Neuzugänge in meiner Flotte

#1 von Rasmus , 20.03.2020 16:43

Hallo,
die Roberts passt eigentlich nicht in meine Sammlung, 1:1200.
Ich bekam die kleine Plastictüte mit den Einzelteilen geschenkt und wurde neugierig.
Hier das Ergebnis:


Die Gogol von Hansa ist auch nicht mehr so ganz neu.
Das Modell lag lange Jahre unbearbeitet im Keller.
Bis auf die leider noch fehlende Schornsteinmarke ist es nun fertiggestellt.
Das Original lief 1954 unter der Bau Nr.1002 bei Howaldt in Kiel von Stapel.


Die Paul Beneke ex Admiral war auch ein interssantes Schiff mit einem bewegten Leben.
Das Schiff lag zuletzt in Emden und wurde erst 2002 abgewrackt.
Man findet auch diverse Fotos im Netz. Leider habe ich Bildmaterial aus der Zeit als Vermessungsschiff
beim DHI nichts gefunden.
Bei Wikipedia wird der Lebenslauf des Schiffes ausführlich dargestellt.


Die Bockenheim der URAG machte bei Ausrüstung und Bemalung keine Probleme.
Der Hammonia Beipackzettel von Herrn Meyer ist sehr präzise.
Zusätzlich hatte ich noch ein gutes Foto zur Verfügung.


Hier noch ein paar sehr kleine Fischkutter von Hammonia. Ausrüstung und Bemalung
erfolgte nach Beipackzettel. Bei Dahme (26,5m Kutter) hielt ich mich an Fotos aus dem Internet
(Museumskutter in Sassnitz).


Und noch 3 kleine Fischereifahrzeuge mit Besegelung.
Es sind meine ersten Versuche mit Segeln. Ich nutzte als Material Teefiltertüten.
So ganz zufrieden bin ich noch nicht damit.
Beim Stützsegel des Loggers bin ich nicht soganz sicher.
Logger haben auf den meisten Fotos Gaffelsegel als Besan.
Den Kutter Pleugerpumpe 2 ließ die Firma Pleuger bei Stülcken als Demonstrationsschiff
für sein Pleugeraktivruder bauen.
Obwohl mit Fischereinummer versehen (HF 514) hat das Schiff wahrscheinlich
nie gefischt und wurde 1955 nach Frankreich verkauft.
Der letzte interessante Kutter unter Segeln ist der 1938 gebaute Robbenfänger Sachsen.
1940 Einsatz als Wetterbeobachtungsschiff Hessen WBS 8
1946 wieder Fischereifahrzeug Sachsen (HF 338)
1950 Verkauf nach Norwegen: Arild/Tromsö.
(Angaben Beipackzettel E.A.Meyer)


 
Rasmus
Leichtmatrose
Beiträge: 24
Punkte: 229
Registriert am: 04.11.2014


RE: Neuzugänge in meiner Flotte

#2 von RalfW , 20.03.2020 17:01

Schön präsentiert!


RalfW  
RalfW
Kapitän
Beiträge: 819
Punkte: 6.159
Registriert am: 19.02.2017


RE: Neuzugänge in meiner Flotte

#3 von Claudius , 20.03.2020 17:08

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie unterschiedlich man Modelle interpretieren kann. Sehr schön!


 
Claudius
Matrose
Beiträge: 80
Punkte: 657
Registriert am: 27.04.2017


RE: Neuzugänge in meiner Flotte

#4 von BVL Dock 5 , 20.03.2020 17:55

Tolle Bilder mit schönen kleinen Schmuckstücken!
Tatsächlich haben meine Logger alle ein Gaffelsegel in braunrot am Besan. Ich konnte sie vor einiger Zeit
einkaufen und offensichtlich hat sie ein Fachmann angemalt und mit Segeln ausgestattet.
Danke für diese tolle Vorstellung und die Segel der Fischkutter finde ich richtig gut!


BVL Dock 5  
BVL Dock 5
Matrose
Beiträge: 91
Punkte: 660
Registriert am: 04.01.2017


RE: Neuzugänge in meiner Flotte

#5 von Manfred Grimm , 20.03.2020 18:15

Hallo Rasmus,

vielen Dank für diese sehr liebevoll gemachte Präsentation - ein mehrfacher Augenschmaus !
Bitte mehr davon.

Manfred



Manfred Grimm  
Manfred Grimm
Steuermann
Beiträge: 154
Punkte: 2.014
Registriert am: 09.01.2016


RE: Neuzugänge in meiner Flotte

#6 von Rasmus , 22.03.2020 17:28

Hallo,
über das poitive Feedback zu meinen Fotos habe ich mich gefreut, vielen Dank.
Einige Fotos der Neuzugänge habe ich noch:

Fischdampfer Werra wurde 1913 gebaut und ging 1919 beim Fischen
durch Minentreffer verloren.
Fischdampfer Travemünde (Westbank) wurde 1917 gebaut und
1933 vor Island verschollen.
Beim 3. Dampfer (von mir vermutlich falsch bezeichnet) handeltes sich wohl
gem. Sammelhafen um das Neptunmodell Nr.5 , Fischdampfer 1914.

Fischdampfer Seydlitz, 1936 gebaut bei DESCHIMAG in Wesermünde und 1944 als V 201 vorGuernsey
nach Bombentreffe gesunken.
Fischdampfer Albert Pust, 1949 gebaut von der Lübecker Maschinenbau.Ges.
Fischdampfer Nienstedten, 1920 in Kiel erbaut. 1956 erfolgte der Umbau zum Fischereischutzboot
Frithjof(2) mit Heimathafen Cuxhaven. Hier gibt es auch recht viele Fotos.
1968 erfolgte der Abbruch.

Fischdampfer Euros, 1955 bei Stülcken in Hamburg erbaut, 1969 in Lübeck abgebrochen.
Hinrich Wesselhöft, 1944 als Versuchsboot Kurt Ramien für die KM fertiggestellt,
1945 gesunken, 1946 als Fischdampfer fertiggestellt. Ein richtig abenteuerliches Schiffsleben.
Fischdampfer Freiburg i.Br. 1950 beim Bremer Vulkan gebaut. Der Schornstein des Modells stimmt nicht
und vielleicht sollte ich noch ein Radargerät spendieren.
Die Angaben habe ich wieder grossenteils von den Beipackzetteln übernommen.
Rasmus


 
Rasmus
Leichtmatrose
Beiträge: 24
Punkte: 229
Registriert am: 04.11.2014


RE: Neuzugänge in meiner Flotte

#7 von Rasmus , 23.03.2020 17:54

Hallo,
einige Neuzugänge habe ich noch.
Zuvor noch etwas zum Schornstein der Freiburg i.Br.:
Gem. Foto in dem Buch "Nordsee" von W.Brandes hat das Schiff, wie beim Modell,
eine abgerundete Schornsteinkappe und kein Radar.
Auf einem weiteren Foto (aus der Sammlung Fuchs) ist der Schornstein nicht
abgerundet und hat ein Radar. Es erfolgte also ein Umbau.


3 KFK´s bekamen von mir noch Signalmasten hinter der Brücke verpasst.
Das Buch "Kriegsfischkutter" von H.Danner war hilfreich.
WB2 (Coburg)
1938 gebaut, ab 1940 als WBS 2 KM Einsatz.
1944 Unterstützung des Wettertrupps Baßgeige. Das Schiff ging bei der Insel Shannon
durch Eispress verloren und wurde gesprengt. Die Besatzung und Wettertrupp rettete sich auf die Insel und
wurde später in der Nordenskjöldbucht von einer Ju 290 an Bord genommen und gerettet.
Gulosenfjord
das Schiff wurde 1943 in Norwegen gebaut und fuhr als Seeschlepper der KM.
1946 erst Charter, dann später Ankauf durch den NDL
1959 Verkauf nach Holland.


Hier noch ein paar HADAG Fähren.
Als Anschauungsmaterial nutzte ich zusätzlich "100 Jahre HADAG Schiffe" von Kludas und
"Die Hamburger Seebäder und Fährschiffe von Schönfeldt.
Die Cuxhaven wurde1936 bei Stülcken in Hamburg gebaut und 1967 nach Lissabon verkauft.
Die Lühe wurde 1938 bei Pahl in Finkenwärder gebaut und 1968 nach Lissabon verkauft.
Die Lichtwark 1928 bei Stülcken in Hamburg erbaut und 1977 nach Lissabon verkauft.
Zu erwähnen ist noch, daß das Schiff 1946 vor Brunsbüttel im Sturm sank und 101 Tote zu
beklagen hatte. Das Schiff mußte auf ausdrücklichen Befehl der Briten von Brunsbüttel
nach Cuxhaven auslaufen. An Bord befanden sich Angehörige der deutschen Minensuch Verbände.
(Quelle: E.A.Meyer und Kludas)
Die Hasse wurde 1929 bei Stülcken in Hamburg gebaut und 1975 abgewrackt.


An diese beiden Schiffe habe ich viele Erinnerungen.
Die Stade 1937 bei Schichau in Königsberg gebaut, 1946 von der HADAG gechartert und später gekauft. 1957 Verkauf an Wiking-Reederei, Hamburg.
Kurz nach Freigabe der Insel Helgoland machte ich als Kind mit diesem Schiff eine Reise dorthin.
Die Insel selbst durfte noch nicht betreten werden und wir wurden zur Düne ausgebootet.
Der Reededampfer Alte Liebe wurde 1932 für das WSA Cuxhaven in Dienst gestellt. 1960 Außerdienststellung
und nach Umbau zum Motorschlepper und Umbennung in Kerstin weiter in Hamburg aktiv.
Fotos gibt es sehr viele. Der kleine Dampfer gehörte zu Cuxhaven wie Kugelbake, Leuchtturm und Semaphor.


Jetzt kommen noch ein paar Tanker.
Die Frisia 1936 bei Nobiskrug in Rendsburg gebaut. 1940 Einsatz für die KM,
1944 in der Girondemündung selbstversenkt, 1945 gehoben, 1953 vekauft nach Hamburg und verlängert.
Neuer Name: Gustav Heinrich Weitert.
Was hat dieser kleine doch recht unbeteutende Tanker für ein abenteuerliches Leben gehabt!
Marinetanker Borkum. 1936 bei Flender in Lübeck gebaut. 1936 an Bundesmarine und 1988 außer Dienst.
Ich kenne dieses kleine Schmuckstück noch aus meiner eigenen Marinezeit.


Tanker Oelschindler wurde 1935 gebaut bei Nobiskrug in Rendsburg, 1939 umbenannt in Terra
und 1944 im KM Dienst in der Ostsee torpediert.
Ein trauriges Schiffsleben hatte dieser kleine ziemlich unbekannte Tanker.


Der Tanker Hermann Andersen. 1936 von den Lübecker Flenderwerken für C.Andersen, Hamburg eraut.
1939-45 KM Einsatz, 1945 brit. Beute. 1956 in Dunston abgewrackt.
Von diesem recht unbekannten Schiff gibt es kaum Fotos.


Der Tanker Marianne 1925 bei Nobiskrug in Rendsburg für J. Haltermann, Hamburg erbaut.
1955 nach Explosion und Brand als Wrack verkauft und zum Frachter Editha umgebaut. 1965 auf der Reise von Leningrad nach Scarborough 140 sm vor Flamborough bei schwerem Sturm gesunken.


Der Tanker Rositz ist nun meine letzte Arbeit in diesem Winter.1952 fertiggestellt aus dem unfertigem
KM Wassertanker Ems. 1960 an VEB Seereederei Rostock. 1983 als Tamin I verschollen.
Ein hübsches, kleines Schiffchen. Decksbemalung: grün über alles schreibt Herr Meyer im Beipackzettel.
Er möge mir verzeihen, ich bin etwas davon abgewichen. Ich habe für Brücken- und Peildeck Holzbelag spendiert.
Sieht gut aus.


 
Rasmus
Leichtmatrose
Beiträge: 24
Punkte: 229
Registriert am: 04.11.2014


RE: Neuzugänge in meiner Flotte

#8 von Rasmus , 23.03.2020 18:03

Richtigstellung: Der Tanker Borkum kam natürlich 1956 zur Bundesmarine.


 
Rasmus
Leichtmatrose
Beiträge: 24
Punkte: 229
Registriert am: 04.11.2014


   

Eine Sammlung zieht um
Hubschrauberträger

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz