Über den Tellerrand: HMS Hybris

#1 von Bazinga , 23.07.2015 16:41

Über den Tellerrand geschaut:
Heute möchte ich die geschätzten Forumsmitglieder mit einer recht abwegigen, aber dennoch interessanten Erscheinung bekannt machen: Dem Steampunk. Dieser ist eine Subkultur, die versucht, das verschnörkelte Stilempfinden und die reine Mechanik aus der Zeit etwa um 1900 in die Gegenwart zu übertragen. Heraus kommt dann – neben sehr viel Schnickschnack- auch recht Anregendes oder Beeindruckendes, z. B. eine Computertatstatur mit dem Bedienfeld einer antiken vollmechanischen Schreibmaschine. Die Ideen und das Design orientieren sich an Vorbildern wie Jules Verne oder der Zeitmaschine von H. G. Wells.
Beim Stöbern im Internet stieß ich auf diese Verknüpfung zu unserem Hobby:Steampunk Carrier

Mich erinnert diese Kreation eines jungen Computerfreaks in belustigender Weise an eine Mischung aus „Great Eastern“, dem Kreuzer „Dupoy de Lôme (1890)“ mit einem der größten Rammsteven der Marinegeschichte und Mississippi-Showboats. Daher habe ich für diesen Beitrag den Namen „HMS Hybris“ gewählt.
Mich selbst interessieren ja besonders Kriegsschiffdesigns zwischen 1861 und 1918, unter anderem, weil dies eine Phase des großen Experimentierens mit z. T. ganz erstaunlich seeuntüchtigen Silhouetten war.
Ich persönlich würde mich freuen, falls jemand mal so etwas ganz Ahistorisches als dreidimensionales Modell baute, weiß, dass es hier sicher nicht jedem gefällt und freue mich auf Reaktionen!
Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel wünscht Euch
Bazinga


"They sentenced me to twenty years of boredom for trying to change the system from within." Leonard Cohen


 
Bazinga
Bootsmann
Beiträge: 48
Punkte: 432
Registriert am: 08.02.2015

zuletzt bearbeitet 23.07.2015 | Top

RE: Über den Tellerrand: HMS Hybris

#2 von Bazinga , 23.07.2015 17:31

In eine ähnliche Richtung gehen übrigens diverse Modellbauer, die ganz unterschiedliche Rekonstruktionen von Kapitn Nemos Nautilus erstellen:

Nautilus-Rekonstruktionen

Dazu gibt es noch viel mehr websites, die leicht durch eigene Recherche zu finden sind.

Grüße von Bazinga


"They sentenced me to twenty years of boredom for trying to change the system from within." Leonard Cohen


 
Bazinga
Bootsmann
Beiträge: 48
Punkte: 432
Registriert am: 08.02.2015

zuletzt bearbeitet 23.07.2015 | Top

RE: Über den Tellerrand: HMS Hybris/ Nautilus

#3 von Bazinga , 23.07.2015 18:08

Kleine Korrektur:
Korrekt heißt der Namensgeber des frz. Kreuzers und Bekannt von Jules Verne natürlich:
Dupuy de Lôme

Bilder vom Kreuzer

Grüße von Bazinga


"They sentenced me to twenty years of boredom for trying to change the system from within." Leonard Cohen


 
Bazinga
Bootsmann
Beiträge: 48
Punkte: 432
Registriert am: 08.02.2015


RE: Über den Tellerrand: HMS Hybris/ Nautilus

#4 von proflutz , 24.07.2015 14:16

Ganz nett; irgendwie "Der Goldene Kompass" -Ästhetik. Aber DAS als Modell braucht es für mich nicht WIRKLICH. Da gibt es beklagenswertere Lücken.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.145
Punkte: 6.700
Registriert am: 09.08.2014


RE: Über den Tellerrand: HMS Hybris/ Nautilus

#5 von achim ( gelöscht ) , 24.07.2015 18:14

Steampunk ist sicher eine interesante "alternativ-Welt" Literatur!
aber ich finde, mit unserem Hobby, bei dem es ja grade drum geht, wirklich existierende Schiffe so genau wie moeglich in ein Model zu werkeln (oder halt zumindest Schiffe, die als Projekte auf dem Reissbrett waren), hat das nichts zu tun!

Das ist so aehnlich wie Science Fiction! Modelle von Stampunk sind eher was fuer einen Spielwarenhersteller, meine ich! Aehnlich wie das Raumschiff Enterprise, oder Star Wars Modelle! Das ist sicher ganz huebsch, aber nicht unbedingt was fuer 1:1250!



achim

   

Müller Breustedt
DEUTSCHLAND

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen