Der Seenotrettungskreuzer „H.-J. Kratschke“ der DGzRS

#1 von REE , 23.07.2014 19:06

Der Seenotrettungskreuzer „H.-J. Kratschke“ der DGzRS

„Rausfahren wenn andere reinkommen“ ist das Motto der DGzRS, der deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die sich mit ihren markanten Seenotrettungs- Booten und -Kreuzern selbst tief im Binnenland in den Herzen der Schiffsliebhaber und den Förderern der Gesellschaft fest verankert hat.

Nach den wegweisenden Konstruktionen der „Theodor Heuss“-Klasse und der „Georg Breusing“-Klasse nahm die DGzRS im Jahre 1969 vier weitere und mit 18,90 m Länge etwas kleinere Einheiten in Betrieb und stationierte sie an der deutschen Küste.

Die auf der Werft Abeking & Rasmussen in Lemwerder gebaute „H.-J. Kratschke“ wurde nach einem auf See gebliebenen Rettungsmann der „Adolph Bermpohl“ benannt und stand bis 2003 im aktiven Dienst der DGzRS.

Als Museumsschiff ist dieser Seenotrettungskreuzer mit seinem Tochterboot „Ludje„ – nach Voranmeldung – heute auf dem Gelände der DGzRS in Bremen zu besichtigen und ermöglicht dem interessierten Shiplover einen guten Einblick in die vergangene Rettungstechnologie.

Kontakt- und Infodaten:
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) – Die Seenotretter
Werderstraße 2
28199 Bremen
Telefon: +49 (0) 421 / 53 707 0
Telefax: +49 (0) 421 / 53 707 690
E-Mail: info@seenotretter.de
Internet: www.seenotretter.de

Quelle: Hans Karr, Typenkompass Seenotkreuzer, Verlag Pietsch, 70032 Stuttgart, 2013. Stand: Juli 2014



REE  
REE
Bootsmann
Beiträge: 23
Punkte: 164
Registriert am: 14.07.2014


   

Windstärke 10 Wrack und Fischereimuseum Cuxhaven
Schifffahrtsmuseen und Museumsschiffe in Deutschland

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen