Hilfskreuzer Wolf

#1 von shiplover , 16.10.2015 13:36

Wolf ist als N Modell erschienen. Das Modell ist etwas länger und der Farbton rötlicher.
Wölfchen (Das Wasserflugzeug) habe ich seperat gekauft



shiplover  
shiplover
Matrose
Beiträge: 16
Punkte: 98
Registriert am: 21.08.2014


RE: Hilfskreuzer Wolf

#2 von Godeke Michels , 23.10.2015 14:22

Vielen Dank für die Bilder!
Eine Offenbarung ist das N-Modell im Vergleich zum alten WOLF danach zu urteilen ja nicht gerade.
Ist Dein WÖLFCHEN auch von HDS?
Beste Grüße,
Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 317
Punkte: 2.106
Registriert am: 04.08.2014


RE: Hilfskreuzer Wolf

#3 von klaus , 23.10.2015 17:10

Hallo zusammen,

die alte Wolf war zu kurz, die neue Wolf entspricht mit 108 mm länge über alles genau 135 m.

Die rötliche Farbe ist - über Geschmack ....., auf jeden Fall sind die Geschütze und sonstige kleinere Anbauteile besser ausgearbeitet.

Mir gefällt die neue Wolf besser, demnächst kommt das Wölfchen auch aus Geretsried.

Gruß
Klaus


klaus  
klaus
Kapitän
Beiträge: 50
Punkte: 1.077
Registriert am: 07.07.2014


RE: Hilfskreuzer Wolf

#4 von MichiK , 23.10.2015 18:36

Ein paar Anmerkungen zu Wölfchen:
Wölfchen war eine Friedrichshafen FF33, und zwar eine FF 33 E. Das ist insofern wichtig, weil beim Flugzeugbau Friedrichshafen sehr viele Typen unter der Bezeichnung FF 33 geführt worden sind, die sich im Ausehen z.T. erheblich unterscheiden. Das gezeigte Modell hat z.B. ein völlig anderes Leitwerk und ist keine E.

Weiter trug Wölfchen nach den vorhandene Berichten im Einsatz keine Hoheitszeichen oder Rumpfnummern, nur zei rote "Wimpel" an den unteren Flügelenden und (immer?) die Reichskriegsflagge rechts an einem Flügelstiel. Über den Anstrich ist nichts genaues bekannt, wahrscheinlich mehr oder weniger einfarbig. Definitiv hatte Wölfchen aber keine Hexagon-Tarnung, die wurde erst 1917 eingeführt! Im Laufe des Einsatzes ist das Flugzeug auch oft beschädigt und notdürftig wieder repariert worden (z.T. mit Teekisten!), das dürfte man ihm auch angesehen haben. Das Aussehen war in etwa so, wie auf dem Titel des ->Windsock Datafiles,
vermutlich aber die meiste Zeit eben deutlich schäbiger.

Die einzigen Fotos von Wölfchen die mir bekannt sind, sind nach der Heimkehr von Wolf entstanden. Kurz vor der Ankunft wurde Wölfchen nochmal hübsch angemalt, mit Hoheitszeichen, Rumpfnummern und Namen, aber so sah die Maschine eben im Einsatz nie aus.

Und dann muß man weiter aufpassen, denn "Wölfchen" wurde anschließend noch auf verschiedenen Kriegsausstellungen herumgezeigt - das war aber eine völlig andere Maschine, denn das Original war schon viel zu kaputt um noch herzeigbar zu sein!


ROMANES EVNT DOMVS!


 
MichiK
Bootsmann
Beiträge: 40
Punkte: 237
Registriert am: 02.09.2014

zuletzt bearbeitet 23.10.2015 | Top

RE: Hilfskreuzer Wolf

#5 von klaus , 26.10.2015 11:48

Hallo MichiK,
vielen Dank für deine Anmerkungen, ich denke auch das "Einheitsgrau" mit Kriegsflagge auf Steuerbordseite die einzigen Erkennungszeichen waren, Quelle: Flugzeugbau Friedrichshafen von 1993.

Habe ein paar Seiten im Anhang auch mit Flugzeugskizze.

In o.g. Buch sind 10 Varianten der FF 33 aufgeführt.






klaus  
klaus
Kapitän
Beiträge: 50
Punkte: 1.077
Registriert am: 07.07.2014


   

Navis (ganz) ALT
U 459 Typ XIV

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen