Weyers Flottentaschenbuch

#1 von Karl , 18.03.2020 19:37

Hat jemand eigentlich schon eine neue Hochrechnung zum Thema Erscheinungstermin? Oder ob überhaupt noch eine Ausgabe erscheint?

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 630
Punkte: 5.306
Registriert am: 21.12.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#2 von RG , 18.03.2020 19:40

Angeblich hängt es nur noch am Verlag,dort seien alle Unterlagen abgegeben worden.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#3 von Chief Mathias , 18.03.2020 19:58

Das hatte man mir, als ich vor einem Jahr beim Verlag anfragte, auch gesagt.....


 
Chief Mathias
Bootsmann
Beiträge: 186
Punkte: 1.913
Registriert am: 08.09.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#4 von Christian , 18.03.2020 20:21

Je länger sie warten, desto veralteter (kann man das sagen?) werden die Unterlagen... Wird aber höchste Zeit für einen neuen Weyer!



Christian  
Christian
Bootsmann
Beiträge: 224
Punkte: 1.505
Registriert am: 17.12.2016


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#5 von proflutz , 18.03.2020 20:59

Sollte doch auf jeder Brücke zumindest der Deutschen Marine greifbar sein!


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#6 von Sewing , 18.03.2020 21:53

Der letzte Combat Fleets ist 2013 erschienen. Einer der beiden Hauptlieferanten für die sehr guten Skizzen hat mir gesagt, dass er 2018 die letzten an den Herausgeber geschickt hat und seitdem keinen Kontakt mehr gehabt hat. Flottes de Combat wäre dieses Jahr auch wieder fällig (Zweijahresrhythmus, letzter Band erschien 2018), aber man hört nichts vom neuen Herausgeber. Und der Janes ist nicht bezahlbar. Früher gab es noch die Vorvorjahresausgaben bei einem Anbieter zu einem Bruchteil des Preises. Aber nach dessen Insolvenz und Wiederaufleben unter einem neuen Investor ist auch das vorbei, die letzte Ausgabe war 2014. Der neue Weyer ist seit vier Jahren angekündigt. Allerdings war der Herausgeber Herr Globke wohl schwer erkrankt. Und der Verlag ist in den letzten zwanzig Jahren auch nicht gerade für eine schnelle Bearbeitung einer Neuerscheinung bekannt...



Sewing  
Sewing
Leichtmatrose
Beiträge: 42
Punkte: 216
Registriert am: 18.08.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#7 von Niels Neelsen , 19.03.2020 09:58

Hallo Karl,
über den MR will ich keine Horrornachrichten verbreiten. Ich bin aber bereit, über PM zur Frage Weyer einiges an Dich weiter zu geben, sofern Du daran interessiert sein solltest.
MfG
Niels


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 389
Punkte: 3.546
Registriert am: 29.07.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#8 von RG , 19.03.2020 10:27

Das Wort "Horrornachrichten" ist bereits eine Horrornachricht... {smile}

Ich sehe es gelassen ,der Weyer wäre schön als Zusammenfassung und schnelles gewohntes Nachschlagewerk. Heutzutage gibt es aber
glücklicherweise einiges andere als Sekundärliteratur ,womöglich sogar gefördert vom Ausbleiben der großen Handbücher.

Es soll aber sogar Sammler geben (Oh je..) ,die lieber neue Modelle in die Hand nehmen ,als zugehörige Print-Medien.Seien sie noch so günstig...



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#9 von Christian , 19.03.2020 12:52

@RG: Heutzutage gibt es aber glücklicherweise einiges andere als Sekundärliteratur
Was den Weyer für mich so unverzichtbar macht, ist die Unmenge von maßstabsgetreuen Skizzen aktueller Marineschiffe aus aller Welt, gerade auch aus "exotischen" Ländern. Mir ist keine Sekundärliteratur bekannt, die das leistet. Hast du einen Tipp für mich?



Christian  
Christian
Bootsmann
Beiträge: 224
Punkte: 1.505
Registriert am: 17.12.2016


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#10 von Niels Neelsen , 19.03.2020 13:14

Hallo Christian,
ja, das hat der Weyer über Jahrzehnte immer geleistet. Deshalb fehlt er eben allen, die neben dem Sammeln von Modellen etwas mehr über das große Vorbild wissen wollen. Die 'Sekundär'-Literatur befaßt sich leider meist nur mit Teilen des Ganzen. Über die chinesische Marine und ihre angeschlossenen Verbände ist jüngst ein hervorragendes Buch erschienen. Soweit ich mich erinnere, habe ich dazu etwas im MR geschrieben.
Gruß
Niels


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 389
Punkte: 3.546
Registriert am: 29.07.2014


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#11 von RG , 19.03.2020 14:31

@Christian
Natürlich fände ich es auch schön,gäbe es den Weyer...
Sekundärliteratur bezog sich im wesentlichen auf Modelle.Bei wirklich kleinen Marinen wird da eher weniger vorhanden sein(Unterstellung).
Meine Absicht war eigentlich der Hinweis,daß es auch anderes Material gibt ,denn auch der NORMALE Erscheinungsabstand des Weyer bedeutete
ja auch eine gewisse Informationslücke.
Skizzen : sehr schön in der Gesamtzusammenstellung,aber ob da alle Schiffe dokumentiert wurden?

Das von NN erwähnte Buch über Chinas Marine zeigt so ziemlich alles:
-China´s Maritime Forces /Manfred Meyer
Zur Überbrückung der Weyerlosen Zeit habe ich so einiges weiteres angehäuft:
-Neil Harvey : Foto/Datenzusammenstellungen über RUS - China- USA-Japan -Italien-Rumänien-Belgien und gibt vielleicht noch andere.
-Sea ForthPubl.: Jahrgangsbände WorldNavalReview 2017/18/19/20
-Bauernfeind: Marinen des Warschauer Paktes
-Ships of the World /monatlich)
.Aus SoW Publikationen US Navy 2011/18/19 und World Navies 2006/07 ,16/17 , 18/19/ 19/20.
- und ebenso Ships of the Jp Navy (Mit Skizzen) mehrere Jg bis aktuell
-Und natürlich Internetsuche sowie noch Weiteres (viele jap Publikationen)
Das erfüllt natürlich nicht den Wunsch nach Vergleichbarkeit mittels Skizzen,aber es füllt eine Lücke ,die uns "aufgezwungen" wird.Ich habe 12 Weyer
Ausgaben,da ich mir einen sinnvoller Abstand selber vorgegeben hatte.

Also wohlgemerkt: auch ich erwarte einen Erscheinungstermin mit Spannung und Vorfreude. Aber es gibt auch anderes ,was MIR Freude bereitet,
so auch mehr als 20 Jahrgänge der jap Modellbaubücher MODEL ART.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 1.841
Punkte: 14.916
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 19.03.2020 | Top

RE: Weyers Flottentaschenbuch

#12 von Christian , 19.03.2020 15:30

Die Bücher von Harvey habe ich auch (leider ausgerechnet das über die deutsche Marine nicht... vielleicht kommt ja bald ein neues raus?).

Auch sonst gibt es einiges, was interessant ist, aber ich bin nunmal ein großer Freund dieser Skizzen (ok, Maßstab kann man notfalls drauf verzichten). Schön in dieser Hinsicht sind z.B. solche Sachen: https://www.amazon.de/Warships-Salnaves-...84628198&sr=8-1 (auch mit schönen Skizzen, ein bisschen so ähnlich wie bei Weyer). Aber das ist eben historisch, für die aktuellen Marinen fehlt mir sowas. Dabei muss es das auch geben, z.B. hat dieser gute Mann auch Skizzen, die nicht aus dem Weyer stammen können, so wie diese da: http://www.navypedia.org/ships/israel/isr_es_magen.htm Ich frage mich, wo er die her hat?



Christian  
Christian
Bootsmann
Beiträge: 224
Punkte: 1.505
Registriert am: 17.12.2016


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#13 von proflutz , 19.03.2020 16:35

Ja, auf die Fotos/Bilder könnte man zur Not verzichten, die gibt es auch meist reichlich im Internet. Aber die Skizzen sind´s in der Tat.


Im Falle von Links auf Seiten kommerzieller Anbieter wird dieser Post als Werbung bezeichnet.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.917
Punkte: 13.028
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 19.03.2020 | Top

RE: Weyers Flottentaschenbuch

#14 von Spreecaptain , 19.03.2020 16:51

Ahoi,
an den Weyer glaube ich nicht mehr. Eine Anfrage an den Verlag würde da wohl Klarheit bringen. Aktuell kann er eh nicht mehr sein. Vereinzelt Risszeichnungen plus Fotos plus englischen Text findet man in Navies in the 21st Century. Ist aber auch nicht richtig ergiebig. Neil Harvey hat für Russian Navy und Chinese Navy eine deutlich erweiterte Second Edition. Empfehlenswert, aber halt nur Fotos.

Grüße Jens


 
Spreecaptain
Matrose
Beiträge: 79
Punkte: 547
Registriert am: 25.04.2017


RE: Weyers Flottentaschenbuch

#15 von Niels Neelsen , 19.03.2020 17:38

Hallo Gemeinde,
nach Rücksprache mit Erlaubnis von Herrn Globke: Er wird den Weyer definitiv nicht mehr herausgeben. Ende 2019 hat er seine Unterlagen dem Verlag übergeben und seitdem Ergänzungen und Nachträge dem Verlag zugeleitet. Gehört hat er von dort bislang nichts. Es bleibt also offen, ob sich der Verlag um einen neuen Herausgeber bemüht. Selbst wird er die Arbeit wohl kaum bewältigen (können).
Einer Herausgabe im Verlag edition erich gröner stehen schon die Verlagsrechte der Mönch-Gruppe entgegen.
Soweit, so schlecht. Ich bitte, mich als Überbringer dieser schlechten Nachrichten nicht - wie im Altertum üblich - zu köpfen oder aufzuhängen.
Niels Neelsen


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 389
Punkte: 3.546
Registriert am: 29.07.2014


   

Enterprise für Midway?
"Udetboje"

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz