Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#1 von risawoleska , 26.01.2018 07:09

Immer wieder kaufe ich für meine Kunden mit fehlendem Internetzugang oder aus dem Ausland Modelle gebraucht - z. B. bei Ebay.
Bei Erhalt fällt immer wieder auf, daß die Modelle zu einem erheblichen Teil von Versendern verpackt werden, die einfach nicht wissen, wie man richtig verpacken muß, um das Modell schadenfrei zu versenden.
Unsere Modelle sind mitnichten für die Ewigkeit gebaut, denn mit etwa 50% aller Transporte über einen Paketdienst wird wieder ein Modell irreparabel aus dem Verkehr gezogen. Auch in Risawoleska Güssen schlummern Anteile falsch verpackter Modelle, die nur noch eingeschmolzen werden konnten.
Auch wenn sich der Beitrag hauptsächlich an Verpackungslaien richtet, denen ich künftig einen Link hierher versenden werde, kann er doch für erfahrene Versender interessant sein.
Ich werde bald auch auf Youtube ein Video veröffentlichen, welches zeigt, was ein ordentliche Verpackung auszuhalten vermag.
Ich würde mich freuen, wenn sich die Arbeit dahingehend gelohnt hätte, daß künftig mehr schöne Modelle der Nachwelt erhalten bleiben und es weniger Streit zwischen Versender und Empfänger geben würde.
Alles Gute aus München

Risawoleska

Dateianlage:
Verpackungsanweisung_Wasserlinienmodelle_006.pdf

 
risawoleska
Steuermann
Beiträge: 140
Punkte: 975
Registriert am: 01.08.2014


RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#2 von Omega1250 , 26.01.2018 09:17

Ein sehr guter Beitrag und auch beispielhaft in seiner Präsentation - Respekt.


Grüße vom Deister, Peter Ohm
______________
... und hier findet man meine Modelle und mehr: miniships1250


 
Omega1250
Kapitän
Beiträge: 145
Punkte: 1.010
Registriert am: 30.07.2014


RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#3 von sarge_2012 , 26.01.2018 10:27

Hallo zusammen.
Ich verpacke in ähnlicher Form, jedoch benutze ich fertige Faltschachteln (in 2 Größen) und Schaumstoff in zurechtgeschnittener Form um das Modell auf dem doppelseitigen Gewebe-Klebeband zu fixieren. Das ist notwendig um "unseren Gegner" den Versandunternehmen die Möglichkeit des Beschädigen zu nehmen. Styropor sollte aus Gründen des Umweltschutzes nicht verwendet werden. Bei getakelten Schiffen ist das ganze ein wenig schwieriger aber lösbar wie sicherlich von dem einen oder anderen bestätigt werden kann.
So.... und nun weiter Verpacken, damit unsere kleinen Freunde ihr Ziel unbeschädigt erreichen können.

mfg
sarge


sarge_2012  
sarge_2012
Bootsmann
Beiträge: 66
Punkte: 474
Registriert am: 31.12.2016


RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#4 von proflutz , 26.01.2018 10:38

Hallo,
also ich kriege ca. 1 x pro Woche Päckchen mit E-Bucht-Lieferungen. In der Tat z.T. abenteuerliche und auch originelle Verpackungen in unendlichen Varianten. Aber auch gute von den bek. Profi-Anbietern dort. Insgesamt kann ich aber eine Beschädigungsquote von 50% nicht bestätigen. Ich schätze sie eher unter 15%. Ein Totalschaden war noch nie dabei. Fast Alles liess sich mit Biegen, Sekundenkleber und ein bisschen Revell-Lack wieder weitgehend in Ordnung bringen. Trotzdem ist natürlich noch Luft nach oben.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.201
Punkte: 7.035
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 26.01.2018 | Top

RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#5 von risawoleska , 26.01.2018 12:32

Vielen Dank für die Resonanz.
Zum Styropor möchte ich noch sagen, daß ich noch nie eine Styroporplatte angeschafft habe.
(Und unsere Werft bleibt "ungedämmt", außer durch stehende Luft in Schichten!)
Das Styropor "schneit" mit vielen Anschaffungen vollkommen unerwünscht in das Haus.
Insofern - es ist schon produziert und wird hier eher nochmal in einen Kreislauf eingeführt.
Getakelte Modelle kann man mit der Wollfaden-Methode relativ sicher auf dem Packungsboden festnähen, wenn sich eine unempfindliche Stelle findet, wo der Faden unter der Taklung hindurch keinen Schaden am Rumpf oder Details anrichtet. Hier sind Fingerfertigkeit, Sorgfalt, Pinzette und eventuell eine zweite Person notwendig.
Vielleicht schaffe ich es noch, auch hierfür eine Anleitung zu erstellen.
Alles Gute

Risawoleska


 
risawoleska
Steuermann
Beiträge: 140
Punkte: 975
Registriert am: 01.08.2014


RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#6 von Laiva , 26.01.2018 12:43

Hej Burkhard, nach meinen letzten Verpackungsversuchen mit entsprechendem Mast- und Schotbruch weiß ich jetzt detailliert, worauf ich in Zukunft besser achte. Vielen Dank für Deine Mühe.
Laiva



Laiva  
Laiva
Bootsmann
Beiträge: 41
Punkte: 256
Registriert am: 05.08.2014


RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#7 von RG , 26.01.2018 13:33

Gut gemacht,bei eby können so manche Leute solch eine Anleitung gut gebrauchen. thumps up !


Sind es doch auch viele hobbyfremde Personen ,die etwas geschenkt,vererbt oder mitgekauft haben. Erstaunlicherweise konzentrieren sich meine
beiden negativen Erfahrungen auf die selbe Person...
Drei Modelle auf den Boden einer größeren Schachtel ungenügend fixiert, im Endeffekt für mich reparabel,da ich sowieso umbauen wollte (Trident,die ja zT sauschwer sind und ein Eigenleben entwickeln).

2.Fall der Gegensatz: 8 bemalte Neptunflugzeuge ,die garnicht erst ankamen ,da als Warensendung verschickt. Einfach im Briefumschlag wäre womöglich besser gewesen.

Inzwischen bin ich auch soweit,daß ich mir nur noch sehr selten Modelle (und anderes) schicken lasse,ich kaufe allgemein lieber vor Ort und im
Speziellen Modelle lieber auf Sammlertreffen. Also auf Sicht,was mir irgendwie gefällt ,ohne Sammelzwang.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 823
Punkte: 5.080
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 26.01.2018 | Top

RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#8 von Christian , 26.01.2018 15:40

Vielen Dank für diese anschauliche und ausführlicher Erläuterung einer richtigen Verpackung!

Die 50% Schaden bei Ebay stimmen aber auch bei mir nicht, ich schätze, dass die Schadensquote wohl so bei ca. 20-30% liegt. Was aber immer noch viel zu viel ist, und ja auch völlig unnötig, wie man hier sieht. Allerdings mag die niedrigere Zahl auch daher kommen, dass ich auch über Ebay den größten Teil meiner Modelle bei einer Handvoll etablierter Händler kaufe, die teils auch hier im MR vertreten sind und ihre Ware ordentlich verpacken. Wenn ich die rausrechne und nur die "fachfremden" Verkäufe nehme, wird die 50% sogar eine deutlich Zu optimistische Zahl.



Christian  
Christian
Kapitän
Beiträge: 189
Punkte: 1.314
Registriert am: 17.12.2016


RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#9 von Alandia , 26.01.2018 17:36

Hej Burkhard, noch ein Praxistipp. Insbesondere für eBay-Versender. Prüft vor dem Verpacken ob alle Teile auch wirklich fest sind. Für noch sichereren Versand: Karton im Karton - das mildert die Fallkräfte auf den Transportbänder deutlich. Klappt bei Porzellan sehr gut.



Alandia  
Alandia
Matrose
Beiträge: 12
Punkte: 98
Registriert am: 06.02.2015


RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#10 von Hai , 26.01.2018 19:55

Ich hatte kürzlich von einem Verkäufer zwei Modelle erhalten, die durch den Postversand ziemlich lädiert angekommen sind.

Der Verkäufer stellte mich auf eBay als Lügner dar, der die Modelle unsachgemäß ausgepackt hat. Seine weiteren Handlungen auf eBay waren eines sachlichen Verkäufers auch nicht angemessen...
Details: Der Flugzeugträger (Neptun 1312 WASP) war total zerbrochen bzw die ganze Kommandobrücke lag abgebrochen neben dem Rumpf. Die Scharnhorst zeigte verbogene Masten, was aber nicht so schlimm war. Ich vermute, dass das Paket auf dem Postweg ziemlich rauh behandelt worden ist - womit man als Versender rechnen muss...

Fazit:
1. Ein Verkäufer sollte auf sichere Verpackung achten und dem Kunden keinerlei miese Absichten unterstellen. Da schadet man sich selbst durch z.B. schlechte eBay-Bewertungen.
2. Ein sehr schweres Modell wie ein Flugzeugträger MUSS gesichert werden: Styropor-Würfel über das Deck, vor allem gesichert durch Tesa um den Styroporwürfel, das auch an der Verpackung klebt.

Nur so kann es verhindert werden, dass ein schweres Modell beim Versand umher fliegt.

ALSO: Modell durch Styroporwürfel sichern, die auch so hoch wie die Schachtel sind UND mit der Verpackung verklebt werden (Tesa).


Freundliche Grüße von Hai

Tradition bewahren heißt: Nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme. (Thomas Morus)


 
Hai
Steuermann
Beiträge: 100
Punkte: 595
Registriert am: 07.01.2017

zuletzt bearbeitet 27.01.2018 | Top

RE: Richtiges Verpacken (und Versenden) von 1:1250 Wasserlinienmodellen - illustriert

#11 von risawoleska , 27.01.2018 05:50

Lieber Ålandia,
Karton im Karton ist absolut richtig.
Ist aber auf Seite 7 der Anleitung auch enthalten - auch wenn dieser Umkarton an den Stirnseiten schon eher knapp ist.
Zum Beitrag von Hai:
Zu extrem schweren Modellen: Je schwerer die MOdelle, umso mehr Fixierungspunkte sind gut.
Zu weiches Styropor kann das nicht mehr halten.
U. A. deswegen ist auch die unterer Beklebung des Styropors mit dem Kreppband wichtig. Es verhindert, daß das feinporige Styropor ausreisst.
Vermindert allerdings auch die Reibung an der Auflagefläche.
Daher ist eben leichter Druck aufzubauen.
Einem Flugzeugträger würde ich fast an Bug und Heck - wenn dort nichts empfindliches ist - nich je einen angepassten Styroporblock spendieren.
Aber das muß man von MOdell zu Modell entscheiden.
Von einem Händler habe ich übrigens noch nie einen Transportschaden bekommen.
Aller mir bekannten Händler haben an mich gesendete Modelle gut verpackt.
Wieder so eine "Statistik" :-)
Alles in allem freue ich mich, daß es hier eine so lebhafte Diskussion zu einem wie ich finde wichtigen Thema gibt.
Alles Gute

Risawoleska


 
risawoleska
Steuermann
Beiträge: 140
Punkte: 975
Registriert am: 01.08.2014


   

Welcher Bauzeitraum ist heute gefragt ?
Video über den Test an einer richtigen Verpackung für ein Schiffsmodell 1:1250

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen