IJN Kinesaki/Kinezaki

#1 von proflutz , 12.05.2017 16:19

Hallo, hier nun die IJN Kinesaki/Kinezaki von Shapeways/Masters of Military in FUD fertig montiert (Masten und Ladebäume) und gepönt. Auf den roten Wasserpass habe ich wegen des geringen Freibords verzichtet. Ein Frachter/Lebensmitteltransporter von 1940/43 mit drei Schwesterschiffen.



Modellkritik: Feines höchst detailliertes Modell, das zeigt, was mit 3D-Druck in unserem Massstab möglich ist. Mit dem glatten FUD-Maetrial habe ich immer noch etwas Probleme: Das Material ist etwas brüchig, beim Herauslösen des Modells aus seinem Druck/Schutzrahmen brachen mir en Mast und zwei Rahen ab. Die separaten Masten und insbesondere die Rahen wirken etwas zu stark. Deren Montage mit meinem Sekundenkleber-Gel erschien schwierig, die Bohrung im Deck achtern zu dünn für das ausgelöste Teil. Vielleicht wäre die Selbstmontage von Draht-Masten einfacher und optisch besser, da dünner möglich. Die Bemalung des nicht vorbehandelten Modells finde ich auch nicht einfach, da wenn man keine Details zukleistern will, nicht ganz deckend. Oder sollte man grundieren und danach nochmal anpönen? Das sind aber Problemchen mit dem Material, die nicht dem Designer/Anbieter anzulasten sind. Originelles Vorbild, da bisher nur vor Jahrzehnten als York-Modell aus Metall erhältlich mit den herstellerspezifischen Eigenheiten. Der Preis mit über 20 EUR ist für „so ein kleine Ding“ wohl etwas „happig“, aber für den Designer/Anbieter beim vergleichsweise hohen Preis des FUD-Materials wohl kaum anders kalkulierbar. Insgesamt ein „must-have“ für Freunde der IJN. Weiter so Stefan, wir freuen uns auf weitere schöne Modelle insbesondere von "exotischen" IJN-Schiffen!



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.734
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 12.05.2017 | Top

RE: IJN Kinesaki/Kinezaki

#2 von MoM , 14.05.2017 07:46

Hallo Lutz,

erst einmal vielen Dank für dein Review der Kinesaki. Noch ein paar Anmerkungen zu deinen Anmerkungen:

FUD braucht man nicht zu grundieren, wenn man das Modell vorher in Wasch- bzw. Feuerzeugbenzin "einlegt" und damit das Trennmittel ablöst. Dauer ca. 15min, danach mit einem weichem Flachpinsel sanft waschen. Nach der Trocknung färbt sich das Modell weiß und ist bemal-fertig.

Zu den Masten: im Augenblick ist 0,6mm der kleinste noch druckbare Durchmesser für freitragende Strukturen wie z.B. Masten und Bäume. Bei so einem kleinen Modell wirken die dann naturgemäß evtl. etwas zu kräftig, aber in meinen Augen besser als nichts.
Ich benutze zum heraustrennen feinste Resin-Sägen (fotogeätzt), die gibt es z.B. von Tamiya in verschiedenen Formen (als Satz) im einschlägigen Fachhandel. Ist zwar manchmal ein Geduldsspiel, aber damit kann man verlustfrei die feinsten Sachen durchtrennen.

Farben: Revell Aqua Color oder Vallejo. Die kann man sehr dünn auftragen, und wenn mal was nicht deckt, schmiert man mit einer zweiten Lage keine Details zu.

Ich hoffe, Ihr habt auch in Zukunft viel Freude an meinen Modellen, weitere FUD Schiffchen werden folgen.

Stephan von MoM



 
MoM
Steuermann
Beiträge: 110
Punkte: 753
Registriert am: 16.11.2016


   

Deutsche Flugzeugkreuzer
Chinesische Zerstörer Type 052C und 052D

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen