Vollschiff PREUSSEN

#1 von Ralf , 19.08.2014 11:01

Hier handelt es sich um ein Mercator-Modell (M 600). Nach einem Komplettumbau durch die Fa. Rodkling ist es aber meiner Meinung nach nicht mehr als solches zu erkennen. Die Masten wurden ersetzt, neue Segel angeschlagen und die Bemalung komplett geändert. Ein wirklich gelungenes Beispiel für GESUPERTE MODELLE.


Angefügte Bilder:
RIMG1054.JPG   RIMG1055.JPG  

 
Ralf
Kapitän
Beiträge: 87
Punkte: 1.365
Registriert am: 08.07.2014


RE: Vollschiff PREUSSEN

#2 von Stefan K. , 19.08.2014 21:35

Segelschiffe - absolut nicht meine Welt bzw Sammelgebiet, aber beeindruckend finde ich die Arbeit welche in die Takelage und Veredelung solcher Modelle fließt immer wieder. Meine Hochachtung an Firma Rodkling und Gratulation an den glücklichen Sammler.


 
Stefan K.
Kapitän
Beiträge: 332
Punkte: 1.801
Registriert am: 04.08.2014


RE: Vollschiff PREUSSEN

#3 von Allers , 27.11.2014 12:21

Ich habe eine Frage:" Welches Material wurde für die Takelung des stehenden und laufenden Guts verwendet?"
Ich suche noch das optimale Material, was man für Wanten u.s.w. einsetzen kann, was auch zum Maßstab passt.
Wäre dankbar für jeden Hinweis und Info.
Die "Preussen" sieht super aus.



Allers  
Allers
Bootsmann
Beiträge: 42
Punkte: 198
Registriert am: 21.11.2014


RE: Vollschiff PREUSSEN

#4 von Roland Klinger ( Gast ) , 27.11.2014 17:09

Die Takelung sind Augenoperationsfäden mit 0,02mm Durchmesser.
Die Wanten sind Ätzteile die ich selbst gefertigt habe.
Beim takeln ist es wichtig mit verschiedenen Dicken zu arbeiten,sonst wirkt das ganze unrealistisch.
Aber denken Sie daran 0,1mm ist in Wirklichkeit 125mm.

MfG

Roland Klinger


Roland Klinger

   

... und hier noch die Lion King - auch ein umgearbeitetes Albatros Modell
Seabourn Legend aus Holsatias Royal Viking Queen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen