RE: Len Jordan

#16 von Stefan K. , 12.08.2017 20:14

Hallo Andreas,
sieht doch klasse aus! Auch die kleinen schwarzen Boxen mit den Zahlen habe sich wirklich noch gelohnt. Ist die grüne Linie ums Heck auch ein Decal? Es sieht zumindest so aus. Ließ sich das gut um die Wölbungen formen oder war es sehr frickelig? Freue mich schon auf die nächsten Werke von Dir.


 
Stefan K.
Kapitän
Beiträge: 494
Punkte: 2.706
Registriert am: 04.08.2014


RE: Len Jordan

#17 von Andreas Harnack , 13.08.2017 11:30

Hallo Stefan,
aus der Zahl musste ich eine 39 machen, die 35 ist für die Tairea, das was frickelig.
Die gesamte grüne Linie ist aus Decal, nur am Anker und am Minenabweiser ist ein wenig gepinselt. Am Heck habe ich die Decals eingeschnitten, so konnte ich Stauchungen beseitigen.
Gruß
Andreas


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 238
Punkte: 1.690
Registriert am: 28.08.2014


RE: Len Jordan

#18 von Andreas Harnack , 13.08.2017 11:34

Eine weitere Auftragsarbeit ziviler Versionen aus Len Jordan Modellen:

Glenroy, M 2, hier 1939 als Glen Line Frachter, wurde imWW2 in ein Infantrie Landungsschiff LSI(L) umgebaut.


Urbino, M 77, hier für Ellerman &Bucknall Steamship Co LTD. War ein Standard Frachter aus WW1 mit Namen WAR SEAL und wurde erst 1956 verschrottet.


Silverpalm, M 110, 1930 von der Silver Line. Siehe auch oben.


Jenny, M 31, von 1917 bis 1923 bei der dänischen Firma J. Lauritzen


Darlington Court. M 121, 1936 bei Haldin & Phillips (Court Line). Sie wurde am 20.05.1941
aus dem Konvoi HX 126 durch U 556 versenkt, siehe auch oben.


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 238
Punkte: 1.690
Registriert am: 28.08.2014


RE: Len Jordan

#19 von Andreas Harnack , 06.09.2017 23:28

weiter geht es:
Dorset, zivil, M38, versenkt am 13.08.1942 durch JU 87 und JU 88 im Pedestal-Konvoi auf dem Weg nach Malta


Agamemnon, M1, 1940 zum Minenleger umgebaut. Hat den WW2 überstanden.


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 238
Punkte: 1.690
Registriert am: 28.08.2014


RE: Len Jordan

#20 von cethegus ( gelöscht ) , 07.09.2017 00:09

Moin Moin Andreas,

beide Modelle sind nicht unbedingt mein Sammelgebiet, das aber ändert nichts an meiner Bewertung: Klasse, ganz große Klasse (in meinen 1 1/2 Augen jedenfalls)!
Ich wäre froh, wenn ich auch mal so weit bin oder auch nur einen Teil Deiner Fähigkeiten erwerbe.

Viele Grüße und BeiBei,
Peter



cethegus

RE: Len Jordan

#21 von RG , 07.09.2017 13:00

Schön hergerichtet sind die Modelle -wenn auch etwas aus einer anderen Zeit- doch schön anzuschauen und im Ergebnis sicher auch sehr befriedigend für den Sammler/Bastler.

Ich habe seit ewigen Zeiten 2 Modelle noch unbehandelt stehen,natürlich (!) sind die Begleitzettel "verschwunden",ich suche also entweder die
Beschreibung oder ein Photo des fertigen Modells:

- Malabar 1938 ,GB

- Ismailia ,1940 ,GB

Vielleicht kann jemand helfen.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 824
Punkte: 5.089
Registriert am: 13.08.2014


RE: Len Jordan

#22 von RG , 07.09.2017 17:59

Was man nicht alles wiederfindet ,wenn man nur will…

Also:habe die Begleitzettel gefunden, und dazu Korrespondenz mit Len Jordan "Sunny Home" von 1992 !! Und die vielen bereits in den Vitrinen
stehenden fertiggestellten Modelle aus der damaligen Bestellung ebenfalls….

Naja ,man wird nicht jünger.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 824
Punkte: 5.089
Registriert am: 13.08.2014


RE: Len Jordan

#23 von RG , 08.09.2017 10:53

Leider ist mir jetzt auch wieder klar geworden,warum ich die Modelle damals wohl nicht fertiggestellt habe. Es fällt mir schwer ,die Modelle
mit Vorbildphotos in Einklang zu bringen.Wobei ich nicht mehr weiß ,ob ich das 1992 mit den Fertiggestellten gemacht habe.Werde das auch nicht weiter überprüfen,stehen gut in der Vitrine.

Und auch ein Modellphoto (fertig) der Ismailia zeigt sogar bauliche Veränderungen.(In der Literatur heißt Ismailia übrigens Ismaila…)Auch der Maßstab 1:1200 schlägt anscheinend mehr in der Rumpfhöhe durch ,aber Vollresin abzuschleifen ist nicht gerade der Hit. Also: ich müsste
für meine aktuellen Vorstellungen jetzt ziemlich viel in einen (Um)Bau investieren und dazu fehlt mir zZt etwas der Antrieb.Mal sehen,
zuletzt waren ja nur die Grauen auf dem Basteltisch

Trotzdem finde ich die sehr gelungenen fertiggestellten Modelle in diesem thread attraktiv und sehenswert,schön anzuschauen.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 824
Punkte: 5.089
Registriert am: 13.08.2014


RE: Len Jordan

#24 von Andreas Harnack , 12.10.2017 23:36

Ich habe noch vier:
Clan Forbes, M 103 1938


Troilus, M 7a 1938



Manistee M 96 als Ocean Boarding Vessel . Am 24.02.1941 durch U 107 versenkt.


HMS Patroclus WMS 36 (eine Wirral Nummer, aber am Modell erkennt man deutlich die Handschrift von Len Jordan). Am 04.11.1940 durch U 99 versenkt.


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 238
Punkte: 1.690
Registriert am: 28.08.2014


RE: Len Jordan

#25 von Andreas Harnack , 03.11.2017 15:41

Und noch ein paar:

Clan Campbell, M21, gebaut und Aussehen 1937. Am 23.03.1942 im Konvoi MW10 kurz vor erreichen von Malta von der Luftwaffe versenkt.


Clan Campbell, K35, als bewaffneter Transporter.


Clan Ferguson, M22- Umbau. Torpediert am 12.08.1942 im Konvoi WS21S (Operation Pedestal) durch JU 88. Endgültig versenkt durch das italienische U-Boot Alagi.


Harbledown, M46, gebaut 1933 und am 04.04.1941 im Konvoi SC 26 durch U94 mit Torpedotreffer versenkt.


San Demetrio, T1, gebaut 1938 (Aussehen). Sie war Teil des „Jervis Bay“-Konvois, der im November 1940 von der Admiral Scheer angegriffen wurde. Der Tanker wurde durch Artillerietreffer der Scheer so schwer beschädigt, dass die Besatzung das Schiff aufgab. Nach einigen Stunden entdeckte die Crew das immer noch schwimmende, aber brennende Schiff wieder. Es gelang die Brände zu löschen, die Motoren zu starten und über Irland nach England zu fahren, um ihr Ladung zu löschen. Nach der Reparatur wurde die San Demetrio östlich der Chesapeake Bay am 17.03.1942 durch U404 versenkt.


San Emiliano, T1-Umbau, gebaut 1939 und am 09.08.1942 im Konvoi E7 durch U155 versenkt.


Nestor, L17-Umbau, gebaut 1913. Sie war schon im ersten Weltkrieg ein Truppentransporter und überstand auch den zweiten Weltkrieg. Bis 1949 pendelte die Nestor zwischen Glasgow/Liverpool und Brisbane. 1960 wurde Sie verschrottet.


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 238
Punkte: 1.690
Registriert am: 28.08.2014


RE: Len Jordan

#26 von RG , 03.11.2017 17:30

Sehr sehr schön,Gratulation !



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 824
Punkte: 5.089
Registriert am: 13.08.2014


RE: Len Jordan

#27 von Pisces , 05.11.2017 15:54

erneut sehr, sehr schöne Arbeiten.
Ich werde mich dann auch mal an meine Rohlinge setzen ...

Gruß
Christian


 
Pisces
Steuermann
Beiträge: 106
Punkte: 785
Registriert am: 01.08.2014


RE: Len Jordan

#28 von Andreas Harnack , 05.04.2018 22:48

Moin,
unglaublich aber wahr. Es gibt 3 Neuauflagen von älteren Len Jordan Modellen. Natürlich wie immer als Rohling:
M24 Amarapoora als Hospitalschiff 1940
M4 Springbank Frachter 1924
M26 Malabar Frachter 1938

Ich habe die Amarapoora als Lazarettschiff im Zustand 1945 gebaut und leider vergessenden den Rohling zu fotografieren. Diese älteren Modelle von Len Jordan sind nicht ganz so fein detailliert und die Kanten sind etwas runder. Am Rohling wurde verändert: 8 Rettungsboote getauscht und 2 hinzu(mit Davids), 6 Rettungsfloße hinzu und einige Lüfter hinzu und getauscht, bemastet und die Reling auf dem Brückendach hinzu.
Bemalung nach Foto.



M4 und M26 werden im laufe der Zeit hier folgen.
Gruss

Andreas


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 238
Punkte: 1.690
Registriert am: 28.08.2014


   

Mercator
Pyro

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen