Bestellungen in UK

#1 von flopi78 , 05.03.2021 08:08

Hallo,

gibt es schon Erfahrungswerte mit dem Bestellen von Büchern oder Modellen aus UK?
Ist das Porto gestiegen? Wie sieht es mit den Zollabgaben aus? Wie mit den Lieferzeiten?

Grüße


flopi78  
flopi78
Leichtmatrose
Beiträge: 28
Punkte: 167
Registriert am: 29.10.2018


RE: Bestellungen in UK

#2 von RalfW , 05.03.2021 08:16

Also das Porto ist in etwa gleich geblieben. Die Lieferzeiten haben sich etwas erhöht.
Der Zoll, ja, der guckt derzeit ganz genau nach!!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 1.682
Punkte: 15.911
Registriert am: 19.02.2017


RE: Bestellungen in UK

#3 von Michael Brinkmann , 05.03.2021 11:15

Ich bekomme nicht regelmäßig, aber schon immer mal Bücher von Ferry Publications und kann keinen Unterschied zwischen jetzt und der Vor-Brexit-Zeit erkennen. Habe vielleicht nur Glück gehabt?!


Michael Brinkmann  
Michael Brinkmann
Decksmann
Beiträge: 6
Punkte: 61
Registriert am: 03.10.2017


RE: Bestellungen in UK

#4 von Godeke Michels , 05.03.2021 11:30

Moin,
habe gerade gestern das Buch "Supply Ship Operations" von Victor Gibson bekommen.
Alles problemlos. Kein Zoll, schnelle Lieferung. Vielleicht auch nur Glück?
Beste Grüße,
Thorsten F


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Steuermann
Beiträge: 502
Punkte: 4.367
Registriert am: 04.08.2014


RE: Bestellungen in UK

#5 von Sealord , 05.03.2021 12:08

Guten Morgen,
Durch das mit UK geschlossene Freihandelsabkommen unterliegen die Waren aus UK keinen Zöllen. Jedoch müssen die mit den nicht EU Ländern geltenden Zollformalitäten erfüllt werden (Verwaltungsaufwand). Bei der Ausfur aus UK entfällt für den Exporteur die Umsatzsteuer in UK (da die Ware das Land verlässt). Hier ind D muss jedoch beim Zoll die Einfuhrumsatzsteuer von 19% auf den Warenwert entrichtet werden.

D.h. eigentlich müsste der gewerbliche Versender die Ware für EU billiger machen, da er ja keine Unsatzsteuer abführen muss, der Empfänger hätte dann hier jedoch die 19% beim Zoll abzuführen wenn die Sendung hier ankommt.

So sieht es offiziell aus. Sicher gibt es andere Regelungen bei antiquarischen Büchern antiken Gegenständen etc., die ja hier bei uns auch keiner Umsatzsteuer unterliegen, und privaten Sendungen (z.B. Geschenke).

Denke, Kleinsendungen kommen manchmal auch so durch, ist mir sogar schon mit Japan und den USA passiert, während ich anderen mals schon heftig gezahlt habe.
Grüße aus Bremen


 
Sealord
Steuermann
Beiträge: 347
Punkte: 4.853
Registriert am: 25.09.2014


RE: Bestellungen in UK

#6 von Sealord , 05.03.2021 12:25

Eben einmal mit einem Zöllner geschnackt:

- Es ist so wie ich oben beschrieben habe, jedoch sind vom Einfuhr-Zoll nur Waren ausgenommen, die nachweislich in UK hergestellt wurden (also nicht die Kamera, die in Taiwan gefertigt wurde und von einem UK Versanhaus nach D verkauft wird). Auf alle Waren fallen die hier gültigen Umsatzsteuersätze als Einfuhr-Umsatzsteuer an (19% bzw /% auf Lebensmittel u. Bücher) die Freigrenze hierbei liegt bei Waren unter 22,-€. Für die Klarierung der Umsatzsteuer ist der Transportunternehmer zuständig (zB. DHL), der auch beim Grenzübertritt bezahlt und die Kosten dafür bereits mit seinen Versandgebühren erhebt/berechnet bzw. beim Empfänger gesondert kassiert.

Für private Geschenke gilt eine Freimenge von 45€.

Trotzdem viel Freude beim Einkauf


 
Sealord
Steuermann
Beiträge: 347
Punkte: 4.853
Registriert am: 25.09.2014


RE: Bestellungen in UK

#7 von RJ , 05.03.2021 12:28

Zitat von Sealord im Beitrag #6
Für die Klarierung der Umsatzsteuer ist der Transportunternehmer zuständig (zB. DHL), der auch beim Grenzübertritt bezahlt und die Kosten dafür bereits mit seinen Versandgebühren erhebt/berechnet bzw. beim Empfänger gesondert kassiert.


Ist aber nur so wenn der Wert klar festzustellen ist, ansonsten kommt ja das Schreiben vom Zoll das man da den Wert nachweisen muss.


RJ  
RJ
Bootsmann
Beiträge: 189
Punkte: 1.829
Registriert am: 30.07.2014


RE: Bestellungen in UK

#8 von Sealord , 05.03.2021 12:41

Richtig, doch in der Regel wird der mit dem Versand beauftragte Transportunternehmer vom Versender alle notwendigen Angaben abfordern, um die Sendung an der Grenze problemlos klarieren zu können. Die Regeln gelten nach meiner Informationsquelle seit Januar 2021, die Infrastruktur im Paketversand steht mittlerweile und eine schnelle Abfertigung von z.b. DHL oder anderen Paketdienstleistern ist gewährleistet insbesondere, wenn die zutreffende Einfurhumatzsteuer bereits mit den Versandentgelt entrichtet wurde.


 
Sealord
Steuermann
Beiträge: 347
Punkte: 4.853
Registriert am: 25.09.2014


   

Buchempfehlung Deutsche Marine
CalMac - langsam wird's voll

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz