Woche 43 nachgeholt

#1 von Godeke Michels , 29.10.2018 13:31

Moin!
Tut mir leid, bin Sonnabend nicht dazu gekommen und gestern war ich etwas zu hinüber. Dafür jetzt wieder ein "Zusammenhang-Rätsel".
Die gezeigten Modelle stehen entweder für sich selbst oder für Schwestereinheiten, die alle etwas gemeinsam haben.
Die Frage lautet also: welche Modelle, welche Hersteller und was ist die Gemeinsamkeit? Dazu müssen nicht alle entsprechenden (Schwester-)Einheiten genannt werden, zumal bei dem "Flieger" die Kennungen der entsprechenden Maschinen kaum alle gefunden werden dürften.



Beste Grüße,

Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 318
Punkte: 2.117
Registriert am: 04.08.2014


RE: Woche 43 nachgeholt

#2 von proflutz , 29.10.2018 15:29

Fangen wir mit dem Einfachen an: USS Livermore Neptun 1362.


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.731
Registriert am: 09.08.2014


RE: Woche 43 nachgeholt

#3 von proflutz , 29.10.2018 22:58

Ju 52 von Neptun oder CAP Aero?
Zerstörer vorn rechts von der Machart Hai? Wohl kein Brite oder US-Amerikaner.
Zerstörer vorne links k.u.k. SMS Boa HL 26.



 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.731
Registriert am: 09.08.2014

zuletzt bearbeitet 29.10.2018 | Top

RE: Woche 43 nachgeholt

#4 von Godeke Michels , 30.10.2018 12:32

Da ist schon viel Richtiges dabei!
LIVERMORE, Neptun, klar.
Ju 52, Hersteller noch nicht.
Vorn links, BOA von HL.
Vorn rechts, Hai, kein Tommi, kein Ami stimmt auch so weit!
Viel bleibt da nicht mehr offen.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 318
Punkte: 2.117
Registriert am: 04.08.2014


RE: Woche 43 nachgeholt

#5 von proflutz , 30.10.2018 15:11

Ju 52 von Spidernavy oder doch von Schlingelhoff?


 
proflutz
Kapitän
Beiträge: 1.151
Punkte: 6.731
Registriert am: 09.08.2014


RE: Woche 43 nachgeholt

#6 von Godeke Michels , 30.10.2018 23:21

Bei mir: natürlich Schlingelhof.
Gerade die Kunststoffmodelle der Ju 52, Me 109, Me 110, He 111, Ju 87 und der Zero sind nach wie vor die mit Abstand besten Flugzeugmodelle unseres Maßstabes - wenn man nicht unbedingt Wert auf ein schön modelliertes Fahrwerk legt, denn das hatten die nicht. Daher verstehe ich auch nicht, daß die kaum jemand auf dem Schirm hat(te). Auch als HDS noch aktiv war, wurden die z.T. außergewöhnlich feinen Modelle bei Rezensionen im HR nie genannt. Mir unerklärlich, da HDS die mit weitem Abstand größte Modellpalette an Flugzeugen hatte. Gut, man musste ab und zu mal etwas warten und viele Modelle, die nun hin und wieder bei Ebay angeboten werden sind von Sammlern bemalt und daher z.T. nicht wirklich in schönem Farbkleid. Aber das ändert nichts an der hervorragenden Detaillierung.
Ok, bleiben das T-Boot von Hai und die Gemeinsamkeit zu klären.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 318
Punkte: 2.117
Registriert am: 04.08.2014


RE: Woche 43 nachgeholt

#7 von Niels Neelsen , 31.10.2018 10:46

Ich lernte HDS im Jahre 1953 in Berlin kennen. Seitdem sind wir - auch nach dem 'Ausweichen' nach Kassel - gut befreundet. Neben den schon genannten Flugzeugmodellen aus Kunststoff seien als weitere die Lockheed Hudson,. die English Electric Canberra und die Douglas Skyraider in AEW-Version genannt.

Von den drei genannten habe ich noch kleine Restmengen, von denen ich mich für Interessierte trennen würde.

Aber auch die HDS-Flugzeugmodelle aus Metall waren immer gute Stücke und werden bei mir 'in Ehren' gehalten.


Niels Neelsen  
Niels Neelsen
Steuermann
Beiträge: 75
Punkte: 506
Registriert am: 29.07.2014


RE: Woche 43 nachgeholt

#8 von Michael Andreas , 31.10.2018 18:12

Neben den genannten Plastikmodellen von HDS sind noch zu nennen:

Britische De Havilland SEA VIXEN (Allwetter-Träger-Jäger, gebaut 1955 - 1961)
US McDonnell F4 Phantom (seit Anfang der 60er (!!) in Dienst in den USA und zahlreichen anderen Ländern.

Auch von diesen wie von den Hudson, Canberra und Skyraider (AEW) habe ich noch überschüssige zur Abgabe an Interessierte.

Von der Ju52 hat HDS auch die Ausführung mit Schwimmern gebaut:



Michael Andreas  
Michael Andreas
Steuermann
Beiträge: 81
Punkte: 571
Registriert am: 29.07.2014


Lösung

#9 von Godeke Michels , 03.11.2018 21:01

Moin!
Ja, die Schwimmerversion ist auch interessant! Vielen Dank für das Bild!
Von der guten Tante Ju von HDS gab es meines Wissens auch die meisten Varianten eines Flugzeugmodells überhaupt, u.a. von Swissair.
Aber zurück zur Überschrift:
Das Modell von Hai stellt das russische T-Boot Nr. 212 dar (Hai 247).
Fehlt die Gemeinsamkeit. Alle Einheiten (bzw. Schwesterboote / -flugzeuge) wurden auch für die Königsdisziplin des Seekrieges umgebaut: die Minenabwehr (sorry aber der "Waffenstolz" wirkt weiter...).
Zur Minenräumvariante der Ju 52 gibt es sogar einen interessanten Bericht bei Wikipedia, über den ich erst vorgestern gestolpert bin:
https://de.wikipedia.org/wiki/Minensuchgruppe_Mausi
Beste Grüße und bis morgen zum neuen (bunten) Rätsel,
Thorsten F.


Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Narren so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)


 
Godeke Michels
Kapitän
Beiträge: 318
Punkte: 2.117
Registriert am: 04.08.2014


   

Woche 44
Woche 42

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen