine Schlussbemerkung noch: Genau solche Kommentare sind es, die die Deutsche Wirtschaft am Mut zur Selbstständigkeit mangeln lässt. Es ist genau diese Grundeinstellung - ich kenne sie zur Genüge.

Gruß,
Peter

@Michael Reiss: Ich denke mal, meine Beiträge können gelöscht werden. Danke.



cethegus

RE: Versicherung

#12 von Michael , 05.01.2016 15:04

Ich glaube wirklich nicht, dass Sönke es so gemeint hat, wie Peter es jetzt verstanden haben möchte! Ich finde die Anmerkungen von Sönke durchaus plausibel, selbst wenn auch ich es fachlich nicht beurteilen kann. Es ging ihm aber wohl nicht darum, hier irgend jemanden 'anzuquaken'.

Es grüßt

Michael


 
Michael
Kapitän
Beiträge: 362
Punkte: 2.171
Registriert am: 07.08.2014


RE: Versicherung

#13 von Jan Cux , 05.01.2016 15:22

Schade, dass bei einem Thema, das als Gedankenanstoß gedacht war, eine kontroverse Diskussion auf sachlicher Ebene nicht möglich zu sein scheint. Dabei ist doch gerade so ein Forum denkbar gut geeignet Pro und Contra zu diskutieren und auch mal andere Meinungen zu hören. Persönliche Angriffe sollten da keinen Platz haben, denn sie sind Gift für jedes Forum. Manch einer kann sich schriftlich vielleicht einfach nicht so gut artikulieren und meint die Dinge nicht so, wie sie sich vielleicht lesen. Also einfach mal durchatmen, nicht immer gleich ärgern - letztlich ist das ein Forum für uns Sammler und das sollte uns vor allem SPASS machen.


 
Jan Cux
Kapitän
Beiträge: 137
Punkte: 1.457
Registriert am: 22.08.2014


RE: Versicherung

#14 von PiratPaul , 05.01.2016 17:00

Hallo, zusammen,

ich hatte mich mit diesem Thema bisher überhaupt noch nicht befasst, und möchte sagen, daß ich die
Diskussion mit großem Interesse beobachtet habe. Für mich beinhalten eigentliche alle Beiträge interessante
Aspekte. Wahrscheinlich ist man da auch noch nicht am Ende.

Deshalb fände ich es schade, wenn vermeintliche Mißtöne eine solche Debatte ausbremsen würden, oder gar für die
Zukunft durch 'Selbstzensur' unterbinden würden. Wer bei so einem Forum dabei ist, hat vermutlich Freude an
seinem 'Hobby' und möchte diese mit anderen teilen.

Ich glaube daher nicht, daß hier irgendwer einem anderen etwas 'Böses' will. Leider gibt es seit jeher ein
'Sender-Empfänger'-Problem, bei dem man nie entscheiden kann, wer nun 'gefehlt' hat. Deshalb halte ich
ein Nachfragen ( "Wie war das jetzt zu verstehen ?" ) für eine gute Methode, um Wogen zu glätten, oder
gar nicht erst zum Auftürmen kommen zu lassen (auch auf dem Wege der PM ).

Und ein bischen Seegang werden wir doch alle aushalten, oder ? Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere
Beiträge und Themen !

mit herzlichem Gruß

PiratPaul


 
PiratPaul
Steuermann
Beiträge: 124
Punkte: 902
Registriert am: 30.12.2014


RE: Versicherung

#15 von Sönke W. , 05.01.2016 17:43

Guten Abend!

Ich bin sehr überrascht, welche Reaktion mein gestriger Beitrag ausgelöst hat.

@ cethegus:
Als erstes möchte ich klarstellen, dass es zu keiner Zeit meine Absicht war jemanden „anzuquaken“ oder dergleichen. Es tut mir leid, wenn das so angekommen ist!

Zu den einzelnen Punkten:
+++
Gut, Sie bezeichnen das -lediglich- angedachte Resultat meiner Überlegungen als "Privatveranstaltung" - alles Weitere geht ja aus Ihrem Beitrag hervor. Wie dem auch sei, mein Beitrag vom 03.01.2016 sollte lediglich eine Anregung sein, mehr nicht.
Eines steht jedoch für mich fest: Ich habe es gewiss nicht nötig, mich daraufhin in der von Ihnen gewählten Form "anquaken" zu lassen. Ganz gewiss nicht. Von irgendwelchen Vorhaltungen, Andeutungen und dergl. - auch indirekter Art - ganz zu schweigen.
+++

Ich habe es als „Privatveranstaltung“ bezeichnet, weil mir ein "Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit" erst einmal als genau so etwas erscheint (ich gehe davon aus, dass wir hier nicht von einem P&I Club oder ähnlichem reden ).

Mein Beitrag sollte auf mögliche allgemeine (!) Probleme hinweisen, welche in einem solchen Konstrukt / Verein auftreten könnten. Probleme, welche zwischen-menschlicher Natur sein können (es soll selbst bei Kaninchenzüchtervereinen bereits zu heftigen Streitereien bzgl. Finanzen gekommen sein und unser Thema betrifft mit Sicherheit größere Summen), aber auch Probleme administrativer und rechtlicher Art.

Auch habe ich explizit darauf hingewiesen, dass ich bewusst überspitzt formuliert habe. Ich habe aber, so glaube ich, mit keinem Wort irgend jemanden persönlich angegriffen (kann ich zumindest nicht erkennen). Sie haben selbst in Ihrem Beitrag danach gefragt, was man von der Idee hält, insofern muss man doch Vorbehalte formuliert dürfen, oder?

Ich hoffe sehr, dass mein Anliegen nun etwas deutlicher geworden ist.

Mit besten Grüßen
Sönke


Sönke W.  
Sönke W.
Steuermann
Beiträge: 73
Punkte: 606
Registriert am: 05.08.2014


   

Modellbau Ausstellung 23. und 24.04.16 in Lübeck
VERLEGUNG SAMMLERTREFFEN LEVERKUSEN!!!!!!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen