Sammlungen

Eine Sammlung zieht um

 von Karl , 01.01.2015 15:11

Eines unserer Ziele für 2014 war die Verlegung des Hauptwohnsitzes in die Nähe der Arbeitsstelle, als neuen Wohnort hatten wir uns die schöne Stadt Leipzig ausgesucht.

Frage war jetzt: Wie zieht man eine Sammlung von fast 1.300 Modellen um? Da der Umzug von Sammlungen zukünftig evt. auch weitere Sammler betrifft, möchte ich meine Erfahrungen hier kurz vorstellen. Mit dem Umzugsunternehmen ging natürlich nicht, für Einzelverpackungen fehlte die Zeit und das Verpackungsmaterial. Ich habe mich daher für einen Umzug in Etappen entschieden: Zunächst von Hameln in meine "die Woche über Einraumwohnung" in Dessau, und nach dem Umzug zurück in die neue Wohnung in Leipzig.

Als Transportbehälter habe ich Kunststoffboxen gesucht, nach einigen vergeblichen Suchen in Baumärkten bin ich bei Amazon fündig geworden: Sehr stabile, stapelbare Boxen, Größe 30 x 20 x 7,5 cm. Acht Boxen für ca. € 40,- und die lassen sich später schließlich auch für andere Zwecke verwenden. Passt fast alles rein, nur einige Schiffe wie die Emma Maersk oder sie Oasis of The Seas mussten einzeln transportiert werden. In diesen Boxen habe ich die Sammlung in ca. 10 Wochenendheimfahrten von Hameln zunächst nach Dessau gebracht. Die Boxen standen dabei im Fußraum des Beifahrersitzes.



Die Transporte funktionierten fast reibungslos, mir sind nur bei zwei Schiffen geringe Beschädigungen aufgefallen, die sich allerdings jeweils mit einigen Tropfen Sekundenkleber problemlos beheben lassen. Wichtig ist das Stauen der Schiffe in den Transportboxen: Die Boxen sollen so gefüllt sein, dass die Schiffe möglichst wenig "Bewegungsfreiheit" haben. Empfindlich Stellen, wie Bordwandbeschriftungen habe ich mit Küchenpapier abgepolstert. Bei Zinnmodellen funktioniert das sehr gut, diese haben allein durch ihr Eigengewicht eine erstaunliche Standfestigkeit. Modelle aus Kunststoff oder meine wenigen aus Baslaholz habe ich zwischen Zinnmodellen "verdämmt". Die Schiffe habe ich so gestaut, dass überhängende Teile durch die daneben stehenden Schiffe geschützt waren (hohes Modell, niedriges Modell).


Wichtig ist natürlich auch die Fahrweise, im Fußraum stehend konnte ich die Boxen die ganze Zeit beobachten. Kritische Stellen sind enge Kurven wie Autobahnauffahrten, starkes Bremsen sollten man ebenfalls tunlichst vermeiden. Jeder möglich Platz in der kleinen Dessauer Wohnung war zwischenzeitig mit Modellen belegt, fast das ganze Regal sowie die unteren Fächer vom Kleiderschrank und vom Abstellschrank.



So, der Umzug ist vorbei, die drei Vitrinen stehen in der neuen Wohnung in Leipzig. Eine vierte ist Bestellung und wird etwa Anfang Februar geliefert. Aktuell läuft der zweite Teil des Sammlungsumzugs, der Transport von Dessau nach Leipzig. Erste Schiffe sind schon da, gerade heute ist wieder ein Geleitzug im neuen Heimathafen Leipzig eingelaufen, die Schiffe werden nun in ihre endgültigen Ankerplätze in den Vitrinen einsortiert. Danach noch etwas "Feinarbeit" wie umsortieren, dann hat der Umzug, wenn nichts mehr dazwischenkommt, gut geklappt.



Das ist mein erster "größerer" Betrag in diesem Forum, gewisse Schwächen bei der Formatierung bitte ich zu entschuldigen. Ich probiere noch etwas und gelobe Besserung!

Allen Sammlern ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2015!

Karl


Karl
Decksmann
Beiträge: 488
Registriert am: 21.12.2014

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Eine Sammlung zieht um Karl 01.01.2015
RE: Eine Sammlung zieht um proflutz 01.01.2015
RE: Eine Sammlung zieht um Matthias Sefrin 02.01.2015
RE: Eine Sammlung zieht um Joachim 02.01.2015
RE: Eine Sammlung zieht um Karl 02.01.2015
RE: Eine Sammlung zieht um Godeke Michels 03.01.2015
 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz