Karl Carstens (Versionen DB und DFO)

#1 von Optatus Berlin , 01.09.2014 19:44

Neu bei Optatus Berlin: Die Fähre Karl Carstens in den Versionen DFO (Neuauflage) sowie DB (Neuheit)


Karl Carstens (DFO)
Art.Nr: OBL-2209
Typ: Fahrgastschiff | Fähre
Jahr: 1994
Land: Deutschland
Maßstab: 1:1250
Lizenz: Kyle
http://optatus-berlin.com/project/karl-carstens/


Karl Carstens (DB)
Art.Nr: OBL-2210
Typ: Fahrgastschiff | Fähre
Jahr: 1992
Land: Deutschland
Maßstab: 1:1250
Lizenz: Kyle
http://optatus-berlin.com/project/karl-carstens-db/




Hintergrundinformationen zum Schiff:

Das FS KARL CARSTENS wurde am 1.6.1986 zwischen Puttgarden und Rødby in Dienst gestellt. Es verfügte über insgesamt 595 VPE, die sich wie folgt aufteilten: Autodeck 192 VPE, Eisenbahndeck 403 VPE. Damit erhöhte sich der Bundesbahnanteil an den VPE von 841 VPE auf 1056 VPE (FS DEUTSCHLAND und FS KARL CARSTENS). Zusätzlich stand noch die alte Fähre THEODOR HEUSS zur Verfügung, die durch den Einsatz des Neubaus eigentlich ausgemustert werden sollte. Das steigende Güteraufkommen machte jedoch den Verbleib des Schiffes auf der Vogelfluglinie nötig, und zwar als Güter- und Gefahrgutfähre. Passagiere oder Autos wurden aber nicht mehr befördert.

199705_b5Das neue DB-Fährschiff kam rechtzeitig zur beginnenden Sommersaison 1986 und konnte in seinem ersten vollen Betriebsmonat Juli 318622 Fahrgäste über den Fehmarnbelt befördern, was ein neuer Rekord für die Fähren der Vogelfluglinie war. Am Ende des Jahres konnten die beteiligten Reeder Bundesbahn und Staatsbahnen auf ein Rekordergebnis von über 7 Mio. Passagieren zurückblicken. In diesem Jahr war es auch erstmals in der Geschichte der Linie möglich, 100 %ige Buchungen zu erreichen, was man auf skandinavische Winterurlauber zurückführte.

Die KARL CARSTENS stellte gleichzeitig eine Komponente des sogenannten Kölner Vertrages dar, der zwischen den Bahngesellschaften DB, DSB und SJ (Schwedischen Staatsbahnen) geschlossen wurde und einen schnellen Güterweg in den Norden zum Inhalt hatte. Dazu wurde in direkter Verlängerung zur Vogelfluglinie über den Øresund zwischen Kopenhagen und Helsingborg eine reine Eisenbahnfrachtlinie eröffnet, an der die DSB und SJ beteiligt waren. Die KARL CARSTENS war das in den Verkehr einzufügende Element seitens der Bundesbahn, denn Vogelfluglinie und Dan-Link waren aufgrund ihrer Geographie eng miteinander verknüpft und stellten gemeinsame Komponenten dar.

Die KARL CARSTENS war allerdings nur ein Teil des DB-Investitionsprogrammes. Vielmehr mußten auch diverse Einrichtungen im Hafen Puttgarden erweitert werden, um die zusätzliche Kapazität des Neubaus optimal nutzen zu können. So wurde ein Fähr-Center für Kundeninformationen gebaut und das Angebot der PKW-Stellflächen für Tagesreisende erweitert.

FS KARL CARSTENS blieb bis 1997 im Fährverkehr auf der Vogelfluglinie. Dann erfolgte durch die Einführung einer neuen Fährschiffsgeneration die Ablösung.
[http://justferries.de/planung-entwicklun...-karl-carstens/]


Optatus Berlin
Sindy Seeliger
info@optatus-berlin.com
www.optatus-berlin.com


 
Optatus Berlin
Bootsmann
Beiträge: 21
Punkte: 188
Registriert am: 03.08.2014


   

Neuheit - Donauprinzessin
Über Optatus Berlin

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen