Identifikation

#1 von Wolfgang Donat , 23.04.2016 01:40

Nach der hervorragenden Hilfe von RG habe ich hier noch mal 6 Modelle!
Sie sind alle aus Kunststoff, 7 bis 8 cm lang und ohne Herstellerangaben.

1. Zerstörer 1 und 2 unterscheiden sich nur geringfügig.


Zerstörer1 Stbd/Bbd------------------------------------------------------------------- Zerstörer 2 Stbd/Bbd

2. Die Fregatten haben keine Torpedorohre.


Fregatte 1 Stbd/Bbd--------------------------------------------------------------- Fregatte 2 Stbd/Bbd

3. Die Korvette könnte auch ein größerer Minensucher oder Minenleger sein.


Korvette Stbd/Bbd

4. Das Landungsschiff hat einen hohlen Boden.


Landungsschiff Stbd/Bbd

Vielen Dank und Moin aus Wees

Wolfgang


 
Wolfgang Donat
Steuermann
Beiträge: 90
Punkte: 668
Registriert am: 01.07.2015


RE: Identifikation

#2 von Karl , 23.04.2016 06:06

Guten Morgen,

unter der Voraussetzung, dass es sich hier um stark stilisierte Modelle handelt, scheinen wir hier zumindest teilweise in Großbritannien zu sein:
Bei den Zerstörern handele es sich um britische Vorkriegszerstörer (H-Klasse oder früher).
Fregatte 2 scheint eine Hunt IV Klasse zu sein. Das Landungsschiff ein LST, auch im großen Maße in Großbritannien eingesetzt.
Fregatte 1 mit ihren vier Einzelgeschützen und die "Korvette" (scheint mir in der Tat eher ein Minenschiff oder sogar ein Hilfsschiff zu sein) bereiten mir noch etwas Kopfzerbrechen.

Ich hoffe das hilft erst schon mal. Evt. hat jemand eine Idee, wer in dem Stil gebaut hat, könnte dann noch etwas besser ins Detail gehen.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 469
Punkte: 3.280
Registriert am: 21.12.2014


RE: Identifikation

#3 von RG , 23.04.2016 15:05

Der Stil passt wohl zur USS Wright.
Die Stilisierung lässt auf Erkennungsdienstmodelle schliessen. Da nicht Wiking…eher aus UK ?

Neue Erkenntnis meiner Ansicht : Modelle sind von Tremo ,die Masten erscheinen in gleicher Machart, auch die noch zu erahnenden Bullaugen in
erhabener Ausführung. Können natürlich auch Kopien (oder spätere Ausgaben in Kunststoff,wie ja auch Wiking) sein.

Zu Tremo : Miniature Ship Models von Paul Jacobs ,zB S 30.

Jedenalls spannende Suche !

PS: die Wannen für leichte Flak erscheinen fast aufgeklebt (nachträglich?) und könnten auch aus dem Wiking oder HDS - Fundus stammen. Der Dreibeinmast ist ebenfalls
eine eigenwillige Konstruktion ,kann so eigentlich nicht geplant gewesen sein,denn die Streben hängen völlig frei..



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 826
Punkte: 5.106
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.04.2016 | Top

RE: Identifikation

#4 von Karl , 23.04.2016 19:36

... was mir auffällt ist das abgeplatzte Stück Farbe bei der Korvette von Steuerbord:

Darunter eindeutig Kunststoff, also Nachguss. Aber ab wann konnte man so etwas (also Kunststoff-Nachgüsse) anfertigen? Dann die Farbe selbst: Ein mindestens 0,2 mm dickes Stück abgeplatzt. Dazu die Tropfen an den Enden der Rohre und die Abrundungen an den Kanten: Welcher Lack wurde hier verwendet und wann wurde dieser verwendet? Ich bastele selbst seit Mitte der 70er, so etwas habe ich bei Modellen noch nicht gesehen.

Mal eine Frage an die noch älteren Sammler.

Viele Grüße

Karl


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 469
Punkte: 3.280
Registriert am: 21.12.2014


RE: Identifikation

#5 von Joachim Thiel ( Gast ) , 23.04.2016 19:40

Sind m.M. nach alles Umbauten aus Eagle-Modellen. Bei dem einen Modell stand Tender Saar Pate.


Joachim Thiel

RE: Identifikation

#6 von Joachim Thiel ( Gast ) , 23.04.2016 19:41

sorry - letzteres ist wohl HDS!


Joachim Thiel

RE: Identifikation

#7 von RG , 23.04.2016 20:08

Ja,auf die HDS Teile (Geschützwannen)habe ich auch schon hingewiesen.

Da alle HR im Keller liegen ,kann ich auch nicht so ohne weiteres nachlesen,was alles HDS produziert hat.

Allerdings hat es wohl auch eine Zusammenarbeit HDS mit White Ensign gegeben, was die englischen Modelle erklären könnte.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 826
Punkte: 5.106
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 23.04.2016 | Top

RE: Identifikation

#8 von Wolfgang Donat , 23.04.2016 23:51

Also die fünf Kampfschiffe sind aus grauem Kunststoff mit erhabenen Bulleyes und haben glatte Böden. Sie sind mit einem olivstichigen Grau überlackiert worden. Einige Teile (Schornsteinkappen, Boote und Rohrmündungen) sind zusätzlich bemalt worden. Die größere Fregatte hat wohl Ähnlichkeit mit Tender Saar, hat aber Zwillingsgeschütze und weniger Boote. Die kleinere Fregatte habe ich als Hunt-Klasse gespeichert, obwohl der achtere Mast nicht so ganz passt. Bei den Zerstörern fehlt der Leitstand zwischen den Torpedorohrsätzen.

Moin

Wolfgang


 
Wolfgang Donat
Steuermann
Beiträge: 90
Punkte: 668
Registriert am: 01.07.2015


RE: Identifikation

#9 von RG , 24.04.2016 14:29

Erhabene bulleyes werden fast ausschließlich der Fa Tremo zugeordnet (gegründet von Friedrich Leo Winkler 1937,vormals Mitarbeiter bei Wiking)

Mir scheint bei nochmaliger Betrachtung der Modelle unter 1) und 2) ,daß diese zT nachträglich verändert wurden ,eventuell nach Kunststoffabgüssen.
So hat man individuelle Modelle zB zur Vergrößerung einer bestehenden Wiking Sammlung geschaffen.
So konnten auch Teile von Kunststoffbausätzen eingearbeitet werden ,die Rümpfe in verschiedenen Längen erneut abgegossen werden usw.Müssen also garkeine handelüblichen Modelle sein.Auch ein wirklich zutreffendes Vorbild muß es nicht unbedingt geben,der Typ wird dargestellt.

die Doppelflak der sog Hunt-Kl. erinnern mich mit dem seitl Gußgrat an US-12,7 er von HDS ,wie ja auch kleine Flakwannen.Auffällig an dem Schornstein
unter 2) die runde Gußmarke einseitig ,häufig auch bei Eagle soweit ich mich erinnere. Ander Geschützwannen ähneln Mercatorprodukten,Boote in davits gab es auch als Teile oder bei Bausätzen von Hansa.

Schließlich die Farbe: dieser etwa gelblich wikende Grauton (oder wie immer auch bezeichnet) diente wohl auch der Anpassung an die Wiking Flotte.

So jetzt habe ich mein Pulver verschossen ,jetzt kann sich nur noch der Modellbauer melden, der meiner Einschätzung nach aus dem Bereich Berlin
kommen müsste… Wieso? Zu einer gewissen Zeit wurde dort mit Nachgüssen experimentiert, alles aber nur so eine vage Erinnerung.



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 826
Punkte: 5.106
Registriert am: 13.08.2014

zuletzt bearbeitet 24.04.2016 | Top

RE: Identifikation

#10 von Andreas Harnack , 24.04.2016 14:40

Hallo,
die Modelle bestehen aus diversen Eagle - und HDS - Kunststoff Bauteilen. Für mich sind das alles Fantasiemodelle.
Gruss
Andreas


 
Andreas Harnack
Kapitän
Beiträge: 239
Punkte: 1.694
Registriert am: 28.08.2014


RE: Identifikation

#11 von RG , 24.04.2016 17:43

Genau das wollte ich umständlich ausdrücken...



RG  
RG
Kapitän
Beiträge: 826
Punkte: 5.106
Registriert am: 13.08.2014


RE: Identifikation

#12 von Karl , 24.04.2016 17:53

... sehe ich auch so. Nur mit deutlicher Orientierung an konkrete Vorbilder ("stark stilisiert"). Why not?


 
Karl
Kapitän
Beiträge: 469
Punkte: 3.280
Registriert am: 21.12.2014


   

Identifikation
Identifikatio

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen