Schiffshebewerk(e) Henrichenburg

#1 von Pilabo , 15.08.2014 17:39

Wegen Wassermangel an der höchsten Stelle der Kanalverbindung wurde zwischen dem Dortmund-Ems-Kanal und dem Rhein-Herne-Kanal von 1894 bis 1898 ein Schiffshebewerk gebaut. Mit der Größensteigerung der Schiffe wurde das Hebewerk zu klein und durch ein Neues ersetzt.
Beide sind heute zu besichtigen, das Alte als Technikmuseum, das Neue als in Betrieb befindliches Schiffshebewerk.

http://www.lwl.org/LWL/Kultur/wim/portal...richenburg/ort/

Ich schreibe diesen Beitrag zu dem Schiffshebewerk unter der Rubrik Schifffahrtsmuseen, weil das Alte Schiffshebewerk Henrichenburg auch ein Schifffahrtsmuseum ist, was leider fast nirgendwo erwähnt wird. Hier sind einige restaurierte Binnenschiffe zu besichtigen, davon besonders erwähnenswert die MS Franz Christian.

Das Binnenschiff wurde 1929 erbaut und blieb bis 1974 in Familienbesitz. 1940 wurde die Franz-Christian zu einem Landungsboot für das Unternehmen Seelöwe umgebaut und war als B 8 Pmot bis Kriegsende in Dienst und wurde danach wieder zu einem Binnenschiff zurück gebaut. Zu diesem interessanten Schiff hat das Westfälische Industriemuseum sogar ein Buch herausgebracht: Michael Peters (Hg.): MS Franz-Christian, ISBN 3-921980-40-2. Leider fehlen noch die passenden Modelle!


 
Pilabo
Matrose
Beiträge: 13
Punkte: 57
Registriert am: 04.08.2014


RE: Schiffshebewerk(e) Henrichenburg

#2 von Norbert Bröcher , 15.08.2014 18:27

Moin moin ,
schön, daß Du das Schiffshebewerk Henrichenburg erwähnst, entlang des Rheins gibt es auch eine Reihe recht schöner Museen, angefangen über Mannheim, Koblenz, Köln-Zündorf, Duisburg und Emmerich, um nur einige zu erwähnen. Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, kann ich darauf auch ausführlicher eingehen.
Die beiden von Dir erwähnten Schiffe, Franz Christian und den Kriegsumbau B 8 Pmot hat WELFIA vor Jahren schon herausgebracht, heute wohl nur noch mit etwas Glück secondhand zu finden.
Ohne die Bedeutung des hier entstehenden Listenverzeichnisses auch nur im geringsten zu schmälern, möchte ich doch auf die inzwischen recht ausführliche Modell Datenbank auf www.schiffmini.de hinweisen. Die meisten Modelle sind dort auch mit Foto zu finden, so auch Franz Christian und B 8 Pmot.
solong Norbert


 
Norbert Bröcher
Kapitän
Beiträge: 121
Punkte: 1.276
Registriert am: 01.08.2014


RE: Schiffshebewerk(e) Henrichenburg

#3 von REE , 06.10.2014 23:41

Schiffshebewerk Henrichenburg inaktiv

Hier noch eine Ergänzung: Auch das im Text erwähnte Neue Schiffshebewerk ist heute eher ein Monument technischer Zeitgeschichte. Heute werden alle Schiffe durch die 1989 in Betrieb genommene Sparschleuse geschleust. Trotzdem ist das Museum, das historische Schiffshebewerk und der Schleusenbetrieb, die kleine Werft einen Besuch wert.

Besonders hübsch und zu Abenteuer einladend ist das exzellente Freizeit-Areal für Kinder.

REE



REE  
REE
Bootsmann
Beiträge: 23
Punkte: 164
Registriert am: 14.07.2014


   

DieselHouse in Kopenhagen
Marinemuseum in Brest

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen