Vaporetti – der öffentliche Verkehr in Venedig

#1 von Florian Österreicher , 01.05.2022 00:04

Die einzigartige Lage der Stadt in der Lagune, die sich über unzählige künstliche und natürliche Inseln erstreckt, sorgt für die besondere Tatsache, dass sich der innerstädtische öffentliche Verkehr ausschließlich auf dem Wasser abspielt. Ich bin sicher, dass die berühmten Vaporetti (Dampferchen) den allermeisten ein Begriff sind, wer Venedig einmal besucht hat, hat mit Sicherheit auch das eine oder andere Vaporetto benutzt.

Viele meiner vergangenen Modelle hatten bereits einen Bezug zu Venedig, den ich nun durch einige Miniaturen unterschiedlicher Vaporetti vertiefen möchte. Meine Faszination reicht weit zurück, für das Thema hat sich während der Arbeit aber noch weiter vertieft. Immerhin sind zahlreiche Schiffe, die auf den Linien in- und rund um Venedig unterwegs sind, schon beinahe 90 Jahre alt, und damit wahre Oldtimer.

Vaporetti gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Typen- abhängig von der Umgebung in der sie unterwegs sind (Wassertiefe, Brücken, etc.) und der zu erwartenden Passagierzahl. Damit reicht ihre Größe von barkassenartigen Modellen bis hin zu kleinen Schiffen.

Motobatelli sind jene Boote, die man gemeinhin im Kopf hat, wenn man an Vaporetti denkt- sie verkehren insbesondere auf den großen Kanälen (Giudecca und Canal Grande) der Innenstadt. Die grundsätzliche Architektur der Boote hat sich seit der Gründungszeit des öffentlichen Verkehrs in der Stadt kaum verändert und so haben auch erst kürzlich gebaute Modelle immer noch eine sehr klassische Anmutung. Der heute am weitesten verbreitete Typ ist die Serie 90, die auch heute noch gebaut wird.


Motobatello Serie 80 - https://www.simplonpc.co.uk/


Motobatello Serie 90 - https://www.simplonpc.co.uk/

Foranei verbinden Venedig mit den weiter entfernten Inseln der Lagune. Mit ihnen lassen sich Ziele wie der Lido, Murano, Burano, Torcello, oder die im Süden gelegene Stadt Chioggia erreichen. Sie sind in ihren Formen sehr vielfältig, oft sind sie auch etwas größer als klassische Vaporetti und bieten teilweise mehr als 300 Personen Platz.


Foraneo Serie 400 - wikimedia

Motoscafi sind die kleinsten Vertreter der Vaporetti. Sie haben in der Regel eine recht niedrige Bauform mit einer erhöhten Fahrerkabine mittschiffs. Sie sind zumeist auf den Rundkursen um die Innenstadt eingesetzt. Mit ihren stromlinienförmigen Rümpfen, deren Design seit den 1970ern praktisch unverändert geblieben ist, erreichen sie erstaunlich hohe Geschwindigkeiten.


Moroscafo Serie VIII - https://www.simplonpc.co.uk/

Piroscafi (Dampfschiffe), oder später Motonavi (Motorschiffe) haben die größten Passagierkapazitäten. Sie wurden gebaut, um die großen Menschenströme in- und aus der Stadt abwickeln zu können. Dabei finden bis zu 800 Fahrgäste unter Deck, auf dem Hauptdeck und auf dem Oberdeck Platz, während die Brücke in der Regel nochmals ein Deck erhöht ist. Die Besatzung besteht aus 5 Mitgliedern. Wahre Juwele sind die vier Schwesterschiffe Altino, Eraclea, Concordia und Aquileia, die nach Städten rund um die Lagunen des Veneto benannt sind, und die bestens gepflegt nach 90 Jahren immer noch ihren Dienst versehen. Obwohl Umbauten vorgenommen wurden, ist ihr Erscheinungsbild immer noch ausgesprochen elegant und sie haben fast die Anmutung kleiner Liner, wie ich finde.


Motonave Altino - https://www.simplonpc.co.uk/

Nun zu den Modellen:

MN 40 Vaporetti di Venezia 1
… enthält ein Motoscafo des Typ VIII, ein Motobatello der modernen Serie 90 mit grünem Rumpf und eine Anlegestelle/Station (Fermata) in geschlossener Bauform, bzw. mit überdachtem Wartebereich auf dem Ponton.





MN 41 Vaporetti di Venezia 2
… besteht aus einem Motobatello der Serie 80, einem der Serie 90 mit dem Rumpf in schwarz und einem modernen Foraneo der Serie 400. Der weiten Verbreitung des Typs 90 wurde dadurch Rechnung getragen, dass dieses Modell in unterschiedlichen Farbgebungen in beiden Sets enthalten ist, so dass sich insgesamt ein realistisches Verhältnis in der Modellflotte wiederfindet.





MN 42 motonave Altino
… ist das Herzstück der Serie und mein wohl komplexestes Modell, wenn man die Arbeitsschritte pro Millimeter Modelllänge betrachtet. Das Schiff stammt aus dem Jahr 1935 und ist in seiner Erscheinung noch weitgehend original erhalten geblieben. Ein wesentlicher Umbau wurde nur am Brückenhaus vorgenommen, innen wurden die Dampfmaschinen in den 1960ern gegen zwei Fiat-Dieselmotoren ersetzt, die folglich auch schon in die Jahre gekommen sind und auf zwei Schrauben wirken. Die Schiffe dieser Klasse verbinden die Piazza San Marco mit dem Lido, Punta Sabbioni und Burano.







Die geringe Größe der Boote und die Feinheit der Strukturen, insbesondere der Dächer stellten eine große Herausforderung dar, immerhin sollte ja –wie beim Original- auch die Durchsicht unter den Dächern gewährleistet sein. Dies ist auch ein Grund, warum ich das Projekt, trotz meiner großen Liebe zu diesen Hafenfähren erst so spät umgesetzt habe. Zum Glück ist es heute mittels Ätztechnik möglich, Teile in einer Feinheit darzustellen, wie sie mit gegossenen oder gedruckten Teilen niemals möglich wäre. Ganz bewusst bin ich bei diesen Modellen also den Weg des größeren Aufwandes gegangen, um der Erscheinung der Vorbilder möglichst gerecht zu werden. So besteht jedes der Modelle aus mehreren Teilen- die Altino etwa aus vier metallgegossenen- und fünf Ätzteilen, die in neun Farben bemalt wurden.
Im Moment befinden sich die Modelle in der finalen Fertigungsphase und werden zum Treffen in Kassel verfügbar sein. Wer es nicht nach Kassel schaffen sollte, kann die Serien natürlich gerne per Email vorbestellen. Die Vielfalt der möglichen Modelle laus der Lagune ist bei weitem nocht nicht ausgeschöpft und ich plane, weitere kleine Serien folgen zu lassen.




Mare Nostrum & Friendship 1250

https://friendship1250.at/


 
Florian Österreicher
Steuermann
Beiträge: 279
Punkte: 2.730
Registriert am: 01.08.2014

zuletzt bearbeitet 05.05.2022 | Top

RE: Vaporetti – der öffentliche Verkehr in Venedig

#2 von Rathgeb , 01.05.2022 07:18

Was für eine tolle Idee (und Ausführung), Flo! Da bin ich natürlich "an Bord"!

Gruss,
Peter


 
Rathgeb
Kapitän
Beiträge: 494
Punkte: 5.230
Registriert am: 28.07.2017


RE: Vaporetti – der öffentliche Verkehr in Venedig

#3 von Florian Österreicher , 02.05.2022 15:09

Vielen Dank Peter, und auch all jenen, die mir schon persönlich geschrieben haben!

Ich freue mich, dass das Thema auf ein breites Interesse zu treffen scheint.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch einen kleinen Lesetip geben: Gilberto Penzo ist eine wahre Autorität auf dem Gebiet der venezianischen Schiffe und hat eine Standardwerk zu dem Thema verfasst. Allen Sammlern und Interessierten möchte ich sein Buch wärmstens ans Herz legen:



Das Buch ist reich an Informationen, sowie historischen und aktuellen Fotografien. Die meisten Abschnitte zu den einzelnen Klassen enthalten auch sehr aufschlussreiche Pläne.


Mare Nostrum & Friendship 1250

https://friendship1250.at/


 
Florian Österreicher
Steuermann
Beiträge: 279
Punkte: 2.730
Registriert am: 01.08.2014


RE: Vaporetti – der öffentliche Verkehr in Venedig

#4 von Manfred Grimm , 02.05.2022 18:33

Zitat von Florian Österreicher im Beitrag #3
In diesem Zusammenhang möchte ich noch einen kleinen Lesetip geben


Zu den Miniaturen noch eine offenbar in Wort und Bild aussagekräftige Quelle zur Vorbildgeschichte. Von Dir ein ganz Prima "Hersteller-Service". Vielen Dank Florian!


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


RE: Vaporetti – der öffentliche Verkehr in Venedig

#5 von Rathgeb , 06.05.2022 19:33

Zitat von Florian Österreicher im Beitrag #3


In diesem Zusammenhang möchte ich noch einen kleinen Lesetip geben: Gilberto Penzo ist eine wahre Autorität auf dem Gebiet der venezianischen Schiffe und hat eine Standardwerk zu dem Thema verfasst. Allen Sammlern und Interessierten möchte ich sein Buch wärmstens ans Herz legen:

Das Buch ist reich an Informationen, sowie historischen und aktuellen Fotografien. Die meisten Abschnitte zu den einzelnen Klassen enthalten auch sehr aufschlussreiche Pläne.


Danke für den Tipp, Flo! Ich habe den Autor kontaktiert, und er hat noch ein paar Exemplare zum ursprünglichen Preis plus Versandkosten, Zahlung mit Paypal. Man kann den Autor Gilberto Penzo erreichen unter veniceboats@gmail.com, siehe das Buch auch hier auf seiner Website: http://www.veniceboats.com/it-pubblicazioni-catalogo-libri-vaporetti.htm

Er spricht vermutlich Englisch, ich habe ihn auf Italienisch kontaktiert.

Ich freu mich auf das Buch!

Gruss,
Peter



 
Rathgeb
Kapitän
Beiträge: 494
Punkte: 5.230
Registriert am: 28.07.2017

zuletzt bearbeitet 06.05.2022 | Top

RE: Vaporetti – der öffentliche Verkehr in Venedig

#6 von Manfred Grimm , 06.05.2022 20:20

Vielen Dank für den Tipp Peter, denn beim Autor extrem preisgünstiger als bei einem der einschlägigen Versandgiganten.
Liebe Grüße
Manfred


"Seefahrtgeschichte ist Menschheitsgeschichte"
Motto des IMM, Hamburg, dem größten maritimen Museum der Welt


Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Kapitän
Beiträge: 440
Punkte: 6.621
Registriert am: 09.01.2016


   

Mare Nostrum und Friendship 1250 in Kassel
Ausblick auf MN Neuheiten und Wiederauflagen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz