Iranische Marine: Umbauten von Frachtschiffen

#1 von F.Hahn , 23.01.2023 16:06

Hallo zusammen,

für die Marine-Interessierten bestimmt ein kurzweiliges Thema. Mich hat es, auch wenn es nicht mein engeres Sammelgebiet ist, doch erst einmal zum Lesen und recherchieren verleitet:

Der Iran baut seine Marine auch unter Zuhilfenahme des Umbaus von Frachtschiffen aus. Ein erstes Schiff wurde mit der IRIS Makran bereits 2021 in Dienst gestellt. Ein Schiff mit Landeplattform zum Einsatz und Transport von Spezialkräften. Es handelt sich um einen Umbau auf Basis eines Containerschiffes, wie er ähnlich auch vom Konzept der Lewis B. Puller-Klasse (ESB) der USN bekannt ist.
https://en.wikipedia.org/wiki/IRIS_Makran
https://marineforum.online/iranische-marine-makran/

Mit dem möglichen Umbau eines weiteren Schiffes zu einem möglichen Drohen-Flugzeugträger wird anscheinend ein weiteres Bauprogramm verfolgt, dass ein weitere Art von Schiffkonzept darstellen könnte.
https://futurezone.at/digital-life/iran-...hdavi/402280517

Der Einsatz von Drohnen ist auch auf verschiedenen anderen Schiffen wie der USS Ford-Klasse und dem zukünftigen türkischen Träger Anadolu nach Einstellung des F35B-Programmes mit der Türkei vorgesehen, aber auch zukünftig in einem anderen Maße bei Fregatten und Zerstören nicht wegzudenken.



F.Hahn  
F.Hahn
Bootsmann
Beiträge: 103
Punkte: 1.672
Registriert am: 25.08.2021


RE: Iranische Marine: Umbauten von Frachtschiffen

#2 von Sealord , 23.01.2023 16:18

Interessanter Umbau aus einem ehemaligen Aframax Rohöl-Tanker, da stellt sich die Frage, wozu man die ehemaligen Tanks des Schiffes nutzt, für Stückgüter (z.B. Fahrzeuge, Paletten oder Unterkünfte für Truppen etc.) als Ladung sind die nämlich nicht geeignet dazu hätte man besser einen Stückgutfrachter oder ein Containerschiff genommen.
Vielleicht wissen ja die Militärexperten mehr.
Grüße aus Bremen


 
Sealord
Kapitän
Beiträge: 497
Punkte: 7.493
Registriert am: 25.09.2014


RE: Iranische Marine: Umbauten von Frachtschiffen

#3 von F.Hahn , 23.01.2023 16:42

IRIS Makran ist natürlich ein Umbau auf Basis eines Tankers. Da waren die Finger zu schnell...

Der neue Umbau basiert auf einem Containerschiff.



F.Hahn  
F.Hahn
Bootsmann
Beiträge: 103
Punkte: 1.672
Registriert am: 25.08.2021


RE: Iranische Marine: Umbauten von Frachtschiffen

#4 von Norbert Bröcher , 24.01.2023 09:58

Moin tosamen,

da gibt es noch einige zusätzliche Beispiele, die iranische Marine hat auch ein wohl ehemaliges italienisches RoRo Schiff zu einem Drohnenträger mit Seezielraketen und Schnellbooten ausgerüstet und in Dienst gestellt: IRIS Shahid Roudaki:
https://en.wikipedia.org/wiki/IRIS_Shahid_Roudaki und als video u.a. auch hier: https://www.youtube.com/watch?v=JOgeWgfhwgc
außerdem wurde ein Landungsschiff der Hengam Klasse als "Drohnenträger" präsentiert: https://marineforum.online/iranische-mar...drohnentraeger/

Im Falle der IRIS Makran, aus einem Tanker umgebaut, ist zu erwähnen, dass das Schiff eine fast endlose Operationsreichweite hat und auch dazu in der Lage ist, andere Einheiten der iranischen Marine auf hoher
See mit Treibstoff u.a. auszurüsten und somit als operative Basis weitab der eigenen Gewässer dienen kann.
All diese Umbauten zeigen eine hohe Improvisationsfähigkeit der iranischen Marine und als Modelle würden sie bestimmt interessant sein...jetzt kommt aber der Haken, wer würde denn außer ein paar "eingefleischten
Modellenthusiasten" die iranische Marine in sein Sammelgebiet mit aufnehmen?? Eine Marine einer "Regierung", die ihre protestierenden Bürger zuhauf einsperren und ggf. auch hinrichten läßt und an deren Hände Blut klebt.
Es gibt ja noch mehr Beispiele solcher Marinen der "Achse des Bösen", die aktuelle russische Marine brauche ich ja kaum noch erwähnen und selbst bei der chinesischen Marine geht es bei ALK auch nicht so richtig weiter
und warum gibt es so gut wie keine Modelle der aktuellen kleinen israelischen Marine??? (obwohl das hier mit der "Achse des Bösen" wohl eher nicht zutrifft). Neben den möglichen sehr geringen Verkaufszahlen werden
wohl noch anderweitige Bedenken hier eine Rolle spielen. Ich möchte hier "kein Faß aufmachen" sondern nur einmal aus einer etwas anderen Sicht als die der unmittelbaren Sammler auf die Problematik hinweisen.

Ich wünsche euch weiterhin viel Freude mit dem Sammeln unserer kleinen Miniaturen

Norbert


 
Norbert Bröcher
Steuermann
Beiträge: 229
Punkte: 3.469
Registriert am: 01.08.2014


RE: Iranische Marine: Umbauten von Frachtschiffen

#5 von F.Hahn , 24.01.2023 17:57

Zitat von Norbert Bröcher im Beitrag #4
Im Falle der IRIS Makran, aus einem Tanker umgebaut, ist zu erwähnen, dass das Schiff eine fast endlose Operationsreichweite hat und auch dazu in der Lage ist, andere Einheiten der iranischen Marine auf hoher
See mit Treibstoff u.a. auszurüsten und somit als operative Basis weitab der eigenen Gewässer dienen kann.
All diese Umbauten zeigen eine hohe Improvisationsfähigkeit der iranischen Marine und als Modelle würden sie bestimmt interessant sein...jetzt kommt aber der Haken, wer würde denn außer ein paar "eingefleischten
Modellenthusiasten" die iranische Marine in sein Sammelgebiet mit aufnehmen?? Eine Marine einer "Regierung", die ihre protestierenden Bürger zuhauf einsperren und ggf. auch hinrichten läßt und an deren Hände Blut klebt.
Es gibt ja noch mehr Beispiele solcher Marinen der "Achse des Bösen", die aktuelle russische Marine brauche ich ja kaum noch erwähnen und selbst bei der chinesischen Marine geht es bei ALK auch nicht so richtig weiter
und warum gibt es so gut wie keine Modelle der aktuellen kleinen israelischen Marine??? (obwohl das hier mit der "Achse des Bösen" wohl eher nicht zutrifft). Neben den möglichen sehr geringen Verkaufszahlen werden
wohl noch anderweitige Bedenken hier eine Rolle spielen. Ich möchte hier "kein Faß aufmachen" sondern nur einmal aus einer etwas anderen Sicht als die der unmittelbaren Sammler auf die Problematik hinweisen.


Da muss ich Ihnen natürlich Recht geben, habe ich mir doch grundsätzlich hier kein Modell erhofft. Solche Modelle würden sich wohl nur in größeren Sammlungen oder in bestimmten Ausstellungen finden. Wie eingangs bereits geschrieben, ist es mit Blick auf die europäischen und NATO-Marinen nicht mein Sammelgebiet und Modelle solcher Schiffe würden aus kommerzieller Sicht für die Modellwerften wohl wenig interessant sein.

Insgesamt sollte der Beitrag allgemein eher eine Anregung zum querlesen für die Marineinteressierten sein. Aber es ist natürlich als Sammler auch einmal interessant, an den Überlegungen zur Umsetzung eines Modelles aus Sicht eines Herstellers teilzuhaben, wird es neben den vielleicht üblichen Trends und einem gewissen Auf und Ab auf dem Markt auch noch andere Überlegungen geben. So war ja auch auch beispielsweise das Herunterfahren der Produktion russischer Schiffsmodelle ein gewisses Ergebnis, das man mit diesem Blickwinkel unbedingt nachvollziehen kann.

Vielen Dank also auch für diesen Einblick!



F.Hahn  
F.Hahn
Bootsmann
Beiträge: 103
Punkte: 1.672
Registriert am: 25.08.2021


   

Nautik Art
Österreichische Marine

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz